Jodi Meadows

 4 Sterne bei 426 Bewertungen

Lebenslauf von Jodi Meadows

Jodi Meadows lebt gemeinsam mit ihrem Mann, einer Katze und einigen Frettchen in Virginia. Im Januar 2013 erscheint in Deutschland das erste Buch ihrer Incarnate-Trilogie.

Alle Bücher von Jodi Meadows

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur ein Leben (ISBN: 9783442476015)

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

 (238)
Erschienen am 21.01.2013
Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe (ISBN: 9783442476022)

Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

 (95)
Erschienen am 17.03.2014
Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht (ISBN: 9783442476039)

Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

 (78)
Erschienen am 18.08.2014
Cover des Buches The Orphan Queen (ISBN: 9780062317384)

The Orphan Queen

 (6)
Erschienen am 10.03.2015
Cover des Buches Incarnate (ISBN: 9780062060754)

Incarnate

 (5)
Erschienen am 31.01.2012
Cover des Buches Incarnate (Newsoul) (ISBN: B005GG0K80)

Incarnate (Newsoul)

 (1)
Erschienen am 31.01.2012

Neue Rezensionen zu Jodi Meadows

Neu

Rezension zu "Das Meer der Seelen - Nur ein Leben" von Jodi Meadows

Habe mir etwas mehr versprochen
ConnyS77vor 2 Jahren

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben von Jodi Meadows ist das erste Buch einer 3-teiligen Reihe.

Das Buch spielt in einer Zeit, in dem Seelen wiedergeboren werden und sich diese Seelen an ihre früheren Leben erinnern. Außer Ana. Ana ist eine Neuseele. Sie hat eine andere Seele ersetzt und wird dementsprechend schlecht behandelt. Sie wird zur Außenseiterin.

Das Buch wird aus der Sicht von Ana geschrieben. Sie ist sehr scheu, hat aufgrund ihrer 18 schlechten Jahre bei ihrer Mutter gar kein Selbstwertgefühl. Bis sie Sam trifft. Er gibt ihr das Gefühl, eine Seele zu haben und auch ein Recht auf Leben.

Vom Inhalt her habe ich mir etwas mehr versprochen. Die Übersetzung des Textes finde ich auch nicht sehr gelungen. Die Satzstellungen hätte ich teilweise anders formuliert und an manchen Stellen ist das Buch sehr unverständlich. Da weiß ich nicht, ob es tatsächlich an der Übersetzung liegt, oder an den Schreibstil der Autorin. An machen Szenen fehlte mir der komplette Überblick. Einiges konnte ich mir nicht so gut vorstellen.

Einerseits kam mir die Zeit wie im Mittelalter vor. Andererseits haben sie auch sowas für Handys, Autos etc. Für mich alles etwas verwirrend. 

Es kamen einige Kreaturen und Zeitabschnitte vor, die nicht näher erklärt wurden und mir auch hier der Überblick fehlte. Schade eigentlich. Man liest einen Satz und weiß nicht wirklich, was damit nun gemeint war.

Nichtsdestotrotz werde ich auf jeden Fall Band 2 lesen und hoffen, das es besser wird.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Infinite (Incarnate Trilogy) by Jodi Meadows (2014-01-28)" von Jodi Meadows

Ein actionreiches Finale mit einem zu schnellen Abschluss
Casrivor 3 Jahren

Nachdem Ana aus der Gemeinschaft verstoßen wird, bereitet sich Janan auf seinen Aufstieg vor. Während seines Erwachens hat Janan alte Feinde durch ein Erdbeben befreit und während er sich auf den Aufstieg vorbereitet, kann kein Verstorbener wiederbelebt werden. Ana und Co. fliehen aus der Stadt und überlegen, wie sie Janan aufhalten können. Dabei machen sie sich auf die Suche nach neuen Verbündeten, aber sie machen dabei auch große Verluste.


Auch mit diesem Buch hatte ich meine Probleme. Der einzige Trost war der Schreibstil und die Action.

1. Zu Beginn wird wiederholt, was zum Schluss im letzten Band passiert ist. Zum einen Anas Verbannung, aber auch das Janan früher ein Mensch war, der jedoch das Gleichgewicht der Welt durcheinander bringt, um über ein Volk zu regieren. In der Vergangenheit hatte Janan mit seinem Trupp einen Phönix gefangen und so seine Macht bekommen. Dabei hatte Meuric im zweiten Band etwas anderes gesagt, aber das hatte wohl keine Grundlage, obwohl er aus dem genannten Trupp ist.


2. Außerdem erfahren wir, dass Menehem eine Waffe gegen die Sylph entwickeln wollte. Das daraus entstandene Gift war so stark, dass er es gegen Janan verwendenden wollte. Dabei hieß es in dem Buch zuvor, dass Menehem andere Gründe hatte.


3. In dem letzten Band versucht Ana mit alle Lebewesen durch ihre Musik zu kommunizieren. Wer hätte es nicht anders erwartet, nur die mächtigsten Wesen können mit Ana kommunizieren, aber erst nachdem sie auf ihrer Flöte gespielt hat.


4. Während die Freunde nach Hilfe suchen, müssen leider alle Freunde sterben, um die Story voran zu treiben und Ana wachsen zu lassen. Warum müssen Nebencharaktere zum Wohl der Hauptcharakters sterben?


Anas Musik ist so stark, dass sie nur einige Lieder spielen muss, damit weitere Menschen mitsingen und so Janan besiegen. Der Kampf war so schnell vorbei, dass ich das fast nicht registriert hatte.


Nachdem also Janan besiegt wurde war das Ende stark abzusehen. Wie nicht anders zu erwarten, werden sowohl alte als auch neue Seelen wiedergeboren. Damit sind alle Freunde wieder da, und Anna und Sam bekommen ihr Happy End.



Beim Lesen konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Die Geschichte hat so viel Potential, welches leider nicht ausgeschöpft wurde. Die alten Seelen verfügen über 5000 Jahren an Wissen und Erfahrung und verhalten sich irrational. Und dann kommt eine 18-jährige daher und liefert für alles eine Antwort. Natürlich ist ein neuer Blickwinkel von Vorteil, aber hier war es einfach übertrieben. Und dann die Informationen über Janan oder Menehem,....in jedem Buch wurde irgend etwas anderes genannt.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Asunder (Incarnate Trilogy) by Jodi Meadows (2013-12-31)" von Jodi Meadows

Die Fortsetzung ist kritischer als der erste Band
Casrivor 3 Jahren

Die Geschichte von Ana und Sam beginnt damit, dass sie sich auf die Suche nach der Verbindung zwischen Menehem, Janan und der Verdunkelung des Tempels machen. Während der Reise beschäftigt sich Ana mit der neuen Rolle als „Nosoul“ und wie diese in die Gemeinschaft integriert werden kann. Dabei werden viele neue Fragen aufgeworfen, z.B. zu allen Lebewesen, was Janan tatsächlich ist und


Ich hatte mit diesem Buch wirklich viele Probleme und musste es mehrfach zur Seite legen, damit ich das Buch nicht gegen die Wand werfe.


1. Vor knapp 18 Jahren löste Menehem durch ein Experiment die erste Verdunkelung des Tempels aus. Er hatte zwei Gründe für sein Experiment. Zum einen die Entstehung neuer Seelen und der zweite Grund sollte die Existenz Janans beweisen. Mir fehlte jedoch sein Motiv für dieses Experiment, welches erst alles in Rollen gebracht hat.

2. Während Ana und Co. wieder in Heart ankommen und Lidea ihr Kind zur Welt bringt, stellen die Freunde fest, dass das Kind wie Ana ist, er ist eine neue Seele. Die Stadt fühlt sich dadurch bedroht und plant die Verhinderung der Geburt weiterer neuer Seelen. Die Menschen sehen die neuen Seelen als Bedrohung an. Wie kann man denn Babys als Bedrohung ansehen? Als Ana geboren wurde hatte sie keine Grundlage für Arbeit, Haus oder eigene Sachen, alles war geliehen, da sie keinen Anspruch auf etwas eigenes hatte. Erneut wird gesagt, dass die neuen Seelen keinen Platz in der Gesellschaft haben, da sie keine Vergangenheit, kein vorheriges Wissen haben und die jetzigen Menschen keine Ressourcen für sie erübrigen können. Xenophobie wird in diesem Buch ganz groß geschrieben. Ich fand es absurd, dass anstatt an eine Lösung gearbeitet wird, alle Erwachsenen, die 5000! Jahre alt sind, Angst vor neuen Seelen haben, die buchstäblich noch Kinder sind. Die Situation eskaliert im Laufe der Geschichte. Die Menschen versuchen alle Schwangeren zu beseitigen, damit diese keine neuen Seelen auf die Welt bringen. Davon sterben zwei Schwangere und eine weitere Frau hat eine Fehlgeburt.

3. Die Autorin gibt den anderen Lebewesen dieser Serie endlich eine große Rolle. Die Sylphen stellen sich als intelligente Lebewesen dar und der Leser erfährt, dass diese verdammte Seelen sind, also Menschen. Diese Seelen haben Janan betrogen und wurden dafür bestraft.

4. Es werden hier noch die Phönixe erwähnt, die von Janan erschaffen wurden und beinahe gottähnlich sind. Es wird im Buch angedeutet, dass sie für die Entstehung der Sylphen verantwortlich sind, warum, wird leider noch nicht erklärt.

5. Im zweiten Buch treffen wir auf Meuric wieder, ich hatte zwar gedacht er wäre tot, aber der Gute ist wohl eine Katze und hat neun Leben. Er war mir diesmal sogar sehr sympathisch während seiner Diskussion mit Ana. Während der arme seit Monaten ohne Wasser und Essen krepiert, stellt Ana ihm dumme Fragen und merkt die Verbindung zwischen seinen Antworten nicht.

6. Endlich wird aufgeklärt, warum in den letzten 5000 Jahren keine neue Seele entstanden ist. Janan hatte diese gefressen, damit die alten Seelen wieder auf die Erde kommen.

7. Die Autorin deutet an, dass Meuric und Debrol eine Person sein könnten. Dies ist jedoch schwer vorstellbar, da sie gleichzeitig auftreten. Wobei Meuric nur noch körperlich und bedingt seelisch anwesend ist. Die Verbindung zwischen den beiden ist ein Schlüssel den man braucht um die Seelennacht zu überstehen. Fand ich sehr seltsam, aber vielleicht wird es im letzten Band aufgeklärt.

8. Ein weiteres Problem war die Wiedergeburt der alten Seelen und die Rolle dessen in diesem Band. Sam ist mit Stef und Chris sehr gut befreundet. In der Vergangenheit ging es aber über Freundschaft hinaus und sie waren sogar zusammen. Stef und Chris sind beide nie über die Trennung von Sam hinweggekommen und werfen Ana seltsame Blicke zu. Die Situation zwischen den vier Leuten ist seltsam. Stef hat in ihrem Haus sogar immer noch viele Bilder von Sam, darunter eines, wo Sam Ana an der Hand hält. Auf dem Bild sieht man aber nur Anas Hand, da Stef nur Sams glücklichen Ausdruck ohne Ana aufnehmen wollte. Also wenn das nicht seltsam ist, dann weiß ich auch nicht. Rolleyes

9. Die Beziehung zwischen Ana und Sam wird auch nicht normaler. Er will sie nicht einmal in der Öffentlichkeit küssen, da es für ihn unanständig ist. Mit der Erklärung, er sei 5000 Jahre alt und sie eine neue Seele und unerfahren. Ah ja, die Knutscherei davor war also nicht unanständig. Als Ana das Thema Sex anspricht, will Sam ihr hierzu keine Erklärung bieten und verweist sie auf Sarit. Im Laufe bietet er ihr sogar an, für sie beim Vorstand zu sprechen, damit sie ein eigenes Haus haben kann. Ein gemeinsamer Wohnsitz wird wohl überbewertet. Oh wow, dass nenne ich einen neuen Tiefpunkt.

10. Die Botschaft der Geschichte war bisher, dass wenn man einzigartig ist, wird man von vielen verstoßen, von der Familie, fremden Menschen und sogar einer Gottheit. Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.


Das sind nur einige Kritikpunkte an dem Buch. Ich hoffe diese werden im letzten Band mehr erklärt oder anders gehandhabt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jodi Meadows im Netz:

Community-Statistik

in 695 Bibliotheken

auf 361 Wunschzettel

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks