Jodi Meadows Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

(91)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(34)
(37)
(16)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe“ von Jodi Meadows

Sie ist das Mädchen ohne Seele, ausgestoßen und allein. Bis sie auf Sam trifft und die Liebe findet Ana ist eine Außenseiterin und das nur, weil sie eine neue Seele besitzt. In einer Welt, in der jeder wiedergeboren wird, ist das ein Zeichen von Unheil. Und tatsächlich sterben seit Anas Ankunft immer mehr Menschen, ohne wiedergeboren zu werden. Die Angst ist groß, dass irgendwann alle unwiederbringlich ausgelöscht sein werden. Als sich immer mehr gegen Ana wenden, steht nur noch Sam zu ihr. Doch Ana muss endlich herausfinden, warum sie so außergewöhnlich ist, damit sie ihren Platz in Heart finden kann …

Eine Ergänzung zum ersten Band, die mich eher langweilte. Langgezogen und verwirrend nimmt das Leben von Ana Gestalt an.

— Freyheit
Freyheit

Top

— sunshineladytestet
sunshineladytestet

Ein sehr gelungener zweiter Band der mir definitiv Lust auf den dritten macht. Hoher Suchtfaktor.

— Kenda
Kenda

Gelungene Fortsetzung. Konnte mich überzeugen und ich werde auf jeden Fall den dritten teil lesen!

— Agnes13
Agnes13

http://lovelybooksbytine.blogspot.de/2015/07/rezension-das-meer-der-seelen-2-nur.html

— BelovedBooksByTine
BelovedBooksByTine

Lohnende Fortsetzung! Ich habe zwei mal geweint, manchmal gegähnt, bin zwischendurch ausgerastet, habe aber auch gelacht!

— everydayliz
everydayliz

Ein grandioser zweiter Teil. Ihr müsst diese Reihe lesen!

— Ninespo
Ninespo

Zwischendurch war es etwas anstrengend, der Geschichte zu folgen, aber alles in einem eine tolle Fortsetzung.

— CreativeSoul
CreativeSoul

Ahhh so war das damals

— Buechernixen
Buechernixen

Schöne neue Grundidee, mit philosophischen Touche, für Musikliebhaber & Fantasy Leser, die eine gefühlsvolle Romanze mögen.

— weinlachgummi
weinlachgummi

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilige Fortsetzung

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Freyheit

    Freyheit

    17. September 2017 um 06:32

    Inhalt:Nach dem letzten Kampf mit den Syphlen und Drachen sind viele Dunkelseelen gestorben. Ob sie wiedergeboren werden oder für immer verloren sind, weiß noch keiner. Eines ist aber sicher: viele Bewohner von Heart machen Ana dafür verantwortlich. Nun hat sie es noch schwerer, in die Gemeinschaft aufgenommen zu werden. Doch neben neuen Feinden findet Ana auch neue Freunde, die ihr helfen, die Wahrheit über sich herauszufinden.Meine Meinung:Leider konnte ich den Hype um diese Bücher nicht verstehen. Während mich das erste Band noch gepackt hatte, fand ich das zweite Band doch eher langweilig. Zum größten Teil ging es um die Syphlen und warum sie sich so zu Ana hingezogen fühlten. Die Antwort zum Ende war überraschend, doch bis zum Ende war es ein langer Weg. Die Beschreibung vom Inneren des Turmes hat mich auch eher verstört, als mich aufzuklären. Auch die Liebe zu Sam fand ich seeehr langgezogen. Letztendlich gestand er ihr seine Liebe. Na toll. Sie begriff dann tatsächlich auch irgendwann, dass sie ihn ebenfalls liebte. Obwohl Sam im ganzen Buch präsent war, spielte er für mich doch nur den Handlanger, Seelentröster und diente hauptsächlich dazu, Anas Selbstwertgefühl aufzubauen. Gähn... :-O Ana dagegen machte eine Entwicklung zur Kämpferin durch. (Ah, Panem und Juwel lassen grüßen...)Mich konnte dieser Teil nicht wirklich überzeugen und ich überlege ernsthaft, ob ich mir das letzte Band noch antun möchte.Fazit:Eine Ergänzung zum ersten Band, die mich eher langweilte. Langgezogen und verwirrend nimmt das Leben von Ana Gestalt an. Für Fans sicherlich gut, für mich... wie schon erwähnt: langweilig.

    Mehr
  • So genial

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    sunshineladytestet

    sunshineladytestet

    12. January 2017 um 00:11

    Hierbei handelt es sich um Band 2 der Trilogie „Das Meer der Seelen“. Es können deshalb Spoiler vorhanden sein.Die Geschichte um Ana und Sam geht ungestoppt rasant weiter. Man lernt neue Charaktere kennen (und lieben/hassen) und langsam lüftet sich das Geheimnis um Ana, die Neuseele. Gemeinsam mit Sam (dem sie näherkommt) und ihren neu gewonnen Freunden setzt sie sich für die kommende Generation von Neuseelen ein, wobei sie grosse Verluste erleiden muss und einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur kommt.Die Charaktere sind liebevoll und detailliert gestaltet, der Schreibstil flüssig und die Geschichte so spannend, dass ich sie innert wenigen Tagen verschlungen habe. Nun warte ich ungeduldig auf Band 3, und freue mich darauf, wie die talentierte Autorin ihre wunderbare aber verwobene Story löst und hoffe, dass Sam und Ana endlich zu einander finden!Das Buch setzt kurze Zeit nach dem ersten Band an. Die Dunkelseelen, die während des Tempeldunkels verloren gegangen sind, werden mit schwarzen Obelisken und Zeremonien geehrt. Trauer über den Verlust von so vielen Seelen, beherrscht das Gemeinschaftsleben und Ana wird viel Missgunst entgegen gebracht, da sie dafür verantwortlich gemacht wird, obwohl sie versucht hat zahlreiche Leben zu retten. Um dem ganzen zu entfliehen, brechen Sam und Ana zusammen auf und gehen zum Purpurrosenhaus wo sie erstaunliche Dinge erleben, woraufhin sich Ana endlich auch mit den Forschungen ihres Vaters auseinandersetzt.Der Schreibstil ist wie im ersten Band gut und schnell zu lesen. Dieses Mal fand ich ihn sogar besser, da ich ihn nicht mehr als holprig empfunden habe, wie es im ersten Teil der Fall war.Ana hat sich im ersten Buch schon deutlich verändert und weiterentwickelt und die Entwicklung findet auch im zweiten Teil keinen Halt. Sie stellt weiterhin fragen und lernt viel neues. Sie will etwas verändern und arbeitet hart daran. Durch ihre Fragen zwingt sie auch die Altseelen darüber nachzudenken und sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Ana gibt auch nicht auf egal was passiert. Sie möchte die Welt sicher machen für die anderen Neuseelen, die kommen werden. Mit der Hilfe ihrer Freunde will sie die Welt verändern, die Altseelen aufklären was es bedeutet eine Neuseele zu sein.Das Englische Cover wird mitunter von den meisten Lesern online bevorzugt optisch.Für meinen Fall auch noch eher mein Ding,aber finde auch das deutsche sehr gelungen muss ich sagen.In England sind die Cover ja nunmal meist pompöser<3

    Mehr
  • Sehr gelungenen mit hohem Suchtfaktor

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Kenda

    Kenda

    04. November 2015 um 06:53

    Hier wurde in recht einfacher Sprache geschrieben. Auch hier war es stellenweise etwas holprig was für mich aber nicht so störend war aber doch ein wenig den Lesefluss bremste. Die Emotionen konnten mich sehr gut erreichen und auch die Spannung war sehr gut. Der Roman lies sich sehr gut lesen und war fesselnd. Auch wenn es noch nicht sehr lange her ist das ich den Band 1 gelesen habe war es sehr hilfreich das hier vorsichtig das eine oder andere aufgegriffen wurde um es wieder in Erinnerung zu rufen. Die Entwicklung der Charaktere und auch die Beziehungen untereinander haben sich weiter entwickelt und die Charaktere warfen, bei mir, Fragen Gefühle und Ahnungen auf. Die aber zu meiner Zufriedenheit geklärt wurden. Für mich ein sehr gelungener Roman der mich gut gepackt hat. Mit hohem Suchtfaktor und einer wahnsinnig tollen Idee die stellenweise zwar holprig aber im großen und ganzen sehr gut umgesetzt wurde. Und auch das Cover ist wieder wunderbar, es zieht sich durch alle drei Teile und unterscheidet sich hauptsächlich in der Farbgebung der Schnörkel. MEIN FAZIT: Ein sehr gelungener zweiter Band der mir definitiv Lust auf den dritten macht. Hoher Suchtfaktor. Wer den Band 1 mochte sollte sich den zweiten Band nicht entgehen lassen. Wer Fantasy mit Romantik und Gefühl und Spannung liebt sollte an „Das Meer der Seelen“ nicht vorbei gehen. 

    Mehr
  • Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Anni-chan

    Anni-chan

    12. September 2015 um 12:55

    Titel: Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe OT: Asunder Autor: Jodi Meadows Verlag: Random House (Goldmann Verlag) Ausstattung: Paperback Seiten: 379 Preis: 12,99 € ISBN: 978-3-442-47602-2 Erscheinungstag: 17. März 2014   Reihe: Das Meer der Seelen – Nur ein Leben Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht   Kurzbeschreibung   Sie ist das Mädchen ohne Seele, ausgestoßen und allein. Bis sie auf Sam trifft und die Liebe findet Ana ist eine Außenseiterin und das nur, weil sie eine neue Seele besitzt. In einer Welt, in der jeder wiedergeboren wird, ist das ein Zeichen von Unheil. Und tatsächlich sterben seit Anas Ankunft immer mehr Menschen, ohne wiedergeboren zu werden. Die Angst ist groß, dass irgendwann alle unwiederbringlich ausgelöscht sein werden. Als sich immer mehr gegen Ana wenden, steht nur noch Sam zu ihr. Doch Ana muss endlich herausfinden, warum sie so außergewöhnlich ist, damit sie ihren Platz in Heart finden kann … (Quelle: Random House)     Äußere Erscheinung   Die Covergestaltung ähnelt sehr dem Vorgängerband, aber anstelle einer lila Schattierung, Ranken und Regenbogen-Iris ist das Cover in orange gehalten mit einem goldenen Auge. Wenn man das Buch aufschlägt und die Klappen ausklappt, wird das orange Rankenmuster weitergeführt und in der hinteren Klappe verbergen sich zwei schöne Zitate. Alles zusammen finde ich das Buch einfach wunderschön gestaltet, obwohl diese Gesichter-Cover ja mitlerweile auch ziemlich ausgelutscht sind.   Erster Eindruck   Wer meine Rezension zu Band 1 *klick* gelesen hat, weiß, dass ich mich in die Reihe verliebt habe. Dementsprechend hatte ich hohe Erwartungen an den zweiten Band und habe inständig gehofft, dass es sich nicht um einen typischen zweiten Band handelte, der quasi nur auf den dritten Band vorbereiten sollte. Ich hatte Glück, denn schon zu Beginn wurde ich wieder in die Geschichte hereingezogen und war total geflasht von den ganzen Erkentnissen der ersten Kapitel.   Meine Meinung   Spoiler zu Band 1   Ana und Sam sind zusammen. Na endlich! Sie haben es geschafft und sind endlich ein Paar. Mir hat daran besonders gefallen, dass sich unser lieber Sam (So einen typen hätte ich auch echt gerne) nicht ewig um diese berüchtigten drei Worte drückt, sondern sie einfach frei heraus sagt. An dieser Stelle muss ich dann aber leider auch erwähnen, dass Ana, bei der ich nach Band 1 schon das Gefühl hatte, dass sie endlich aus sich herauskommt, damit ein paar Problemchen und Selbstzweifel hat. Okay, dachte ich mir, ich habe ja angenommen, wir hätten das schon überwunden, aber anscheinend hatte ich mich geirrt. Im Laufe des Buches kommen wir glücklicherweise zurück zu einer selbstbewussten, engagierten Ana, die ich zwar noch nicht auf eine Ebene mit all den Kick-Ass-Heldinnen stelle, die ich so liebe, die aber schon verdammt nah dran ist. Vielleicht ja in Band 3. Wir lernen alte Bekannte besser kennen, so wie Stef, die ich zu Anfang noch mega toll fand. Ihre Art hatte einfach was. Schade, dass sie sich im zweiten Band sehr zum Negativen verändert hat. Ich gebe zu, ein wenig kann ich verstehen, wieso sie eifersüchtig auf Ana ist, aber in meinen Augen hat sie viel zu harsch reagiert. Aber wo Stef mich in diesem Band enttäuscht hat, konnte ich Cris richtig in mein Herz schließen. Schon im ersten Band wird Purpurrosen-Cris so einige Male erwähnt und endlich treffen wir diesen charmanten, liebenswerten Gärtner mit seinen Wannabe-blauen Rosen. Verwirrt hat mich dabei nur, dass schon das ein oder andere Mal von Chris in einem vorherigen Leben als ‚sie‘ gesprochen wird, weil er immer mal wieder als Frau wiedergeboren wird. Über den schnellen Fortgang der Handlung konnte ich nur Staunen. So was ist man von den typischen Lückenfüller-Bänden zwischen Einstieg und Finale nicht gewohnt und leider sind doch viel zu viele Reihen so aufgebaut. Nun, diese hier nicht. Und *Spoiler* Ana ist nicht länger die einzige Neuseele in Heart. Es gibt zwei neue Neuseelen, Anid und Ariana. Es fällt sofort auf, dass beide nach Ana benannt wurden und Ana ist sich dessen natürlich bewusst. Das hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, denn es erweckt für mich den Eindruck, dass Ana es sich auf ihrem hohen Ross ziemlich gemütlich gemacht hat. Aber es kann natürlich nicht Friede, Freude, Eierkuchen sein. Während Ana noch versucht, herauszufinden, wie ihr Vater das Tempeldunkel, das vielen Dunkelseelen das Leben gekostet hat, verursacht hat und dafür in Büchern, die sie aus dem Tempel entwendet hatte, wälzt, bildet sich um Merton eine Anti-Neuseelen-Bewegung. Und die hat es in sich. Sie bedrohen nicht mehr nur Ana, sondern auch die Familien der neuen Neuseelen sowie Frauen, die mit einer Neuseele schwanger sein könnten. Soviel zu Toleranz, Leute. Aber Ana lässt sich nicht unterkriegen. Mit der Hilfe ihrer Freunde versuchen sie alles, um Neuseelen zu schützen und Altseelen bewusst zu machen, dass Neuseelen schützenswert sind. Dafür hat sie meinen Respekt. Wir erfahren eine ganze Menge über die Vergangenheit, die Wahrheit über die Wiedergeburten, Janan und die Sylphen, was ich aus Spoiler-technischen Gründen nicht verraten werde. Ich werde bloß sagen, dass ich den Mund nicht mehr zubekommen habe. Mir war richtig die Kinnlade heruntergeklappt.   Fazit   Eine der wenigen Fortsetzungen, die tatsächlich besser waren, als die Vorgänger. Ich bin immer noch geflasht und hungere nach mehr. Ein paar minimale Kleinigkeiten hätte ich vielleicht gerne anders gehabt, aber das Gesamtbild hat mich voll und ganz überzeugt. Vor allem, weil ich jetzt endlich weiß, wer der Antagonist ist, dem ich misstrauen muss. Ich bin definitiv gespannt auf die Entwicklungen, die in Band 3 auf mich warten.   Bewertung   5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/05/rezension-das-meer-der-seelen-nur-eine.html

    Mehr
  • Lohnende Fortsetzung!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    everydayliz

    everydayliz

    26. August 2015 um 12:21

    »Fehler«, hatte er gesagt. »Du bist ein belangloser Fehler.« Da dies die Fortsetzung zum ersten Teil „Nur ein Leben“ ist, solltest du nicht weiterlesen wenn du ihn noch nicht kennst – aber eigentlich ist es auch egal, da du es vermutlich sowieso nicht verstehen wirst ;) Wie zu erwarten gewesen ist, werden immer mehr Neuseelen geboren und damit wird es für Ana immer schwieriger, denn es bildet sich eine richtige kleine Hassgemeinschaft gegen sie und alle Neuseelen – sie sollen beseitigt werden. Wie Ana damit umgeht? Ana entwickelt sich zu einer kleinen Widerstandskämpferin, was mir sehr gut gefällt! Sie gewinnt an Stärke, setzt sich durch und ist durch ihre „Neuheit“ viel kritischer und offener als alle anderen, was ihr einen entscheidenden Vorteil bringt. Gemeinsam mit Sam geht sie auf Forschungsreisen und entdeckt dabei einige heikle Details, die verdeckt bleiben wollten. Auch was es mit den Sylphen auf sich hat erfahren wir endlich! Jedoch wird Sam als auch die anderen immer blasser und blasser… wie Knete, keine vollendete Figur. Schade, denn im ersten Band sah das alles noch recht gut aus! Sam ist überhaupt so jemand, den ich irgendwie immer weniger ausstehen kann. Er hat offenbar keine eigene Meinung, lässt sich so leicht von anderen beeinflussen und verbiegen, dass es mich richtig wütend gemacht hat. „Oh, wenn alle das sagen könnte ja was dran sein…“ – ja sicher. Wo sind deine Gehirnzellen abgeblieben? Im ersten Band wirkte er noch so erfahren und kompetent! Nun scheint er von Tag zu Tag mehr zu verblöden – schmeißt der sich was ein? Wo ist die Liebe? Ist das Liebe? Vor allem Stef entwickelt sich teilweise in eine eher negative Richtung. Das Mädel verbirgt ganz schön viel in sich! Ich hätte niemals gedacht dass sie so ein Mensch sein könnte… Insgesamt hat es mir recht gut gefallen. Ich habe zwei mal geweint, manchmal gegähnt, bin zwischendurch wegen Sam so ausgerastet dass ich es an meinem Freund ausgelassen habe (sorry), habe aber auch gelacht! Der Mittelteil wurde teilweise ein wenig zäh, verflog aber recht schnell. Gewünscht hätte ich mir besonders bei diesem Buch einen Cliffhanger am Ende, den es leider nicht gab. Warum? Das frage ich mich auch ;) – nein, es ist einfach so geendet, dass ich nicht den Drang hatte sofort den nächsten Band zu lesen zu müssen. Was besonders für einen zweiten Band von Vorteil wäre. Dennoch: lest es weiter wenn euch die Geschichte zusagt, ich habe es nicht bereut und freue mich auf den letzten Teil! :) © http://everydayliz.de/

    Mehr
  • Spannend und Interessant geht es weiter ...

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    ChristineChristl

    ChristineChristl

    18. August 2015 um 15:42

    Kurzbeschreibung: Sie ist das Mädchen ohne Seele, ausgestoßen und allein. Bis sie auf Sam trifft und die Liebe findet Ana ist eine Außenseiterin und das nur, weil sie eine neue Seele besitzt. In einer Welt, in der jeder wiedergeboren wird, ist das ein Zeichen von Unheil. Und tatsächlich sterben seit Anas Ankunft immer mehr Menschen, ohne wiedergeboren zu werden. Die Angst ist groß, dass irgendwann alle unwiederbringlich ausgelöscht sein werden. Als sich immer mehr gegen Ana wenden, steht nur noch Sam zu ihr. Doch Ana muss endlich herausfinden, warum sie so außergewöhnlich ist, damit sie ihren Platz in Heart finden kann … Meine Meinung:  Wahnsinn, ich hab mich mega gefreut endlich hier weiterlesen zu können. Der erste Band startete ja einfach mega genial und interessant. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wirklich flott und unterhaltsam, wobei bei Band 2 der Anfang doch so seine längen hatte. Auch die Protagonistin ist mir hier öfter mal auf die nerven gegangen, am liebsten wollte ich sie anschreien und Ohrfeigen. Aber andererseits, wem würde es nicht so wie Ihr gehen - wenn man so "ganz" alleine auf der Welt ist...  Auf jeden Fall ein sehr sehr spannende Trilogie und auch Band 2 konnte gegen Mitte des Buches wieder mit Band 1 mithalten und hat gegen Ende sogar noch ordentlich an Spannung aufgeholt!  Cover:  Das Cover ist wunderschön. Und alle drei Bände sehen einfach bezaubernd im Regal aus !  Fazit: Ein wirklich spannender 2 Band der aber nicht ganz so gut ist wie Band 1. Leider hat mich Ana und ihre Reaktionen in diesem Band immer wieder mega verwirrt. Ich könnte vieles nicht nachvollziehen und viel aufgelöst wurde erst gegen Ende. Auch dieses ständige hin und her war recht schwierig und das wirklich sich erst etwas gern Ende getan hat finde ich schade. Dadurch die eine Maske Abzug. An sich aber ein hervorragendes und spannendes Buch und ich bin froh das ich Band 3 bereits zuschaue haben !!! 

    Mehr
  • [Rezension] „Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe“

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Ninespo

    Ninespo

    17. August 2015 um 21:08

    Das Buch in drei Worten? Emotional, spannend, bewegend. Wie ist das Cover? Das Cover passt perfekt zu dem Cover des ersten Buchs. Lediglich die Farben haben sich verändert. Statt lila ist das Cover nun orange, was an Feuer und Flammen erinnert. Durchaus passend, wenn man sich den Inhalt des Buchs betrachtet. Auf jeden Fall ist es genauso schön wie der erste Band. Wie war die Handlung? Ana ist noch immer die Außenseiterin in Heart. Dennoch konnte sie sich einen Freundeskreis etablieren und lernt fleißig. Doch dann kommen weitere Neuseelen und Anas Leben wir d auf den Kopf gestellt. Doch nicht nur die Neuseelen bringen Chaos, auch das Verhalten der Sylphen und Anas Verbundenheit zu ihnen. Was steckt hinter den Sylphen, den Neuseelen und Janan? All diesen Fragen wird in diesem Band auf den Grund gegangen und das Ergebnis ist erschreckend. Ich hätte es nicht erwartet. Das Buch hat mich an sich gebunden, zum Weiterlesen gezwungen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, ohne wissen zu wollen, wie es weitergeht. Vor allem das Ende hat es in sich. Wie waren die Figuren? Ich liebe ja Ana und Sam. Und Stef und Sarit, Cris und all die anderen liebevollen Figuren, die für Ana einstehen. Jeder von ihnen hat eine Besonderheit, aber allesamt können sie lieben und sind empathisch. Und dadurch konnten sie mich von sich überzeugen. Cris hatte es schwer, hatte ich ihn doch verschiedener Dinge verdächtigt. Und Stef ist in diesem Band ein wenig schwierig. Aber wer will es ihr verübeln, wenn doch Gefühle im Spiel sind?! Vor allem aber eine Figur, die ich hier nicht nennen will, hat mich überrascht – und das nicht gerade positiv. Ihr werdet es vermutlich ähnlich sehen, wenn ihr das Buch gelesen habt. Grausam. Dafür freue ich mich unheimlich über Anas Fortschritte. Ich bin sogar stolz auf sie, obwohl sie leider nur auf dem Papier existiert. Und Sam hat mich, nach einigen erschütternden Momenten, auch wieder von sich überzeugen können. Wie war der Schreibstil? Der Schreibstil ist, genau wie im ersten Band, sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte ist nicht nur vom Plot und den Figuren her ausgezeichnet, sondern auch vom Schreibstil her. Ich fühle mich wohl, mag die Wortwahl und Ausdrucksweise sehr gerne und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Was war gut? Gewöhnlich sind zweite Teile immer ein wenig schwächer als der erste oder dritte Band. Aber hier war es nicht so: Der Folgeband konnte den ersten Band noch überholen. Dieser Teil war spannender, emotionaler und actionreicher als der erste. Und ich konnte ihn genauso wenig aus der Hand legen, wie den Auftaktband. Die Geschichte nimmt nicht nur eine unerwartete Wendung, sondern gleich mehrere. Man weiß nie, wohin die Reise geht. Ich wurde erschüttert, zu Tränen gerührt, war verzweifelt und überglücklich. Klasse! Gibt es etwas Außergewöhnliches? Mir kam bisher noch keine Welt wie diese unter. Und die Geheimnisse, die ich nun erfahren habe, machen die Welt nur noch interessanter. Wie hat Janan das erreicht? Warum haben die anderen alle mitgemacht? Wie wird die Geschichte um Ana weitergehen? Wie regelt sich alles mit Sam und den anderen? Ich bin einfach so gespannt, wie meine Fragen beantwortet werden. Das Setting, die Figuren und der Plot sind allesamt außergewöhnlich. Diese Reihe bietet euch Spannung, Emotionen, Wendungen und tolle Figuren. Kann ich das Buch weiterempfehlen? Ja. Ja, ja und nochmals ja! Als ich den ersten Band anfragte, wusste ich nicht, dass ich einmal so in dieser Trilogie gefangen sein würde. Momentan jucken mir die Finger nach dem dritten Band, den ich wie auch den ersten Band zur Verfügung gestellt bekommen habe. Den zweiten hatte ich mir gekauft, um direkt weiterlesen zu können. Ihr könnt mir glauben, dass ich direkt im Anschluss den dritten Band verschlingen werde. Lest diese Trilogie! Ihr bereut es nicht. Die Rezension im Original auf: http://www.ninespo.de/2015/08/08/rezension-das-meer-der-seelen-nur-eine-liebe/

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung voller Antworten

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    CreativeSoul

    CreativeSoul

    22. July 2015 um 13:41

    Das Cover war im Prinzip das gleiche wie in Band 1, nur diesmal in orange. Mir persönlich hat die Version in Lila besser gefallen, aber das ist ja Geschmackssache. :) Meine Meinung: Da der erste Band mir schon gefallen hat, kann ich hier auch nicht wirklich meckern. Die Geschichte wurde um einiges ausgebaut, man hat Antworten auf einen Großteil von Ana's Fragen bekommen. Die Spannung war unglaublich, ich konnte mich kaum halten...wie soll das im letzten Band nur werden? Ich werde wahrscheinlich einen Herzinfarkt oder sowas bekommen. ^^  Verglichen mit dem ersten Buch mussten die Figuren hier sowohl physischen aber vor allem psychischen Schmerz erleiden, was mir sehr Leid getan hat. Ich habe natürlich immer mitgelitten, es war wirklich eine Qual... Der einzige Minuspunkt war wie in Band 1, dass sich Geschichte zwischendurch etwas gezogen hat, aber diesmal fiel es durch den ganzen Spannungsaufbau nicht so auf.  Fazit: Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung, ich freue mich schon auf den nächsten und leider letzten Band.

    Mehr
  • Ahhh so war das damals

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Buechernixen

    Buechernixen

    09. July 2015 um 09:27

    https://youtu.be/fSy_rMJhkl8

    Mehr
  • Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Luisasbuecherliebe

    Luisasbuecherliebe

    14. June 2015 um 15:37

    Beginne ich mit dem Einstig ins Buch. Leider fiel mir dieser etwas schwerer. Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Band gelesen habe und deswegen ist mir der Inhalt nicht mehr ganz so bekannt. Im Buch wird zwar viel davon Wiederholt, doch irgendwie kam mir das alles ein wenig schleppend vor. Zu Beginn wird nach meiner Meinung zu stark in der Zeit gesprungen und das Buch konnte mich einfach noch nicht so ganz packen. Ab der Mitte muss ich allerdings sagen, dass mich das Buch dort eine Zeit lang in seinen Bann gezogen hat. Es wurde zunehmend spannender und ich wollte wirklich wissen wie es nun wirklich weitergeht. Ana selbst gefiel mir eigentlich ganz gut. Ich konnte ihren Zweifel, dass sie jemand lieben kann, durch ihre Vergangenheit wirklich verstehen, doch ich muss auch sagen, dass ich die Liebe zwischen Sam und ihr zu Beginn noch nicht wirklich spüren konnte. Erst später habe ich davon etwas mitbekommen. Ihren Einsatz für die Neuseelen fand ich auch wirklich schön. Sam mochte ich eigentlich auch ganz gerne, aber ich muss sagen, dass er, obwohl er eine so große Rolle in diesem Buch hatte, für mich irgendwie nicht ganz präsent war. Er kam so oft vor und doch war er irgendwie eher eine Nebenrolle... Ich kann es im Moment nicht wirklich beschreiben... Vielleicht kommt mir das auch nur im Nachhinein so vor... Steff mochte ich im Laufe des Buches immer weniger. Sie wird immer gemeiner zu Ana, obwohl sie im ersten Band doch so gute Freunde waren. Das hat mich ein wenig verwundert, auch wenn man nach einiger Zeit den Grund dafür erfährt. Sarit mochte ich wirklich gerne, auch wenn ich mich das ganze Buch über gefragt habe, woher Ana und sie sich kennen. Am Anfang dachte ich nur, „wer ist Sarit?“. Alle anderen Charaktere gefielen mir eigentlich ganz gut und passten auch gut ins Buch rein. Der Schreibstil ist schön einfach geschrieben, sodass ich keinerlei Probleme beim Lesen hatte. Das Ende gefiel mir eigentlich recht gut, auch wenn ich zum Ende hin ein wenig verwirrt war. Insgesamt muss ich sagen, dass ich gegenüber dem Ersten ein wenig enttäuscht bin. Meiner Meinung nach war der erste wesentlich besser. Deshalb bekommt das Buch auch leider nur 3 Sterne von mir. Den dritten Band werde ich aber sicherlich irgendwann noch lesen, da ich das Ende nun doch erfahren möchte und wissen muss wie es nun alles zu Ende geht. www.luisasbuecherliebe.blogspot.de

    Mehr
  • Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    27. May 2015 um 19:33

    Cover & Aufmachung : Das Cover ist vom Prinzip her das Gleiche wie von Band 1, nur die Farbe würde von Lila zu Orange geändert. Mir persönlich hat das Lila besser gefallen. Über jeden neuen Kapitel findet man Schmetterlinge, ein schönes Detail. Nachdem mir Band 1 gut gefallen hat( 4 Weingummis), wollte ich gleich weiter lesen, um zu erfahren, wie es mit Ana und Sam weiter geht. Die Beiden mussten ja einiges durchmachen in Band 1. Hier geht es abenteuerlich weiter. Aber mir hat hier doch die große Spannung gefehlt, nicht das es langweilig war. Aber so richtig gefesselt war ich nicht. Die Liebesgeschichte dominiert auch wieder stark bzw. rückt sie oft in den Vordergrund. Wie auch in Band 1, wird dem Thema Musik viel Raum eingeräumt. Man merkt, dass der Autorin dieses Thema am Herzen liegt, da sie es mit viel Gefühl beschreibt. Allgemein schreibt sie schön bildlich und leicht verständlich. Es gab durch aus auch spannende Momente, nur konnte für mich diese Spannung nicht gehalten werden. Ich hätte mir gewünscht, dass einfach mehr passiert und die Handlung mehr voran getrieben wird. Deswegen bin ich nun auch schon sehr gespannt auf Band 3 und hoffe dort auf mehr Dynamik. Der Grundgedanke, dass Menschen immer wieder geboren werden und dann plötzlich eine Neuseele auftaucht finde ich immer noch sehr interessant. Für die Menschen ist es selbst verständlich, dass sie immer wieder geboren werden und dadurch schätzen sie ihr leben auch nicht so Wert. Ana hingegen weiß nicht ob sie wieder kommen wird, ein verstörender Gedanken für sie, aber dadurch schätzt sie auch allem viel mehr Wert bei und genießt ihr leben viel mehr. Schöne Neue Grundidee, mit philosophischen Touche, für Musikliebhaber & Fantasy Leser, die eine gefühlsvolle Romanze mögen.

    Mehr
  • Viel besser als Band 1!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. May 2015 um 14:35

    Dieses Buch war atemberaubend gut! Nachdem Band eins eher enttäuschend war, hatte ich schon die Hoffnung aufgegeben und gedacht, dass es in diesem schlechten Niveau weitergeht. Dem war aber nicht so. Natürlich gab es auch in diesem Buch wieder einige Szenen die einfach zu kitschig und langweilig waren, aber größtenteils war ich wirklich gefesselt. Die Story ließ sich auch nichts voraussagen und so wurde ich immer wieder von neuem überrascht. Die Liebesgeschichte um Sam und Ana war nicht aufdringlich. Natürlich gab es einige Küsse und Streitereien, aber nichts allzu großes. An dieser Stelle hätte ich mir mehr Emotionen der Beiden gewünscht. Gerade Ana hätte allen Grund zur Eifersucht, aber anscheinend lassen sie die ehemaligen Liebschaften ihres angebeteten vollkommen kalt. Stef war mir in diesem Band mehr als unsympathisch. Eigentlich war sie wirklich extrem nervig. Dagegen war der neue Charakter, Cris, wirklich wahnsinnig angenehm. Abschließend bleibt zu sagen, dass dieser Band wirklich weitaus besser ist als der Erste. Es gab mehr Spannung und mehr Romanzen – kurz gesagt: Es war einfach viel toller! 4 von 5 Sternen für diesen zweiten Band! ★★★★☆ Die Ganze Rezension findet Ihr auf meinem Blog.

    Mehr
  • Wunderbarer, fast poetischer Mittelteil, spannend und doch leicht und eindringlich.

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    Rineth

    Rineth

    15. May 2015 um 23:21

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Der Mittelteil einer Trilogie ist erfahrungsgemäß immer ein Balanceakt. Einerseits will man als Autor natürlich eine Steigerung zum ersten Teil, aber nicht zu viel um einen fulminanten Abschluss im Dritten hin zu legen und dieser will im Zweiten dazu noch gut vorbereitet werden. In diesem mittleren Werk ist der Autorin genau dies wunderbar gelungen. Zu Anfang, im ersten Band, wurden die Figuren, die Welt und erste Konflikte eingeführt. Letztere haben sich nun in diesem Teil zu einer Art Kleinkrieg entwickelt. Von Beginn an ist Ana gezwungen, beinahe gegen eine ganze Stadt anzurennen, sich zu behaupten, durch zu setzen und nicht zuletzt auch zu kämpfen. Sie ist sich ihrer Aufgabe auf Erden und speziell in Heart inzwischen mehr als bewusst, nicht zuletzt da nach dem Tempeldunkel noch mehr Neuseelen geboren wurden die beschützt werden müssen und für deren Rechte jemand eintreten muss. Hilfe bekommt die mittlerweile taffe und reifere Ana natürlich von Sam, der trotz seines Alters immer wieder von ihr überrascht wird, von ihr neue, alte Sichtweisen lernt. Sam ist immer noch Sam, loyal und hilfsbereit, stramm hinter seiner Freundin stehend. Die Beiden verbindet nach wie vor das starke und undurchdringliche Band der Musik, die ganze Reihe ist sehr Musik-lastig, was mich aber nicht stört, immerhin reden wir hier nicht von einer Action-Serie sondern von einer leisen und eindringlichen Geschichte. Anas Freunde entwickeln sich hier zu sehr interessanten und vielschichtigen Figuren, es kommen Geheimnisse ans Licht und es werden Pläne und Ränke geschmiedet, so das Ana ein ums andere Mal auf eine harte Probe gestellt wird. Neue, liebenswerte Charaktere kommen hinzu, so das ich immer mehr das Gefühl hatte, ein Teil dieser Gesellschaft zu sein. Dazu lüftet sich mehr und mehr das Geheimnis um den zentralen roten Faden, die pulsierenden Mauern, die verwirrenden Sylphen und das Vermächtnis von Anas Vater Menehem. Ich wurde einige Male, speziell im Verbindung mit dem Tempel, in solche Beklemmungsgefühle getrieben, das ich beinahe atemlos die folgenden Seiten verschlungen habe, nur mit der Hoffnung, Ana sehr bald wieder hinaus lesen zu können. Das Meer der Seelen ist eine ungewöhnliche, nicht zu vergleichende Reihe um die Themen Leben und Existenz, Liebe, Loyalität und den Versuch, zentrale Themen aus diversen Blickpunkten spannend und aufregend auszuleuchten. Der dritte Teil liegt schon neben mir bereit. Anhand meiner Bewertungen vergebe ich hier nachdenkliche 5***** Sternchen mit einem herzlichen Dank an Randomhouse.

    Mehr
  • Ana und Sam laden erneut ein und man will definitiv bleiben.

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    VanFersen

    VanFersen

    14. May 2015 um 18:28

    Wenn eine Story, ein Autor(in) die schriftstellerische Magie besitzt Seiten und deren unzähligen Wörtern leben, ja sogar nahezu eine Puls einzuhauchen, denn ist man ein Teil von etwas ganz Großem. Und das Meer der Seelen spiegelt genau solch eine unverzichtbare Reise in eine ferne Welt dar.  Vom ersten Band hin zu jenem, ist man ein Teil von der Entwicklung eines jungen Menschen in einer komplett fremden und alten Gesellschaft und Welt, die immer mehr zu ihrer wahren Persönlichkeit und inneren Stärke heranwächst und dabei trotz aller Widrigkeiten, für das einsteht, woran sie glaubt. Und wenn ein solches Buch, eine solche Message verbreitet, dann spürt man das Leben jener Seiten, die einem Kraft schenken, mitleben lassen und einem ein wahres Gefühlschaos über jegliche Zelle des eigenen Körpers wandern lässt.  Heart und dessen verdrehte Welt, in der nichts ist wie es scheint, wird mehr und mehr ein Ort der Angst und somit spitzen sich dramatisch die Geschehnisse mehr und mehr zu und lassen einem, dem Leser selbst, nicht mehr aus ihrem Bann. Man will wissen was passiert, wie es den Charakteren ergeht - man wird förmlich ein Teil davon und ist es nicht genau das, was die Magie eines guten Buches, einer unvergesslichen Geschichte ausmacht, denn dies hat Jodi Meadows vollbracht.

    Mehr
  • Fortsetzung, die begeistert!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    11. May 2015 um 22:03

    Gesamte Rezi auf meinem Blog<3 Meine Geschichte zum Buch: Nachdem ich dem 1. gute 3 Sternen bekommen hat, war klar, dass ich weiterlesen muss. Im Nachhinein würde ich dem 1. sogar 4 Sterne geben, aber naja :D Auf jeden Fall freue ich mich sehr, dass mir der liebe Goldmann Verlag auch den 2. als Rezi-Exemplar geschickt hat. Danke :-) Cover Im Prinzip genau wie das erste und dritte, nur halt in einer anderen Farbgebung. Hier gefällt mir die Farbe ganz gut, doch das Lila fand ich etwas schöner :D^^ Und im Regal sehen sie ziemlich schön nebeneinander aus *-* Handlung/Idee Dieses Buch startet nach ein paar Monaten nach dem dramatischen Ende des 1. Bandes (Drachenangriff usw.), und man kommt wieder sehr schnell in die Geschichte rein. Auch gab es zwischendurch kleine "Reminder", sodass man wirklich kein Problem damit hatte (ok, ist ja noch nicht solange mit dem 1. her :D).  Was mir wieder besonders gut aufgefallen ist, dass die Musik eine tolle Nebenrolle spielt, und die Autorin schafft auf jeden Fall damit einen sehr schönen und einfühlsam erzählten Aspekt, der aus dem Buch nicht wegzudenken ist. Irgendwie gefiel mir dieses Buch besser als der 1., es gab keine Längen, Logik entfaltet sich in der Geschichte und geht auf (;-D) und es gibt mehr Handlung/Spannung, sodass es mir auch etwas mehr Spaß gemacht hat zu lesen. Auch bin ich gespannt, wie die Sylphen noch genau aufgelöst werden, denn ganz gelöst ist es ja noch nicht... (R.I.P. Kris :'/) Auch fand ich es toll, dass weitere Neuseelen ins Spiel kommen, und die Reaktionen der Bewohner von 'Heart' haben für viele Spannungen und Verschwörungen gesorgt, die dem Buch noch eine Prise Dramatik geschenkt hat. Das Ende gipfelt nochmal in den Spannungen und einiges fand ich echt heftig o.O Das Ende fand ich gut, kein gewaltiger Cliffhanger, dennoch lässt es einen an das Buch denken. Glücklicherweise steht der 3. schon hier ;-) ->Wesentlich gelungener, die Idee ist mehr ausgebaut worden und gut erklärt :) Schreibstil Wieder ist die gesamte Geschichte aus der Ich-Perspektive von Ana geschrieben, der Stil ist ziemlich ähnlich geblieben. Wieder eine schöne und bildliche Sprache, an den richtigen Stellen einfühlsam und auch spannend, leicht brutal und fesselnd. Was mir ebenfalls positiv aufgefallen ist, ist, dass die Musik so toll beschrieben wird. Die Beziehung zwischen Sam und Ana ist intensiver und tiefer geworden (aber immer noch kein Sex -_-), und ich habe meine Zweifel ihm gegenüber abgelegt, und konnte mich endlich ganz auf ihre Beziehung einlassen.  Charaktere In diesem Teil kamen mir die Charaktere irgendwie realer vor. Man lernt viele neue und interessante Nebencharaktere kennen, wie Kris und Lidea, und alle Nebencharaktere werden irgendwie gesamt facettenreicher, vor allem bei Stef und Sarit. Übrigens schossen mir, als Kris sich opferte, Tränen in die Augen :'(( Mir gefällt, dass Ana mutiger und selbstbewusster wird, sie steht für sich und die Neuseelen ein, und wird stärker. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Sam ist mir viel sympathischer geworden, und ich habe jegliche "zu perfekt"-Zweifel abgelegt, und akzeptiere ihn nun. Außerdem hatte ich unendliches Mitleid, als seine Instrumente zerstört worden sind. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Antagonisten wesentlich härter und brutaler geworden sind, aber das finde ich gut *muhaha* Fazit: Ich weiß nicht, wie die Autorin es getan hat, doch dieser Band konnte mich nun vollständig von der Geschichte überzeugen. Die Charaktere scheinen sympathischer und facettenreicher, und es gibt wesentlich mehr Handlung und Spannung. Ich fiebere dem letzten Band entgegen! Sehr gute 4 von 5 Sternen :-)

    Mehr
  • weitere