Jodi Meadows Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 4 Leser
  • 20 Rezensionen
(30)
(23)
(18)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht“ von Jodi Meadows

Das Jahr der Seelen beginnt mit einem Erdbeben – ein mysteriöses Grummeln dringt aus den Tiefen der Erde. Es ist ein erstes Anzeichen für die Gefahren, die noch kommen werden. Denn die bedeutsame Nacht der Seelen steht bevor. In dieser Nacht wird sich entscheiden, ob Ana als neue unter lauter wiedergeborenen Seelen wird überleben können. Und ob es ihr vergönnt sein wird, noch mehr Zeit mit Sam zu verbringen, ihrer großen Liebe und dem einzigen Mann, der bis jetzt immer zu ihr gestanden hat.

Berührende Geschichte

— Tata87
Tata87

Nach langwierigem Mittelteil doch noch ein tränenreiches Ende! Es ist der Abschluss der Trilogie - mit überraschenden Wendungen.

— everydayliz
everydayliz

Ein gelungener Abschluss

— Buechernixen
Buechernixen

Spannend, fantasievoll und romantisch. Ein würdiger Abschluss.

— Kenda
Kenda

4,5 Sterne

— BelovedBooksByTine
BelovedBooksByTine

Genialer Abschluss dieser Trilogie. Wobei der Schluss doch etwas schnell vorbei war :(

— ChristineChristl
ChristineChristl

Der perfekte Abschluss für eine wunderbare Trilogie, auch wenn das Ende recht offen ist. Lest diese Reihe!

— Ninespo
Ninespo

Unglaublich aufregend! Toller Abschluss der Triologie, hoffentlich hören wir bald noch mehr von Jodi Meadows!

— CreativeSoul
CreativeSoul

Schade, ich hätte mir mehr erwartet. Zieht sich wie Kaugummi, das Ende hätte ausführlicher sein können

— booksforever01
booksforever01

Hat leider seine Längen, dafür wird es gegen Ende spannend und Actionreich.

— weinlachgummi
weinlachgummi

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührende Geschichte mit bewundernswerte Protagonistin

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Tata87

    Tata87

    03. May 2016 um 21:16

    In diesem Band ist es gleich von Anfang an spannend und es geht alles ziemlich schnell vor sich.Die Autorin schafft es schnell mich als Leserin in den Bann der Geschichte zu ziehen und mich darin festzuhalten.Trotz das dies der letzte Band ist ist hier ein Ende nicht vorhersehbar und man kann nicht wirklich erahnen was denn wie wo und wann passiert. In diesem Band ist es eigentlich nie langweilig, die Spannung wird durch den Schreibstil der Autorin stets aufrecht erhalten und steigert sich zwischenzeitlich sogar in unermessliche. ;-) Ana ist eine ganz besondere Person, was sie schafft schaffen nur ganz wenige.Einen Punkt (bzw Stern) Abzug vergebe ich, weil das Ende dieser Trilogie (dieses Bandes) sooo plötzlich und für mich doch recht überraschend kommt und ich eigtl. dachte da kommt jetzt noch die ein oder andere Info, das ein oder andere Handeln oder anderes was dieser Geschichte noch "gut" getan hätte.Ansonsten aber absolute Leseempfehlung von mir für dieses Buch. 

    Mehr
  • Nach langwierigem Mittelteil doch noch ein tränenreiches Ende!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    everydayliz

    everydayliz

    17. January 2016 um 12:47

    »Was ist das?« Meine Stimme klang Hohl im Salon. Es ist der Abschluss der Trilogie - wem also nur das Cover gefallen hat und deshalb hier ist, der möge sich vielleicht erst einmal die Rezension zu Band 1 ansehen ;) Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mit diesem Buch gekämpft habe. Es hat mich nicht festhalten können, deshalb habe ich es oft weggelegt... Der Anfang ist spannend; es beginnt mit einem weiteren Erdbeben. Der Mittelteil zoooog sich in schier unendliche Länge - doch auch hier passierte viel auf ihrer Reise; Unglaubliches, von dem jeder dachte es sei nicht möglich! Ana und Sam haben gefühlte 80% des Buches nicht miteinander geredet - dafür durften wir mit Ana in Selbstmitleid baden, bis die Haut schrumpelig wurde. Und das Ende? Ja, das war tränenreich! Wieder etwas gänzlich Unerwartetes! In Band 2 sind viele Charaktere zu Knetmasse geworden, haben ihre Festigkeit verloren - besonders Sam. Doch in diesem Band hat er sich glücklicherweise aufgerafft! Er wurde beinahe wieder zu dem Mann, den ich in Band 1 kennengelernt habe. Die Anderen... über die möchte ich nicht viele Worte verlieren. Sagen wir mal, es gab einige Windstöße und die Figuren auf dem Schachbrett fielen der Reihe nach um. Über die gesamte Geschichte hinweg betrachtet waren es gefühlt 100-200 Einwohner die in meinem Kopf umher gelaufen sind. Doch angegeben werden irgendwie 1 Million. Das passt meiner Meinung nach so gar nicht in die beschriebene Umgebung. Wie groß soll denn der Marktplatz sein, wenn da plötzlich mehrere hundertausend Menschen stehen?! Überlegt mal, welche Stadt eine Million Einwohner hat und packt sie alle auf einen Marktplatz... Ja. So viel dazu. Der Cliffhanger, den ich mir in Band 2 gewünscht habe, den habe ich irgendwie in diesem Buch bekommen. Nachdem also mein Tränenstrom versiegt war, blieb die kleine Ungewissheit... Wer nun schon die ersten beiden Teile gelesen hat, dem kann ich auch den letzten ans Herz legen - auch wenn er nur dazu dient, die Geschichte zu vollenden. Ich habe bewusst nicht viel über den Inhalt verraten, das dies einfach der Abschluss ist und viele Überraschungen und Wendungen zu bieten hat, die ich niemandem verraten möchte um den Lesespaß nicht zu beeinträchtigen; "Ach, stimmt, sie sagte ja, dass da was kommen wird..." - Ich denke da sagt jeder 'Nein, Danke.' :) © http://everydayliz.de/

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Buechernixen

    Buechernixen

    04. January 2016 um 09:47

    https://youtu.be/uN--B2gpib8

    Mehr
  • Spannend, fantasievoll und romantisch.

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Kenda

    Kenda

    18. November 2015 um 18:29

    Jodi Meadows blieb sich treu was die Sprache anging und hat auch hier einen wunderbar emotionalen und spannenden Roman geschaffen. „Nur eine Nacht“ beginnt sehr spannend und ich konnte mich sehr gut hineinfinden. Die Gefühle die ausgedrückt wurden waren vielfältig und haben mich gepackt. Die Spannung konnte sich bis zum Schluss sehr gut halten und konnte sogar noch weiter aufgebaut werden. Die Idee zu dieser Trilogie fand ich schon am Anfang sehr spannend und die Idee ist sehr emotional und spannend umgesetzt worden. Mir gefallen die Charaktere sehr. Sie sind alle so einzigartig. Die Entwicklung von der „Seelenlosen“ Ana zu der Ana, die sie am Ende war, wurde sehr deutlich und ist sehr gelungen. Ihren Blick auf die Dinge fand ich sehr erfrischend. Sie hat nicht aufgegeben auch wenn es schwierig oder aussichtslos schien. Natürlich darf ich hier auch Sam nicht vergessen. Sam gibt eine tolle Rückendeckung, hat Vertrauen in Ana hilft ihr wo er kann. Toll finde ich wie er ihr es sagt „Ich würde dich wählen. Jedes Mal. Was auch geschieht“ So geht es mir mit „Das Meer der Seelen“ auch, ich würde Anas Geschichte immer wieder lesen. MEIN FAZIT: Spannend, fantasievoll und romantisch. Ich habe diese Trilogie sehr gerne gelesen und würde sie auch wieder lesen. Mit „Nur eine Nacht“ findet die Trilogie „Das Meer der Seelen“ einen würdigen Abschluss.

    Mehr
  • Anschaulich und Spannung ab der ersten Seite

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    20. October 2015 um 15:04

    http://kathaflauschi.blogspot.de/2015/10/rezension-das-meer-der-seelen-nur-eine.html Da es ja leider mein einziger Teil der Reihe ist, fehlt mir natürlich der Anfang dafür um richtig mit zukommen, was überhaupt passiert ist. Das Cover passt sehr gut zum Titel, da es durch das grüne Auge, eine Seele widerspiegelt. Sehr schön finde ich, dass jede neue Kapitelseite, schön gestaltet ist mit einem Schmetterling. Die Spannung zu dem Buch, war ab der ersten Seite da. Man konnte einfach nicht aufhören zu lesen, da es immer wieder die Spannung hielt. Was ich besonders gut finde, ist das Zusammenspiel zwischen Menschen, Sylphen, Drachen und anderen. Alle kämpfen zusammen. Nur leider fand ich es schade, dass es ein offenes Happy End gibt.

    Mehr
  • Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Anni-chan

    Anni-chan

    12. September 2015 um 12:56

    *Spoiler für Band 1 und 2*   Titel: Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht OT: Infinte Autor: Jodi Meadows Verlag: Random House (Goldmann Verlag) Ausstattung: Klappenbroschur Seiten: 376 Preis: 12,99 € (D) ISBN: 978-3-442-47603-9 Erscheinungstag: 18. August 2014   Reihe: Das Meer der Seelen Nur ein Leben Nur eine Liebe Nur eine Nacht   Kurzbeschreibung   Das Jahr der Seelen beginnt mit einem Erdbeben – ein mysteriöses Grummeln dringt aus den Tiefen der Erde. Es ist ein erstes Anzeichen für die Gefahren, die noch kommen werden. Denn die bedeutsame Nacht der Seelen steht bevor. In dieser Nacht wird sich entscheiden, ob Ana als neue unter lauter wiedergeborenen Seelen wird überleben können. Und ob es ihr vergönnt sein wird, noch mehr Zeit mit Sam zu verbringen, ihrer großen Liebe und dem einzigen Mann, der bis jetzt immer zu ihr gestanden hat. (Quelle: Random House)   Äußere Erscheinung   Das Cover ist wieder ganz im Stil der Vorgängerbände. Dieses Mal allerdings in Grün. Gelblich-grüne Ranken am linken Rand des Covers mit kleinen Schmetterlingen und das Auge des Cover-Gesichts ist dieses Mal auch grün-golden. Die Cover aller drei Bände finde ich einfach wunderschön. Die kleinen Details sind in jedem Buch verschieden, aber da muss man schon zweimal hinsehen. Sehr hübsch gemacht. Und im Regal sehen die drei einfach toll nebeneinander aus.   Erster Eindruck   Der dritte Band knüpft nur wenige Stunde nach Ende des zweiten Bands an und es geht sofort los, ohne lästige Einführung, die man leider viel zu oft in Finalbänden hat. Es gibt ein großes Erdbeben, das viele Gebäude zerstört und Ana und Sam müssen mit den anderen Neuseelen-Sympathisanten Heart verlassen. Ab dem Moment konnte ich das Buch nur noch widerwillig aus der Hand legen.   Meine Meinung   Ich sage im Voraus, dass ich das Buch erst vor wenigen Minuten beendet habe und absolut überwältigt bin. Verzeiht mir, doch wenn ich länger warte, um die Rezension zu verfassen, werde ich das Feeling bestimmt nicht mehr so gut rüberbringen können, also los. Wie schon gesagt, es geht actionreich los mit Erdbebeben und Flucht und dann setzt die Autorin noch einen drauf. Sie schreibt den Slyphen, zu denen jetzt auch Cris gehört, die ich in meiner Rezi zu Band 1 noch als vollkommen unerklärliche Wesen bezeichnet hatte, eine viel größere und wichtigere Rolle zu. Sie sind für mich durch den Verlauf des Buches quasi einfach Teil des Teams geworden. Genauso die Drachen, die später dazu kommen. Die Kentauren und Phönixe sind mir jetzt nach Beendigung von dem Buch zwar nicht mehr ein so großes Rätsel, aber mehr Infos hätten mich auch nicht gestört. Ich bin sehr positiv davon überrascht, dass dem Leser (also mir ;-) ) endlich verraten wurde, in welcher Welt wir uns überhaupt befinden. Ich hatte angenommen, es handelt sich um eine Parallelwelt. Was sonst hätte auch sein können, bei den ganzen übernatürlichen Wesen? Aber die Erklärung, die Ana aus den übersetzten Phönix-Büchern erhält, hat das große Fragezeichen über meinem Kopf verschwinden lassen. Ana hat mir in diesem Buch wieder sehr gefallen. Und wenn man jetzt zurückblickt auf das unsichere, nicht gerade von sich überzeugte Mädchen aus Band 1 ist die Veränderung klar ersichtlich. Sie ist viel stärker, mutiger und weiser geworden in dem Jahr, durch das wir sie begleiten durfte. Sie hat mutig Entscheidungen getroffen, die ich niemals treffen wollen würde und hat sich auch, wenn sie jetzt keine große Kriegerin ist, Ehrenplatz in meiner Hall of Fame der Kick-Ass Heldinnen verdient. Wie sie einfach auf alles und jeden zugeht und damit spricht, als wäre es ganz normal, hat mich sehr beeindruckt. Aber hey, es hat ihr auch alles geantwortet. Das muss man erstmal hinbekommen. Sam mochte ich auch. Natürlich mochte ich ihn. Wann habe ich ihn je nicht gemocht? Er ist einfach toll und ich habe richtig gemerkt, wie sehr er Ana liebt und sie beschützen möchte. Gleichzeitig spürt man auch seine Liebe für die Musik, der ich in den Rezis zu den ersten beiden Bänden viel zu wenig Beachtung geschenkt habe. Ich habe keine Ahnung von Musik und könnte die Gefühle und Melodien nie so zur Geltung bringen wie Jodi Meadows es in dieser Reihe getan hat. Andere Charaktere, wie Stef, die ich jetzt im zweiten Teil nicht mochte, hat mich wieder eingewickelt. Ich bin halt nicht nachtragend, aber sie hat mich echt wieder auf ihre Seite gezogen und wett gemacht, was sie in Band 2 verzapft hatte. Die Handlung geht sehr zügig voran, es gibt kaum langweilige Passagen und man kann das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. Viele neue Erkenntnisse halten den Leser und auch die Figuren in Atem und mir persönlich hat sehr gefallen, dass die Autorin keinen Hehl aus Themen wie Tod und Zerstörung macht. Es wäre ja auch sehr unrealistisch (so fern ein Fantasy-Roman realistisch sein kann), wenn keine Verluste in Kauf genommen werden müssten. Trotzdem hat mir die ein oder andere Stelle die Tränen in die Augen getrieben (aber das kann auch nur an mir liegen. Ich bin nah am Wasser gebaut.) Zu Janan und den Phönixen könnte ich jetzt noch mal drei Seiten lang herziehen, aber damit würde ich jetzt doch zu sehr spoilern, denn in den letzten drei Kapiteln haben ich kontinuierlich ‚OMG!‘ gerufen und da übertreibe ich nicht. (Meine Mitbewohnerin denkt jetzt, ich habe einen an der Meise.)   Fazit   Ein actionreiches, herzzerreißendes Finale, der alle meine Erwartungen bei Weitem übertroffen hat. Respekt für Jodi Meadows, sie weiß einfach, wie man seine Leser an eine Geschichte fesselt.   Bewertung   5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/06/rezension-das-meer-der-seelen-nur-eine.html

    Mehr
  • Grandioser Abschluss !

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    ChristineChristl

    ChristineChristl

    20. August 2015 um 12:03

    Kurzbeschreibung:  Das Jahr der Seelen beginnt mit einem Erdbeben – ein mysteriöses Grummeln dringt aus den Tiefen der Erde. Es ist ein erstes Anzeichen für die Gefahren, die noch kommen werden. Denn die bedeutsame Nacht der Seelen steht bevor. In dieser Nacht wird sich entscheiden, ob Ana als neue unter lauter wiedergeborenen Seelen wird überleben können. Und ob es ihr vergönnt sein wird, noch mehr Zeit mit Sam zu verbringen, ihrer großen Liebe und dem einzigen Mann, der bis jetzt immer zu ihr gestanden hat. Taschenbuch: 384 Seiten Verlag: Goldmann Verlag (18. August 2014) Meine Meinung : Ein wirklich grandioser Abschluss der Trilogie. Auch wenn das Ende für mich zu kurz war und zu schnell vorbei. Es war so schön und so spannend, ich wollte einfach weiterlesen!! In diesem Band ging es von Anfang an doch recht Flott zu und es wurde keine Sekunde langweilig. Aber auch in diesem band hatte ich mit der Hauptprotagonisten ein paar kleinere Schwierigkeiten. Gott sei Dank hat sich das aber schnell gelegt. Die Geschichte geht rasant weiter und es wird immer spannender und Actionreicher. Auch die Erzählung und der Schreibstil bekommt hier noch einmal einen Aufschwung. Der Verlauf der Geschichte war für mich nicht wirklich vorhersehbar, was ich an Büchern LIEBE!  Jedoch wie schon erwähnt, fand ich es mega schade das der Schluss doch so "abrupt" war. Ich hätte mir hier viel viel mehr gewünscht, viel mehr Aufschluss viel mehr info. Aber eventuell dürfen wir auf folge Bände hoffen??!?!?! Ich würde mich freuen !!  Absolutes MUSS für alle Fans der Autorin und der REIHE !!!  Cover:  Das Cover ist sehr schön und passt gut zu den anderen Büchern!!  Fazit:  Definitiv eine lese Empfehlung von mir ! Dystopisch, magisch, fantastisch und eine wunderschöne Geschichte über Seelen, Menschen, Liebe und Freunde !! 5 Masken !/Sterne

    Mehr
  • [Rezension] „Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht“

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Ninespo

    Ninespo

    17. August 2015 um 21:06

    Das Buch in drei Worten? Spannend, überraschend, erfreulich. Das Cover? Ich mag die Cover der Reihe sehr. Zwar ändert sich Bild nicht, doch die Farbgebung ist unwahrscheinlich schön. Der Abschlussband kommt in einem wunderschönen Grünton daher, der perfekt zu den Lila- und Rottönen der Vorgänger passt. Ein herrliches Bild. Auch gefällt mir die Gestaltung zu Kapitelbeginn mit den Schmetterlingen sehr gut. Die Handlung/das Setting? Die Handlung schließt nahtlos an die Geschichte des zweiten Teils an. Ana und ihre Freunde sind unterwegs und haben mehr oder weniger einen Plan, wie sie vorgehen wollen. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten, da jedes Wort bereits zu viel wäre. Aber das Setting gefällt mir sehr gut. Es kommt mir so vor, als könnte die Geschichte zeitlich nach unserer Zivilisation spielen. Zudem existieren phantastische Elemente wie Drachen, Kentauren und Sylphen, wenn diese auch abgewandelt erscheinen. Die Welt ist auf jeden Fall voller Überraschungen und toller Ideen, jedoch nicht zu verwirrend gestaltet. Der Schreibstil? Ich mag den Schreibstil von Jodi Meadows. Er ist leicht und flüssig. Es gab nichts, woran ich mich hätte stören können. Ich bin einfach sehr zufrieden. Die Figuren? Ich liebe die Figuren dieser Reihe. Ich habe mich mit so vielen angefreundet und sie in mein Herz geschlossen, dass es mir beinahe weh tut, sie ziehen zu lassen. Und da gibt es gleich mehrere Gründe: Zum einen ist die Trilogie natürlich zu Ende, zum einen müssen wir uns von geliebten Figuren aus anderen Gründen verabschieden. Vor allem Ana, Sam, Stef, Armande, Sarit und viele mehr haben die Reihe zu einem tollen Genuss gemacht. Ana gefällt mir, da sie Dinge hinterfragt, nicht aufgibt und unerschütterlich glaubt. Sam ist einfach ein wahnsinnig lieber Kerl, mit Herz und Verstand. Und die restlichen Figuren sind einfach super. Sie unterstützen Ana wo sie nur können, sind loyal und vorurteilsfrei. Positives? Ich finde es sehr gut, dass die Protagonisten lernen müssen. Es gibt niemanden, der perfekt ist. Trotz der ungeheuren Lebenserfahrung aller Figuren mit Ausnahme Anas lernen viele von ihnen noch dazu. Und Ana, die ihr Leben lang traktiert wurde, lernt ebenfalls dazu. Das hat mir sehr gut gefallen. Und auch die Auflösung des Plots ist gut strukturiert. Zwar war mir Janan dann ein wenig zu lasch – für das, was ich mir ausgemalt habe – aber dennoch war das Ende klasse. Ich habe geweint (vor Glück) und konnte einen wehmütigen Seufzer beim Schließen des Buchs nicht unterdrücken. Negatives? Eine Kleinigkeit bei der Auflösung des Plots hat mich, nicht gestört, aber etwas unzufrieden zurückgelassen. Nicht viel, immerhin hat das Buch die volle Punktzahl, aber ich hätte mir noch wenig mehr Drama erwartet. Mehr Bösewicht. Aber rückblickend passt es natürlich gut zusammen, keine Frage. Dennoch bin ich ein kleiner Dramafan. Empfehlung? Sehr empfehlbar. Die komplette Reihe ist klasse. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt wohlgefühlt, wollte immer wissen, wie es weitergeht und das Ende war perfekt für mich. Ich hätte – und habe es tatsächlich – weinen können vor Freude. Es war so toll! Und dabei wurde man noch auf die Folter gespannt. Tolle Figuren, ein wunderbarer Plot und ein Wahnsinns Ende! Lest es! Ich danke dem Goldmann Verlag herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars von „Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht“. Die Rezension im Original auf: http://www.ninespo.de/2015/08/14/rezension-das-meer-der-seelen-nur-eine-nacht/

    Mehr
  • Eher schwaches Finale.

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. August 2015 um 20:20

    Da wären wir, bei dem allerletzten Band dieser Trilogie. Ich habe lange gewartet bis ich dieses Finale gelesen habe. Warum? Weil die Reihe mich nicht überragend begeistert hat. Trotzdem freue ich mich jetzt, dass ich euch über das große Finale berichten kann. Das große Finale der „Meer der Seelen“-Trilogie war ganz okay. Leider muss ich die ganze Reihe als eher Mittelmäßig abstempeln. Es gibt einfach bessere Fantasy-Reihen. Der letzte Band bekommt mittelmäßige 3 von 5 Sternen. ★★★☆☆ Die ganze Rezension findet Ihr auf meinem Blog.

    Mehr
  • Toller Abschluss der Triologie!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    CreativeSoul

    CreativeSoul

    27. July 2015 um 16:45

    Da ich gleich nach dem zweiten Band weitergelesen hab, fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht, diesmal gab es auch keine 'anstrengenden' Stellen, ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. :) In einigen Punkten ist dieser Band mein Favorit der Triologie: Die Geschichte ist unglaublich spannend gestaltet, sie war sehr von Hoch- und Tiefpunkten geprägt. Es wurden endlich alle Geheimnisse rund um Janan und Heart gelüftet, darauf wurde in den anderen Büchern auch schon lange hin gearbeitet. Leider mussten die Protagonisten sehr viel durchmachen und leiden und ich natürlich wieder mal mitgelitten...war wirklich sehr traurg. :( Aber sonst wirklich top, kann ich echt nur empfehlen, die Reihe ist echt was besonderes. :)

    Mehr
  • Einmalig

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Rineth

    Rineth

    27. June 2015 um 18:21

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Es ist nun schon ein Weilchen her, seit ich den dritten und letzten Teil der Meer der Seelen Trilogie gelesen habe. Nach dem Ende habe ich das Buch und die Geschichte noch eine Weile sacken lassen müssen. Ich finde das diese Reihe außergewöhnlich ist, in ihren Figuren, ihrer so einnehmenden Schreibweise und natürlich in der Geschichte. Wie ich bereits in den Rezensionen zu den ersten beiden Bänden geschrieben habe, ist Ana eine solch außergewöhnliche Frau, ihr Handeln und ihre Art selbst die 5000 Jahre alten Menschen rum um sie zu einem anderen Denken zu bewegen, hat mich sehr berührt. Hier treffen zwei absolut verständliche Sichtweisen auf einander. Zum einen die Bewohner von Heart, die immer wieder geboren werden, Tausende von Leben und Projekten ihr eigen nennen können, das alles für ganz selbstverständlich halten. Und Ana, die nur dieses eine Leben hat, alles so viel intensiver und atemberaubender wahrnimmt. Und doch schafft sie es, ein Umdenken in Gang zu setzten. Nicht bei allen, natürlich nicht, aber selbst die Bösen könnte ich zumindest in ihren Beweggründen verstehen, denn wer hat schon keine Furcht vor dem, was nach dem Tod kommen mag? Die Betrachtung der Welt, aus Sicht von solch alten Seelen und genau im Gegensatz dazu eine so junge Frau, hat mich häufig zum nachdenken gebracht. Dazu kommt diese wunderbare Welt, die die Autorin geschaffen hat, so viele Wesen die auf so unterschiedliche Art miteinander agieren und kommunizieren können. Jedes einzelne hat seine Bestimmung, sein Recht auf Leben. Als eine Gruppe fast vollständig ging, war ich verletzt über diesen Verlust, genau wie Ana. Im Allgemeinen habe ich mit Ana geliebt und geweint und gezittert und gelacht. Manchmal ging mir alles ein bisschen zu langsam voran, doch gerade diese zerbrechliche Stimmung, dieses leicht melancholische, hat mich immer wieder in seinen Bann gezogen. Ich kann diese Reihe nur jedem ans Herz legen, der eine leise aber umso eindringlichere Geschichte auf der Suche nach dem Richtigen nicht scheut. Von mir gibt es begeisterte 5***** Seelen-Sterne.

    Mehr
  • Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    02. June 2015 um 18:26

    Cover & Aufmachung: Das Cover ist im gleichem Stil, wie auch Band 1 und 2 gehalten. Nur gibt es hier dies mal noch Punktmuster. Bei jedem neuen Kapitel gibt es auch wieder einen kleinen Schwarm Schmetterlinge. Nachdem ich Band 2 gelesen hatte, wollte ich gleich mit Band 3 weiter machen. Der Einstieg viel mir deswegen auch sehr leicht. Leider gingt es recht lange, bis die Handlung so richtig in die Gänge kommt. Gegen Ende wurde es dann auch richtig Spannend und Actionreich, aber diese Spannung konnte nicht konstant gehalten werden. Es gab immer wieder Passagen, in denen ich mich gelangweilt habe. Vielleicht hatte ich auch einfach etwas die Interaktionen von Ana uns Sam leid. Hier wurde zwar durch einen Streit auch etwas Spannung erzeugt, diese ergriff mich aber nicht, weil mir die beiden nicht mehr ( wie noch in Band 1) ans Herz gingen. Ihre Liebesgeschichte wirkte auf mich einfach Stellenweise zu überzogen, die großen Romantiker werden hier aber ihre Freude haben. Der Aspekt der Neuseelen ist auch hier wieder Elementar. Und somit auch die Frage nachdem was nach dem Tod passiert. Diesen Aspekt finde ich immer noch richtig toll, weil es dem Buch einen Nachdenklichen und auch besonderen Touche verleiht. Außerdem haben mir als Drachenfan die Drachen Szenen sehr gut gefallen. Die Auflösung des Ganzen fand ich auch schlüssig. Wobei ich mir manches nicht so gut vorstellen konnte bzw. konnte keine genauen Bilder in meinem Kopf entstehen. Hat leider seine Längen, dafür wird es gegen Ende spannend und Actionreich.Die Spannung konnte aber nicht konstant gehalten werden und ich habe mich etwas gelangweilt. Eine ungewöhnliche Reihe, mit guten Ideen und viel Romantik und Musik.

    Mehr
  • Hier wird erneut ganz großes Kino geschrieben - wahrhaft bombastisch!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    VanFersen

    VanFersen

    14. May 2015 um 18:40

    Als jugendlicher, lange ist es her, gab es solche Geschichten nicht. Fantasy war meist recht klar aufgegliedert und Liebesgeschichten ebenso, aber gerade in den letzten Jahren ist diese Fusion eine, welche sehr im Trend und dem Geist der Zeit liegt und mit Recht.  Denn oft, als ich damals Bücher las, dachte ich mir "Immer nur Schlachten und dann sind da zwei Charaktere, Männlein und Weiblein, aber es passiert nichts. Warum?" - aber nun Jahre, mehr als ein Jahrzehnt später werde ich Zeuge von dem, was ich mir damals schon gewünscht hatte, eine Welt die nicht nur zum Träumen anregt, sondern einem mit Tränen und einem Kloß im Hals nicht wieder loslässt.  Oft ist es nicht nur die Zuneigung zweier Charaktere die einem rührt, sondern auch die Macht der Freundschaft und der Glaube an etwas Besseres, etwas das wichtiger ist, als alle Vorgaben, Regeln und Widrigkeiten denen man ausgesetzt ist. Es ist die Macht die in jedem ruht, die Macht großes zu vollbringen, auch wenn man am Anfang denkt, dass man noch so klein ist.  Diese Reihe vermittelt so viel, lässt einem jeden Winkel einer wahren Gefühlsachterbahn erkunden und gibt einem das Gefühl Teil etwas Einzigartigem gewesen zu sein. Ich werde diese Geschichte in meinem ganzen Leben nicht vergessen und hoffe, dass Hollywood, ein Producer mit Herz und Verstand diese Magie in jenen Zeilen ebenso spürt wie ich und das Meer der Seelen auf die große Leinwand bringt, denn diese Story hat es verdient Millionen in eine bild-gewaltige Welt eintauchen zu lassen, in dessem Kern so viel wahres und vor allem tiefe Liebe steckt. 

    Mehr
  • Guter Abschluss!

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    14. May 2015 um 09:19

    Ganze Rezi auf meinem Blog<3 SPOILER ZU VORGÄNGERN UND DIESEM BUCH! Meine Geschichte zum Buch: Nachdem mich der 2. Band total gefesselt hat, und der 1. ganz ok war, habe ich mich natürlich super doll über den 2. gefreut. hier vielen Dank an den Goldmann Verlag fürs Exemplar :-) Cover In Grün finde ich es tatsächlich am zweit schönsten. An lila kommt halt nichts an ;-) Aber trotzdem sehen sie alle toll im Regal nebeneinander aus *-* Handlung/Idee Die Geschichte setzt praktisch direkt an das Ende des 2. Teils an, und zwar mit einer sehr actiongeladenen Szenen. Allgemein gab es mal wieder sehr viele davon :) Dieser Teil spielt größenteils außerhalb von Heart. Auf der einen Seite habe ich die Stadt und vor allem die Bewohner, wie Sarit und Co. vermisst, aber auf der anderen Seite fand ich es super, mehr über diese Welt, das Reich und die übrigen Kreaturen im Reich zu erfahren. Man lernt endlich mal Kentauren, Trolle und "den Vogel Rock" kennen, wenn auch nur flüchtig, und über die Drachen und die Phönixe erfährt man etwas mehr. Sehr gerne hätte man aber noch mehr mit den Kentauren arbeiten können, die fand ich richtig interessant. Aber nur meine Meinung :D Die Beziehung zwischen Sam und Ana erlebt zum Teil wirklich schwierige Zeiten, und die teilweise düstere Stimmung zwischen den beiden hat für mich die Schönheit des Reichs etwas zerstört. Ich habe ein wenig das Feeling des 2.Teils vermisst, ich kann gar nicht so genau sagen, warum. Aber sie hatten endlich Sex! Ich mein ja nur, sie waren MITBEWOHNER in ihrem eigenen Haus und erst relativ am Ende ist es mal so weit. Hat ja nur knapp 3 Bücher gedauert^^ Übrigens kommen relativ viele, wichtige Nebencharaktere um, dass fand ich schon ganz schön hart. Was mir auffiel, ist, dass es hin und wieder eine Strecke gab im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen. Wieder fand ich es schön, dass die Musik eine solch wichtige Rolle in der Story einnimmt. Und sie wandelt sich von einer schönen Nebenrolle in eine sehr wichtige Hauptrolle. I like! Das Ende fand ich ziemlich gut, ein Abschluss und ein Happy End. Man könnte vielleicht sogar ein Spin-Off dazu schreiben. Allerdings musste ich die letzten 2 Seiten der Haupthandlung, praktisch vor dem Epilog, 4x lesen, da auf einmal die Szene (Geschichte) zu Ende war und ich es etwas abstrakt fand. Das fand ich schon merkwürdig und hätte man gerne klarer beschreiben können. Aber alles in einem fand ich das Ende zufriedenstellend, aber nicht perfekt. ->Interessante neue Aspekte durch verschiedene Kreaturen, doch leider ab und zu Strecken.  Schreibstil Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr bildlich und einfühlsam, auch zum Teil wirklich poetisch. Ich persönlich mag den Schreibstil sehr, es bringt Spaß zu lesen, auch wenn es mal ein paar kleinere Strecken gibt. Die Autorin beschreibt sehr treffend Ana's Gefühle und stellt ihren Zwiespalt gekonnt dar, ich konnte wirklich mit ihr fühlen. Mal wieder gab es viele Kampfszenen, die eindrücklich beschrieben worden sind. Wie gesagt fand ich das Ende aber etwas wage, das hat mich schon überrascht, wie die Autorin es so schnell abgespeist hat. -> Wie gewohnt sehr schön, aber das Ende war mir zu abstrakt Charaktere Ana hat es wie immer nicht leicht, sie muss immer wieder Entscheidungen treffen, bei denen ich mich vielleicht nicht so selbstlos entschieden hätte. Ich bewundere sie dafür, auch für ihren Mut, und sie wächst wirklich mit ihren Aufgaben. Manchmal kommt sie mir vielleicht etwas zu heroisch rüber, auch wegen ihrer selbstlosen und mutigen Entscheidungen. Trotzdem kann ich sie gut leiden :) Sam ist mir ja seit dem 2. Teil ans Herz gewachsen, und dies ändert sich auch nicht hier. Wie gesagt gab es manchmal Spannungen zwischen Ana und ihm, dies lag aber auch an den düsteren Geheimnissen zwischen ihnen. Von den Nebencharakteren hat mir in diesem Teil am Besten Sarit  gefallen. Endlich lernt man sie mal etwas näher kennen, auch wenn sie nicht immer größenteils in der Handlung direkt dabei ist, hat man trotzdem Kontakt mit ihr.  Stef ist mir leicht unsympathisch geworden, dies lag aber auch zum Teil an der eher düsteren Stimmung im Buch. Trotzdem fand ich das etwas schade.  Die Antagonisten werden zunehmend härter, allerdings erfährt man nicht sooo viel mehr über ihre Motive als vorher schon, was ich vielleicht etwas vermisst habe. Fazit: Ein zufriedenstellender Abschluss, der ganz im Stil der Reihe geblieben ist. Leider gab es ein paar Schwächen im Vergleich zu den Vorgängern, was ich ziemlich schade fand. Trotzdem gibt es von mir 3,5 gute Sterne von 5 Reihen-Fazit:  Eine sehr schöne und vor allem lesenswerte Reihe. Sie hebt sich definitiv vom Mainstream ab, durch die Idee und den Schreibstil, aber auch durch das Poetische und Philosophische, was man sonst nicht so stark in Fantasy/ Jugendbüchern findet. Dennoch konnte sie nicht bei meinen Favoriten landen, dafür fehlte mir einfach etwas, das ich nicht genau benennen kann. Was ich hier besonders fand, ist, dass ich zur Abwechslung mal den 2. Teil als Besten der Reihe empfand. Ich empfehle sie Romantasy- und Jugendbücher-Fans und gebe gute 4 Sterne von 5 für die gesamte Reihe.

    Mehr
  • Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht von Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht
    Helli

    Helli

    16. March 2015 um 15:12

    Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht von Jodi Meadows Buch:    Das Jahr der Seelen beginnt mit einem Erdbeben – ein mysteriöses Grummeln dringt aus den Tiefen der Erde. Es ist ein erstes Anzeichen für die Gefahren, die noch kommen werden. Denn die bedeutsame Nacht der Seelen steht bevor. In dieser Nacht wird sich entscheiden, ob Ana als neue unter lauter wiedergeborenen Seelen wird überleben können. Und ob es ihr vergönnt sein wird, noch mehr Zeit mit Sam zu verbringen, ihrer großen Liebe und dem einzigen Mann, der bis jetzt immer zu ihr gestanden hat. Autor:    Jodi Meadows lebt im Shenandoah Valley, Virginia, zusammen mit ihrem Ehemann, einer Katze und einer alarmierenden Anzahl Frettchen. Schon lange ist sie ein überzeugter Bücherwurm und wollte eigentlich schon immer Schriftstellerin sein, spätestens aber seitdem sie sich dagegen entschieden hatte, Astronautin zu werden. Meinung:    Jodi Meadows ist in ihrem letzten Band der Trilogie gelungen, den Leser zu packen und mit sich fortzuführen in die Welt des Buches. Beim Lesen hab ich mitgefiebert für die Charaktere, mit ihnen gelacht und geweint, aber auch gehofft, dass alles glatt läuft. Gefühlschaos pur. Ana und Sam, ein wunderbares Pärchen, welches sind noch im laufe der Geschichte entwickelt und deren Gefühle füreinander vertieft. Sie leiden und lachen miteinander, aber auch würden sie für den anderen Sterben. Werden sie und ihre Freunde die Reise gen Norden heile überstehen? Und was erleben sie alles auf dieser Reise? Lest es selbst und findet es raus :) Fazit:    Fantasy Freunde kommen bei dieser Trilogie auf ihre Kosten.

    Mehr
  • weitere