Jodi Picoult , Samantha van Leer Mein Herz zwischen den Zeilen

(641)

Lovelybooks Bewertung

  • 559 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 19 Leser
  • 141 Rezensionen
(154)
(220)
(197)
(53)
(17)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult

'Hilf mir!' Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Oliver, der Held der Geschichte, hat diese Worte extra für sie in den Felsen geritzt. Zuerst hält sie sich für verrückt, doch schnell stellen Delilah und Oliver fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Und damit nicht genug: Oliver vertraut Delilah an, dass er raus möchte aus seiner Buchwelt: Das echte Leben interessiert ihn! Und sowieso findet er Delilah süß und würde sie zu gerne küssen. Und Delilah? Die hat sich schon längst in Oliver verguckt und ist begeistert von der Idee, ihn aus seiner Geschichte herauszuholen. Aber wie sollen sie es schaffen, die Grenzen zwischen ihren Welten zu überwinden?

Märchenhaft

— Lea_bookaddict

Hat mir wirklich gut gefallen, ist aber ehr was für junge Teenager.

— mvlvssv

Nette Geschichte!

— Theresa-H-C

Die Story konnte mich leider garnicht begeistern,keine Spannung und Längen eher was für jüngere Leser.

— DeniseSeraphine

Habe es gelesen als es erschienen ist und war damals total begeistert!

— miriamsmue1211

Fantasievolles Märchen, dessen Charaktere den Leser nicht mehr loslassen.

— Jess_Ne

Ich fand das Buch ganz gut. Leider war das Ende vorhersehbar.

— Christine_Fischer1

Platte und langatmige Story, aber unglaublich schöne Aufmachung

— Bosni

Unglaublich schöne und mitreißende Liebesgeschichte! Leider musste ich mich erst mit dem Lesestil anfreunden und es gab einige Längen...3,5*

— Emily_louu

Schöne Idee und eine süße Geschichte für zwischendurch, aber nichts bahnbrechendes.

— leyax

Stöbern in Jugendbücher

Unsere verlorenen Herzen

Mir hat die Geschichte recht gut gefallen, aber es gab kleinigkeiten die mir nicht so gut gefallen haben und mich ein wenig verwirrt haben.

emilysbookss

Close to you

Dramatisch, emotional und leidenschaftlich

SylviaRietschel

Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens

Rentner, Rucksack, Reisespaß. Ich habs bis zur letzten Seite geliebt!

Vanii

Love, Simon (Filmausgabe)

Dieses Buch ist einfach superniedlich, wenn man das über Bücher sagen kann..

ClaraOswald

Snow

Habe mehr von dem Buch erwartet, dennoch eine gute Geschichte. Nur an der Umsetzung hapert es ein wenig.

Bluefantasy

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Konnte mich trotz der guten Grundidee und liebevoll ausgearbeiteten Welt nicht überzeugen

Azalee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gutes Buch für junge Tennes

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    mvlvssv

    30. March 2018 um 18:57

    Ich habe mir von diesem Buch sehr viel versprochen und das wurde auch zum größten Teil erfüllt. Man konnte es super lesen und es war überhaupt nicht langweilig. Meiner Meinung nach, ist es ehr für junge Teenager geschrieben, aber ich mit meinen 16 Jahren bin trotzdem ein rießen Fan von diesem Buch und kann es nur weiter empfehlen.

  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3402
  • Originelle Erzählung mit Suchtpotenzial

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Jess_Ne

    27. December 2017 um 20:35

     INHALTDelilah ist nicht gerade das beliebteste Mädchen an ihrer Schule und flüchtet sich, so oft es geht in ein Märchenbuch, dass sie in der Schulbibliothek entdeckt hat. Eines Tages entdeckt sie, dass die Charaktere in der Geschichte ein Eigenleben führen, solange das Buch geschlossen ist und die Handlung immer und immer wieder durchspielen, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. So lernt sie den Prinzen Oliver kennen und verliebt sich in ihn. Da er im Leben mehr will, als immer die gleiche Prinzessin zu retten, für die er eigentlich nichts empfindet, versucht Delilah ihm bei seiner Flucht in die reale Welt zu helfen. MEINE MEINUNG ‚Mein Herz zwischen den Zeilen‘ ist eine kurzweilige, fantastische Geschichte, die sich rund um die Frage dreht – Was wäre, wenn die Charaktere in einem Buch ein Eigenleben hätten, solange die Buchdeckel geschlossen bleiben?- Ich fand die Idee dahinter spannend und innovativ, da ich bisher noch nichts Vergleichbares gelesen habe. Sie lässt sich in einem Schwung lesen und nimmt einen gefangen. Man fiebert mit Delilah förmlich mit, während sie versucht, ihren Prinzen in die reale Welt zu holen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Delilahs und Olivers Perspektive und obwohl ich mich für diese Erzählstruktur sonst nicht begeistern kann, hat es mich in diesem Fall überhaupt nicht gestört, sogar im Gegenteil. Durch Oliver erfährt der Leser, was die Charaktere der Geschichte alles erleben und anstellen, wenn das Märchenbuch geschlossen ist. Zwischendurch wird die Geschichte unterbrochen durch Kapitel des ,echten‘ Märchens und viele tolle Illustrationen. FAZITEine schöne Jugend-Fantasy-Geschichte für Zwischendurch, die zwar nicht besonders tiefgründig ist, dafür aber mit den liebenswerten Charakteren und originellen Ideen überzeugen kann. Zudem ist das Buch wunderschön gestaltet, vom Cover bis zu den Illustrationen. Jodi Picoult und ihre Tochter haben hier eine faszinierende Welt geschaffen, die einen noch Tage nach dem Beenden des Buches beschäftigt und trotzdem das Ende relativ abgeschlossen war, Lust auf den zweiten Band macht ‚Liebe ohne Punkt und Komma.‘

    Mehr
  • Mein Herz zwischen den Zeilen

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Geschichten-Welt

    03. September 2017 um 09:42

    Das Buch habe ich beim Shoppen mit einer Freundin gefunden, aber es mir noch nicht gleich geholt, weil ich mir unsicher war ob ich es wirklich lesen wollte. Im Normalfall lese ich nämlich keine so schrecklich mädchenhaften Bücher, aber hier war genug Fantasy drin, dass es mich zumindest ein wenig reizte. Allerdings notierte ich mir den Titel und hab zu Hause dann hin und her überlegt und mir das Buch dann doch geholt. Enttäuscht wurde ich nicht. Was mich am meisten am Buch angesprochen hat, war, dass die Buchcharaktere ein Eigenleben hatten. Wer möchte nicht, dass seine Charaktere lebend werden und mit einem sprechen? (Mal ausgenommen die Mörderischen und Bösartigen oder welche denen man ein schlechtes Leben gibt… Meine sollten wirklich nicht lebendig werden) Dass die Charaktere allerdings ganz anders sind als sie eigentlich geschrieben wurden, war schon etwas irritierend, aber auch irgendwie interessant. Das Buch ist empfehlenswert für Leute die mal wieder eine schöne Liebesgeschichte lesen wollen und da das Buch nicht ganz so dick ist, ist es auch was für Leute, die sonst eher weniger lesen.

    Mehr
  • Mein Herz zwischen den Zeilen

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    PhiechensWunderwelt

    20. July 2017 um 19:09

    Inhalt: Es war einmal...so beginnt fast jedes Märchen und auch das der jungen Schülerin Delilah. Sie hätte nie damit gerechnet, dass ausgerechnet ein Märchenbuch für Kinder ihr Leben verändern wird. Als sie es in der Schulbücherei gesehen hatte, hat es wortwörtlich gefunkt. Sie ist keine besonders beliebte Schülerin und allgemein ein richtiger Einzelgänger. Sie hat nur ihre verrückte beste Freundin namens Jules. Delilah kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen und verbringt die ganze Zeit mit ihm. Sie spricht sogar mit den Figuren aus dem Buch und alle halten sie für verrückt, vorallem ihre Mutter. Doch die Figuren, beziehungsweise einer der Figuren kann tatsächlich mit ihr reden. Und es ist der Protagonist der Geschichte- der Prinz Oliver. Die Beiden verstehen sich so gut, dass eine Art Liebe zwischen ihnen entsteht. Aber wie kann es sein, dass ein Mensch und ein fiktiver Charakter sich ineinander unsterblich verlieben? Oliver hat nur ein Wunsch, er will aus diesem Märchen raus und ein Leben an Delilah´s Seite beginnen. Sie probieren alles Mögliche um ihn daraus zu holen. Als es schon hoffnungslos aussieht, passiert etwas sehr magisches! Fazit: Solch einen Wunsch hatte bestimmt schon einmal jeder Leser, ob Groß oder Klein. Der Mann aus dem Buch ist ein absoluter Traummann und soll sofort echt werden!! Es ist eine Geschichte, die die wahre Liebe zeigt und was man für sie alles tun würde. Das Cover ist sehr schön aufgebaut. Vorallem die Pastellfarben gefallen mir sehr gut, da sie das märchenhafte an dem Buch widerspiegeln. Das schöne an dem Cover ist auch, dass es die fiktive Welt mit der realen Welt verbindet. Auf der einen Seite hat man die beiden realwirkenden Menschen, welche wahrscheinlich die Protagonisten des Buches darstellen sollen. Auf der anderen Seite hat man aber auch kleine fiktive Zeichnungen am Rand der Menschen, wie zum Beispiel den Drachen oder die Fee.  Von dem Titel konnte ich mir nicht sehr viel am Anfang erschließen, doch nachdem ich das Buch nun gelesen habe, finde ich den Titel sehr gut gewählt. Wie häufig passiert es, dass man sein Herz zwischen den Zeilen eines Buches verliert- an einen bestimmten Ort oder einer Person.  Der Anfang des Buches beginnt mit einer Anmerkung der Autorin, wie sie zu dem Buch gekommen ist und inwieweit ihre Tochter damit zu tun hat. Danach ist man eigentlich sehr schnell in der Geschichte. Das Buch ist in drei verschiedenen Erzählperspektiven aufgebaut, was jedoch den Lesefluss nicht hindert. Zum einen haben wir immer kurze Passagen aus dem eigentlichen Märchenbuch, um das es in der Geschichte geht. Dies gibt einen wunderbaren Einblick und Hintergrundinformationen, die man über das Märchen sonst nicht so erfährt. Dann haben wir die Perspektive von Oliver, der fiktiven Person aus dem Märchen. Er erzählt uns wie er die reale Welt aus seinem Buch wahrnimmt und wie es in dem Buch zugeht, wenn es keiner ließt. Es ist sehr interessant und teilweise auch lustig beschrieben wie unterschiedlich sich die einzelnen Charaktere verhalten, wenn das Buch zugeschlagen ist. Wenn man sich das einmal vorstellt, dass die Personen in einem Buch nur eine bestimmte Rolle spielen und eigentlich so gar nicht sind, finde ich es sehr amüsant, dieses Phänomen bei anderen Büchern mal zu durchdenken. Und zu guter Letzt haben wir auch noch Delilah´s Perspektive. Sie zeigt uns viel, was in ihrer Welt passiert und wie sie sich durchschlägt. Aber auch wie sie stärker wird und selbstvertrauen gewinnt. Alle drei Perspektiven laufen am Ende irgendwie zusammen und dadurch hindert es nicht am Lesen. Das Ende zieht sich dann ganz schön in die Länge und sie versuchen viel, um Oliver aus der Geschichte zu bekommen. Doch dann wird es sehr unerwartet und auch etwas unrealistisch. Ich hatte es mir anders vorgestellt und doch kann ich auch mit diesem Ende leben. Ich bin nun wirklich gespannt auf den zweiten Teil. Das Buch "Mein Herz zwischen den Zeilen" bekommt vier Sterne von mir, da es mich doch sehr gut unterhalten hat und ich die Idee sehr interessant fand. Jedoch zog es sich wirklich ein wenig in die Länge und das Ende wurde anders vorbereitet in der Geschichte.

    Mehr
  • War okay

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Schneeflocke1

    24. June 2017 um 19:15

    Inhalt: Stell dir vor das sobald du dein Buch schließt die Charaktere ihr eigenes Leben führen. Ein Leben das mit der Geschichte nichts zu tun hast. Erst wenn der Leser das Buch wieder öffnet gehen die Figuren auf ihre Postition und das Buch geht weiter. Aber was wäre wenn dann einer der Charaktere das Buch umbedingt verlassen möchte? Besser noch: Die Leserin verliebt sich in ihn und beschließt sich ihm zu helfen. Eine Liebe, die Grenzen überwinden muss – das ist die Geschichte von Delilah, einem ganz normalen Mädchen, und Oliver, dem Helden ihres Lieblingsbuchs. Die beiden verlieben sich ineinander: Doch wie können zwei so unterschiedliche Welten jemals zueinanderfinden? Cover: Ich finde das Cover eigentlich recht hübsch. Das einzige was mich stört ist dieses Rosa und Blau. Das ist einfach so klischee mässig. Sie die Krone am Kopf und die Rosa Seite und er unten einfach die Blaue seite. Obwohl ich die Krone auf ihrem Kopf nicht ganz verstehe. Aber ich finde die Grenze mit den Buchstaben sehr cool gemacht. Und diese kleinen Figuren die man sieht. Wie zb. einen Schmetterlingoder den Drachen. https://buecherwurm0212.wordpress.com/2017/06/11/925/

    Mehr
    • 2
  • Mein Herz zwischen den Zeilen

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    MoonlightBN

    22. April 2017 um 15:04

    Klappentext: »Hilf mir« – Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden?Quelle: Lübbe Meine Meinung: Das Buch wollte ich viel zu lange lesen und endlich habe ich es geschafft. Leider wurde ich nun etwas enttäuscht von der Umsetzung, ich habe bei dem Klappentext und der wirklich tollen Grundidee wohl leider einfach zu viel erwartet.Es gibt drei Erzählperspektiven in der Geschichte – Die Ich-Erzähler von Oliver und Delilah und zusätzlich liest man noch Teile des Märchenbuches, in dem Oliver lebt.Delilah ist Leserin des Märchenbuches, obwohl sie mit ihren 15 Jahren eventuell schon etwas zu alt ist um so besessen davon zu sein. Sie liest es rauf und runter, denn sie kann sich mit Oliver, dem Prinzen des Märchens, identifizieren und sie verliebt sich in ihn. Und das wird nicht gerade besser, als er auch noch mit ihr zu sprechen beginnt.Delilah ist eine ruhige Protagonistin, sie gehört in der Schule zu den Unbeliebten und wird gehänselt, das sie ständig das Märchenbuch mit sich schleppt und es so oft liest.Ich fand Delilah nicht unsympathisch, aber sie hat mich auch nicht vom Hocker gerissen und blieb mir insgesamt leider viel zu blass. Sie verirrt sich in diese Geschichte und obwohl sie dann tatsächlich mit dem Prinzen spricht und nicht grundlos so sehr auf dieses Buch abfährt, fand ich es davor dann doch etwas übertrieben für ihr Alter.Trotzdem fand ich sie insgesamt ganz nett und ich habe natürlich gehofft, dass sie ihren Traumprinzen am Ende bekommt, schließlich wird sie deswegen von einigen für verrückt erklärt. =)Prinz Oliver ist interessanter, da er im Buch seine Rolle spielt, außerhalb der Geschichte aber ein anderer ist. Oliver bleibt aber ebenso wie Delilah ziemlich blass und ich konnte auch seine Handlungen nicht immer nachvollziehen.Seinen Wunsch nach Freiheit konnte ich allerdings nachvollziehen, ganz im Gegensatz zu seiner großen und wahren Liebe die er für Delilah in wahnsinnig kurzer Zeit entwickelt. Hier fehlte es mir einfach an vielen Dingen und das Buch blieb für mich dadurch wenig emotional und wirkte schnell übertrieben.Da mich bereits die Protagonisten nicht so überzeugen konnten, blieben auch die Nebencharaktere für mich sehr blass, da diese für gewöhnlich natürlich weniger Tiefe mitbekommen. Und noch weniger als sowieso schon wenig ist... nicht der Rede wert. Sie waren da, um da zu sein. Ich habe keine Bindung zu ihnen aufgebaut und die Beziehungen liefen mir alle zu glatt. Es gab keine Ecken und Kanten und selbst Streitigkeiten waren eigentlich sofort wieder beendet.Die Story an sich hat mir gefallen, also die Idee dahinter. Die Umsetzung war dann leider nichts für mich, was ich wirklich wahnsinnig schade finde. Ich liebe die Aufmachung des Buches, die kleinen Bildchen und vor allem die großen bunten Illustrationen, die man immer beim Märchenabschnitt zu sehen bekommt. Wirklich wunderschön gestaltet und die Umsetzung wird dem dann einfach nicht gerecht.Es kommt einfach keine Spannung auf, der Handlungsverlauf ist zu glatt, es gibt keine wirklichen Feinde und die Menschen benehmen sich teilweise überhaupt nicht so, wie sich Menschen benehmen sollten. Hier denke ich besonders ans Ende, aber ich möchte natürlich nicht zu viel verraten.Es blieb leider einfach alles sehr flach und ich konnte nicht viel mit dem Verlauf der Geschichte anfangen. Die Emotionen waren für mich eher dahingeklatscht und... ach, es gab Logiklücken und ging zu schnell voran, die Geschichte hat definitiv Potenzial und hätte man ihr mehr Raum gegeben, hätte auch was aus ihr werden könne. Geschrieben war sie nämlich wirklich nicht schlecht. Fazit: Ich habe mir mehr erhofft und die schöne Aufmachung des Buches kann mich leider nicht darüber hinwegsehen lassen, dass die Umsetzung eher nicht gelungen ist. Die Charaktere und die Story blieben flach und voller Logiklücken und insgesamt hat es mich emotional nicht erreicht.Gute 2 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr
  • Märchenhaft

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Lucciola

    20. March 2017 um 16:33

    Delilah ist an ihrer Schule nicht gerade beliebt. Im Gegenteil. Genau genommen hat sie nur eine einzige Freundin. All das was andere 15-jährige interessiert, ist ihr egal. Viel lieber sitzt sie mit ihrem alten Märchenbuch in einer stillen Ecke und lässt sich in diese fremde Welt entführen. Der Prinz in dem Märchen - Oliver - erweckt ihr Interesse. Er scheint ihr so ähnlich zu sein. Er könnte ihr Märchenprinz sein. Wenn da nicht die Sache wäre, dass er fiktiv ist und sie gefangen in der Realität. Bis eines Tages ein seltsamer Hilferuf erfolgt - eingeritzt in Gestein - durch Prinz Oliver! Und plötzlich beginnt die Figur sich zu bewegen, ja, sogar mit ihr zu sprechen. Wird Delilah langsam verrückt? Ihre Mutter scheint das zu glauben und schickt sie zu einem Psychiater, doch Delilah glaubt fest an das, was sie gesehen hat. Und gemeinsam mit Oliver schmiedet sie einen Plan.Im Vorspann des Buches erfährt man, wie es zu der Geschichte kam. Wie Samantha ihrer Mutter von ihrer Idee erzählte und beide beschlossen, dass Buch gemeinsam zu schreiben. Das Buch ist gegliedert in drei Erzählperspektiven. Einmal die Märchenwelt, wie sie geschrieben steht. Dann Oliver, der darüber erzählt, was passiert, wenn die Buchdeckel geschlossen sind. Und zuletzt Delilahs Perspektive, die von der Wirklichkeit erzählt. Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet, man muss sie einfach gern haben! Delilah ist ein zurückhaltendes Highschoolmädchen, welches lieber liest als auf Partys geht. Sie ist schüchtern und auch ein bisschen ungeschickt und tollpatschig. Oliver ist ein Gentleman, Träumer, gutaussehend (natürlich!) und durchaus von sich selbst überzeugt. Jedoch auf eine liebenswürdige Art und Weise. Mir wäre Oliver ein bisschen zu galant, um ehrlich zu sein. Ich hätte mir ja ehrlich gesagt eher Edgar geschnappt, um ihm eine Welt außerhalb seiner Computerspiele zu zeigen. Aber mit der Meinung stehe ich vermutlich alleine da :DDie Story ist sehr liebevoll geschrieben und bleibt immer spannend, witzig und rührend. Die perfekte Liebesgeschichte für echte Romantiker! Es gibt auch Wendungen, mit denen man so nicht gerechnet hat, es bleibt also durchweg interessant. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Besonders erwähnen muss man auch die wunderschöne Gestaltung des Buches: Auf den Seiten sind inhaltlich passende Zeichnungen, die Schriftfarbe variiert je nach Erzählperspektive und jedem Märchenteil steht eine wundervolle, farbige Zeichnung voran. Die Geschichte wird so perfekt untermalt und bekommt einen ganz besonderen Touch. fazitFür alle Romantiker unter euch ein Muss! Mein Herz zwischen den Zeilen ist romantisch, zauberhaft und märchenhaft. Es ist für Jugendliche, aber auch für Erwachsene geeignet, die in ein wundervolles Märchen eintauchen wollen. http://lucciola-test.blogspot.de/2016/07/books-jodi-picoult-samantha-van-leer.html

    Mehr
  • Eine unmögliche Liebe

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Elfenstern

    11. February 2017 um 18:34

    Die 15-jährige Delilah kann es nicht fassen. Plötzlich ist auf einem Bild in ihrem Lieblingsbuch, das sie schon mehrere dutzend Mal gelesen hat, ein Muster zu sehen, das dort nicht sein dürfte. Als sie das Buch schließt und auf der selben Seite erneut öffnet, ist das Muster verschwunden. Etwas verunsichert blättert Delilah weiter und traut kaum ihren Augen. Dieses Bild zeigt Delilahs Lieblingshelden Oliver beim Erklettern eines Turms, auf dem eine hübsche Prinzessin gefangengehalten wird. Über seinem Kopf, eingeritzt in den Felsen, stehen ganz deutlich erkennbar die Worte „Hilf mir!“. Als Oliver dann noch anfängt mit Delilah zu sprechen und sie bittet, ihm zu helfen, aus dem Buch herauszukommen, ist Delilah sprachlos. Allerdings muss sie sich eingestehen, dass das alles wirklich passiert. Delilah hat sich schon längst in Oliver verliebt und könnte sich nichts Schöneres vorstellen, als ihn in ihre Arme zu schließen. Nur wie soll sie es anstellen, ihn aus dem Buch in ihre Welt zu holen? Und ist das überhaupt möglich? Das Buch wurde von der Autorin Jodi Picoult gemeinsam mit ihrer Tochter Samantha van Leer geschrieben und ich muss sagen, es ist den Beiden sehr gut gelungen. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm, die Hauptcharaktere sind einfach zum Verlieben und auch die anderen Darsteller sind sehr liebevoll und überzeugend dargestellt. Delilah hätte ich manchmal am Liebsten eine Kopfnuss verpasst, wenn sie wieder einmal versucht hat, andere davon zu überzeugen, dass der Hauptdarsteller in ihrem Märchenbuch für Kinder tatsächlich mit ihr spricht. Ihre Mutter hält sie sowieso schon für verrückt, weil sie ständig dieses Kinderbuch liest. Und natürlich steht Oliver völlig regungslos im Bild, sobald eine andere Person, außer Delilah, ins Buch sieht. Ich fand dieses Jugendbuch sehr unterhaltsam und spannend. Oliver und Delilah hatten immer wieder neue Ideen, wie Oliver es schaffen könnte, aus dem Buch zu entkommen und ich war jedes Mal aufs Neue fest davon überzeugt, dass es nun endlich klappt. Aber das Ganze gestaltet sich nicht so einfach und ich war nach jedem Fehlversuch genauso enttäuscht, wie Delilah und Oliver. Ob sie es am Ende doch noch schaffen, Oliver aus dem Buch zu befreien oder ob es eine völlig andere Lösung gibt, das werde ich hier natürlich nicht verraten. Empfehlen kann ich das Buch allen, die gute Fantasiegeschichten, gepaart mit einem leichten Hauch Romantik lieben.

    Mehr
  • Mein Herz zwischen den Zeilen

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    silsbooks

    30. October 2016 um 20:51

    Ich bin so oft durch die Buchhandlung gewandeln und bestimmt hatte ich, in der Zeit wo ich dieses Buch noch nicht besaß, es genauso oft in der Hand. Ich hatte mich sofort in die Vorstellung verliebt das Charakteren in Büchern ihr Eigenleben entwickeln doch leider hatte ich mich ebendsoschnell endliebt.Zum Teil lag es vielleicht daran dass ich mich nicht mit Delilah zusammen verlieben konnte vielleicht auch daran dass ich keineswegs so wie Delilah bin oder das ich mit dem Schreibstil nicht klar kam. Doch der entscheidene Teil ist das man das ganze Buch über das Gefühl hat das die beiden Hauptprotagonisten mit all ihren Problemen nicht weiter kommen.Ich würde es nur weiter empfelen wenn man gern ein Buch auf dem Bett liegen hat was schön aussieht denn von der Gestalltung ist es echt toll.

    Mehr
  • Sehr langatmig

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Lyreen

    03. September 2016 um 08:06

    Buchinfos:Titel: Mein Herz zwischen den ZeilenAutor: Samantha van Leer und Jodi PicoultSeiten: 288Buchart : TBVerlag: Baumhaus VerlagBestellcode: 978-3-8432-1093-5Erhältlich : 02 / 2016Kosten : € 10,00Alter: -Buchrichtung: JugendbuchVorgängerbände: -Folgebände:Liebe ohne Punkt und KommaVerfilmung: - Inhalt:»Hilf mir!« Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Oliver, der Held der Geschichte, hat diese Worte extra für sie in den Felsen geritzt. Zuerst hält sie sich für verrückt, doch schnell stellen Delilah und Oliver fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Und damit nicht genug: Oliver vertraut Delilah an, dass er raus möchte aus seiner Buchwelt: Das echte Leben interessiert ihn! Und sowieso findet er Delilah süß und würde sie zu gerne küssen ... Und Delilah? Die hat sich schon längst in Oliver verguckt und ist begeistert von der Idee, ihn aus seiner Geschichte herauszuholen. Aber wie sollen sie es schaffen, die Grenzen zwischen ihren Welten zu überwinden? Meine Meinung:Ich hatte schon viel von dem Buch gehört und es grinste mich dann förmlich bei Thalia an und ich nahm es dann mit.Mich hatte der Klappentext überzeugt, dachte 'Hey mal was anderes ' und ich weiß es gibt auch einen zweiten Teil, aber der wird nie in meinem Regal landen .Delilah eine Büchernärrin liebt das Buch 'Mein Herz zwischen den Zeilen' und kann es auswendig. Eines Tages spricht Oliver , die Hauptfigur aus dem Buch mit ihr und so kommen sie ist Gespräch und merken das sie einiges gemeinsam haben, aber was bringt es einem wenn der Geliebte im Buch feststeckt. So versuchen die Beiden Oliver aus dem Buch zu holen.Ja das Buch hatte ein auf und ab von jetzt wird es spannend zu langweilig. Mich hat es nicht so überzeugt, aber ich denke das Buch ist echt Geschmackssache.Das ganze Buch erinnert mich irgendwie an die Unendliche Geschichte ! Die Schrift ist auch von angenehmer Größe. Pluspunkte:- Es sind immer wieder Bilder mit im Buch das fand ich Persönlich ganz toll gemacht. Minuspunkte:- Die Schrift ist Bunt , aus den Perspektiven von Oliver und Delilah ( erinnert an die Unendliche Geschichte) Cover:- Daher hab ich das Buch mit genommen, da es mich angesprochen hatte. Autoreninfos:Samantha von Leer ist die Tochter von Jodi Picoult, sie geht noch auf die Highschool. Die Idee zu Mein Herz zwischen den Zeilen kam ihr eines Tages im Unterricht. Sie erzählte sofort ihrer Mutter davon, die so begeistert war, dass die beiden daraufhin ihren ersten gemeinsamen Roman schrieben. In ihrer Freizeit spielt Samantha Softball, singt und spielt in Musicals. Außerdem liebt sie es, mit ihren drei Hunden zu spielen. Nach einem von ihnen, Oliver, wurde der Held dieser Geschichte benannt. Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, studierte in Princeton Creative Writing und in Harvard Erziehungswissenschaften. Seit 1992 schreibt sie mit sensationellem Erfolg Romane. Sie wurde für ihre Werke vielfach ausgezeichnet, beispielsweise mit dem New England Bookseller Award. Ihre Romane erscheinen in 35 Ländern. Jodi Picoult gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten amerikanischen Erzählerinnen weltweit.

    Mehr
  • Mein Herz zwischen den Zeilen

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    CarasBuecherwahn

    05. August 2016 um 19:50

    Titel: Mein Herz zwischen den ZeilenAutorin: Jodi Picoult & TochterVerlag: Baumhaus VerlagGenre: Fantasy LiebesromanSeiten: 288 ISBN: 978-3-8432-1093-5Ersterscheinung: 12.02.2016Klappentext:»Hilf mir!« Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Oliver, der Held der Geschichte, hat diese Worte extra für sie in den Felsen geritzt. Zuerst hält sie sich für verrückt, doch schnell stellen Delilah und Oliver fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Und damit nicht genug: Oliver vertraut Delilah an, dass er raus möchte aus seiner Buchwelt:Das echte Leben interessiert ihn! Und sowieso findet er Delilah süß und würde sie zu gerne küssen ... Und Delilah? Die hat sich schon längst in Oliver verguckt und ist begeistert von der Idee, ihn aus seiner Geschichte herauszuholen. Aber wie sollen sie es schaffen, die Grenzen zwischen ihren Welten zu überwinden?Meine Meinung:Ich hab bisher nur positives über das Buch gehört und war dementsprechend gespannt. Das erste was mir natürlich aufgefallen ist, als ich angefangen habe zu lesen waren die unterschiedlichen Schriftfarben. Schwarz ist man gewöhnt, aber rosa und blau-Türkis eher nicht. Ich fand es etwas anstrengend mit der blauen Schrift, die rosa farbene ließ sich gut lesen.Mir hat die Grundidee des Buch ziemlich gut gefallen. Ich meine, welcher Leser hat sich noch nie vorgestellt, dass seine Lieblingsfigur wirklich lebt und man mit ihr reden kann? Okay zugegeben, bei mir wäre das kein Märchenprinz, aber jedem das seine. Das Märchen aus dem Oliver kommt hat mir nicht besonders gut gefallen. Irgendwie kam es mir vor als hätte jemand alle Märchen genommen in einen Topf gekippt und etwas Moderne reingeworfen - raus kommt das Märchen "Mein Herz zwischen den Zeilen". Warum das Märchen so heißt habe ich nicht verstanden! Die eigentliche Geschichte zwischen Delilah und Oliver fand ich an sich ganz nett, aber das war es leider auch schon. Ich konnte Delilahs Problem nachvollziehen und alles, aber in der Beziehung zu Oliver hat mir die Tiefe gefehlt. Die Gefühle zwischen den beiden kamen bei mir als Leserin einfach nicht an. Trotzdem fand ich das Buch Okay, besonders gefallen haben mir manche Passagen, die wunderbare Zitate ergeben. "Kinder werden nie nach ihrer Meinung gefragt, aber mir scheint, erwachsen zu werden heißt, nicht mehr das Beste zu hoffen, sondern sich auf das Schlimmste gefasst zu machen. Also wie soll man einem Erwachsenem klar machen, dass alles, was in der Welt falsch läuft, vielleicht daherkommt, dass er nicht mehr daran glaubt, dass das Unmögliche geschehen kann?""Die Liebe ist eine Flutwelle." "Weil sie einem den Boden unter den  Füßen weg zieht?" "Nein, weil sie dich mit reißt und du darin ertrinkst."Bewertung: ♥♥

    Mehr
  • träumen

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Nessiscott

    05. August 2016 um 17:11

    märchenhaft

  • Vorhersehbar aber gut für zwischendurch...

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    violetbooklady

    02. June 2016 um 12:51

    Cover: Ich sage es immer wieder: Fotocover von Büchern treffen nicht immer auf meinem Geschmack. Oft widersprechen sich die abgebildeten Personen mit den Beschreibungen der Figuren. Bei diesem Cover muss ich jedoch sagen: Hut ab! Bei diesem Cover muss ich zugeben, dass die darauf abgebildeten Personen ganz gut in die Geschichte und zu den eigentlichen Charakteren passen.Vielleicht wisst ihr inzwischen, durch meine Rezension zu Dark Wonderland, wie sehr ich von dieser Idee angetan bin und wie sehr mir, Alice im Wunderland gefällt. Dieses Cover hat mich ein wenig an jene Geschichte erinnert. Abgebildete Feen, Drachen, Buchstaben und andere Figuren, die aus dem Buch zu flüchten versuchen. Durchaus hat diese Gestaltung etwas positives.Bei den Charakteren muss ich zugeben, dass sie tatsächlich zur Geschichte passen. Gerade bei Oliver hätte ich es schwierig gefunden, eine zu ihm passende Person zu finden. Zu Deliah hatte ich keine wirkliche Vorstellung, da viele Bilder von ihr eher einer Schattierung entsprachen, als dass sie richtig zu erkennen war. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass die Protagonistin Deliah zur abgebildeten Person passt.Alles zusammen auf eine Spielkarte abgebildet, entspricht meinem Geschmack. Mir gefällt die Idee und die Umsetzung! Inhalt: Die fünfzehnjährige Deliah teilt ein nur all zu bekanntes Hobby. Gerne schaltet sie ihre Umgebung aus, während sie ihrem Hobby, dem Lesen nachgeht und in die unterschiedlichsten Welten eintaucht. Genug Möglichkeiten bei all dieser Genre, in der Bücherwelt, gibt es durchaus. Selbst für Personen, in solch einem jungen Alter. Doch ist es weiterhin ein leichtes Vorhaben, wenn man in die Welt der Bücher eintauchen möchte? Für die junge Protagonistin scheint dem nicht so zu sein. Nicht, wenn man sich in einer Gesellschaft befindet, in der man ziemlich schnell zum Außenseiter werden kann. Dazu genügt schon die Genre des jeweiligen Buches. Machen wir uns nichts vor, ich bin mir sicher, dass viele zustimmend nicken werden, wenn ich die Behauptung aufstelle: ein Blick der Gesellschaft auf die Person, die Kleidung, die Bücher oder sogar den Musikgeschmack, reicht aus, um jemanden auszugrenzen. Eben weil nicht die gleichen Vorstellungen geteilt werden oder aus sonstigen (absurden) Gründen. Natürlich sollte dem nicht so sein und natürlich gibt es Ausnahmen. Die Protagonistin scheint mit einer Ausnahme viel Glück zu haben. So macht sich ihre Freundin nichts aus der Tatsache, dass sich Deliahs Interesse auf ein Märchenbuch lenkt.Bis zu diesem Punkt, bekam der Leser einen Block, von dem Leben der normal wirkenden Protagonistin. Im Vergleich zu all den Geschichten der Jugendbücher, die ich insgesamt gelesen habe, finde ich die Tatsache, dass die Protagonistin in einem Märchenbuch eintaucht, entspannend und auf einer gewissen Seite süß. Doch was ist, wenn die geschriebenen Figuren der Wirklichkeit entsprechen, Figuren in der Geschichte real wirken und wenn es nicht nur bei kleinen Veränderungen bleibt, sondern der Held der Geschichte beginnt, mit dem Leser zu kommunizieren?In solch einer Situation befindet sich Deliah, nachdem sie kleine Veränderungen, von den abgebildeten Figuren des Märchens wahrnimmt. Zu Beginn fand ich gerade diese Tatsache interessant. Wer würde seine Lieblingsfigur eines Buches nicht auch einmal in einer - für ihn - untypischen Situation sehen? Das Interesse hielt aber leider nicht lange genug an, um dem etwas positives abzugewinnen. Mit jedem Kapitel wurde es für mich merkwürdiger. Einige Situationen entwickelten sich recht schnell, viel zu schnell, nachdem es zuvor noch einen langsamen Verlauf angenommen hatte. Auch der Sinn jener Geschichte wirkte eintönig, sodass einiges von den Charakteren bereits zu erahnen war. Für mich wurde es erst spannend, als sich die Auswirkungen in Deliahs eigentlichem Leben zeigten. Doch auch dieser Verlauf schien sich viel zu schnell abzuschließen, sodass sich der Leser in einer typischen und viel zu süßen dargestellten Liebesgeschichte wiederfindet. Sehr schade... Schreibstil: Die Geschichte wird nicht nur aus einer Perspektive erzählt. Stattdessen treffen drei Versionen in einem Buch aufeinander. Da gibt es die Version des Erzählers, die sich auf das Märchen bezieht, die erste Form aus der Perspekive der Märchenfigur Oliver und der Protagonistin Deliah. Es war weniger verwirrend, als ich dachte. Allerdings hatte ich manchmal das Gefühl, dass ich zu den Lesen gehöre, für die jene Genre weniger gedacht ist. Vieles schien mir zu harmlos zu sein, zu sehr verniedlicht zu werden, während es eindeutig eher ein Buch für jüngere Mädchen ist. Dennoch muss ich sagen, dass mir die Gestaltung der Seiten sehr gefällt. Die passenden Bilder zu den Märchenszenen oder den Situation in Deliahs Welt, sirgen für angenehme Lesestunden. Der negative Effekt bleibt jedoch nicht lange aus, dernn der Leser kann sich keine eigenen Vorstellungen zu dem Äußerlichen der Charaktere machen.Für mich war es nur an einigen Stellen interessant, wie z.B. bezüglich den Beschreibungen der unterschiedlichsten Wesen, die in der Welt des Märchens leben. Durch diese Weise fand ich die dazu gehörigen Informationen erfrischend. Nur hielt auch dies leider nicht lange genug an. Trotz der verschiedenen Perspektiven, war einiges vorhersehbar, auch wenn sie die Schreibweisen unterscheiden.  __________________________ Charaktere Deliah Unabhängig davon wie jung Deliah ist, war sie mir zugleich sympahtisch. Dies sollte nicht verwunderlich sein, wenn sie gerne liest und jenes Hobby aufrecht hält. In manchen Situationen amüsierte sie mich, reagierte menschlich und handelte nachvollziehbar.Das die Geschichte viel eher für die jüngeren Leser gedacht ist, wird durch ihr Verhalten deutlich. Auch wenn sie das Herz am rechten Fleck hat, gab es dennoch so einige egoistische Gedanken und Äußerungen. Diese brachten mich nicht nur einmal auf die Palme.An sich habe ich sie für ein tapferes und engagiertes Mädchen gehalten. Aus diesem Grund fand ich es schade, dass ihr Blickwinkel in der eigentlichen und somit ihrer Welt eingeschränkt blieb. Mit der zeit fiel es mir schwer von ihrer egoistischen - wenn auch realistischen - Einstellung abzusehen. Aus diesem Grund konnte sie mich eher weniger überzeugen. Oliver Der Held des Märchens und gleichzeitig der Prinz seines Reiches entspricht nicht dem üblichen Klischee. Anders als eine holde Prinzessin von Nöten, in einem Kampf gegen einen Drachen zu retten, wählt Oliver jenen Weg, der um die Kämpfe herum führt. An sich ein vernünftiger Plan, wenn er nicht eine - für mich - Enttäuschung beinhalten würde.Dabei macht Oliver einen vernünftigen Eindruck. Schon als Kind musste der Prinz verschiedene Sprachen lernen, seine Nase in Gesetzbücher stecken, während ihm jene Tätigkeiten verwehrt blieben, die für sein Alter der Normalität entsprechen würden.Mit Oliver bin ich nicht warm geworden und konnte es auch später nicht. So oft ich es auch versucht habe. Womöglich liegt es daran, dass ich mir mehr erhofft hatte. Etwas, das mehr in die Offensive geht. Etwas, das mehr von einem abverlangt, als nur leere Versprechungen, die einen aus den Situationen befreien. Denn diese gab es zur Genüge.Allerdings hebt ihn seine aufmerksame Art hervor, die mich letzen Endes doch positiv überrascht hat.       __________________________  Fazit: Mein Herz zwischen den Zeilen ist womöglich ein Buch, das den Leser wirklich zum träumen einladen kann.  Die Seiten sind durchaus schön gestaltet aber meiner Meinung nach, beinhalten die Seiten zu viele Bilder. Eine übliche Tatsache, wenn sie auf ein Märchenbuch bezogen wird aber da es kein reines Märchen war, waren die Bilder für mich zu viel des Guten. Auch der Verlauf der Geschichte, war mir leider zu mädchenhaft dargestellt. Vieles wirkte vorhersehbar, sodass mir einfach die Abwechslung fehlte. Dennoch finde ich die Idee, Charaktere der Bücher zum Leben erwecken zu lassen, sehr gut gelungen und jedes Mal aufs Neuste interessant!

    Mehr
    • 3
  • Klasse Buch, zu schnell zuende!

    Mein Herz zwischen den Zeilen

    Jana1710

    15. May 2016 um 20:29

    Es geht um einen Jungen der in einem Buch lebt und sich wünscht, aus dem Buch befreit zu werden.Das Buch ist aus zwei Sichten geschrieben: aus der des Jungen und aus der des Mädchens außerhalb des Buchs.Ich fand die Idee der Geschichte super, der Schreibstil gefällt mir. Allerdings kam das Ende viel zu Plötzlich (meiner Meinung nach). Es blieben viel zu viele fragen offen und zu dem Zeitpunkt wusste ich auch nicht, dass es noch einen zweiten Teil geben wird (mittlerweile gibt es den glaube ich sogar schon ;) )Ansonsten fand ich das Buch klasse und werde den zweiten Teil auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.