Jodi Picoult Zerbrechlich

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zerbrechlich“ von Jodi Picoult

Charlotte O´Keefe liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow ist krank; beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Doch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt - und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden ... Sechs Sprecher verleihen diesem vielschichtigen Roman eine ergreifende Authentizität: Dana Geissler spricht die Rolle der Mutter Charlotte, Matthias Koeberlin liest den Part des Vaters Sean, Marie Bierstedt verkörpert Willows Schwester Amelia, Nicole Engeln spricht die Ärztin und beste Freundin der Mutter Piper, Sabina Godec interpretiert die Anwältin Marin, Helen Malin Blaschke spricht Willow.

Sehr gelungenes Werk über die Zerbrechlichkeit von Familie und Freundschaften und das schwierige Thema ungewollte Geburt. Traurig.

— black_horse
black_horse

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zerbrechlich" von Jodi Picoult

    Zerbrechlich
    Gluecksklee

    Gluecksklee

    23. October 2012 um 19:51

    Jodi Picoult hat es schon wieder getan. Was sie getan hat? Mich mit einem ihrer Bücher zum Weinen gebracht! "Zerbrechlich" handelt von Willow und ihrer Familie. Willow, zu Beginn der Geschichte 5 Jahre alt, wurde mit der Glasknochenkrankheit geboren. Alles im Leben ihrer Mutter dreht sich darum, dafür zu sorgen, dass es Willow gut geht und sie ein möglichst normales Leben führen kann. Als sich dann die Chance bietet, die finanziell angespannte Situation der Familie durch einen Kunstfehlerprozess zu lösen, greift Charlotte zu. Nur dass die Gynäkologin, gegen die sie klagt, zugleich ihre beste Freundin ist. Und auch Sean, ihr Ehemann nicht unbedingt hinter der Entscheidung seiner Frau steht, einen Prozess wegen ungewollter Geburt aufgrund eines Kunstfehlers anzustreben. Die Geschichte reißt einen gleich zu Beginn mit. Jodi Picoults hat ein Talent dafür, die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu erzählen, sodass man so richtig mitten im Geschehen steckt und alle Seiten der Medaille kennen lernt, sozusagen. In der Hörbuchversion wurde dies meiner Meinung nach durch die verschiedenen Sprecher absolut toll umgesetzt. Wer mitreißende Geschichten mag, die einem ans Herz gehen und die einen ab und an sogar zu Tränen rühren, der ist mit "Zerbrechlich" richtig gut bedient. Mir jedenfalls hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn mich das Ende, ähnlich wie das von "Beim Leben meiner Schwester", echt kalt erwischt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Zerbrechlich" von Jodi Picoult

    Zerbrechlich
    tintenmaedchen

    tintenmaedchen

    21. February 2012 um 01:51

    Die kleine Willow leidet unter der Erkrankung Osteogenesis imperfecta auch bekannt als Glasknochenkrankheit. Schon beim kleinsten Sturz brechen ihre Knochen. Trotzdem ist sie für ihre Eltern perfekt, ein Wunschkind. Doch nicht nur ihre Knochen sondern auch ihr Herz kann brechen und genau das scheint ihre Mutter Charlotte zu vergessen als sie vor Gericht darum kämpft das Geld für die richtige Behandlung ihrer Tochter zu bekommen. Charlotte verklagt ihre langjährige Freundin und Frauenärztin Piper, da die Erkrankung ihrer Tochter schon viel früher hätte festgestellt werden müssen. Doch nicht nur das, Charlotte muss vor Gericht behaupten dass es besser gewesen wäre wenn Willow niemals geboren wäre. Eine Aussage die nicht nur Charlottes Familie auseinander reisst sondern die kleine Willow tief ins Herz trifft. Das interessante an diesem Hörbuch ist dass es von mehreren Personen gesprochen wird, so bekommt es schon fast einen Hörspielcharakter. Die Geschichte wird aus ständig wechselnden Perspektiven der verschiedenen Charakterer erzählt. So erhält man einen authentischen Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere. Man versteht besser ihre Beweggründe und Ansichten. Leider ist das Hörbuch eine gekürzte Fassung des Romans Zerbrechlich aber dadurch nicht weniger empfehlenswert. Eine Geschichte die unter die Haut geht und bei der man sich ungewollt die Frage stellen muss wie man selber handeln würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Zerbrechlich" von Jodi Picoult

    Zerbrechlich
    Buecherberg

    Buecherberg

    03. February 2011 um 21:58

    "Zerbrechlich" handelt von der kleinen Willow, die mit der Glasknochenkrankheit zur Welt kam - und deren Familie. Erzählt ist die Geschichte aus immer wieder wechselnden Perspektiven wie z.B. der Mutter, des Vaters, der Schwester Amelia, Piper (der Freundin der Mutter), der Anwältin..., als Brief an die kleine Willow. Phantastische Sprecher machen dieses Buch wirklich zum Hörerlebnis, v.a. Matthias Koeberlin (Vater) höre ich besonders gerne (leider gibt es von ihm nur wenige Lesungen). Kurz zur Geschichte: Willow ist für Ihre Eltern perfekt - das lang ersehnte Wunschkind. Sie ist klug und aufgeschlossen. Ihr einziger Makel ist ihre Krankheit: die Glasknochenkrankheit. Um sich das Geld für die teure Versorgung ihrer Tochter zu sichern, verklagt die Mutter ihre ehemals beste Freundin Piper, ihre Gynäkologin, und muss nun vor Gericht behaupten, es wäre besser gewesen, wenn ihre geliebte Tochter niemals geboren worden wäre... Leider nur in gekürzter Lesung zu haben, fesselt das Hörbuch doch von Anfang an. Die Geschicht über eine Familie, die die Kraft der bedingungslosen Liebe verbindet. Erschütternd, tief bewegend, traurig und doch voller Hoffnung... Fazit: unbedingt lesens- bzw. hörenswert! Diese und mehr meiner Rezensionen auch in meinem Blog: http://buecherberg.blogspot.com

    Mehr