Draußen wartet die Liebe

von Jodi Taylor 
4,4 Sterne bei9 Bewertungen
Draußen wartet die Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

_dieliebezumbuchs avatar

Sehr tolle Geschichte mit überraschendem Ende.

Faltines avatar

Wie ein ''Bridget Jones-'' oder ''Hugh Grant-Film'' zum lesen

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Draußen wartet die Liebe"

Die englische Bestseller-Autorin Jodi Taylor legt mit „Draußen wartet die Liebe“ einen warmherzigen Frauen-Roman vor, voller poetischer Bilder und britischem Witz. Ihre Heldin Jenny entwickelt sich in dieser charmanten Liebes-Geschichte vom schüchternen Entlein zum selbstbewussten Schwan, von einem Mädchen ohne Freunde zur glücklich verliebten Frau – eine moderne Aschenputtel-Geschichte, anrührend, liebevoll und originell.

Wenn man 28 Jahre alt ist und schrecklich schüchtern, furchtbar stottert und von Onkel und Tante quasi vor der Welt versteckt wird, dann braucht es eine gehörige Portion Mut, um das Leben endlich in die eigenen Hände zu nehmen. Doch unterstützt von Thomas, dem wohl zauberhaftesten imaginären Freund der Welt, und von Russel, dem chaotischen Maler mit seinem heruntergekommenen britischen Landhaus und dem Herz voller Liebeskummer, greift Jenny schließlich mit beiden Händen nach dem, was ihr neues Leben werden wird – entschlossen, es nie wieder herzugeben.

Ein Liebes-Roman so "very british", gefühlvoll und witzig wie ein Hugh-Grant-Film!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426519851
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    Karin_Pfvor 2 Tagen
    Eine märchenhafte Liebesgeschichte!

    Jenny kam als 13 jährige und Vollwaise in die Obhut ihrer Tante und Onkel. Diese behüten sie so stark, dass sie nun 15 Jahre später immer noch auf dem ausgebauten Dachboden wohnt.

    Meine Meinung:
    Jenny ist schüchtern, da sie etwas stottert. Aber in ihrer Familie wurde ihr eingeredet, dass Leute mit ihrem Problem in eine Art „Anstalt“ kommen. Da Jenny aber nicht viel Kontakt zur Außenwelt hat, gibt es niemanden, der ihr zur Seite steht! Außer Thomas, ihr imaginärer Pferdefreund! Aber alles ändert sich mit Daniel, dem neuen Freund ihrer Cousine Francesca. Denn dieser bittet zu einer Party und lädt Jenny auch ein. Da können Tante und Onkel noch so protestieren.
    Auf dieser Party begegnet ihr der Exfreund von Francesca Russell. Durch diesen kommt sie mit der Außenwelt in Kontakt und es wird eine Welle losgetreten, von der man nicht einmal ahnt dass es sie gibt.
    Russell braucht etwas um von Francesca loszukommen. Aber er hat ein weiches Herz und es war schön zu lesen wie er sich um andere sorgte.
    Die Protagonisten konnten mit ihrer Art überzeugen! Es war auch verständlich, dass Jenny nicht ein weiblicher Haudrauf war, sondern sich langsam vortastete.
    Die Freunde der Beiden waren einfach toll! Gerade Tanya und Andrew. Tanya fand ich persönlich der Hammer und eine wirklich gute Freundin!
    Die Cousine Francesca, tja hier kam mir nur Bruce Darnells: „Drama, Baby, Dama!“ in den Sinn und das lebt und verkörpert die schöne Dame auch.

    Mein Fazit:
    Durch Zufall bin ich auf das Buch gestoßen und was soll ich sagen? Ich habe gelacht! Es war eine tolle Geschichte mit einem Hauch Märchen!
    Der beste Satz in diesem Buch war, Zitat: „….hörte auf, dumm zu sein, und fing an, mal so richtig nachzudenken.“ Ich habe gelacht und sofort meiner Freundin das Buch empfohlen, denn der Satz passt auch in das wirkliche Leben (ob zu einem selber oder zu anderen, Anlässe gibt es genug!)
    Die Geschichte war klasse, sicherlich – wer einen hochliterarischen Roman sucht, wird nicht zufrieden sein. Aber wer eine nette, schöne (leise) Liebesgeschichte lesen will: Der ist hier richtig! Ich werde das Buch wieder lesen, denn es war Unterhaltung, etwas Drama und viel Liebe! Denn Jenny hat viel Liebe in sich und gibt die auch her: Marilyn, Thomas, Boxer und der Kater! Russell muss erstmal sich orientieren, aber die Unterhaltungen sind amüsant, nett und manchmal grandios.
    Das Einzige was nicht so passte war das Cover, denn es war zu rosa und der Kater kam erst im Laufe der Geschichte dazu. Es ist schön, aber passte nicht wirklich zu dem Buch.

    Ansonsten verströmt das Buch beim lesen seinen eigenen Zauber. Gerade der Schreibstil macht es so märchenhaft und man kann das Landhaus, die Bewohner und die Tiere geradezu vor sich sehen! Wunderbar, ich freue mich schon auf das nächste Buch von Jodi Taylor! Von ihr werde ich wieder was lesen! Vielen Dank für die schönen Lesestunden!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _dieliebezumbuchs avatar
    _dieliebezumbuchvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr tolle Geschichte mit überraschendem Ende.
    Sehr tolle Geschichte mit überraschendem Ende.

    "Draussen wartet die Liebe" – Jodi Taylor


    Handlung:

    Wenn man 28 Jahre alt ist und schrecklich schüchtern, furchtbar stottert und von Onkel und Tante quasi vor der Welt versteckt wird, dann braucht es eine gehörige Portion Mut, um das Leben endlich in die eigenen Hände zu nehmen. Doch unterstützt von Thomas, dem wohl zauberhaftesten imaginären Freund der Welt, und von Russel, dem chaotischen Maler mit seinem heruntergekommenen britischen Landhaus und dem Herz voller Liebeskummer, greift Jenny schließlich mit beiden Händen nach dem, was ihr neues Leben werden wird – entschlossen, es nie wieder herzugeben.


    Wie im Klappentext beschrieben geht es in diesem wunderschönen Buch um Jenny, welche mit 28 Jahren fast keinen Kontakt zur Außenwelt hat & bei ihrem Onkel & ihrer Tante wohnt, da ihre Eltern damals gestorben waren. Jenny hat Gesprächsprobleme, weswegen sie im Gespräch mit anderen immer sehr stark stottert. Seit sie 13 Jahre alt ist hat sie ein imaginäres Pferd an ihrer Seite. Thomas, der beste Freund, den man sich nur wünschen kann. Dieser hilft ihr bei schweren Entscheidungen im Leben & schafft es sie immer aufzubauen, wenn mal etwas nicht so klappt, wie sie will oder sie vor einer schweren Entscheidung steht. Seit ihrer Kindheit kennt sie auch Russel. Russel, der chaotische Maler & Ex-Freund ihrer Cousine. Eines Tages macht genau dieser Jenny ein Angebot, welches sie eigentlich nicht ablehen kann & ruckzuck dreht sich ihr Leben um 180 Grad..


    Meinung zum Cover:

    Dieses Buch hat mich direkt aufgrund seines wunderschönen Covers angesprochen. Es ist in schönen rosa Tönen gehalten & darauf sieht man den Schatten eines Paares, welches sich im Vordergrund befindet. Im Hintergrund sieht man eine Katze am Fenster sitzen, welches zum späteren Zeitpunkt dieses Buches auch Sinn ergibt. Also passt das Cover perfekt zur Geschichte. Das ganze Buch wirkt mit seinem Aussehen sehr romantisch auf einen & es sieht also einfach wunderschön aus.


    Meinung zum Buch:


    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Jenny wirkt sehr sympatisch auf einen & man bekommt auch sehr schnell Mitleid mit ihr & ihrer Situation. Thomas ist wirklich jemand, welchen man selbst gerne als besten Freund hätte. Auch musste ich während des Buches oft Lachen, da mir die einzelnen Sätze so gut gefallen haben, besonders wenn Russel am sprechen war. Jennys Familie dagegen fand ich direkt unsympathisch!! Ich muss sagen, dass diese Geschichte jedoch anders geendet hat, als ich gedacht habe. Mit so einem Ende hätte ich nicht gerechnet. Die Autorin hat es geschafft, in diese berührende Geschichte gleichzeitig auch Spannung rein zubringen. Das Buch war an keiner Stelle langweilig & man hat es mit seinen 395 Seiten auch schnell gelesen. Manchmal hätte ich mir von Jenny mehr Selbstbewusstsein gewünscht & das sie dann mal selbst auf den Tisch schlägt & ihrer Familie quasi die Meinung sagt. Vielleicht fand ich das auch ein wenig so doof, da ich immer eine direkte Person bin & kein Problem damit habe, jemandem meine Meinung zu sagen. Dieses Buch bekommt von mir 4/5 Sterne. Danke an den Knaur Verlag, für dieses schöne Rezensionsexemplar. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wie ein ''Bridget Jones-'' oder ''Hugh Grant-Film'' zum lesen
    Eins meiner Highlights dieses Jahr!

    Inhalt:

    Jenny erzählt davon wie sie Thomas kennen gelernt hat. Er kam nämlich in dem Moment, wo sie sich als 13 jährige umbringen wollte. Sie hatte alles ganz genau geplant, sie wollte es mit Tabletten tun. Nach den ersten zwei Tabletten stand dann plötzlich ein riesiges, goldenes Pferd – und es kann sprechen! Und Jenny plötzlich auch – zumindest frei, denn normalerweise stottert sie ganz schlimm, aber nicht bei Thomas. Er hält sie davon ab auch die anderen zu schlucken und so lebt sie weiter. Jenny lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel, ihrer Tante, ihrer Cousine Franny und ihrem Cousin Christopher und bis auf den Onkel haben die alle einen ziemlichen Knall. Am liebsten hätten sie es, wenn Jenny den Rest ihres Lebens bei ihnen auf dem schön hergerichteten Dachboden leben würde, doch es kommt anders.

    Franny hat dem guten Russel das Herz gebrochen und ist jetzt mit einem anderen zusammen. Allerdings will sie trotzdem nicht, dass Russel jemand anderes findet und so lockt sie ihn immer womit sie beide Männer in den Wahnsinn treibt. Eigentlich kann das Jenny egal sein, aber eines Abends wird sie mit auf eine Party eingeladen, wo sie auch zur Überraschung aller hingeht. Immer mit dabei: Thomas. Aber den kann nur sie sehen. Auf der Party trifft sie Russel und sie beschließen sein Haus zu reparieren. Sie freunden sich an, unbemerkt von Tante und Onkel die sie selbst als 28 Jährige nicht gehen lassen wollen. Eines Nachmittags dann, schlägt Russel Jenny dann einen ziemlich guten Deal vor: Heiraten. Sie bekommt dafür ein Zuhause und Freiheit und er kann mit dem Geld, welches sie mitbringt das Haus renovieren. Gesagt getan...und dann nimmt das Chaos seinen Lauf!


    Keine Sorge, mein Inhalt umfasst nur die ersten paar Seiten ;)


    Meine Meinung:

    Das Cover finde ich hübsch. Zu dem Stil des Buches passt es ganz fantastisch und es ist fast alles wichtige mit drauf. Mir hätte aber auch noch ein Pferd darauf gefallen :) Manche Kapitel fand ich etwas lang, damit meine ich aber nicht, dass sich die Story gezogen hat! Jenny erzählt die Geschichte und ich finde es süß, dass sie manchmal zum Leser spricht und ihr stottern sogar zu lesen ist.

    Die Story finde ich klasse, ebenso wie den Schreibstil. Ich musste sehr sehr oft lachen. Mein Mann hat mich ziemlich oft doof angeschaut, wenn ich mal wieder urplötzlich das kichern anfing :) Ich war leider viel zu schnell mit dem Buch durch, ich hätte gern noch mehr gelesen. Ich hatte nie das Gefühl, dass etwas zu schnell oder zu langsam erzählt wurde. Bis zur letzten Seite war es genau auf den Punkt. Ich bin immer noch begeistert!

    Hach...die Charaktere sind unglaublich toll. Sie sind mir alle richtig ans Herz gewachsen. Jenny ist so lieb und taff und ängstlich und mutig und und und. Russel ist auch ganz fabelhaft. Es war süß zu sehen, wie man als Leser merkt, dass er mehr für sie fühlt und Jenny selbst es nicht realisiert. Auch alle Nebenfiguren und die Tiere! Ich könnte ewig weiter schwärmen, es war einfach großartig!

    Das Buch ist tatsächlich wie ein Hugh Grant Film und das hat mir unglaublich gut gefallen. Dieses Buch gehört zu meinen Highlights dieses Jahr und ich bin sehr froh, dass ich es entdeckt habe. Ich kann es wirklich jedem empfehlen der Bridget Jones liebt und generell gerne romantische Komödien schaut und liest. Und auch, wenn man denkt, dass man weiß wie es endet: Ich wurde ziemlich überrascht ;)


    Vielen Dank an Droemer Knaur für dieses (entschuldigt den Ausdruck) geile Buch ♥

    Kommentieren0
    69
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Herzerwärmende Geschichte
    Herzerwärmende Geschichte

    Zum Inhalt: 
    Wenn man 28 Jahre alt ist, furchtbar stottert und von Onkel und Tante quasi vor der Welt versteckt wird, dann braucht es eine gehörige Portion Mut, um das Leben endlich in die eigenen Hände zu nehmen. Wie die fantasievolle Jenny den Ausbruch wagt, liebevoll unterstützt vom chaotischen Maler Russel und von Thomas, dem  zauberhaftesten imaginären Freund der Welt, erzählt Jodi Taylor in einem wunderbaren Wechsel von poetischen Bildern und britischem Witz. 
    Meine Meinung: 
    Eine sehr schöne Geschichte. Vorallem der imaginäre Thomas hat mir gut gefallen. Und es war schön zu kesen, wie die total verunsicherte, stotternde Jenny, die sich ins Leben kämpft. So richtig viel kann man gar nicht über die Geschichte schreiben ohne viel zu verraten. 
    Fazit: 
    Herzerwärmende Geschichte

    Kommentieren0
    77
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Berührend, spannend, mit witzigen Dialogen!
    Aus der Isolation!

    Klappentext:

    Die englische Bestseller-Autorin Jodi Taylor legt mit „Tage wie ein ganzes Leben“ einen warmherzigen Frauen-Roman vor, voller poetischer Bilder und britischem Witz. Ihre Heldin Jenny entwickelt sich in dieser charmanten Liebes-Geschichte vom schüchternen Entlein zum selbstbewussten Schwan, von einem Mädchen ohne Freunde zur glücklich verliebten Frau – eine moderne Aschenputtel-Geschichte, anrührend, liebevoll und originell. Wenn man 28 Jahre alt ist und schrecklich schüchtern, furchtbar stottert und von Onkel und Tante quasi vor der Welt versteckt wird, dann braucht es eine gehörige Portion Mut, um das Leben endlich in die eigenen Hände zu nehmen. Doch unterstützt von Thomas, dem wohl zauberhaftesten imaginären Freund der Welt, und von Russel, dem chaotischen Maler mit seinem heruntergekommenen britischen Landhaus und dem Herz voller Liebeskummer, greift Jenny schließlich mit beiden Händen nach dem, was ihr neues Leben werden wird – entschlossen, es nie wieder herzugeben. Ein Liebes-Roman so "very british", gefühlvoll und witzig wie ein Hugh-Grant-Film!

    Meine Meinung:

    Ich durfte dieses Buch dank jellybooks vorablesen und bin total begeistert.

    Ein Buch, das berührend, spannend, aber auch witzig erzählt wird. Mit einem flüssigen und einfühlsamen Schreibstil erzählt Jodi Taylor die Geschichte von Jenny, ihrem imaginären Freund Thomas, ihrer Familie und Russell, aus Jenny´s Sicht.

    Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet. Man lernt sie gut kennen und kann ihre Gefühle regelrecht spüren und der Leser wird manches Mal davon überrollt und leidet mit Jenny, die unter ihrem Stottern und der anscheinenden Überfürsorglichkeit ihrer Tante und ihres Onkels fast erstickt.

    Eine gut nachvollziehbare Handlung mit witzigen Dialogen, aber auch sehr berührenden Szenen machen das Buch zu einem wahren Vergnügen.

    Mein Fazit:

    Ein Buch, dass ich gern weiterempfehle. Einfühlsam, witzig, spannend und einfach nur schön.
    Von mir gibt es dafür

    5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    K
    kroatin79vor 6 Tagen
    T
    tanjapvor 8 Monaten
    kitty4s avatar
    kitty4vor 10 Monaten
    annieQs avatar
    annieQvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks