Joe Ahlf Machtwechsel

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Machtwechsel“ von Joe Ahlf

Ein fanatischer Milliardär stürmt mit bewaffneten Söldnern das Bundeskanzleramt. Er fordert Amnestie und einen Regierungswechsel. Die Kanzlerin und ihr Kabinett hat er als Geisel. Anti-Terror-Experte Robert Dunbeck übernimmt den Einsatz und sieht sich schon bald in einem Alptraum aus Gewalt, Lügen und Machtgier wieder. Nur ein Mensch kann ihm noch helfen: Im besetzten Kanzleramt befindet sich der Journalist Nico Jansen. Kann es ihm gelingen, unentdeckt zu bleiben und Dunbeck entscheidende Informationen zuzuspielen?
Während den Behörden die Zeit davonrennt, beginnt für den Journalisten ein Versteckspiel auf Leben und Tod.

Spannender und interessanter Politthriller um eine Geiselnahme im Bundeskanzleramt.

— antonmaria

Detailiert, spannend, lesenswert an einem hoch interessanten Schauplatz in Deutschland.

— Wuschelchen99

Guter, spannender und flott erzählter Thriller um einen Terrorangriff auf das Bundeskanzleramt. Gelungenes Erstlingswerk :-)

— SabineNordlicht

Toller Schreibstil, für ein Debüt grandios. :-)

— Meteorit

Spannender und packender Actionthriller, leider bleiben die Figuren aber arg blass.

— Gulan
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Machtwechsel: Thriller" von Joe Ahlf

    Machtwechsel

    JoeAhlf

    Mein Politthriller "Machtwechsel" hat gerade das Licht der Welt erblickt und ist seit kurzem verfügbar. Nun möchte ich hier gerne eine Leserunde starten, mit Euch diskutieren und ein paar Eindrücke sammeln. Als Anreiz verlose ich hierzu sieben E-Books (EPUB/MOBI) und drei Taschenbücher!  In dem Buch stürmt ein fanatischer Milliardär mit bewaffneten Söldnern das Bundeskanzleramt und nimmt die Kanzlerin nebst Kabinett als Geiseln. Er fordert: Amnestie und einen Regierungswechsel. Anti-Terror-Experte Robert Dunbeck übernimmt den Einsatz und findet sich schon bald in einem Alptraum aus Gewalt, Lügen und Machtgier wieder. Die Situation im Kanzleramt gerät zunehmend außer Kontrolle und die regierungskritischen Stimmen in der Öffentlichkeit werden immer lauter. Für Dunbeck und seinen Krisenstab beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit... Wenn der Pitch also Euer Interesse weckt und Ihr Lust habt, mit mir über den Inhalt, die Entstehung oder offene Fragen zu schreiben, dann macht doch einfach mit! Wer hier bis Freitag, 21.11.2014, 20:00 Uhr seine Meinung zu unten stehender Frage geschrieben hat, springt in den Lostopf.   Lest Ihr auch gerne mal actionreiche Politthriller vor deutschem Hintergrund, oder sind derartige Geschichten nur Lesertauglich, wenn sie im Land einer sogenannten Supermacht spielen?

    Mehr
    • 223
  • Es knallt im Bundeskanzleramt

    Machtwechsel

    Wuschelchen99

    07. January 2015 um 22:04

    Nico Jansen ist als Journalist im Kanzleramt unterwegs. Er nimmt dort an einer Fragerunde mit der Kanzlerin und den Ministern teil. Als er nach erledigter Arbeit heimlich auf der Toilette einen Joint raucht, wird plötzlich Alarm ausgelöst. Doch das ist nur die Tarnung für den Überfall einer Söldnertruppe um einen fanatischen Milliardär, welcher einen Regierungswechsel in Deutschland herbeiführen möchte. Das gesamte Kabinett und die Kanzlerin werden als Geiseln genommen. Doch Nico Jansen ist noch nicht entdeckt worden und es ist ihm sogar gelungen, heimlich zu filmen. Wird es ihm gelingen, diese Informationen an die entsprechenden Stellen um Sonderkommissar Robert Dunbeck weiter geben zu können und die drohende Eskalation zu verhindern? Joe Ahlf hat mit „Machtwechsel“ ein sehr interessantes Debüt geschrieben. Schon allein der Schauplatz des Bundeskanzleramtes in Berlin ist ausgezeichnet gewählt und nicht alltäglich. Wer allerdings Actiongeknalle made in Hollywood mit einem am Ende in Schutt und Asche gelegtem Berlin erwartet, liegt vollkommen falsch. Den Leser erwarten die Auseinandersetzung mit politischer Unzufriedenheit in der Bevölkerung, die Möglichkeit der Einflussnahme auf die öffentliche Meinung durch Einzelne, aber auch sehr interessante Einblicke in die Arbeit von Krisenstäben oder dem Kanzleramt. Der Autor mit seinem Insiderwissen als Berufssoldat kann viel Wissen über GSG-9 und KSK vermitteln. Einziger Kritikpunkt ist, dass die knallermäßige Überraschung oder der lange unbekannte, böse Mann im Hintergrund fehlte. Doch das macht das Cover, ein echter Eyecatcher mit Gewitter über dem Reichstag, locker wett. Ein runder, lesenswerter und spannender Politthriller made in Germany, der in keinem Bücherregal fehlen sollte. Weitere Bücher des Autors sind mit Spannung zu erwarten.  

    Mehr
  • Kurz und gut

    Machtwechsel

    SusanneSH68

    25. December 2014 um 19:36

    ist dieser Debütroman von Joe Ahlf. Ich fand ihn superspannend (habe ihn in zwei Abschnitten verschlungen) und man merkt, dass der Autor weiß, wovon er schreibt. Das Lesen hat mir richtig Spaß gemacht. Auch wenn ich es mir nicht verstellen kann, dass es gelingen könnte, ins Bundeskanzleramt reinzukommen, halte ich ähnliche Szenarien gar nicht für unvorstellbar, schließlich sind Politiker auch oft unterwegs. In unserer heutigen Welt werden die Menschen so über die Medien beeeinflusst, dass es nicht verwundert, wenn Terroristen auf solche Idee kommen. Das einzige, was ich mir für fünf Sterne gewünscht hätte, wären 100 Seiten mehr. Die hätte das Buch gut haben können, ohne das es zu lang geworden wäre. Noch eine emotionale Seite an einer der Hauptpersonen und es wäre perfekt gewesen. Aber nun hoffe ich auf ein zweites Buch.

    Mehr
  • Terrorismus made in Germany

    Machtwechsel

    heinz60

    Inhalt: "Ein fanatischer Milliardär stürmt mit bewaffneten Söldnern das Bundeskanzleramt. Er fordert Amnestie und einen Regierungswechsel. Die Kanzlerin und ihr Kabinett hat er als Geisel. Anti-Terror-Experte Robert Dunbeck übernimmt den Einsatz und sieht sich schon bald in einem Alptraum aus Gewalt, Lügen und Machtgier wieder. Nur ein Mensch kann ihm noch helfen: Im besetzten Kanzleramt befindet sich der Journalist Nico Jansen. Kann es ihm gelingen, unentdeckt zu bleiben und Dunbeck entscheidende Informationen zuzuspielen? Während den Behörden die Zeit davonrennt, beginnt für den Journalisten ein Versteckspiel auf Leben und Tod..." Dank einer Leserunde durfte ich "Machtwechsel" von Joe Ahl lesen. Die BRD als Ort der Handlung in einem Thriller dieser Art war für mich Mal etwas Neues. Die Art des Eindringens und die daraus folgende Geiselnahme der Bundeskanzlerin nebst Kabinett habe ich in dieser Form bisher nirgends gelesen. Es ist klar, dass es am Ende zu einer actionreichen Befreiung kommt und das "Gute" siegt. Die Geschichte kommt insgesamt gut lesbar rüber und hat kaum zähe Passagen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und so entsteht eine runde lesenswerte Geschichte über eine Geiselnahme im Bundeskanzleramt, die mich gut unterhalten hat. Besonders das "augenzwinkernde" Ende hat mich amüsiert. Ich werden den Autor im Auge behalten und kann mir gut vorstellen nochmal ein Buch von ihm zu lesen.

    Mehr
    • 8
  • Geiselnahme im Bundeskanzleramt

    Machtwechsel

    Soeltjerin

    12. December 2014 um 12:40

    Im Bundeskanzleramt kommen die Kanzlerin und ihre Minister zu einer neuen Parlamentsrunde zusammen. Vorab werden eine ganze Reihe an Journalistenfragen beantwortet. Doch dann geschieht es, während der Gesprächsrunde besetzt eine Gruppe von Aktivisten das Bundeskanzleramt und nimmt die Minister und die Bundeskanzlerin als Geisel. Ihr Ziel ist es die vorhandene Regierung abzusetzen und eine neue einzusetzen. Bei Machtwechsel handelt es sich um den Debütroman von Joe Ahlf. Im "wahren" leben ist der Autor Berufssoldat. Was man deutlich an der detaillierten Beschreibung des Vorgehens der Einsatztrupps, erkennen kann. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Sämtliche Entscheidungen und Einsätze sind gut nachvollziehbar. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Mir hat gut gefallen und es bekommt von mir vier Sterne.

    Mehr
  • Spannende Action, blasse Figuren.

    Machtwechsel

    Gulan

    Berlin, Bundeskanzleramt: Die Kanzlerin und ihr Kabinett haben ihre Plätze im Kabinettssaal eingenommen, da fährt vorm Eingang noch eine Wagenkolonne vor. In einer präzise vorbereiteten handstreichartigen Operation übernimmt der Milliardär Peter Seefeld mit einer Söldnertruppe das Gebäude ein und die Kanzlerin und ihr Kabinett als Geisel. In einer Fernsehansprache verurteilt er die Fehler und Unfähigkeit der Regierung und fordert das Volk auf, in einer Telefonabstimmung über die Abwahl der Regierung abzustimmen. Währenddessen zieht sich der Krisenstab um den Vizekanzler, den Bundespräsident und den Sonderkommissar und Verhandlungsführer Robert Dunbeck zusammen und plant die Gegenmaßnahmen. Autor Joe Ahlf präsentiert hier einen waschechten Action-Thriller mit einem für deutsche Leser ungewöhnlichen Szenario: Die Geiselnahme der deutschen Bundesregierung. Die Story ist packend geschrieben und die Spannung bleibt auf hohem Niveau. Interessante Einblicke bietet der Thriller vor allem in die Abläufe im Bundeskanzleramt, der Zusammenarbeit der Spezialeinsatzkräfte und in die Arbeit eines Krisenstabs. Dieser hat nämlich alle Hände voll zu tun, denn Seefeld entpuppt sich als gerissener Taktiker, der mit perfiden Tricks die Bevölkerung glauben lässt, ihm gehe es um das Wohl der Demokratie. Leider gelingt es dem Autor jedoch nicht, seinen Figuren genügend Tiefe und Emotionalität zu verleihen. Um die Handlung zu straffen, verzichtet er auf jegliche Nebenschauplätze. Das kommt dem Spannungsbogen zwar zugute, aber die Figuren bleiben alle ziemlich blass. Auch die Beweggründe von Revolutionsführer Seefeld kommen ein wenig platt daher. Das drückt natürlich ein wenig die Note, aber insgesamt fühlte ich mich dennoch ordentlich unterhalten. Fans von Action-Thrillern kommen hier sicherlich auf ihre Kosten.

    Mehr
    • 8

    Igelmanu66

    05. December 2014 um 11:09
  • Sie wollen Macht um jeden Preis!

    Machtwechsel

    Leschen

    03. December 2014 um 01:33

    Vermeintliche Weltverbesser, Unzufrieden mit der herrschenden Regierung, stürmen bewaffnet und ohne Skrupel ins Bundeskanzleramt. Sie nehmen die anwesenden Regierungsvertreter - Kanzlerin, Innenminister, Verteidigungsminister und weitere Kabinettsmitglieder - als Geiseln. Inhalt: Die über 40 Geiselnehmer - rund um den wohlhabenden Wirtschaftsboss Peter Seefeld und dem Ex-Major der Bundeswehr Herbert Grune - entwaffnen die Sicherheitsleute im Gebäude. Nach außen hin, geben sie sich als selbstlose Unschuldslämmer, die nur für die deutsche Gesellschaft diese Aktion durchführen, und die Medien als Sprachrohr gekonnt und strategisch klug einsetzen. Nico Jansen, Journalist, ist noch wegen einer Kabinettssitzung im Gebäude, als er den Überfall bemerkt, und sich vor den Geiselnehmern versteckt. Seine Erlebnisse im Zuge der Bestürmung und Informationen, die für die Polizei außerhalb des verbarrikadierten" Gebäudes wichtig sind, kann er der Polizei zuspielen. Diese Informationen kann der Krisenstab rund um Sonderkommissar Robert Dunbeck gut zur Einschätzung der Lage im Kanzleramt verwenden. Und sie dienen auch einer Einschätzung der beiden Drahtzieher und deren Rollen: Patriot" Seefeld ist für die positive (Selbst-) Darstellung in der Gesellschaft zuständig, er ist der Kopf des Ganzen, der Stratege. Er bedient sich den Fähigkeiten und den Verbindungen des erfahrenen Major Grune, der für die erfolgreiche Umsetzung von Seefelds Plan im Hintergrund tätig ist. Jetzt heißt es Die Partie - Krisenstab versus Seefeld und Grune - ist eröffnet". Cover: Da braut sich was zusammen über dem Reichstag und dem Regierungsviertel. Nicht nur ein Gewitter. Die Fassade im zweideutigen Sinne bröckelt (Risse sind sichtbar). Wie heißt es so treffend, danach ist nichts mehr, wie es mal war. Gut, die Wahl des international bekannten Reichstagsgebäudes als Bild im Vordergrund des Covers. Wäre auch was für den europäischen Buchmarkt, und da passt das Cover mit Reichstag besser als mit Kanzleramt. Das Kanzleramt ist nicht annähernd so geschichtsträchtig. Meinung: Der Autor Joe Ahlf beschreibt detailliert und bildlich vorstellbar die räumlichen Begebenheiten im Kanzleramt und die strategisch-technischen Details. Der Autor gibt dem Leser einen spannenden Einblick in eine fiktionale Situation - politische Bestrebungen einer Minderheit mit machtvollem Kalkül. Hollywood-Action und übertriebenen Pathos findet man hier nicht. Der Berufssoldat Ahlf erzählt eine hypothetisch vorstellbare Geschichte, die den Leser sich fragen lässt, wie viel Realität spielt hier mit. Der Autor weiß worüber er schreibt, und das ist auch in der Geschichte sichtbar. Die Protagonisten stellt er dem Leser bei ihrem ersten Auftreten in der Geschichte mit den wesentlichen Elementen ihres Aussehens und ihrer Position/Aufgabe vor. Im Falle des Krisenstabs stellt er die emotional-zwiespältigen Gefühle der Politiker (Bundespräsident und Außenminister) dar, lässt sie auch mal verärgert herumschreien. Oder man erkennt ihre Fassungslosigkeit gegenüber dem Demagogen Seefeld und ihrer durch ihn erzwungenen Untätigkeit. Die schwierige Lage der Geiseln und die daraus resultierenden Gefühle von Angst und Hilflosigkeit könnte der Autor etwas emotional-dichter an den Personen dran erzählen. Eindringlicher ihre Gefühlslage in dieser ausweglosen Situation dem Leser nahebringen. Fazit: Ein spannender Politthriller aus Deutschland und in Deutschland spielend, der eine fiktionale Geschichte mit realistischen Erzählelementen aus der Feder eines militärisch erfahrenen Autors ergänzt. Denn vieles was hier an strategischen und technischen Inhalten beschrieben wird, ist nahe an der Realität.

    Mehr
  • Spanndes Buch jedoch mit kleinen Schwächen

    Machtwechsel

    Meteorit

    02. December 2014 um 19:09

    Rezension "Machtwechsel" von Joe Ahlf Das Buch Machtwechsel ist ein Debüt von Joe Ahlf und ist am 30 Oktober 2014 mit 296 Seiten im Books on Demand Verlag erschienen. Ich denke, dass es nicht bei einem Buch bleiben wird, denn der Schreibstil ist echt angenehm. Inhalt: In diesem Buch geht um einen verrückten Milliardär, der eine Truppe mit Spezialeinheiten und anderen bewaffneten Menschen zusammenstellt, und versucht seine Forderung durchzusetzten. Er fordert, dass die Kanzlerin abtritt und, dass er an seiner Stelle zum Kanzler benannt wird. Es gelingt ihm geschickt ins Bundeskanzleramt zu gelangen und nimmt die ganzen Politiker, die sich dort gerade aufhalten, samt Bundeskanzlerin, als Geiseln. Doch er hat seine Rechnung ohne den Journalisten Nico Jansen gemacht, dem es gelingt Informationen rauszuschmuggeln. Die Situation beginnt zu eskalieren. Das Cover Das Cover gefällt mir recht gut. Meiner Ansicht nach hätte das noch ein bisschen stärkere Farben haben können. Jedoch zeigt das Cover eigentlich schon worum es geht. Eine Situation im Bundeskanzleramt und die Blitze stehen für etwas dramatisches. Meine Meinung: Ich fand das Buch eigentlich im guten und ganzen total gut. Der Schreibstil ist sehr flüssig und wirklich sehr angenehm. Das Buch hätte auch theoretisch noch ein paar Seiten länger sein können und man wäre nicht gelangweilt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, jedoch teilweise ein bisschen lasch von den Emotionen her. Das störte mich jedoch nicht. Mein Lieblingscharakter war der fanatische Milliardär. Was mir leider nicht ganz so gefallen hat war nicht die Thematik, sondern wie sie umgesetzt wurde. Ich fand es einfach nicht glaubwürdig, dass es echt Menschen gibt, die denken, dass sie durch Geiselnahmen Bundeskanzler werden können. Ich meine, wenn man sich das mal vorstellt, auch wenn er Bundeskanzler werden würde, das ist doch nicht realistisch. Kann doch nicht einfach dann so weiter gehen .. Das fand ich ein bisschen komisch. Dann gab es noch weitere kleine Schwächen, die ich aber nicht als allzu schlimm empfand. Ein schönes und spannendes  Debüt mit einem interessanten Thema in unserem schönen Deutschland.

    Mehr
  • erschreckendes Szenario

    Machtwechsel

    tweedledee

    01. December 2014 um 15:53

    Der Journalist Nico Jansen ist beruflich wieder einmal im Kanzleramt unterwegs um Fotos zu schießen. Sein Job langweilt ihn inzwischen, er wünscht sich etwas mehr Action. Genau diese Action erhält er, als im Kanzleramt für kurze Zeit der Strom ausfällt und danach Feueralarm ausgelöst wird. Wie sich schnell herausstellt war sowohl der Stromausfall als auch der Feueralarm von langer Hand geplant, eine Söldnertruppe rund um den Milliardär Seefeld dringt in das Kanzleramt ein und nimmt die Kanzlerin samt Kabinett als Geiseln. Seefeld will das Kabinett entmachten und per Telefonvoting einen Regierungswechsel einläuten. Doch Nico bleibt unentdeckt und schmuggelt Informationen nach draußen. Fieberhaft sucht Sonderermittler Dunbeck zusammen mit der Polizei und GSG9 nach einer Möglichkeit, die Geiseln zu befreien. Joe Ahlfs Debüt ist spannend geschrieben und die Handlung kommt realistisch rüber. Das Szenario ist erschreckend, denn neben der Kanzlerin und Kabinett sind noch mehrere Zivilisten unter den Geiseln. Das Eindringen der bewaffneten Terroristen, die Handhabung der Waffen und der Ablauf ist minutiös geschildert, man merkt dass der Autor vom Fach ist und sich als Berufssoldat bestens auskennt. Die Kapitel sind jeweils mit Zeitangaben versehen, die Handlung wechselt zwischen den Geiseln, den Terroristen und dem Sonderkommando. So entsteht ein hohes Tempo, die Ereignisse überschlagen sich. Ein bisschen haben mir die Emotionen gefehlt und Hintergrundwissen zu den Protagonisten, so blieben sie für meinen Geschmack etwas zu blass. Davon abgesehen habe ich mich bestens unterhalten gefühlt. Fazit: Spannender Debüt-Thriller der ein erschreckend realistisches Szenario beschreibt.

    Mehr
  • Nervenkitzel made in Germany

    Machtwechsel

    Baerbel82

    30. November 2014 um 16:20

    Der machtgierige Milliardär Seefeld, sein Partner Major Grune und skrupellose Söldner haben das Bundeskanzleramt besetzt. Die Chefin und ihr Kabinett werden als Geisel genommen. Durch fingierte Aktionen wollen die Terroristen den Machtwechsel erzwingen. Robert Dunbeck, Sonderkommissar des Innenministeriums und Verhandlungsführer, soll die Geiselnehmer zum Aufgeben bewegen. Doch schnell ist klar, dass er und sein Kollege, Andreas Scholz von der GSG 9, die Krise nur mit militärischen Mitteln lösen können. Journalist Nico Jansen, der sich im Kanzleramt versteckt hält, verfügt über hochbrisantes Material. Kann er die Kanzlerin retten und ein Blutbad verhindern? Doch dann rückt auch noch das KSK an. Krieg liegt in der Luft und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt… Ein erschreckendes Szenario, das der Autor sich da ausgedacht hat. Aber Joe Ahlf ist ein Profi. Er ist Berufssoldat und weiß daher, wovon er spricht. Und so bietet „Machtwechsel“ interessante Einblicke in die Hightech-Welt der Militärs auf Grundlage realer Fakten. Dennoch handelt es sich um eine fiktive Geschichte. Sehr Sachlich, etwas emotionslos erzählt. Action und Spannung zeichnen „Machtwechsel“, den Debütroman von Joe Ahlf aus. Pathos und Kitsch, wie in US-amerikanischen Thrillern oft üblich, finden sich hier nicht. Deshalb ist Held Nico zwar ein cleveres Kerlchen mit genialen Ideen, aber eben kein Supermann mit übermenschlichen Kräften. Fazit: Ein temporeicher Politthriller mit einem spannenden Plot. Beklemmend realistisch. Technisch definitiv auf der Höhe der Zeit!

    Mehr
  • Machtwechsel

    Machtwechsel

    SDiddy

    28. November 2014 um 17:25

    Ein fanatischer Milliardär stürmt mit bewaffneten Söldnern das Bundeskanzleramt. Er fordert Amnestie und einen Regierungswechsel. Die Kanzlerin und ihr Kabinett hat er als Geisel. Anti-Terror-Experte Robert Dunbeck übernimmt den Einsatz und sieht sich schon bald in einem Alptraum aus Gewalt, Lügen und Machtgier wieder. Nur ein Mensch kann ihm noch helfen: Im besetzten Kanzleramt befindet sich der Journalist Nico Jansen. Kann es ihm gelingen, unentdeckt zu bleiben und Dunbeck entscheidende Informationen zuzuspielen? Während den Behörden die Zeit davonrennt, beginnt für den Journalisten ein Versteckspiel auf Leben und Tod... Auch wenn ich nur drei Sterne für dieses Buch vergebe, möchte ich gleich zu Beginn sagen, das ich dieses Buch trotzdem zum Lesen empfehle. Es ist aktuell, flüssig und leicht zu lesen und zeigt uns vor Augen, wie abhängig wir von einer stabilen Staatsform sind. Positives über dieses Buch: Ein eigentlich schwer zugängliches Thema wird verständlich und anschaulich vorgestellt und durch die Geschichte sehr nah an den Leser gebracht. Es ist wie ein Blick hinter die Kulissen des Verteidigungsapparates Deutschlands, der aber nicht zäh und langweilig erzählt wird, sondern bildlich und so einfach, das es jeder versteht. Was ich persönlich nicht so gut finde: Mir hat im ganzen Buch die wirkliche menschliche Emotion gefehlt. Wenn man sich in solch einer Ausnahmesituation befindet, tut man manchmal Dinge die irrational sind. Ich meine damit hier die Geiseln und nicht die Menschen ausserhalb des Gebäudes, welche genau richtig dargestellt wurden, als Team und nicht als Einzelkämpfer. Mir hat dieses persönliche Mitfühlen gefehlt. Hier hätte ich mir ein "näher dran sein" gewünscht und wenn nur bei 2-3 Personen, das hätte schon gereicht. Dann kam mir der Bezug zum Prolog zu kurz. Warum hat man dem nicht ein eigenes Kapitel gewidmet? Es war schade das nur am Rande zu erfahren und mehr nicht. Und schliesslich unsere Hauptperson, der Milliardär.... Ja man konnte seine Arroganz und seine vermeintliche Übermacht spüren, aber warum dann oft diese oberflächlichen Ansprachen. Mir fehlte da Tiefgang, Emotion, Leidenschaft, Das fand ich sehr schade. Zusammengefasst, ein gutes Buch, was definitiv sehr ausbaufähig gewesen wäre und etwas mehr Länge hätte vertragen können. Trotzdem, die Geschichte, das Szenario ist sehr gut dargestellt und es lohnt sich trotz meiner Kritik zu lesen!

    Mehr
  • Machtwechsel im Bundeskanzleramt

    Machtwechsel

    Sporttante

    26. November 2014 um 13:09

    Eines Tages in Berlin... Das Bundeskanzleramt gerät in die Gewalt eines fanatischen Milliardär. Er nimmt nicht nur zivile Geisel, sondern auch die Bundeskanzlerin und fast die gesamte Regierung werden gefangen gehalten. Sein Ziel: Regierungswechsel und Amnestie Ein Team um den Anti-Terror Experten Robert Dunbeck übernimmt den Fall. Wird es gelingen den Machtwechsel zu verhindern? Das Buch Machtwechsel von Joe Ahlf hat mich in den Bann gezogen. In klarer und unkomplizierter Art wird hier eine spannende und mitreißende Story erzählt. Es wird mal nicht der Schwerpunkt auf das Schicksal der Geisel gelegt, es wird das Verhalten der Gewalttäter und die Arbeit der Einsatztruppen beschrieben. Durch den perspektivischen Wechsel der Spielorte erfährt man so sofort die Reaktion der Parteien auf Aktionen der Gegner. Ein wirklich gelungender Wechsel. Mich hat das Buch begeistert und ich kann es nur empfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks