Joe Alexander Fang den Pfeil!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fang den Pfeil!“ von Joe Alexander

Es gibt keine unlösbaren Probleme. Das Problem ist nur man selbst. Der erste Mensch, der blind Pfeile gefangen und unter Wasser (!) Gehwegplatten zerschmettert hat, verrät seine erprobten Erfolgsstrategien. Extremcoach Joe Alexander bringt Menschen dazu, Ungeahntes zu leisten und die eigenen Grenzen zu überschreiten – sei es privat, im Sport oder bei der Karriere. Der achtfache Guinnessweltrekordler und ehemalige Deutsche Meister im Taekwondo ist überall zur Stelle, wenn es darum geht, unglaubliche körperliche und mentale Leistungen zu erzielen. Der König der Reflexe und Rekordjäger ist nicht nur bekannt durch das Fangen von auf ihn abgeschossenen Pfeilen mit der bloßen Hand, sondern auch als Coach zahlreicher "Wetten dass?"-Wettkandidaten. Er war mit eigenen Rekorden, Stunts und den Rekordversuchen seiner Schüler in allen großen Fernsehshows zu Gast. In Anekdoten erzählt er von seinen Erlebnissen mit Moderatoren wie Thomas Gottschalk, Reinhold Beckmann, Günther Jauch oder Stefan Raab. Mit Hilfe dieses Buches hat nun auch der Leser die Möglichkeit, seine Ziele zu ermitteln und erprobte Erfolgsstrategien anzuwenden, um persönliche Grenzen zu überwinden. Ob man nun Nichtraucher oder Weltrekordler werden, ob man Abnehmen oder mit einer Geschäftsidee erfolgreich sein will, Joe Alexander hilft dem Leser, den inneren Schweinehund beiseite zu räumen, sein Potenzial herauszukitzeln und ihn fit zu machen für seine persönliche Höchstleistung. Mit diesem Buch bucht man einen kompetenten Profi, für den es ein Vergnügen ist, mit dem Ellbogen zehn übereinander liegende Steinplatten zu durchschlagen und dabei noch ein unversehrtes rohes Ei in der Hand zu behalten. So weit muss der Leser natürlich nicht gleich gehen. Vielleicht traut er es sich ja nach der Lektüre zu, den Weltrekord des Autors zu brechen und geworfene Marshmallows mit Essstäbchen aufzufangen. Im Epilog erklärt Joe Alexander warum Samuel Kochs Wette bei "Wetten dass.?" damals so dramatisch schiefgelaufen ist.

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Stell dich dem Kampf, denn sonst verfolgt er dich ewig."

    Fang den Pfeil!
    R_Manthey

    R_Manthey

    27. July 2015 um 16:00

    Joe Alexander fängt Pfeile, die mit hoher Geschwindigkeit auf ihn abgeschossen werden. Er springt auch manchmal in einen Pool, um dort unter Wasser einen Haufen Ziegelsteine mit bloßen Händen zu zertrümmern. Und er macht auch noch andere merkwürdige Dinge, bei denen manche Zeitgenossen vor Verblüffung den Mund nicht zukriegen und andere sich fragen, wem er damit was eigentlich beweisen will. Vom Cover blickt Alexander streng auf seine Leser und spreizt dabei seine Hände zur sogenannten Merkel-Raute. Und bei seinem strengen Blick fragt man sich fast zwangsläufig, was man eigentlich schon wieder ausgefressen hat. Dass Menschen zu außergewöhnlichen Leistungen fähig sind, zeigen viele Beispiele. Joe Alexander will mit seinem Buch wenigstens die Prinzipien darlegen, nach denen man verfahren muss, um sich selbst zu Leistungen zu bringen, die man nicht für möglich gehalten hätte. Der Autor ist achtfacher Guiness-Weltrekordler und war Coach vieler Leute, die bei "Wetten dass ...?" aufgetreten sind. Sein Buch erzählt von solchen Coachings, erklärt die Weltrekorde des Autors, beschreibt seine Motive und benennt die Grundlagen für die außergewöhnlichen Leistungen, die man im Rahmen der eigenen Grenzen erreichen kann. Alexander nennt das wirkliche Motiv klar beim Namen: Ihn und andere Rekordbrecher treibt allein das Ego. Man will Erster sein, anderen diesen Rang ablaufen und diese kleine Berühmtheit genießen. Doch das Ego ist ein Nimmersatt. Manchmal frisst es auch die eigene Seele, wenn man es nicht zähmen kann. Der Text gliedert sich in sieben Kapitel und einen Anhang zum Unfall von Samuel Koch bei "Wetten dass ...?". Nachdem Alexander uns klar gemacht hat, dass man mehr erreichen kann als man glaubt, erklärt er einige einfache Grundlagen auf diesem Weg. Immer wieder unterbricht er seine Erklärungen mit Berichten von seinen Coachings. Dann kommt er im fünften Kapitel auch zu seinen eigenen Rekorden, Stunts und Grenzen. Es folgen "Anekdoten mit Gottschalk, Beckmann, Raab und Co." und ein zusammenfassendes abschließendes Kapitel. Natürlich stellt die Ankündigung, dass der Autor uns zeigen möchte, wie wir Unglaubliches erreichen können eine geschickt verpackte Illusion dar. Niemand wird nach dem Lesen dieses Buches hingehen und mit bloßen Händen sieben Ziegelsteine zertrümmern können. Falls es jemand dennoch versuchen sollte, wird er sich schlimmstenfalls einen irreparablen Bruch der Hand zuziehen. In diesem Buch geht es lediglich um Prinzipien, die wiederum mit Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des Autors geschickt verbunden werden. Joe Alexander trainiert aber offenbar nicht nur Wettkandidaten, sondern hilft auch in komplizierten Lebenssituationen. Zwei solcher Fälle beschreibt er in Andeutungen in diesem Buch. Davon hätte ich gern mehr gelesen. Alexander zeigt dort nämlich, dass man inneren Konflikten nicht ausweichen kann. In den beiden Fällen zwingt er seine Klienten geschickt zu einer Konfrontation mit sich selbst, die dann zu einem Befreiungsschlag führt. Eine solche individuelle Erfahrung wird sich als außergewöhnlicher, hilfreicher und nachhaltiger erweisen, als irgendein vergänglicher Rekord es je sein könnte. Gibt es Tricks beim Pfeilefangen, fragt sich Alexander selbst in diesem Buch. Und die Antwort lautet: "Ja, es gibt Tricks, sie heißen individuelles Training, mentale Disziplin, Fokussierung und Visualisierung." Das ist eine hervorragende Zusammenfassung des Buches. Alles andere sind Geschichten, die das immer wieder aufs Neue illustrieren. Menschen, die eine Wette beim ZDF einreichen wollen, finden am Ende dieses Buches hilfreiche Tipps des Autors.

    Mehr
  • bestimmt für viele Leser hilfreich

    Fang den Pfeil!
    loewe

    loewe

    07. February 2014 um 12:13

    “Fang den Pfeil! Ein Extremcoach zeigt, wie Sie Unglaubliches erreichen. Erfolgreich in Freizeit, Sport und Karriere Es gibt keine unlösbaren Probleme. Das Problem ist nur man selbst. Der erste Mensch, der blind Pfeile gefangen und unter Wasser (!) Gehwegplatten zerschmettert hat, verrät seine erprobten Erfolgsstrategien. Extremcoach Joe Alexander bringt Menschen dazu, Ungeahntes zu leisten und die eigenen Grenzen zu überschreiten – sei es privat, im Sport oder bei der Karriere. Der zehnfache Guinnessweltrekordler und ehemalige Deutsche Meister im Taekwondo ist überall zur Stelle, wenn es darum geht, unglaubliche körperliche und mentale Leistungen zu erzielen. Mit Hilfe dieses Buches hat nun auch der Leser die Möglichkeit, seine Ziele zu ermitteln und erprobte Erfolgsstrategien anzuwenden, um persönliche Grenzen zu überwinden. Ob man nun Nichtraucher oder Weltrekordler werden, ob man Abnehmen oder mit einer Geschäftsidee erfolgreich sein will, Joe Alexander hilft dem Leser, den inneren Schweinehund beiseite zu räumen, sein Potenzial herauszukitzeln und ihn fit zu machen für seine persönliche Höchstleistung.” Auszüge von der Solibro Verlagsseite ISBN:  978-3-932927-75-1 Solibro Mein Leseeindruck Man sieht es Joe Alexander schon auf dem Titelbild an. Dieser Mann weiss was er will und er schafft es auch. Mit “Fang den Pfeil” bringt der Solibro Verlag ein Buch auf den Markt, welches dem Leser eine gute Hilfe an die Hand gibt. Man kann mit diesem Buch seine Ziele verwirklichen, wenn man das will!!! Joe Alexander erklärt uns in leichten und gut gewählten Worten was zu tun ist. Selbstverständlich ist man nach dem Lesen nicht wirklich in der Lage sofort einen Weltrekord zu brechen, aber ich denke darum geht es auch nicht wirklich. Vielmehr soll aufgezeigt werden, dass alles möglich ist. Man muss nur an sich glauben und konsequent danach handeln. Das Buch ist in verschiedene Bereiche unterteilt in denen der Autor  uns den Weg zum Ziel näher bringt. Immer wieder unterbricht er seine Darstellungen mit Berichten die dem Leser den Hintergrund verdeutlichen. Ein  Abschnitt ist den verschiedenen Rekorden und Leistungen von ihm selber gewidmet und auch einige Anekdoten mit diversen Promis finden sich im Buch. Diese haben für mich sehr zur Unterhaltung beigetragen. Ein interessantes Buch, welches den Leser die eigene Lebensstrukturierung eventuell überdenken lässt. Ich für mich habe aus jedem Fall das eine oder andere mitgenommen. Ich werde auch in Zukunft keine Weltrekorde anstreben, aber mir ist schon mal wieder bewusst geworden das man im Leben konsequent handeln muss um weiter zu kommen  Gute vier Sterne von mir

    Mehr