Joe Berti Acht!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Acht!“ von Joe Berti

Marc und Andreas treffen sich seit Jahren regelmäßig und heimlich, da sie beide feste Partner haben; Andreas mit Frau und Sohn; Marc mit einem anderen Mann. Dieses Arrangement gerät völlig aus den Fugen, als ihr Geheimnis auffliegt. Der Druck, der plötzlich auf den beiden Liebhabern lastet, setzt eine Kette von Liebesschwüren, Wutausbrüchen und Verlassensängsten frei, die zu einer gefährlichen Bedrohung werden.

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Acht!" von Joe Berti

    Acht!
    Tom Mikow

    Tom Mikow

    20. October 2011 um 10:54

    Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens ein Geheimnis. Manche sind klein und manche sind etwas größer. Einige Menschen aber haben ein Geheimnis, das die Vorstellungskraft sprengt. Um ein solches Geheimnis geht es in diesem Buch. Auf der einen Seite ist da Marc, glücklich liiert, hat seinen Beruf und sein Leben läuft in geordneten Bahnen - bis auf die Tatsache, das er ein Geheimnis hat, das er mit niemanden auf der Welt teilt, nicht einmal mit seinem Freund Daniel. Auf der anderen Seite ist der Rettungsassistent Andreas. Verheiratet mit Sonja und Vater eines kleinen Sohnes. Auch er hat ein Geheimnis nur für sich allein. Die Verbindung zwischen Marc und Andreas sind heimliche Treffen einmal im Monat in einem kleinen Hotel. Seit acht Jahren treffen sich die beiden hinter dem Rücken ihrer Partner. Was für Marc einst als Liebe für Andreas begann, war für Andreas die Möglichkeit seine schwule Seite ausleben zu können. Doch über die Jahre wurde aus der vermeintlichen Liebe der beiden ein eingespieltes Ritual, einzig zum Aufrechterhalten des Zwecks zu unkomplizierten Treffen zur Befriedigung ihrer sexuellen Bedürfnisse. Alles geht gut, bis durch einen Zufall ihr Geheimnis aufzufliegen droht. Während Marc sich Gedanken über sein Leben mit seinem Freund Daniel macht und nach und nach Entscheidungen zu treffen versucht, arbeitet Andreas mit allen Mitteln am Fortbestand ihrer heimlichen Beziehung. Das Buch ist sehr gut geschrieben. Joe Berti führt den Leser eindringlich durch das Leben der Protagonisten und die Veränderungen, die in ihnen vorgehen. Am Ende wird nichts mehr sein wie es war. Der Autor zeigt auf, welche Konsequenzen, gepaart mit den jeweils eigenen, von Jugend an vorhandenen Charaktereigenschaften das Handeln von Menschen haben kann. Es kommt zu Entwicklungen, die Entscheidungen fordern. Entscheidungen die das Leben von Marc und Andreas beeinflussen - in welcher Richtung auch immer. Ich hatte ein Beziehungsbuch erwartet und wurde überrascht. Das Buch war mehr als die Geschichte zweier Männer. Es avanciert über die Story zu einem kleinen Krimi. Auch wenn der Übergang zur Dramatik etwas übertrieben anmutet. Der Autor baut eine Spannung sicher auf und obwohl man den Weg beim Lesen erahnt kommt am Ende der gewisse Effekt, der ein Buch erst zum Erlebnis macht. Es ist gut und flüssig geschrieben und ich empfehle es gern weiter.

    Mehr