Joe Fischler Veilchens Rausch

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 40 Rezensionen
(29)
(11)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Veilchens Rausch“ von Joe Fischler

TATORT BERGKULISSE: EIN MORDFALL IM URLAUBSPARADIES DER ALPEN
Auf der Alm gibt’s doch a Sünd: Nach einer rauschhaften Feier auf der Innsbrucker Umbrüggler Alm wird eine Kellnerin tot im Wald aufgefunden. Zunächst deutet alles auf einen tragischen Unfall hin. Doch der Wirt will beobachtet haben, wie sich der Landeshauptmann mit dem Opfer gestritten hat ... Aber wieso hätte ausgerechnet der liebe Herr Freudenschuss die Kellnerin umbringen sollen? Hat sie etwas über den Landesvater gewusst, das nicht an die Öffentlichkeit dringen sollte?

FALSCHE ALIBIS UND FREUNDERLWIRTSCHAFT ERSCHWEREN DIE ERMITTLUNGEN
Als sich herausstellt, dass die Frau tatsächlich ermordet wurde, schweigt das heimische Tagblatt hartnäckig - und niemand will von unlauteren Machenschaften wissen. Dabei ist offenkundig, dass es hinter den Kulissen nicht mit rechten Dingen zugeht.

ALPENKRIMI OHNE LEDERHOSEN VON JOE FISCHLER
Ein klarer Fall für die LKA-Polizistin Valerie Mauser und ihren bärigen Kollegen Stolwerk, die auf falsche Alibis, verschlossene Türen, ein prall gefülltes Wespennest aus Geld- und Freunderlwirtschaft und letztlich auf ungeahnte Abgründe stoßen ...

Joe Fischler liefert einen atmosphärischen Krimi mit viel Witz und Tiroler Flair vor der malerischen Alpen-Kulisse der Innsbrucker Nordkette!

*********************************************

Leserstimmen:

"Das Tiroler Flair ist gut getroffen, viel Witz und Humor und eine Prise Spannung geben eine gute Mischung."
fredhel, lovelybooks.de

"Toller Krimi, coole Darsteller, lebendig und unterhaltsam."
MarkusRobinigg, lovelybooks.de

"Ich habe schon die letzten Veilchen-Krimis verschlungen und sehnsüchtig auf Valeries neuesten Fall gewartet. Ich wurde nicht enttäuscht: Joe Fischler treibt die Handlung so geschickt voran, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Figuren sind äußerst sympathisch und man erfährt nebenbei viel über Land und Leute."

**********************************************

Definitiv Veilchens bisher bester Fall und ein großes Lesevergnügen - sogar fast ohne Slapstick

— Wortteufel

Ein gelungener Krimi!

— July2503

Toller Krimi für jede Menge Lesespaß.

— dieschmitt

Kurzweiliger Krimi mit überraschender Wendung.

— Maria135

Toller 4. Teil der Veilchen-Reihe spannend und verzwickt

— thora01

Ein toller,spannender Alpenkrimi-der viel Spass gemacht zu lesen.

— Katzenmicha

Ein klasse krimi...spannend bis zum Schluss 📖😎

— buecherGott

Ein Solider Kriminalfall, viel Humor und schräge Charaktere - ein gelungener Alpenkrimi, der auf ganzer Linie überzeugen kann.

— BookHook

Unterhaltsamer Krimi

— bettinahertz

Im 4. Buch ist "Veilchen" wieder in Bestform.

— Bibliomarie

Stöbern in Krimi & Thriller

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Flugangst 7A

Ein Psycho-Thriller der diesem Genre alle Ehre macht ...

MissNorge

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

Dem Kroisleitner sein Vater

Eine spannende Krimikomödie

Campe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tirols Ausverkauf

    Veilchens Rausch

    walli007

    15. December 2017 um 19:19

    Oberstleutnant Valerie Mauser soll eigentlich eine Therapie machen, eigentlich müsste sie nach den überstandenen Katastrophen relativ glücklich sein. Sie hat ihre komische Familie und keine Arbeit im Moment. Da ihr Dezernat aber arg geschrumpft ist, darf sie dann doch in dem Mordfall auf der Alm ermitteln. Eine junge Aushilfskellnerin wurde tot aufgefunden. Keiner ist bereit, etwas Sachdienliches auszusagen. Dass der Landeshauptmann einen Streit mit der jungen Frau hatte, scheint eine erste heiße Spur zu sein. Bevor Valerie Mauser jedoch richtig einsteigen kann, wird erstmal wieder aufs Abstellgleis geschoben und der Kollege Geyer bringt alles durcheinander. Das geht so natürlich nicht. Bereits zum vierten Mal bündeln Stolwerks Veilchen und Valeries Seelenmensch ihre Kräfte und wieder stoßen sie auf eine Sache, die ziemlich groß zu sein scheint. Denn es gab ein Treffen auf der Alm, ein Treffen der Reichen, der Schönen und des Geldadels. Was gab es dort in der Tiroler Provinz zu verhandeln? Unverhofft betritt auch Valeries Mutter die Bühne des Geschehens. Will sie sich bei ihrer Tochter einschmeicheln? Für Valerie schwer zu ertragen, dass sie ihre gerade wiedergefundene Tochter Luna so gut mit der Oma versteht. Und Mamas neuer Freund? Er schwafelt von Immobilien und dem großen Geld. Hoffentlich sind Luna und ihr Verlobter schlau und schätzen den Wert ihres Hofes als Heimstatt, indem sie ihn behalten. Mit Valerie Veilchen Mauser, der einzigen Kommissarin mit einem blonden Afro, kann man einfach nichts falsch machen. Sie und ihr Seelenmensch Stolwerk sind ein tolles Ermittlerteam, von dem man gerne immer wieder liest. Mal um Mal schlittert sie in Fälle, die es in sich haben. Kompliziert und einfach zugleich. Logisch und doch überraschend. Daneben die Verbindung Veilchens zu ihrer unkonventionellen Familie, die sich weiterentwickelt und auch dann mit neuen Facetten aufwartet, wenn man eigentlich meint, da könne nicht mehr viel kommen. Diese Krimireihe macht Freude und hat wirklich jede Aufmerksamkeit verdient. Da könnte doch glatt mal ein Regisseur die Kamera befehlen und neben dem Alpenpanorama auch Veilchens Welt einfangen. 4,5 Sterne

    Mehr
  • Die Umbrüggler Alm

    Veilchens Rausch

    Cupcakes2

    19. November 2017 um 16:05

    Die LKA-Polizistin Valerie Mauser wird auf die Umbrüggler Alm gerufen. Es gibt eine Tote. Auf der Alm wurde ausgelassen gefeiert. Bei der Toten sieht es nach einem Gewaltsverbrechen aus. Kurz zuvor wurde der Landeshauptmann beobachtet, wie er mit dem Opfer eine Auseinandersetzung hatte. Welche Gründe würden ein Landeshauptmann bewegen, um eine junge Frau umzubringen?Der Autor Joe Fischer hat mit diesem Band erneut einen Alpenkrimi mit viel Humor und Witz erschaffen. Mit dabei sind wieder meine Lieblingsprotagonisten, die natürlich nicht fehlen dürfen. Die Handlungen bringen den Leser zum Rätseln. Bis zum Schluss bleibt es spannend und es wird über den Täter nichts im Voraus verraten. Auf dem LKA gibt es zwischen dem Personal Probleme, welche zusätzlich zum neuen Fall behoben werden müssen. Auch Veilchen hat einiges zu klären. Zur Zeit bewältigt sie ihre Rückkehr in den Polizeidienst auf Bewährung. Dazu hat sie eine psychologische Begleitung. Für Valerie ist es zeitlich fast nicht möglich, die Sitzungen durch den neuen Fall einzuhalten.Mich hat der Alpenkrimi bestens unterhalten.

    Mehr
  • Leserunde zu "Veilchens Rausch" von Joe Fischler

    Veilchens Rausch

    joefischler

    TATORT BERGKULISSE: Ein spannender Krimi im Urlaubsparadies in den Alpen Der Haymon Verlag stellt 50 Taschenbücher für diese Leserunde zur Verfügung. Um mitzumachen, schreibt mir bitte, was euch an diesem Buch reizt.Darum geht's in Veilchens Rausch:Auf der Alm gibt's doch a Sünd: Nach einer rauschhaften Feier auf der Innsbrucker Umbrüggler Alm wird eine Kellnerin tot im Wald aufgefunden. Zunächst deutet alles auf einen tragischen Unfall hin. Doch der Wirt will beobachtet haben, wie sich der Landeshauptmann mit dem Opfer gestritten hat. Aber wieso hätte ausgerechnet der liebe Herr Freudenschuss die Kellnerin umbringen sollen? Hat sie etwas über den Landesvater gewusst, das nicht an die Öffentlichkeit dringen sollte?Falsche Alibis und Freunderlwirtschaft erschweren die Ermittlungen: Als sich herausstellt, dass die Frau tatsächlich ermordet wurde, schweigt das heimische Tagblatt hartnäckig - und niemand will von unlauteren Machenschaften wissen. Dabei ist offenkundig, dass es hinter den Kulissen nicht mit rechten Dingen zugeht. Ein weiterer Alpenkrimi ohne Lederhosen und klarer Fall für die LKA-Polizistin Valerie Mauser und ihren bärigen Kollegen Stolwerk, die auf falsche Alibis, verschlossene Türen, ein prall gefülltes Wespennest aus Geld- und Freunderlwirtschaft und letztlich auf ungeahnte Abgründe stoßen.Ich hoffe auf zahlreiche Teilnahme und freue mich auf einen regen Austausch. Danke und viel Spaß!

    Mehr
    • 835
  • Veilchens Rausch - Alpenkrimi mit Humor

    Veilchens Rausch

    BuchNotizen

    06. November 2017 um 22:40

    Es ist mein erstes Buch mit Veilchen. Die sportliche, eigenwillige Kommissarin war mir sofort sympathisch. Valerie “Veilchen” Mauser, seit einem Jahr beim LKA in Innsbruck, kehrt als einfaches Teammitglied in den Polizeidienst zurück. Nach ihrem letzten Fall wurde sie wegen eigenmächtiger und regelwidriger Arbeitsweise suspendiert. Ihr Kollege Nicolas Geyer ist jetzt ihr neuer Chef. Geyer ist als Chef leicht überfordert und versucht mangelnde Führungsqualitäten mit Überheblichkeit auszugleichen. Naturgemäß kracht es ständig zwischen den beiden. Privat hat Valerie Probleme mit ihrer Mutter, die ihren Freund nicht akzeptiert und sie gerne mit einer “besseren Partie” verkuppeln möchte. Halt und Verständnis findet Valerie bei ihrem Freund Sandro und ihrem ehemaligen Kollegen und guten Freund Stolwerk, der ihr zuliebe nach Innsbruck gefolgt ist. Erwähnenswert ist auch der junge Kollege Schmatz, der mit ihrer erwachsenen Tochter liiert ist und mit ihr einen Bauernhof renoviert. Die Figuren sind lebendig und detailliert charakterisiert. Veilchens Gedankenwelt wird mittels einer “Souffleuse” sichtbar. Durch ihre Ermittlungen macht sich Valerie bei der Lokalprominenz unbeliebt, einzig der Landeshauptmann hegt Sympathie für sie. Als er unter Mordverdacht gerät, will er nur mit Valerie sprechen. Ist er wirklich der Mörder oder wollen ihn einige Leute elegant loswerden? Intrigen, falsche Alibis und Freunderlwirtschaft erschweren die Mordermittlungen. Der Krimi “Veilchens Rausch” ist unterhaltsam und in leichtem Dialekt geschrieben. Die Dialoge weisen gute Portion Humor auf. Die Spannung baut sich erst allmählich auf, die Auflösung überrascht. Der Fall spricht mit der Immobilienfirma Tyrolvalue aktuelle Probleme an. Die Spekulanten profitieren, die heimische Bevölkerung spricht vom Ausverkauf Tirols. Neben dem zu lösenden Fall spielt das private Umfeld von Valerie eine große Rolle. Ich kenne nicht die Vorgängerbände und das wirft viele Fragen zu ihrer Vergangenheit auf. Ich finde es ärgerlich immer wieder Anspielungen darauf zu lesen, anstatt kurz die relevanten Fakten zu liefern, um die Zusammenhänge besser zu verstehen. Mir gefällt der Krimi, sodass ich auch ohne diese nervigen Hinweise auf die anderen Bände neugierig bin. Der Zufall wollte es, dass ich anschließend der ersten Teil “Veilchens Winter” gelesen habe, um zu erfahren, wie alles begann. Fazit “Veilchens Rausch”, der Kriminalfall aus Innsbruck, hat mich mit seinem lockeren Schreibstil und humorvollen Dialogen gut unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Veilchens Rausch" von Joe Fischler

    Veilchens Rausch

    dorli

    06. November 2017 um 11:57

    Innsbruck/Umbrüggler Alm. Nach einem rauschenden Fest der Immobiliengesellschaft Tyrovalue wird die Kellnerin Victoria Schwarz ermordet aufgefunden. Ein mutmaßlicher Täter ist schnell gefunden: Landeshauptmann Hubertus Freudenschuss. Der Landesvater soll kurz vor Ende der Feier einen heftigen Streit mit dem Opfer gehabt haben…Valerie „Veilchen“ Mauser - nach ihrem letzten Fall auf Bewährung in den Polizeidienst zurückgekehrt - muss sich im LKA ihrem ehemaligen Partner und jetzt Vorgesetzten Nikolaus Geyer unterordnen. Geyer, dem seine neue Leitungsfunktion zu Kopf gestiegen ist, bremst Veilchens prompt erwachten Spürsinn zunächst einmal aus, muss dann jedoch erkennen, dass es in dem neuen Fall ohne Veilchen einfach nicht geht…„Veilchens Rausch“ ist bereits der vierte Fall für die toughe Ermittlerin des LKA Tirol und ihre muntere Ermittlertruppe - und auch in diesem Band ist Joe Fischler die Verknüpfung von Spannung und Humor hervorragend gelungen.Der Autor erzählt die Geschichte mit viel Pep und Schwung und präsentiert eine lebhafte Ermittlerin, die mich mit der Art, wie sie die Dinge anpackt, einmal mehr rundum überzeugt hat. Veilchen stößt bei den Mordermittlungen auf einen Sumpf aus Korruption, Amtsmissbrauch, miesen Finanzgeschäften und Betrug – die erfahrene Polizistin bekommt es mit einem fast übermächtigen Gegner zu tun, lässt sich jedoch von der geballten Macht der örtlichen High Society nicht beeindrucken und weiß sich am Ende durchzusetzen. Das große Finale offenbart schließlich einen Täter, mit dem ich ganz und gar nicht gerechnet habe.Ausnehmend gut gefallen hat mir wieder der lässige Umgangston zwischen den Akteuren. Die Dialoge sind mit viel Wortwitz gespickt und besonders Veilchen wurden viele lockere Sprüche und bissige Kommentare in den Mund gelegt. „Veilchens Rausch“ hat mich durchweg begeistert – ich konnte mit Veilchen & Co. mitfiebern und miträtseln und wurde zudem durch eine großzügige Portion Humor bestens unterhalten.

    Mehr
  • Ein unterhaltsamer und spannender Krimi!

    Veilchens Rausch

    July2503

    03. November 2017 um 11:22

    Veilchens Rausch - ein Titel mit dem ich vor Beginn des Lesens nicht viel anfangen konnte. Dies änderte sich jedoch bei Beginn des Lesens :-)Der Krimi zur Leserunde traf bei mir ein und ich war überrascht, wie kompakt er durch die abgerundeten Ecken wirkt. Das Cover ist als Hintergrundfarbe in Schwarz gehalten. Die gelbe Blüte auf dem unteren Teil des Covers wirkt dagegen strahlend und bildet einen tollen Kontrast. Ein sehr gelungenes Cover, wie ich finde.Sodann begann ich mit dem Lesen... Die Protagonistin ist Valerie Mauser, eine Polizeikomissarin, die auf den ersten Blick etwas verkorkst aber sehr sympathisch wirkt. Nach einigen Vorfällen wurde Sie innerhalb der Polizei degradiert, von der Vorgesetzten des Nicolas Geyer, zu seiner Untergebenen und muss zudem nunmehr  polizeipsychologische Beratung in Anspruch nehmen. Unterstützung bei diesem täglich schweren Unterfangen bekommt sie von Ihrem Freund Sandro und ihrem ehemaligen Kollegen Stolwerk. Auch mit Ihrer Tochter und deren Verlobten ist das Verhältnis entspannt war.Als Valerie von Ihrem Vorgesetzten Geyer über einen Mord auf der Umbrüggler Alm informiert wird, ist sie in Ihrem Element. Nach einer Abendveranstaltung der High Society wird eine junge Kellnerin tot aufgefunden. Die Ermittlungen starten stockend, da Valerie aus unerklärlichen Gründen von Ihrem Vorgesetzten wieder von dem Fall abgezogen wird. Jedoch lässt sie sich dies nicht nehmen, und ist nach kurzer Zeit wieder mit im Team. Am Anfang ist das Motiv nicht genau erkennbar, aber im Laufe der Ermittlungen kristallisieren Sie unvorhersehbare Verwicklungen heraus. Valerie ahnt noch nicht, wie nah sie dem Mörder kommt, bis es fast zu spät ist...Die Schreibweise des Autors ist leicht und flüssig, denn man kann der Geschichte sofort folgen und in sie eintauchen.  Die Spannung ist nicht extrem knisternd, wird aber stetig gehalten. Es tauchen hin und wieder umgangssprachliche Floskeln auf, die aber leicht verständlich sind. Der Humor kommt in diesem Buch auch nicht zu kurz, denn an vielen Stellen kann man wirklich schmunzeln, es ist viel Komik eingearbeitet.Alles in allem liest sich das Buch sehr gut, es hat mir auch gut gefallen. Ich vergebe dennoch nur 4 Sterne, da mir noch ein wenig mehr Spannung  gefehlt hat. Es ist ein Buch, welches ich weiterempfehle.

    Mehr
  • Tiroler Witz mit kalter Spur

    Veilchens Rausch

    Lio-nara

    02. November 2017 um 22:22

    Valerie Mauser ist eine "etwas andere" Polizistin, die scheinbar häufiger über die gängigen Methoden der Polizei hinweg sieht und ihr eigenes Ding macht. Dies hat ihr schon in der Vergangenheit einigen Ärger eingebracht. Mit ihrer schrägen Familie, ihrem Freund und ihrem Partner geben die Charaktere ein amüsantes und nicht alltägliches Bild ab. Die vielen Nebenschauplätze drängen meiner Meinung nach häufig die tieferen Beschreibungen von Gefühlen und auch von Umgebung und Handlung zurück. Dies ist sehr schade, da das Buch mit dem genialen Humor des Tiroler Volks einen immer wieder zum Schmunzeln bringt und man sich in diesen Momenten die beschriebene Gesellschaft besser vorstellen kann. Valerie muss einen Mord an einer jungen Frau aufklären, die bei der Festivität einem Immobilien-Anlage-Unternehmen von der Kellnerin zur protestierenden Gegnerin des Unternehmens mutiert. Dabei kämpft Valerie gegen die Innsbrucker Presse und auch allerlei Größen in der Politik. Auch hierbei sind für mich einige Handlungsstränge nicht rund in die Geschichte eingefügt. Viele Nebenhandlungen wirken isoliert und nicht an die Hauptgeschichte angebunden. Positiv anzumerken ist, dass es dem Autor gelingt, den Täter bis zum Schluss vor mir geheim zu halten. Ich hatte nicht einmal eine Vermutung. Im Schlussteil des Buches konnte ich wieder mehr Details zu den Handlungen feststellen, ebenso wie es auch schon zu Beginn der Geschichte war. Fazit: Das Beste am Buch ist die "böse Souffleuse" von Valerie und die trockenen, urkomischen Parts im Tiroler Jargon. Die Hauptgeschichte ist gut, überzeugt mich jedoch nicht umfassend. Die vielen Nebenhandlungen waren für mich "too much". Allerdings habe ich dieses Buch gelesen, ohne die vorigen der Reihe zu kennen. Vielleicht wären die Nebenschauplätze in anderem Fall schöner zu verstehen und zu verfolgen.

    Mehr
  • Veilchens Rausch

    Veilchens Rausch

    nellsche

    29. October 2017 um 13:51

    Nach einer rauschenden Feier auf einer Innsbrucker Alm wird eine Kellnerin tot aufgefunden. War es ein Unfall? Zunächst spricht alles dafür. Doch dann stellt sich heraus, dass die junge Frau ermordet wurde. Hat der Landeshauptmann Freudenschuss etwas mit der Ermordung zu tun? Der Wirt will beobachtet haben, wie Freudenschuss sich mit der Kellnerin gestritten habe. Die Ermittlungen von Valerie Mauser und ihrem Kollegen Stolwerk werden erheblich behindert, insbesondere durch die Vetternwirtschaft, die sich durch alle Reihen zieht. Doch das treibt sie erst recht dazu an, den Fall zu lösen.Dies ist der vierte Teil um Valerie Mauser. Auch dieses Mal hat der Autor wieder einen unterhaltsamen Krimi geschrieben.Der Schreibstil ist locker-leicht und bildhaft, so ich das Buch zügig lesen konnte.Der Humor erhält auch in diesem Buch wieder einen großen Anteil. Es gab viele Szenen, bei denen ich grinsen und lachen musste. Besonders Valeries Souffleuse hatte einen großen Anteil daran.Der Kriminalfall war bis zum Ende nicht durchschaubar. Steht der Mord im Zusammenhang mit der Immobilienfirma Tyrovalue, die der Gastgeber der Feier war? Oder gibt es einen anderen Hintergrund? Und wer war der Täter? Ich konnte bis zum Ende miträtseln. Die Vetternwirtschaft und das Geklüngel, die die Ermittlungen erschwert haben, wurden dabei sehr realistisch dargestellt.Die Spannung hat sich bei mir erst ab ca. der Hälfte des Buches eingestellt. Da hätte ich mir gerne schon früher etwas mehr gewünscht. Die Charaktere wurden bildhaft und authentisch beschrieben und ich hatte sie gut vor Augen. Valerie und ihre Kollegen mag ich einfach gerne und ich fand es toll, ihnen bei den Ermittlungen zu folgen.Insgesamt ist dies wieder ein sehr unterhaltsamer Krimi, den ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2581

    lisam

    28. October 2017 um 22:29
  • Lesespaß mit Veilchen

    Veilchens Rausch

    Katzenmicha

    28. October 2017 um 18:36

    Valerie Mauser-Veilchen ist eine Ermittlerin mit Ecken und Kanten,warscheinlich vielen Kanten-aber mit Herz.Sie macht was sie denkt-was dann nicht immer von Vorteil ist,aber meistens zum Ziel führt-egal wie. Ihr neuster Fall bestädigt das wieder mal! Auf der Umbrüggler Alm wird eine junge Kellnerin tot aufgefunden.An diesem Abend hat die TYRVALUE Imobilien Firma die Innsbrucker Prominenz eingeladen um ihre Gewinne zu feiern.Die Kellnerin hatte Flugblätter gegen die Firma verteilt.Das fand der Landeshauptmann Freudenschuss nicht so gut und die Beiden gerieten in Streit.Was einige Personen mi tverfolgten und den Landeshauptmann belasteten.Doch Valerie-Veichen ist anderer Meinung und ermittelt mit ihrem Team.Veilchen macht sich bei einigen unbeliebt,ihr Vorgesetzter hat sie eh schon auf dem Kicker.Aber Veilchen wäre nicht Veilchen wenn ihr nicht immer wieder was einfallen würde. Der Autor Joe Fischler hat die Figur Veilchen sehr gut beschrieben.Auch weiß er einiges aus ihrem Privatleben gut einzubringen.Ihre Tochter ist mit einem ihrer jungen Kollgen zusammen-mit dem tollen Namen Schmatz.Ihre Mutter die für sie schon immer einen besonderen Mann sich vorgestellt hat-sowas wie der Landeshauptmann,ist mit einem Privatier-einem reichen Sack zusammen.Veichens Liebster ist Musiker der einen Gig in Hamburg hat.Und dann wäre da noch die böse Souffleuse,die Veilchen immer wieder reinreißt. Es ist mein erster Veilchen Krimi,und nicht mein letzter.Ich werde mir nach und nach die Vorgängr noch holen und lesen. Der Autor Joe Fischler nimmt einen von der ersten bis letzten Seite mit.Man wird gut unterhalten,lernt den Dialekt kennen und ist bis zum Ende am rätseln wer der Möder ist. Ich hätte gerne mehr Sterne gegeben,aber so bekommt Veilchen von mir die höchste Punktevergabe mit 5 Sterne.

    Mehr
  • Toller Krimi für jede Menge Lesespaß.

    Veilchens Rausch

    dieschmitt

    25. October 2017 um 12:24

    Zum Inhalt: Nach einer Feier auf einer Alm wird eine tote Kellnerin aufgefunden. War es ein Unfall oder Mord? Valerie Mauser und ihre Kollegen stoßen auf jede Menge Schweigen und undurchsichtige Zusammenhänge. Werden sie den Fall aufklären können? Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch rund um Valerie Mauser, genannt Veilchen. Es ist der 4. Band einer Reihe und war für mich der Einstieg. Dieser war für mich problemlos möglich, da dies auch ohne Vorwissen aus den anderen Bänden möglich ist. Aber Vorsicht, dieses Buch macht definitiv Lust auf mehr vom Autor, daher besteht Suchtgefahr. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Charaktere sind sehr interessant und durchaus ungewöhnlich. Der Schreibstil ist sehr gut lesbar, detailliert und anschaulich. Die Geschichte selbst ist sehr spannend vom Anfang bis zum Ende und löst sich erst ganz am Ende auf. Vorher gibt es jede Menge Gelegenheit selbst zu rätseln, das mag ich sehr. Mein Fazit: Toller Krimi für jede Menge Lesespaß.

    Mehr
  • Veilchen´s 4. Fall

    Veilchens Rausch

    Maria135

    25. October 2017 um 12:05

    Auf der Umbrüggler Alm im Urlaubsparadies Tirol wird eines Morgens eine Leiche gefunden, deren Kopf in die Erde eingegraben ist. Er stellt sich heraus, dass die Tote auf der Alm als Kellnerin bei einem Event des Immobilienkonzerns Tyrovalue tätig war und dort, einen heftigen Streit mit dem Landeshauptmann hatte, welcher dann als Hauptverdächtiger ins Visier genommen wurde. Valerie Mauser wird als Ermittlerin hinzugezogen. Und wer Valerie Mauser kennt, weiss, dass sie ihre eigene Vorgehensweise hat, einen Fall aufzuklären, und sich vor keiner Gefahr scheut. Da ich bisher nur den ersten Teil gelesen hatte, hat mir dann doch am Anfang der Geschichte so ein bisschen der bisherige Verlauf im Werdegang Valerie Mausers gefehlt. Aber nichts desto trotz ist die Geschichte in sich abgeschlossen.Die Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich finden den Schreibstil sehr flüssig, spannend und mit witzigen Aspekten gespickt (vor allem die Souffleuse hat es mir angetan), dass beim Lesen überhaupt keine Langeweile aufkommt und man rasant die Geschichte weiterlesen möchte. Man wird als Leser immer auf eine falsche Fährte geführt, so dass mit dem Ende gar nicht gerechnet hat. Herr Fischler hat es wieder geschafft, einen spannenden, kurzweiligen Krimi mit Einbeziehung ernster Themen wie Geldgier, Korruption und Machtgehabe.  

    Mehr
  • Veilchen räumt auf - sehr spannender Fall

    Veilchens Rausch

    thora01

    24. October 2017 um 08:42

    Inhalt/Klappentext: TATORT BERGKULISSE: EIN MORDFALL IM URLAUBSPARADIES DER ALPEN Auf der Alm gibt’s doch a Sünd: Nach einer rauschhaften Feier auf der Innsbrucker Umbrüggler Alm wird eine Kellnerin tot im Wald aufgefunden. Zunächst deutet alles auf einen tragischen Unfall hin. Doch der Wirt will beobachtet haben, wie sich der Landeshauptmann mit dem Opfer gestritten hat … Aber wieso hätte ausgerechnet der liebe Herr Freudenschuss die Kellnerin umbringen sollen? Hat sie etwas über den Landesvater gewusst, das nicht an die Öffentlichkeit dringen sollte? FALSCHE ALIBIS UND FREUNDERLWIRTSCHAFT ERSCHWEREN DIE ERMITTLUNGEN Als sich herausstellt, dass die Frau tatsächlich ermordet wurde, schweigt das heimische Tagblatt hartnäckig – und niemand will von unlauteren Machenschaften wissen. Dabei ist offenkundig, dass es hinter den Kulissen nicht mit rechten Dingen zugeht. ALPENKRIMI OHNE LEDERHOSEN VON JOE FISCHLER Ein klarer Fall für die LKA-Polizistin Valerie Mauser und ihren bärigen Kollegen Stolwerk, die auf falsche Alibis, verschlossene Türen, ein prall gefülltes Wespennest aus Geld- und Freunderlwirtschaft und letztlich auf ungeahnte Abgründe stoßen … Meine Meinung: Toller 4. Band der Veilchen-Krimi-Reihe. Er konnte mich sofort wieder gefangen nehmen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er liest sich leicht und sehr spannend. Sehr gut gefallen mir die Passagen mit dem Dialekt. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und zeigen weitere Facetten ihrer Persönlichkeit. Ganz besonders gefällt mir Valerie. Sie ist eine wirklich starke Frau und lässt sich von niemanden unterbuttern. Sehr spannend fand ich wie sie sich mit den neuen Strukturen arrangierte. Stolwerk finde ich auch toll. Er arbeitet an sich selbst und schließt mit seiner Vergangenheit ab. Die Geschichte ist sehr spannend und verzwickt. Die Zusammenhänge sind sehr unklar und lassen viele Schlüsse zu. Ich finde es sehr interessant wie Valerie alles zusammenpuzzelt und den Fall löst. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Er ist ruhiger gestaltet als die Enden der Vorbände. Mein Fazit: Toller 4. Band. Er wirkt etwas ruhiger. Die Story ist sehr verworren und ich hatte etwas Mühe den roten Faden nicht zu verlieren. Für mich ist es ein Top Krimi.

    Mehr
  • Gelungener Alpenkrimi - humorvoll und spannend

    Veilchens Rausch

    AnnaMagareta

    22. October 2017 um 17:41

    „Veilchens Rauch“ ist der vierte Alpenkrimi mit der LKA-Kommissarin Valerie Mauser von dem Autoren  Joe Fischer. Zum Verständnis der Handlung, sind keine Vorkenntnisse aus den vorherigen Bänden notwendig,  allerdings lassen sich dann teilweise die Handlungen und Verhältnisse zwischen den Charakteren besser einordnen.   Nach einem großen Fest der Immobilienfirma Tyrovalue auf der Innsbrucker Umbrüggler Alm wird die Bedienung Viktoria nach der Arbeit tot im Wald aufgefunden. Nachdem es zuerst nach einem Unfall aussah, wird schnell klar, dass mehr dahintersteckt und die Kommissarin Valerie Mauser  - genannt Veilchen - nimmt die Ermittlungen auf.   Veilchen ist eine Polizistin mit Ecken und Kanten. Mit ihrem blonden Afro-Look fällt sie auf, nimmt kein Blatt vor den Mund und tritt dadurch oft mitten ins nächste Fettnäpfchen.   Klug, mutig und mit unglaublichen Einfällen geht sie mit voller Überzeugung ihrer Arbeit nach.   Der Schreibstil von Joe Fischer ist locker und lässt sich angenehm leicht lesen. Die Kapitel sind kurz, so dass man immer versucht ist, noch schnell das nächste zu lesen und sich das Buch nur schwer aus der Hand legen lässt. Durch das Lokalkolorit entsteht ein ganz eigenes Flair, was mir gut gefällt.  Das Buch ist von Beginn an spannend und konnte mich bis zum Schluss überraschen, da sich das Ende nicht vorhersehen ließ. Trotz der Spannung und der ernsten Untertöne gibt es immer wieder Stellen zum Schmunzeln und Lachen. Besonders gut gefällt mir die „Souffleuse“, das kleine Teufelchen, das auf Valeries Schulter sitzt.   Insgesamt ist der vierte Band wieder ein rundum gelungener, spannender und unterhaltsamer Regionalkrimi, der den Vorgängerbänden in keiner Weise nachsteht. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band mit Valerie Mauser und gebe eine klare Leseempfehlung.      

    Mehr
  • Humorvoller Alpenkrimi

    Veilchens Rausch

    Jeanette_Lube

    22. October 2017 um 14:47

    Dieses Buch erschien 2017 im Haymon Taschenbuch Verlag und beinhaltet 319 Seiten.Auf der Umbrüggler Alm wird nach einer ausgelassenen Feier eine Kellnerin tot aufgefunden. Diese Frau wurde ermordet, was für ein Skandal! Auf der Feier waren nur illustre Gäste geladen, allen voran der Landeshauptmann. Er hatte sich mit dem Opfer gestritten, dies hatte der Wirt angeblich beobachtet. Welchen Grund hätte der Landesvater Hubertus Freudenschuss gehabt, die junge Frau umzubringen? Das heimische Tagblatt schweigt hartnäckig zu den Vorfällen, was sehr eigenartig ist. Die junge LKA-Polizistin Valerie "Veilchen" Mauser ermittelt in diesem Fall und steht dem Täter bald Aug in Auge gegenüber...Joe Fischer ist mit diesem Krimi ein humorvolles Buch gelungen. Besonders der Dialekt macht es so humorvoll. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Veilchen ist eine sehr sympathische Ermittlerin. Es macht Spaß, dieses Buch zu lesen und auch die Spannung ist wunderbar. Eine glatte Leseemfehlung für Krimi-Fans, die auch ein wenig schmunzeln möchten!!!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks