Veilchens Show

von Joe Fischler 
4,5 Sterne bei41 Bewertungen
Veilchens Show
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

yesterdays avatar

Tiroler Krimi mit klassischen Veilchen-Einschlägen. Humor, beliebte Charaktere und ein paar unkonventionelle Tötungsmethoden.

dieschmitts avatar

Humorvoller und sehr gut lesbarer Krimi über das Showbusiness.

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Veilchens Show"

VEILCHEN KOMMT INS FERNSEHEN
Valerie "Veilchen" Mauser ist schockiert: Ihr Kollege und Seelenverwandter Manfred Stolwerk schaut begeistert die "BAUERLORETTE", eine LIVE-KUPPELSHOW, IN DER FÜNF BAUERN UM EINE FRAU UND 1 MILLION EURO PREISGELD KÄMPFEN. Als zwei der Kandidaten kurz hintereinander unter mysteriösen Umständen ein tragisches Ende finden, wird Valerie wider Willen in das ALPINE FERNSEHSPEKTAKEL hineingezogen. HINTER DEN KULISSEN VON GLANZ UND GLAMOUR der Live-Sendung entdeckt sie eine so oberflächliche wie morbide Welt. Nicht einmal zwei Todesfälle können die Produzenten von ihrem kruden Sendungskonzept abbringen: THE SHOW MUST GO ON!

ZWISCHEN BAUERNHOF UND FILMSET
AUF BAUERNHÖFEN UND ALPINEN FILMSETS RUND UM INNSBRUCK nehmen TIROLS COOLSTE ERMITTLERIN und ihr Partner das Umfeld der Show unter die Lupe und fühlen den Kandidaten sowie der "Bauerlorette" auf den Zahn. Um der Aufklärung des Falles willen muss Veilchen sogar auf die FRAU HITT klettern! Doch Valerie Mauser wäre nicht Valerie Mauser, wenn sie nicht jede noch so absurde Begegnung mit dem ihr eigenen Humor meistern würde.

JUNGER, COOLER ALPENKRIMI
SPEKTAKULÄR, KOMISCH UND MORDSMÄSSIG SPANNEND: In BAND 5 DER ORIGINELLEN ALPENKRIMI-SERIE schlägt sich das UNGLEICHE, CHARMANTE ERMITTLERDUO mit egomanischen Fernsehproduzenten, hysterischen Kandidaten und geldgierigen Müttern herum und stolpert dabei von einer skurrilen Situation in die nächste.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783709979075
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:328 Seiten
Verlag:Haymon Verlag
Erscheinungsdatum:06.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Anett_Heinckes avatar
    Anett_Heinckevor einem Monat
    Hinter den Kulissen der Bauerlorette

    Veilchens Show von Joe Fischler, Haymon Verlag, hat 322 Seiten. Die Kapitel sind mit Wochentagen und Datum überschrieben. Am Ende gibt es eine Beschreibung von Valerie.

     

    Manfred Stolwerk ist Fan der Bauerlorette. Als in der aktuellen Folge der Kandidat morgens nicht mehr aufwacht, überredet er Valerie (Veilchen) Mauser, sofort zum Drehort zu fahren. Dort tummeln sich schon bald die Schaulustigen. Aber letztlich wird es als  Selbstmord abgetan und Chef Geyer tobt wegen verschwendeter Ressourcen.

    Aber nach einem weiteren sehr üblen Zwischenfall am Set dürfen Veilchen und Stolwerk dann doch ermitteln. Dadurch bekommen sie auch einen Blick hinter die Kulissen und werden von der Bauerlorette Jacki über die Dreharbeiten aufgeklärt. Nach all dem Insiderwissen bricht Stolwerk‘s heile Bauerlorette-Welt zusammen.

     

    Zwischendurch gibt es immer wieder „Live-Berichterstattungen“ für die Zuschauer. Durch die Vorfälle steigt die Einschaltquote enorm, was dem Sender natürlich zugute kommt.

    Das Ende wird rasant, spannend und unerwartet. Bis dahin hatte ich keine Ahnung, wer der Täter hätte sein können.

     

    Ich finde das Buch herrlich. Eine Mischung aus Bauer sucht Frau“ und der „Bachelorette“. Und mit einer gehörigen Portion Humor. Der Schreibstil ist ist sehr gut und das Buch lässt sich flüssig lesen. Auch das Cover passt prima zu den vorherigen Teilen der Serie.

    Es ist der 5. Teil um die Ermittler und ein in sich abgeschlossener Fall, sodass Vorkenntnisse nicht unbedingt erforderlich sind. Allerdings haben Valerie und Stolwerk doch schon eine gewisse Vergangenheit und wohl viel durchgemacht.

     

    Veilchen, Stolwerk und Veilchen‘s Fast-Schwiegersohn Schmatz sind sehr sympathisch beschrieben. Chef Geyer ist ein immer müder, unbeherrschter Grummelkopf, der recht gemein zum Assistenten Schmatz ist. Aber dieser bekommt gegen Ende noch einen sehr wichtigen Auftrag.

    Lustig fand ich auch, dass hauptsächlich die Männer Kenner der Materie sind. Das würde natürlich keiner zugeben.

    Bei dem Buch komme ich auf die Idee, genannte Sendungen auch mal zu schauen und würde sie wohl unter einem ganz anderen Blickwinkel betrachten.  

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor einem Monat
    Kurzmeinung: spannender und humorvoller Krimi aus dem Showbizz
    spannender und humorvoller Krimi aus dem Showbizz

    *Inhalt*
    "The Show must go on" ist das Motto der Show "Bauerlorette".
    In der Show konkurrieren 5 Männer um eine Frau und versuchen, dass diese sich in sie verliebt.
    Geld gibt es natürlich auch zu gewinnen, 1 Million Euro. Als innerhalb kurzer Zeit zwei Kandidaten sterben, hält auch dies die Produzenten nicht ab, weiterzudrehen.
    Valerie "Veilchen" Mauser und ihr Kollege Manfred Stolwerk ermitteln in beiden Fällen und tauchen in die oberflächige Fernsehwelt ein. Neid und Intrigen stehen an erster Stelle. Will einer der Männer auf jeden Fall gewinnen? Oder steckt die geldgierige Mutter der Kandidatin dahinter?
    Die Zeit drängt, das Finale steht kurz bevor…

    *Meine Meinung*
    "Veilchens Show" von Joe Fischler ist bereits der fünfte Fall der liebenswerten Valerie Mauser. Spannend, humorvoll und mit einer Prise Ironie lässt uns der Autor hinter die Kulissen einer Kuppel-Fernsehshow blicken. Dank des flüssigen und lockeren Schreibstils bin ich schnell in der Geschichte. Die Spannung baut sich langsam auf und kann sich bis zum Finale halten. Joe Fischler versteht es, den Leser neugierig zu machen und zwischendurch sorgt er auch für einen Lachanfall oder Kopfschütteln. Auch liebe ich seinen bildhaften Schreibstil, ich kann mir die Drehsequenzen und die Landschaften gut vorstellen.

    Mir hat das Wiedersehen mit altbekannten Charakteren gut gefallen. Am besten gefällt mir, dass Veilchen und Stolwerk wieder zusammenarbeiten. Ich liebe ihre schräge, chaotische Art und ihre kleine böse Souffleuse. Auch alle anderen Charaktere sind lebendig und authentisch. Es gibt sympathische aber auch richtig nervige Personen, alle haben Ecken und Kanten, genau wie im richtigen Leben.

    *Fazit*
    Ich liebe Krimis, die spannend und humorvoll sind, die interessante Charaktere haben und dieser gehört definitiv dazu. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoller und sehr gut lesbarer Krimi über das Showbusiness.
    Humorvoller und sehr gut lesbarer Krimi über das Showbusiness.

    Zum Inhalt:

    Valerie "Veilchen" Mauser kann doch noch etwas aus der Ruhe bringen. Nämlich der schlechte Fernsehgeschmack ihres Kollegen. Er schaut doch tatsächlich eine Sendung namens Bauerlorette, was eine Kuppelshow mit fünf Bauern und einer Frau ist.

    Als plötzlich zwei der Kandidaten tot sind, beginnen die Ermittlungen und offenbaren einiges… nicht nur über das Showbusiness.

    Meine Meinung:

    Veilchen ist wieder da und so schräg und liebenswert wie bisher. Ihr in ihren Ermittlungen zu folgen ist einfach herrlich unterhaltsam und spannend zu gleich.

    Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen, flüssig, detailliert, anschaulich und humorvoll. Diese Mischung habe ich noch nicht so oft gelesen. Bei diesem Buch – wie auch beim Vorgängerband – musste ich immer wieder schmunzeln und auch laut lachen. Durch die genaue Beschreibung sag ich die Szenen förmlich vor meinem Auge und konnte nicht anders.

    Die Geschichte selbst ist spannend von Beginn an. Dennoch baut sich die Spannung immer weiter auf und die Geschichte klärt sich erst ganz am Ende. So mag ich das sehr gerne. Mein Hirn ratterte auf Hochtouren und versuchte eine Lösung für diese undurchsichtige Geschichte zu finden.

    Ich selbst bin überhaupt kein Fan dieser Reality-Sendungen, aber mit diesem Buch durfte ich sie von einer anderen Seite kennen lernen und sie hat mir sehr gut gefallen.

    Das Ende ist für mich rund und schlüssig.

    Fazit:

    Humorvoller und sehr gut lesbarer Krimi über das Showbusiness.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Zuzi1989s avatar
    Zuzi1989vor 2 Monaten
    The Show must go on

    Klappentext
    Valerie "Veilchen" Mauser ist schockiert: Ihr Kollege und Seelenverwandter Manfred Stolwerk schaut begeistert die "Bauerlorette" , eine Live-Kuppelshow, in der fünf Bauern um eine Frau und eine Million Euro Preisgeld kämpfen. Als zwei der Kandidaten kurz hintereinander unter mysteriösen Umständen ein tragisches Ende finden, wird Valerie wider Willen in das alpine Fernsehspektakel hineingezogen. Hinter den Kulissen von Glanz und Glamour der Live-Sendung entdeckt sie eine so oberflächliche wie morbide Welt. Nicht einmal zwei Todesfälle können die Produzenten von ihrem kruden Sendungskonzept abbringen: The Show must go on! 

    Meinung
    Auch in diesem Band konnte Joe Fischler durch seinen Schreibstil klar überzeugen. Die Szenen wurden komisch und teilweise auch im Dialekt dargestellt. Es ist auch eine sarkastische Parodie auf diverse Fernsehformate, welche mich köstlich amüsiert haben. 

    Es hat mir auch gefallen, dass ich mitfiebern und -rätseln konnte, wer wohl hinter den Morden stecken könnte, schlussendlich war es klar nachvollziehbar.

    Fazit
    Ein hervorragender Alpenkrimi, welcher mich köstlich amüsiert und angenehme Lesestunden beschert hat. Klare Empfehlung

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    L
    lucycavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: ein kurzweiliger mehrheitlich humoristischer und skuriller Alpenkrimi in der Live-Show "Bauernlorette", wo Bauernkandidaten geopfert werden.
    Veilchens Backstage und ihre Erfahrungen

    Bauerlorette, eine Live-Kuppelshow, ist der Tatort. Die Kandidaten sind Bauernsöhne, die auf Teufel komm raus um die Gunst der Bauerlorette kämpfen. Was nicht eingeplant ist, sind zwei Todesopfer unter den Kandidaten. Der eine verliert sein Leben im Schlafzimmer, der andere beim Fallschirmspringen. Niemand kann sich vorstellen, warum die beiden umgebracht wurden. Veilchen und ihr Partner Stolwerk werden auf die Bühne gerufen um ihre Ermittlungen aufzunehmen. Unterstützt von weiteren Polizeikollegen werden sie gezwungenermassen in die Show integriert. Und fast gäbe es noch weitere Opfer, wenn Veilchen nicht rechtzeitig eingesprungen wäre.

    Wieder hat Joe Fischler mit seinem 5. Fall einen humorvollen und teilweise skurrilen Alpenkrimi zum Besten gegeben. Leider blieb mir für meinen Geschmack das kriminalistische etwas auf der Stecke. Entschädigung dafür ist natürlich wieder die Böse Souffleuse mit ihren Einlagen.

    Obwohl es Tote gab, the Show must go on, denn da geht es um viel Geld und Zuschauerzahlen. So ist es nicht verwunderlich, dass Veilchen ihre grösste Mühe hat, den Überblick zu behalten. Diese Situation wird auch vom Täter völlig ausgenutzt. Erst in den letzten Seiten bekommt der Leser die Lösung präsentiert, in meinen Augen etwas zu konstruiert. Jedoch die Erklärung ist stimmig.

    Auch in diesem Teil sind die einzelnen Protagonisten hervorragend beschrieben und eingesetzt. Ich konnte mir bildlich vorstellen, wie es bei einer solchen Show zu und her gehen muss, was mich weniger verwunderte. Es geht nur ums Geld und nochmals Geld, das Menschliche bleibt auf der Strecke.

    Für diesen 5. Teil mit Veilchen und Stolwerk gebe ich 4 Sterne, da mir der kriminelle Teil einfach ein wenig gefehlt hat. Trotzdem hoffe ich, dass wir etwas Näheres über die „Geräusche“ aus der Wohnung Stolwerks erfahren. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    B
    buchstabensuechtigvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Mischung aus Humor, Wortwitz und trotzdem noch feinen, kleinen, zwischenmenschlichen Tönen.
    Humorvolle Abrechnung

    Nachdem Joe Fischler in den letzten 4 Fällen von „Veilchen“ Valerie Mauser bereits einige Interna aus Innsbruck und seinen Feriendörfern ausposaunt hat (beispielsweise die Verfügungsgewalt über die Poller am Weg zur Umbrüggler Alm) ermittelt Veilchen diesmal in Dunstkreis einer Kuppelshow: die Bauerlorette heißt die Show, in der fünf Bauern um die Gunst der begehrten „Jackie“ rittern. Valerie ist entsetzt, dass sowohl ihr Seelenverwandter Kollege und Freund Stolwerk, als auch ihr zukünftiger Schwiegersohn Schmatz sich als Fan der Show entpuppen und Stolwerk sie dann auch gleich auf den Flötzenhof oberhalb von Innsbruck schleift, als er dort zu früher Sendezeit einen Toten im Bett der Bauerlorette vermutet. Als Innsbrucker weiß man spätestens bei der Beschreibung des Fahrtwegs, welcher Hof gemeint ist. Und auch bei der Beschreibung des schwarzen Tourbusses, mit dem die Bauerlorette samt Mutter und spanischem Fahrer herumkutschiert kommt einem ein Lächeln aus, weil man auch hier ganz klar einen Firmennamen vor Augen hat. 
    Joe Fischler’s nimmt auch im fünften Fall von Veilchen kein Blatt vor den Mund: mit Humor, aber auch viel Lokalkolorit und kleinen, feinen Seitenhieben teilt er ordentlich aus: nicht nur die Niveaulosigkeit und Unmenschlichkeit der Showbranche, die „fake“ reality Shows, nervtötende Werbung, gewisse regionale Gegebenheiten rund um Innsbruck bekommen ihr Fett ab. Und auch die Verkehrssituation rund um Hungerburg und Seegrube kommt wieder einmal vor. 
    Durch die überbordende Showelemente und -details, in die schlussendlich auch Schmatz als verdeckter Ermittler integriert wird (ohne dass er was Sinnvolles beitragen könnte) wird kaum ein Motiv ersichtlich. Aber das tut der Unterhaltung keinen Abbruch, denn mit spitzen Zungen kämpft sich Veilchen samt ihrer kleinen Teufelchen auf der Schulter durch die skurrilsten Schauplätze und pittoresken Bühnenlandschaften. 
    Doch nicht nur der Fall beschäftigt sie, auch der Verdacht, Stolwerk könnte ein vor ihr verborgenes Privatleben haben, scheint ein bisschen an ihr zu knabbern. 
    Unterhaltsame Mischung aus Humor, Wortwitz und trotzdem noch feinen, kleinen, zwischenmenschlichen Tönen. Ich freue mich auf weitere Fälle aus Tirols Zentrum. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige Unterhaltung für alle, die Krimis mit skurrilen Figuren und unkonventionellen Ermittlungen mögen.
    Rezension zu "Veilchens Show" von Joe Fischler

    Innsbruck. In der Live-Kuppelshow „Bauerlorette“, in der fünf Bauern um eine Frau und ein Preisgeld in Höhe von einer Millionen Euro kämpfen, kommen kurz nacheinander zwei der Kandidaten vor laufender Kamera ums Leben. Valerie „Veilchen“ Mauser und ihr Kollegen Manfred Stolwerk begeben sich mitten hinein in dieses überdrehte Fernsehspektakel und versuchen, dem Täter in bewährter Manier auf die Spur zu kommen…

    In ihrem fünften Fall dreht sich für das Ermittlerduo vom LKA Tirol alles um die bizarre Welt des Reality-TV. Es gelingt Joe Fischler ganz hervorragend, die Merkmale und Eigenheiten dieser weit verbreiteten trashigen Fernsehshows darzustellen. Alles, was so eine Sendung ausmacht, hat auch die „Bauerlorette“ zu bieten – von Kandidaten, die sich zum Affen machen über einen nervigen Sprecher bis hin zu Telefonvoting und überlangen Werbepausen.

    Als nicht einmal die rätselhaften Todesfälle die Macher der Show veranlassen, von ihrem knallharten Sendungskonzept abzuweichen, stellt sich Veilchen natürlich die Frage, wie weit man für eine höhere Einschaltquote zu gehen bereit ist. Mord, um noch mehr Zuschauer anzulocken?

    Joe Fischler wartet in auch in diesem Krimi mit einer großen Portion Wortwitz und reichlich Situationskomik auf. Die Handlung ist gewohnt turbulent, der Humor ist frisch und wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt. Besonders begeistert haben mich wieder einmal die außergewöhnlichen Figuren. Jeder Einzelne bekommt schnell ein Gesicht und bringt mit seinen Eigenarten, Besonderheiten und Macken eine Menge Schwung ins Geschehen, so dass durchweg für lebhafte Unterhaltung gesorgt ist.

    Veilchen und Stolwerk geraten von einer kuriosen Situation in die nächste, so dass das Ermitteln manchmal ein wenig in Hintertreffen gerät. Dennoch bleibt die Handlung spannend und bietet reichlich Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln über Täter und Motiv.

    Das Lesen und Mitermitteln hat Spaß gemacht - „Veilchens Show“ ist ein humorvoller Alpenkrimi, der von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilige Unterhaltung bietet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller fünfter Fall für Veilchen
    Veilchens Show

    Valerie “Veilchen” Mauser und ihr Kollege Manfred Stolwerk müssen in ihrem neuesten Fall den Tod von zwei Teilnehmern der Live-Kuppelshow “Bauerlorette” untersuchen. Beide Kandidaten sind kurz hintereinander auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Valerie wird unfreiwillig in das Fernsehspaktakel hineingezogen und entdeckt dabei eine oberflächliche und morbide Welt, die nichts stoppen kann, denn “The Show must go on”.

    Dies ist bereits der fünfte Band der Reihe um Valerie Mauser. Und wieder hatte ich viel Spaß und wurde prima unterhalten.
    Der Schreibstil war flüssig und humorvoll, dabei aber auch sehr bildhaft, so dass ich die vielen witzigen und schrägen Passagen wunderbar vor Augen hatte. Es gab etliche Szenen, bei denen ich grinsen oder laut lachen musste.
    Der Plot war prima durchdacht und bis zum Ende undurchschaubar. Dass mehr hinter den beiden Todesfällen steckte, als nur Zufall oder Pech, war mir gleich klar. Ich konnte daher viel rätseln und überlegen und hatte zwar einen Verdacht zum Täter und dessen Motiv, war mir da aber absolut nicht sicher. Und letztlich lag ich natürlich auch falsch, was ich sehr gelungen fand. Am Schluss wurden dann alle Fragen beantwortet, so dass das Buch ein gelungenes und rundes Ende hatte.
    Das ganze Buch war durchzogen von humorvollen Szenen und Situationskomik, die ich sehr genossen habe. Ich konnte wunderbar entspannen und mich beim Lesen der teilweise skurril-komischen Geschehnisse prima amüsieren. Manchmal fand ich es etwas zu viel an Komik und zu wenig an Krimi, denn das ging ein wenig zu Lasten der Spannung. Aber das ist auch nur ein kleiner Kritikpunkt.

    Mich hat dieser Fall von Veilchen wieder toll unterhalten, so dass ich 4 von 5 Sternen vergebe.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Sikals avatar
    Sikalvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Rasanter 5. Fall der beliebten Ermittlerin Valerie Mauser.
    Ein Hoch auf die Einschaltquoten!


     

    Mittlerweile ermittelt Valerie Mauser (genannt Veilchen) bereits zum 5. Mal in einem Krimi von Joe Fischler, in diesem Fall begibt sie sich hinter die Kulissen einer beliebten Fernsehshow. Um die Gunst der „Bauerlorette“ buhlen fünf Bauern, die als Hauptpreis nicht nur die begehrenswerte Jackie sondern auch noch eine Million Euro erhalten. Als knapp hintereinander zwei Kandidaten tot sind, während die Show einfach weiterläuft, beginnt Veilchens Partner Stolwerk zu zweifeln – Ob hier tatsächlich ein natürlicher Tod vorliegt oder vielleicht jemand nachgeholfen hat? Doch wär hätte Interesse daran? Die Bauerlorette? Deren anstrengende Mutter? Die Fernsehmacher oder doch die Mitstreiter in diesem Wahnsinn? Verdächtige gibt es einige und Veilchen sowie Stolwerk enthüllen so manche Illusion …

     

    Joe Fischler schafft es auch dieses Mal, mit temporeichen Szenen zu überzeugen. Gute Ideen, Witz und die Kritik an diesen dubiosen Fernsehshows punkten dieses Mal und lassen Seite um Seite verfliegen. Toll finde ich, dass dieses Mal auch Veilchens Schwiegersohn Schmatz einen genialen Auftritt hinlegen darf – wenngleich auch ziemlich peinlich, bekommt er endlich auch mal eine Bühne für sich.

     

    Die Charaktere sind mir mittlerweile gut bekannt und ich habe mich auf Veilchen & Co schon ziemlich gefreut. Stolwerk bekommt nun auch etwas Privatleben zugeteilt, obwohl Veilchen damit nicht ganz zufrieden ist. Und auch Veilchen schwelgt eigentlich auf Wolke 7, wäre da nicht der Störenfried Stolwerk und ihr Fokus ständig auf ihre Arbeit gerichtet. Doch auch Geyer ist wieder mit von der Partie – unfreundlich und unbeliebt wie eh und je, seine Beleidigungen gegenüber Schmatz sind ziemlich heftig.

     

    Besonders gut getroffen finde ich die Kritik an diesen dubiosen Fernsehshows, die Glanz und Glamour vorgaukeln und sich letztendlich alles als Lug und Trug herausstellt.

     

    Gerne vergebe ich fünf Sterne für diesen rasanten Alpenkrimi.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    c-birds avatar
    c-birdvor 2 Monaten
    Lug und Trug hinter den Kulissen

    Es läuft die „Bauerlorette“, eine Art Kuppelshow live im TV und Manfred Stolwerk schaut begeistert zu. Die Begeisterung schlägt bei dem LKA-Beamten jedoch schnell in kriminalistisches Gespür um, als einer der fünf Bauern, die um Jackie, die Bauerlorette buhlen, tot im Bett neben Jackie aufgefunden wird. Kurz darauf stirbt ein weiterer Kandidat. Doch selbst zwei Todesfälle können die Produktion der Show nicht stoppen. Alles muss weiterlaufen und Veilchen und ihr Kollege Stolwerk sind bei ihren Ermittlungen mittendrin im Geschehen. Schnell wird klar, dass vieles nur Schein ist und es hinter den Kulissen ganz anders abgeht. Es wird gelogen und betrogen. Doch wer steckt hinter den Morden? Ein anderer Kandidat, um die Chance auf die Million Euro als Preisgeld zu erhöhen? Oder etwa die Bauerlorette selbst, die durch die höheren Einschaltquoten an die Spitze der Berühmtheit gelangen will?

    Mit „Veilchens Show“ präsentiert uns Joe Fischler bereits den fünften Fall rund um Veilchen und ihrem Freund und mittlerweile auch Kollegen Stollwerk vom LKA Tirol. Wie gewohnt ist der spannende Fall mit jeder Menge schwarzen Humor gewürzt. Auch die imaginäre Souffleuse, die auf Valeries Schulter heimisch ist, hat ordentlich was zu tun. Ganz besonders, wenn Veilchens Vorgesetzter Geyer völlig untalentiert dazwischenfunkt und alles ausbremst. Eine gelungen Mischung aus spannendem Krimi und viel Humor machen diesen schrägen Fall aus. Es gibt mehrere Verdächtige mit diversen Motiven, doch das Ende war dann doch sehr überraschend. Privat kommt Veilchen langsam ihrer Mutter Paul näher und Schmatz, der Schwiegersohn in spe wird mir auch immer sympathischer. Mal sehen, wie es da weitergeht.

    Wieder einmal ein toller Alpenkrimi mit viel Lokalkolorit. Spannend und gleichzeitig witzig. Die Serie mit Veilchen kann noch ganz lange weitergehen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    joefischlers avatar

    Live auf Sendung: Mord! Valerie Mauser ermittelt backstage.

    Der Haymon Verlag stellt 30 Taschenbücher für diese Leserunde zur Verfügung. Um mitzumachen, schreibt mir bitte, was euch an diesem Buch reizt.

    Veilchen kommt ins Fernsehen

    Valerie "Veilchen" Mauser ist schockiert: Ihr Kollege und Seelenverwandter Manfred Stolwerk schaut begeistert die "Bauerlorette", eine Live-Kuppelshow, in der fünf Bauern um eine Frau und eine Million Euro Preisgeld kämpfen. Als zwei der Kandidaten kurz hintereinander unter mysteriösen Umständen ein tragisches Ende finden, wird Valerie wider Willen in das alpine Fernsehspektakelhineingezogen. Hinter den Kulissen von Glanz und Glamour der Live-Sendung entdeckt sie eine so oberflächliche wie morbide Welt. Nicht einmal zwei Todesfälle können die Produzenten von ihrem kruden Sendungskonzept abbringen: The Show must go on!

    Zwischen Bauernhof und Filmset

    Auf Bauernhöfen und alpinen Filmsets rund um Innsbruck nehmen Tirols coolste Ermittlerin und ihr Partner das Umfeld der Show unter die Lupe und fühlen den Kandidaten sowie der "Bauerlorette" auf den Zahn. Um der Aufklärung des Falles willen muss Veilchen sogar auf die Frau Hitt klettern! Doch Valerie Mauser wäre nicht Valerie Mauser, wenn sie nicht jede noch so absurde Begegnung mit dem ihr eigenen Humor meistern würde.

    Junger, cooler Alpenkrimi

    Spektakulär, komisch und mordsmäßig spannend: In Band 5 der originellen Alpenkrimi-Serieschlägt sich das ungleiche, charmante Ermittlerduo mit egomanischen Fernsehproduzenten, hysterischen Kandidaten und geldgierigen Müttern herum und stolpert dabei von einer skurrilen Situation in die nächste.

    Anett_Heinckes avatar
    Letzter Beitrag von  Anett_Heinckevor einem Monat
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 4 Monaten
    Juhu, Veilchen ermittelt wieder!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks