Joe Haldeman Starbound (dt. Ausgabe)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Starbound (dt. Ausgabe)“ von Joe Haldeman

„Wir sind nicht allein!“ Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den „Anderen“, einer mächtigen außerirdischen Rase, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den „Anderen“ entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen „Anderen“ nicht hinnehmen werden… „STARBOUND“ ist der neue Roman von Science-Fiction-Legende Joe Haldeman.

Ein schönes Cover und Klappentext alleine reichen mir persönlich nicht!

— Rajet
Rajet

Schade um die Story!

— Cornelia_Ruoff
Cornelia_Ruoff

Wer die Altmeister des SF liebt wird hier voll auf seine Kosten kommen.

— Galladan
Galladan

Gute Grundidee - wenn nur die Umsetzung nicht so wirr und voller Fehler wäre

— raveneye
raveneye

nicht empfehlenswert.

— Vampir989
Vampir989

Geniale Idee, aber wirre und grottenschlechte Umsetzung und viele Fehler. Keine regelmäßige Zeitebene und blasse Charaktere...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Eine gute Idee aber eine sehr schlechte Umsetzung.

— Ginger0303
Ginger0303

Geniale Idee trifft auf grottenschlechte Umsetzung. Schade eigentlich, hier war definitiv mehr rauszuholen...

— Martin_Walter
Martin_Walter

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

hatte bessere Erwartungen, war mir irgendwie zu lang

Adelina17

Zeitkurier

Da wünscht man sich, der Autor würde in der Zeit zurück reisen und das Buch neu schreiben...

StMoonlight

Scythe – Die Hüter des Todes

Was wäre wenn die Zukunft Unsterblichkeit verspricht?

RoteFee

Weltenbrand

Diese Geschichte bietet Action, Spannung, Liebe und Zusammenhalt. Die Autorin konnte mich mit ihrem Werk voll überzeugen.

Sanny

Das Schlehentor

Ein unglaublich spannendes und fesselndes Abenteuer

Vivi300

Flug 39

Insbesondere für Leser mit Interesse an Wissenschaft und Technik; Plot und Figurenzeichnung ausbaufähig

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel versprochen und wenig gehalten!

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Rajet

    Rajet

    07. July 2017 um 17:01

    Das Cover des Buches und der Klappentext haben mehr versprochen als der Leser bekommt.Habe mich die meiste Zeit wie in einem Sachbuch gefühlt und man kann in die nicht vorhandene Geschichte überhaupt nicht rein. Es gab keinen roten Faden und keine Protagonisten die einen irgendwie gefesselt hätten.  Dachte zu Anfang vielleicht wird es in weiteren Kapiteln besser - Fehlanzeige. Wenn du nicht schlafen kannst ist es ein gutes Buch dazu.Auch fand es der Autor für unter seiner Würde an der Leserunde teil zu nehmen. Die leserunde ging wohl vom Verlag aus.Es gibt 2 Sterne von mir für Cover und Klappentext. Und ja weil der Verlag so freundlich war ein Hardcover zur Verfügung zu stellen (kein Grund jetzt ein super super Rezension zu schreiben - Ehrlichkeit ist gefragt).Ich persönlich schreibe selten bis gar nicht Rezensionen unter 4 Sternen, aber in diesem F°all kann man nichts beschönigen.

    Mehr
  • Schade um die Story!

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Cornelia_Ruoff

    Cornelia_Ruoff

    30. June 2017 um 11:38

     „Starbound (dt. Ausgabe)“ von Joe Haldeman 1. Klappentext „Wir sind nicht allein!“ Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den „Anderen“, einer mächtigen außerirdischen Rasse, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den „Anderen“ entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen „Anderen“ nicht hinnehmen werden… „STARBOUND“ ist der neue Roman von Science-Fiction-Legende Joe Haldeman. 2. Zum Inhalt Die Mission beginnt: Sieben Menschen und zwei Marsianer sind auf dem Weg zu den „Anderen“. Wer sind die „Anderen“? Sind diese wirklich den Menschen technisch überlegen? Sind sie friedlich? Wollen sie den Krieg mit uns? Wird die Friedensmission gelingen?5/5 Punkten 3. Protagonisten Ich konnte mich nicht mit den Protagonisten identifizieren. Sie sind nicht sehr anschaulich gezeichnet und manche Träumereien möchte man nicht lesen, weil sie das eigene Empfinden gewaltig stören. Moralisch eher daneben!2/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Ich konnte drei unterschiedliche Erzählperspektiven identifizieren: aus der Sicht von Carmen, Namir und Fliege-im-Bernstein. Allerdings ist der Wechsel nicht immer ersichtlich. man weiß nicht immer, wer gerade dran ist. Die Erzählstile sind ähnlich. Kaum etwas deutet auf einen Perspektivenwechsel hin.Das Lektorat wurde wohl vergessen. Sehr, sehr viele Rechtschreibfehle zieren den Text.Vielleicht liegt es auch an einer schlechten Übersetzung. Die Satzkonstruktionen sind dürftig und ihnen fehlt der Sinn.1/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, deswegen nahm in an der Leserunde teil.„Starbound (dt. Ausgabe)“ von Joe Haldeman hat 408 Seiten, und ist am 23.02.2017 unter der ISBN 9783945493878 beim Mantikore-Verlag im Genre: Science-Fiction erschienen.2/5 Punkten 6. Fazit Wenn es durch ein Lektorat gegangen wäre und es gut in die deutsche Sprache übersetzt worden wäre, hätte das ein  Science-Fiction-Highlight sein können.So nicht!Ich habe das Rezensionsexemplar im Rahmen einer Leserunde vom Mantikore-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.Ich vergebe insgesamt 2,5/5 Punkten

    Mehr
  • Überraschend guter Mittelteil

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Galladan

    Galladan

    19. June 2017 um 16:27

    Starbound (Band 2 der Trilogie) von Joe Haldeman, erschienen im Mantikore-Verlag am 23. Februar 2017Obwohl dies das zweite Buch der Reihe ist kann man es sehr gut lesen ohne den ersten Band gelesen zu haben. Am Beginn gibt es eine Zusammenfassung die einem die wichtigsten Ereignisse beschreibt. Carmen und ihr Mann Paul fliegen mit 2 weiteren menschlichen Einwohnern des Mars, 2 Marsianern und 3 Erdenmenschen um eine Spezies die die Menschen seit Hunderten von Jahren beobachtet und die sie offensichtlich auslöschen will sobald sie fähig sind den Mars zu erreichen, friedlich zu stimmen. Dazu steigen sie in ein Raumschiff und loten einander aus.Dieses Buch hätte mir sicher besser ohne die Sechzigerjahre alte Männer Sextraeumereien gefallen. Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven bzw. Tagebucheintraegen erzählt. Carmen das Marsmaedchen die als Erste den Kontakt zu den Marsianern hergestellt hat, Namir, einem israelischen Spion der die Vernichtung seiner Heimat durch eine Giftattacke überlebte und nun als Spion mit zwei weiteren Spionen in einer Ehegemeinschaft aus zwei Maennern und einer Frau zusammenlebt. Außerdem noch dem Marsianer Fliege-im-Bernstein der soviel Emotionen wie ein Sack Reis hat. Man muss zwar etwas aufpassen, wenn man ein neues Kapitel anfängt, aber man hat schnell das Gefühl welche Person gerade Tagebuch führt.Die Gruppe ist losgeschickt worden um Pazifismus zu predigen. Werden “die Anderen” ihnen zuhoeren oder werden sie auf dem Weg vernichtet.Der Autor spricht viele Themen an, zeigt uns die Welt in der wir leben und wie ignorant wir doch alle sind, ohne uns die Geschichte um die Ohren zu hauen. Wir dürfen selbst rausfinden wie dämlich die Menschheit ist.Mir hat das Buch gut gefallen, die erste Auflage hat nur leider beim Lektorat ein ziemliches Minus. Ich hatte mich schon auf ein Dahinplätschern eingerichtet, als mich der Autor ziemlich überrascht hat und das Tempo ziemlich angezogen hat, was dem Buch sehr gut getan hat. Ich freue mich auf den dritten Teil und werde vermutlich auch noch den ersten Teil lessen.

    Mehr
  • Sprachliches Wirrwarr

    Starbound (dt. Ausgabe)
    raveneye

    raveneye

    17. June 2017 um 10:25

    Sieben Menschen und zwei Marsianer werden auf eine Reise geschickt um die Menschheit zu retten.Ich glaube mir ist noch kein Buch untergekommen, das so voller Fehler ist wie dieses hier. Die Grundidee des Buches gefällt mir und eigentlich lässt es sich auch flüssig lesen, aber der Lesespaß wird einen schnell vergällt. Erstens: Die Erzählperspektive wechselt zwischen Carmen, Namir und Fliege-im-Bernstein hin und her ohne das man weiß wer gerade dran ist. Was daran liegt, das man die drei nicht anhand ihres Erzählstils auseinanderhalten kann und auch das Schlüsselwörter fehlen, die auf einen Personenwechsel hindeuten.Zweitens: Seltsame Satzkonstruktionen, die teilweise gar keinen Sinn ergeben oder klingen als wären sie eins-zu-eins aus dem Englischen übersetzt worden, ohne die Syntax dem deutschen Sprachgebrauch anzupassen. Die Bedeutung mancher Sätze ließ sich auch nicht durch den Kontext ermitteln.Drittens: Tempusfehler. Auch sehr seltsame zeitliche Begebenheiten ließen den ein oder anderen Denkknoten entstehen. Es kann nicht sein das eine Person in ein und der selben Szene erst nach Hause kam und dann nicht da ist. Hinzu kommt der ein oder andere Rechtschreibfehler, aber die sind hier doch eher das kleinere Übel.Ich habe mich beim Lesen immer wieder gefragt, ob den niemand die Übersetzung gegengelesen, korrigiert hat. Es hat nicht den Anschein. Schade um das Buch und die Geschichte, die unter der Fehlerlast verschwindet.

    Mehr
  • nicht empfehlenswert

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Vampir989

    Vampir989

    12. June 2017 um 07:46

    Klapptext:Wir sind nicht allein!“Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den „Anderen“, einer mächtigen außerirdischen Rase, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den „Anderen“ entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen „Anderen“ nicht hinnehmen werden…Ich hatte das Buch bei einer Leserunde gewonnen und hatte mich sehr darauf gefreut.Der Klapptext klang sehr vielversprechend und interessant.Doch ich wurde sehr enttäuscht und meine Erwartungen nicht erfüllt.Ich bin einfach nicht in die Geschichte hinein gekommen.Der Schreibstil war sehr verwirrend und chaotisch.Es gab sehr viele verschachtelte Sätze.Die Protoganisten wurden nicht gut beschrieben und ich konnte mich mit ihnen nicht anfreunden.Auch die Handlung war absolut unverständlich und nicht nachvollziehbar.Die Grundidee dieser Geschichte ist eigentlich sehr schön.Aber die Verarbeitung und Umsetzung fand ich unmöglich und einfach nur abschreckend.Der Autor sollte sich noch einmal hinsetzen und das ganze Buch überarbeiten.

    Mehr
  • Achtung, Leseflaute garantiert!!!

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    11. June 2017 um 12:29

    Darum geht es (Klappentext):Wir sind nicht allein!“ Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den „Anderen“, einer mächtigen außerirdischen Rase, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den „Anderen“ entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen „Anderen“ nicht hinnehmen werden…Meine Meinung:Der Klappentext hat sich sehr vielversprechend angehört und die Idee dahinter ist einfach nur genial und total speziell.Doch die Umsetzung ist einfach...grottenschlecht. Es gibt keinen roten Faden und es wird einfach in der Zeit herumgesprungen, mal sind wir in der Vergangenheit, dann wieder in der Gegenwart, aber es wird nicht durch entsprechende Grammatik gekennzeichnet. Auch die Kapiteln sind aus verschiedenen Perspektiven, doch leider weiß man nicht, wer im Moment das "Ich" ist und teils hat sich das "Ich" in einem Satz personenmäßig geändert. Auch die sachlichen Informationen sind sehr blass und schwierig zu verstehen, weil nichts erläutert wird. Die Charaktere sind unscheinbar und blass, sodass man sich nicht wirklich mit jemanden identifizieren kann.Auch manche moralische Tabus werden mutwillig gebrochen, was ich nicht unterstützen kann und auch nicht möchte.Insgesamt hat mir das Buch gar nicht gefallen und kann es auch nicht weiterempfehlen.

    Mehr
  • "Star Bound" von Joe Haldeman

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Ginger0303

    Ginger0303

    11. June 2017 um 11:26

    Inhalt: „Wir sind nicht allein!“ Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den „Anderen“, einer mächtigen außerirdischen Rase, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den „Anderen“ entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen „Anderen“ nicht hinnehmen werden.Meine Meinung: Ich hatte wegen den Klappentext eine komplett andere Vorstellung vom Buch. Ich hatte wirklich einige Erwartungen und wurde dann leider umso mehr enttäuscht. Ich brauchte wirklich meine Zeit bis ich der Geschichte folgen konnte. Der Schreibstil ist sehr verwirrend und ohne wirkliche Zusammenhänge. Ich quälte mich teilweise durch dieses Buch mit der Hoffnung, dass es am Ende besser werden würde. Wurde es dann auch etwas. Zur Idee muss ich sagen, sie ist wirklich gut, sie hat etwas spannendes und etwas aufregendes an sich. Ich empfehle es zuerst den ersten Teil zu lesen, vielleicht ist das Buch dann nicht allzu verwirrend. Fazit: Ein Buch mit einer interessanten Idee aber mit einen verwirrten Schreibstil.

    Mehr
  • Leserunde zu "Starbound (dt. Ausgabe)" von Joe Haldeman

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Mantikoreverlag

    Mantikoreverlag

    Liebe Leserinnen und Leser, es ist soweit! Unser neuester Klassiker aus der Feder des Scifi Altmeisters Joe Haldeman - STARBOUND - ist vor kurzem erschienen. Es gab den Band zwar schon als Ebook, doch nun ist endlich auch der Print erschienen. Da das Taschenbuch nun verfügbar ist möchten wir euch gerne zu einer Leserunde dieses spannenden Klassikers aufrufen. Hierzu spendieren wir 10 Bücher! Darum geht es:... „Wir sind nicht allein!“Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den „Anderen“, einer mächtigen außerirdischen Rase, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den „Anderen“ entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen „Anderen“ nicht hinnehmen werden…„STARBOUND“ ist der neue Roman von Science-Fiction-Legende Joe Haldeman.... Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte braucht sich hier einfach nur zu bewerben. Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet (sehr freuen wir uns auch über Rezis auf eigenen Blogs und auf Amazon). Wir freuen uns schon auf euer Feedback. Und los gehts... Viele Grüße euer Mantikore-Verlag

    Mehr
    • 65
  • Geniale Idee trifft auf grottenschlechte Umsetzung

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Martin_Walter

    Martin_Walter

    19. March 2017 um 13:57

    Ich muss zunächst gestehen, dass ich Teil 1 der Reihe (Marsbound) nicht gelesen habe. Dies ist jedoch kein großes Problem, da die ersten Kapitel eine Art Rückblende darstellen und man auf diese Weise gut in die Vorgeschichte hinein findet.Die Idee an sich finde ich genial. Eine mächtige außerirdische Spezies (die Anderen) bedroht die Menschheit und kann diese in einem Wimpernschlag auslöschen. Der Grund dafür wird zwar nie komplett offensichtlich, jedoch nähert man sich ihm im Laufe des Buches immer näher an. Der Hauptteil der Geschichte handelt davon, wie eine Gruppe Menschen und Marsianer zum Heimatplaneten der Anderen reist, um diese zum Frieden zu bewegen. Zwischendurch ergeben sich natürlich einige zwischenmenschliche und interspezifische Probleme. Soweit so gut und interessant. Das große Manko ist jedoch die Um- und Übersetzung. Sowohl beim Autor selbst, als auch beim Übersetzer zeigen sich nämlich meiner Meinung nach gravierende handwerkliche Schwächen. Beispielsweise hat man es im Allgemeinen mit einem Ich-Erzähler zu tun, jedoch wird die Perspektive gelegentlich kapitelweise gewechselt. Das ist an sich kein Problem, wenn gleich hervorgehen würde, aus wessen Sicht erzählt wird. Das ist allerdings manchmal erst nach einigen Seiten der Fall und verwirrt somit ungemein. Auch ist die deutsche Übersetzung unter aller Sau. Manche Sätze muss man (mindestens) zweimal lesen, da Wörter im Satz verdreht oder falsch beziehungsweise zu ungenau übersetzt wurden.Nach dieser schlechten Erfahrung werde ich wohl weder Mars-, noch Earthbound lesen, obwohl die Idee hinter der Trilogie, wie gesagt, schon sehr gut ist.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Starbound (dt. Ausgabe)" von Joe Haldeman

    Starbound (dt. Ausgabe)
    Mantikoreverlag

    Mantikoreverlag

    Liebe Leserinnen und Leser, es ist soweit! Joe Haldemans beliebter Scifi Roman MARSBOUND wird mit unserem neuesten Buch STARBOUND fortgesetzt. Derzeit ist der Print noch in Vorbereitung aber das Ebook  ist bereits erschienen! Hierzu spendieren wir 8 Epubs! Darum geht es:... "Wir sind nicht allein!"Carmen Dula gehört zu den ersten Siedlern auf dem Mars. Sie ist einer der wenigen Menschen, die Kontakt zu den Marsianern aufbauen konnten. Von ihnen erfährt sie von den "Anderen", einer mächtigen außerirdischen Rase, die den Menschen technisch weit überlegen sein soll. Carmen begibt sich auf eine sechsjährige Mission zu deren Heimatplaneten, in der Hoffnung, ein Friedensabkommen erwirken zu können. Als sie auf die Erde zurückkehrt, sind dort bereits 50 Jahre vergangen. Die Menschen haben inzwischen eine gewaltige Weltraumflotte aufgebaut, um sich den "Anderen" entgegenzustellen – ein Zustand den die scheinbar übermächtigen "Anderen" nicht hinnehmen werden…"STARBOUND" ist der neue Roman von Science-Fiction-Legende Joe Haldeman. ... Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte braucht sich hier einfach nur zu bewerben.Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet - besonders freuen wir uns über eigene Blogs und Veröffentlichungen bei Amazon. Wir freuen uns schon auf euer Feedback. Und los gehts... Viele Grüße euer Mantikore-Verlag PS: Mehr über uns und unsere Bücher erfahrt ihr auch auf Facebook @MantikoreVerlag

    Mehr
    • 8