Joe Hill

 4 Sterne bei 854 Bewertungen
Autor von Blind, Christmasland und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Joe Hill

Joe Hill wurde 1972 in Neuengland geboren. Für seine Kurzgeschichten, die in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Ray Bradbury Fellowship", dem "Bram Stoker Award" und dem renommierten "World Fantasy Award". Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in New Hampshire. Seine Bücher erscheinen im Heyne Verlag, zuletzt der Roman Christmasland.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Joe Hill: Schiff der lebenden Toten (ISBN: 9783741622595)

Joe Hill: Schiff der lebenden Toten

 (1)
Neu erschienen am 01.06.2021 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.
Cover des Buches VOLLGAS und andere Erzählungen (ISBN: 9783865529060)

VOLLGAS und andere Erzählungen

 (2)
Neu erschienen am 19.05.2021 als Hardcover bei Festa Verlag.
Cover des Buches Locke & Key Master-Edition (ISBN: 9783741625411)

Locke & Key Master-Edition

Erscheint am 31.08.2021 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Joe Hill

Cover des Buches Blind (ISBN: 9783453565128)

Blind

 (219)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Christmasland (ISBN: 9783453437975)

Christmasland

 (122)
Erschienen am 08.12.2014
Cover des Buches Teufelszeug (ISBN: 9783453406032)

Teufelszeug

 (87)
Erschienen am 11.10.2011
Cover des Buches Im hohen Gras (ISBN: 9783641119850)

Im hohen Gras

 (90)
Erschienen am 12.08.2013
Cover des Buches Fireman (ISBN: 9783453318342)

Fireman

 (49)
Erschienen am 09.05.2017
Cover des Buches Willkommen in Lovecraft (ISBN: 9783866078505)

Willkommen in Lovecraft

 (37)
Erschienen am 29.05.2013
Cover des Buches Black Box (ISBN: 9783453811645)

Black Box

 (25)
Erschienen am 03.12.2007
Cover des Buches Die Schattenkrone (ISBN: 9783866077980)

Die Schattenkrone

 (15)
Erschienen am 23.11.2010

Neue Rezensionen zu Joe Hill

Cover des Buches Strange Weather - Vier Novellen (ISBN: 9783865528766)Belladonnas avatar

Rezension zu "Strange Weather - Vier Novellen" von Joe Hill

Genau das richtige Buch für abwechslungsreichen Lesespaß
Belladonnavor 14 Tagen

Meine Meinung

In »Strange Weather« versammeln sich gleich vier Novellen aus der Feder von Joe Hill, die eindeutig erkennen lassen, dass der Autor nach seinem Vater Stephen King kommt und dennoch ihre ganz eigene Sogwirkung entfalten. Die abgefahrenen, teils gruseligen, teils dystopischen Geschichten spüren die Urängste der Menschen auf und konfrontieren mit Menschlichkeit, Lastern, Klimawandel und Waffenwahnsinn.

In der ersten Geschichte »Schnappschuss« geht es um eine kuriose Sofortbildkamera, die Bild für Bild die Erinnerungen des Abgelichteten löscht und dadurch einem gefährlichen Instrument gleichkommt. Im Mittelpunkt steht ein Junge, der dieser verrückten Geschichte aus dem Mund seines ehemaligen und mittlerweile dementen Kindermädchens zunächst keine Beachtung schenkt, dann jedoch in ein albtraumhaftes Szenario schlittert, dass die Augen an die Seiten bannt.

Die zweite Geschichte mit dem Titel »Geladen« hat einen etwas größeren Umfang und behandelt eine Geschichte, in der Joe Hill sich die Stellung der Waffenlobby in Amerika vorknöpft. In seiner Story geht es um einen ehemaligen Soldaten und Waffenfanatiker, der als Sicherheitsbeamter in einem Einkaufszentrum arbeitet und dort einen Amoklauf verhindert. Doch der schöne Schein trügt und so deckt eine Reporterin die wahren Umstände um den gefeierten Helden und seine Tat auf.

Auf diese authentische und realitätsnahe Geschichte folgt eine Geschichte, die man der Bizarro Fiction zuordnen kann, denn in »Hoch oben« begleiten wir einen Musiker bei seinem ersten Fallschirmsprung, der unerwartet auf einer Wolke endet, die ihn ohne Probleme trägt und ihm jeden Wunsch aus seinen Gedanken und Träumen abliest. Ein surreales Leseerlebnis in luftiger Höhe, dass den Hauptprotagonisten über sein Leben und Glück sinnieren lässt.

Ziemlich beeindruckend war dann auch noch die abschließende Story »Regen«, in der sich der Autor mit einer dystopischen Vision des Klimawandels auseinandersetzt und es rasiermesserscharfe Kristallsplitter regnen lässt, die jeden Menschen der sich draußen befindet in kürzester Zeit zerfetzt. Diese Ausnahmesituation und die Frage nach der Ursache bereitet den Weg für Gewalt und obskure Glaubensgemeinschaften.

In »Strange Weather« überzeugt Joe Hill mit einer abwechslungsreichen Bandbreite und spannenden Themen, die er in unterhaltsamen Geschichten verpackt. Da jede Story auf ihre Weise fesselnd erzählt ist, fällt es schwer eine Lieblingsgeschichte zu benennen, doch mit der mysteriösen »Akte-X«Atmosphäre hat mich »Schnappschuss« wohl am meisten für sich gewinnen können.

Fazit

»Strange Weather« ist genau das richtige Buch für abwechslungsreichen Lesespaß an einem langen Winterabend! Von Mystery über Thriller und Bizarro Fiction bis hin zu dystopischer Endzeit ist alles in Joe Hills Sammlung enthalten.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 20.02.2021

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe (ISBN: 9783741620126)Belladonnas avatar

Rezension zu "Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe" von Joe Hill

Die Comic-Empfehlung für Horror-Liebhaber, die den Charme der 80er Jahre zu schätzen wissen und sich dabei gerne von Neuem überraschen lassen!
Belladonnavor 14 Tagen

Meine Meinung

Brutal, rasant und ganz nach dem Motto „Kopf ab“ sorgt die Story von Joe Hill, der sich bereits mit seiner Horror-Mystery-Serie »Locke & Key« einen Namen machen konnte, für actionreichen Horror, der durch die eindrucksvollen Bilder von Leomacs und Dave Stewart sein ganzes Albtraumpotential entfaltet.

Das Künstler-Team zeichnet zunächst in warmen Tönen eine idyllische Sommerromanze auf Brody Island, die sich zwischen dem Aushilfssheriff Liam und der jungen June abspielt und fängt diese in einem typischen 80er-Comic-Stil ein. An seinem letzten Arbeitstag fährt Liam mit June zu einem Abschiedsessen im Haus des Sheriffs, doch an diesem Tag entkamen Sträflinge bei einem Gefangenentransport der Shawshank-Strafanstalt und wie es das Schicksal so will, dringen diese im Haus des Sheriffs ein.

Liam wird entführt und June kann sich nur durch eine antike Wikinger-Axt aus der Sammlung im Haus verteidigen. Mit mehr Glück als Verstand rollen die Köpfe, aber dies scheint nicht alleine Junes Werk zu sein, denn der Axt wohnt etwas unnatürliches inne, dass die Köpfe und Körper ihrer Opfer weiterleben lässt.

Die Szenerie wird nun durch dunkle Töne wie blau und rot bestimmt, was der Geschichte eine eindringliche Atmosphäre verleiht und zusehends die auskommende Spannung unterstreicht.

Joe Hill liefert mit »Ein Korb voller Köpfe« einen abgeschlossene und äußerst gelungene Horrostory ab, die mit der Nostalgie alter Klassiker spielt, dabei mit Plottwist zu überraschen weis und zudem noch mit einer guten Prise Humor gewürzt ist. Einen besseren Start hätte Hill seinem eigenen Imprint, den »Hill House Comics« nicht verschaffen können.

Fazit

Die Comic-Empfehlung für Horror-Liebhaber, die den Charme der 80er Jahre zu schätzen wissen und sich dabei gerne von Neuem überraschen lassen!

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 18.02.2021

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches VOLLGAS und andere Erzählungen (ISBN: 9783865529060)Filip2806s avatar

Rezension zu "VOLLGAS und andere Erzählungen" von Joe Hill

Kreative Horror-Kurzgeschichten
Filip2806vor 16 Tagen

Das neue Buch mit dem Titel „Vollgas und andere Erzählungen“ von Joe Hill besteht aus dreizehn verschiedenen Kurzgeschichten. Jede dieser Kurzgeschichten weist einen anderen Plot und einen anderen Schwerpunkt auf. Zudem sind zwei Geschichten zusammen mit Stephen King, seinem Vater, entstanden. Jede der Kurzgeschichten weist eine individuelle Erzähllänge auf und beinhaltet unterschwellig oder auffallend Horroraspekte, die in der Kurzgeschichte gut hervorkommen. Natürlich würde sich die Möglichkeit ergeben, dass ich auf jede Geschichte eingehen kann. Dennoch würde dies den Rahmen meiner Rezension sprengen. Aus diesem Grund werde ich auf meine Favoriten in ein paar Sätzen eingehen.


Die beiden Geschichten „Vollgas“ und „Im hohen Gras“ in Zusammenarbeit mit Stephen King sind auf jeden Fall auf hohem Niveau. Besonders die zweite Kurzgeschichte zeichnet sich durch eine hervorragende Idee aus, die beim Lesen Gänsehaut hervorruft. Aber nicht nur die beiden Geschichten überzeugen. Weitere tolle Kurzgeschichten sind „Das Karussell“, „Tweets aus dem Zirkus der Toten“, „Überfällig“ sowie „Wir geben sie frei“. Schwächere Geschichten wie „Faun“ gab es auch, die meiner Ansicht nach, unter einer fehlenden Tiefe litten.


Beim Lesen merkt man auf jeden Fall, dass Joe Hill sehr kreativ sein kann. Keine Geschichte überschneidet sich von der Konstruktion oder Idee her mit den anderen. Dies fand ich richtig gelungen, da man mit diesem Buch ein weites Spektrum an unterschiedlichen kreativen Geschichten erhält. Zudem lässt sich sagen, dass sich Hill bei jeder Geschichte einem sehr fesselnden Schreibstil bedient, der sich wirklich gut gelesen hat. Normalerweise bin ich ein Schnellleser. Bei diesem Buch habe ich mir aber alle Zeit der Welt genommen, um jede Seite dieses Buches in vollen Zügen zu genießen. Wunderbar!


Fazit: Joe Hill verkörpert mit seinem neuen Buch „Vollgas und andere Erzählungen“ den modernen Horror. Auch wenn es einzelne schwächere Geschichten gab, zeigt dennoch Hill mit seinen starken Geschichten, wie man dem Leser in Angst und Schrecken jagen kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Joe Hill im Netz:

Community-Statistik

in 958 Bibliotheken

von 264 Lesern aktuell gelesen

von 26 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks