Joe Sacco Palästina

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Palästina“ von Joe Sacco

Als der amerikanische Journalist Joe Sacco von einem zweimonatigen Aufenthalt in Palästina in die USA zurückkehrte, suchte er für die Veröffentlichung seiner Erlebnisse nach einer Form, die die Unmittelbarkeit eines Augenzeugenberichts mit der Objektivität einer Reportage verbindet. Er erfand das Genre „Comic-Journalismus“, das für Sacco die einzig angemessene Art schien, die schwierige und emotional aufgeladene Situation in Nahost darzustellen. Joe Sacco schildert das Leben in Palästina und Israel aus der Sicht eines jungen US-Amerikaners, der eine fremde, unbekannte Welt betritt, in der die Menschen traumatisiert sind von Terror und militärischer Besatzung, in der Verhaftungen und Demütigungen, Zerstörung und Enteignung zum Alltag gehören. Er spricht mit palästinensischen Tomatenbauern, die sechs verschiedene Genehmigungen benötigen, um ihre Ware auf den Markt zu bringen, und hört den Opfern von brutalen Folterungen („gemäßigter physischer Druck“) zu, besucht die Basare und Flüchtlingslager im Westjordanland, sieht die Klagemauer in Jerusalem und diskutiert mit jungen Israelis in Tel Aviv über besetztes Land („Es gab einen Krieg, wir haben ihn gewonnen, also gehört das Land uns“), Gewalt, Misstrauen und die Hoffnung auf Frieden. Für seine Arbeit wurde Sacco 1996 mit dem American Book Award ausgezeichnet. Es wurde ein Verkaufserfolg. Das Vorwort für die Gesamtausgabe von Saccos bewegendem Comic-Epos schrieb Edward W. Said, Schriftsteller, Literaturdozent und „einer der wirklich wichtigen Intellektuellen unseres Jahrhunderts“ (Nadine Gordimer). Said nennt „Palästina“ ein „Werk von großer künstlerischer und politischer Bedeutung und außergewöhnlicher Kreativität, das sich von der langen, oft hoffnungslos verfahrenen und emotional überfrachteten Kontroverse zwischen Palästinensern, Israelis und ihren jeweiligen Fürsprechern wohltuend abhebt … Diesen furchtbaren Zustand hat, mit Ausnahme einiger weniger Schriftsteller und Dichter, noch nie jemand so eindringlich geschildert wie Joe Sacco.“ "Sacco ist ein Pionier ... er fängt den Kern des Erlebten samt dem Schmutz, dem Schweiß, den Demütigungen und Ängsten, den ordinären Flüchen und den bleibenden Schäden ein ... ‚Palästina‘ verdient einen Platz in der Reihe der besten Dokumentationen." The Journal of Palestinian Studies "Unvergessliche Bilder ... Sacco schöpft die Möglichkeiten des Comicformats bis zur Neige aus und öffnet kühne Perspektiven, um die ihn jeder Fotoreporter beneiden würde." The Utne Reader (Quelle:'Fester Einband/16.02.2004')

Stöbern in Comic

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Roboter, Dinosaurier, Piraten und Zeitreisen ... ein spannender MIx in nur einem Buch

Anneja

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Die Helden in diesemCoic kommen manchmal aus ärmlichen Vehältnissen,mal Frauen,mal Kinder.Es ist wichtig ,das man Geschichte aufschreibt,

Tauriel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Palästina" von Joe Sacco

    Palästina

    sabatayn76

    'Was bleibt uns anderes übrig, als weiter zu kämpfen?' Inhalt: Der Leser begleitet Joe Sacco auf seiner Reise durch die besetzten Gebiete und erfährt so vom Alltag der Palästinenser, die unter der Besatzung leben, entrechtet, macht- und hilflos im eigenen Land sind, deren Leben von Gewalt und Ungerechtigkeit geprägt ist. Sacco erzählt von zerstörten Häusern und abgesägten Olivenbäumen, von Vertreibung und Rechtlosigkeit, von Inhaftierung und Folter sowie vom täglichen Kampf ums Überleben. Mein Eindruck: 'Palästina' ist ein düsterer und unheilvoller Comic, was perfekt zur Lage der Palästinenser passt, die keine Zukunft haben und deren Alltag von Elend und Verzweiflung geprägt ist. Saccos Comic bietet dabei diejenige Perspektive, die selten eingenommen wird: er beschreibt die Lage der palästinensischen Bevölkerung mit all den unschönen Details, die man sonst selten zu lesen bekommt. 'Palästina' stellt für diejenigen, die sich noch nicht näher mit dem Nahostkonflikt beschäftigt haben, eine gute Einführung ins Thema dar. Für diejenigen, die sich bereits intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt haben, stellt der Comic eine gute Wiederholung dar, wobei man auch noch auf Neues stößt. Mein Resümee: Alles in allem eine hervorragende und wichtige Darstellung erschütternder und bewegender Erfahrungen und Schicksale.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks