Joel R. Beeke , Diana Kleyn Wie Gott zur Rettung einen Hund schickte

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Gott zur Rettung einen Hund schickte“ von Joel R. Beeke

Dies ist ein Buch voller Geschichten aus früheren Zeiten. Es ist nicht nur spannend, sondern auch lehrreich und vor allem den Glauben stärkend. Die Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten und sind geeignet für kleine und große Kinder, zum Vorlesen und besonders gut für gemeinsame Familienzeiten und die Familienandacht. Alle Geschichten verweisen auf eine geistliche Wahrheit und auf eine entsprechende Schriftstelle. Außerdem sind am Ende jeder Geschichte Fragen, ein kurzer Schriftabschnitt und Anregungen für das Gebet angegeben. Einige ansprechende Zeichnungen lockern das Lesen auf. Die Kinder werden eine Geschichte nach der anderen lesen oder hören wollen! Deshalb umfasst diese Reihe „Auf Fels gebaut“ auch insgesamt 5 Bände. Die Autoren haben einen bibeltreuen, reformatorischen Hintergrund mit puritanischer Prägung. Die Geschichten dieses fünften Bandes widmen sich vor allem der Verdeutlichung der Schwerpunkte „Gottes Fürsorge“ und „Kindlich fester Glaube“. Lesealter: ca. 9-14 Jahre, zum Vorlesen auch früher

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Andachtsgeschichten nach wahren Begebenheiten

    Wie Gott zur Rettung einen Hund schickte
    Arwen10

    Arwen10

    20. March 2015 um 14:47

    Dies ist nun der letzte 5. Band der Reihe " Auf Fels gebaut". Wie auch in den Bänden zuvor findet man hier eine Sammlung Andachtsgeschichten , die auf wahren Begebenheiten beruhen. Jede Geschichte ist mit Fragen zur Vertiefung , einem Gebet und einer kurzen Schriftlesung bedacht. So können die Geschichten unterschiedlich eingesetzt werden. Im Band 5 befindet sich außerdem ein Bibelstellenverzeichnis von allen Bänden der Reihe "Auf Fels gebaut". Schwerpunkt von Band 5 sind die Themen "Gottes Fürsorge" und "Kindlich fester Glaube". Ich bin sehr froh, diese Bücher gelesen zu haben. Beim Lesen taucht man wirklich in eine andere Welt ein, da der Gegensatz zur heutigen Zeit sehr groß ist. Die Geschichten können sehr viel zur Herzensbildung der Kinder beitragen, da hier noch eine genaue Unterscheidung von richtig und falsch vorgenommen wird. Zunehmend wird den Menschen suggeriert, dass es keine Wahrheit gibt und die Grenzen zwischen Gut und Böse vermischen sich immer weiter. Wenn man als Eltern den Kindern noch Werte vermitteln möchte, wird das zunehmend erschwert. Die Geschichten in diesem Buch zeigen besonders, wie wichtig es ist, auf Gott zu vertrauen. Auch wenn es ganz schlimm aussieht, sollte man sein Vertrauen ganz auf Gott setzen. Manchmal erst in letzter Minute erfährt man dann, dass Gott für uns sorgt und uns nicht im Stich lässt. Das kann natürlich dazu führen, dass man dafür ausgelacht wird, für ein Vertrauen, mit dem sie nichts anfangen können. Doch Gott zeigt uns immer wieder seine Fürsorge, wenn wir auf ihn vertrauen. Manchmal erkennt man es auch erst später. Doch jedes Mal ist es etwas, dass mit Nichts zu vergleichen ist. Den Erwachsenen würde es oft auch guttun, so zu glauben wie Kinder. Wenn sie glauben, ist ihr Glaube unerschütterlich und ihr Vertrauen grenzenlos. Ein paar der Geschichten fand ich wieder sehr beeindruckend. Es tut gut, sie zu lesen, weil man hier noch richtige Nahrung findet und keine oberflächlichen Geschichten, die nichts aussagen. Den Kindern kann man je nach Alter vorlesen und erklären, während die älteren Kinder die Bücher schon selbst lesen können. Ideal finde ich das Alter um 7-8 Jahre, da sich hier die Kinder schon einige Gedanken selbst machen und Interesse und Konzentration haben, um den Geschichten zu folgen. Fazit: Eine sehr empfehlenswerte Reihe für alle Familien mit Kindern. Aber genauso interessant auch für erwachsene Leser.

    Mehr