Joel Tan

 4.3 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorin von Die Blütentöchter, Im Schatten der Purpurbuche und weiteren Büchern.
Joel Tan

Lebenslauf von Joel Tan

Joël Tan erblickt 1982 in Bremen das Licht der Welt. An der Hochschule in Hamburg studiert sie schließlich Medien und Information an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und arbeitet vor und während dieser Zeit für Verlagshäuser. Als Zweitälteste von sieben Kindern und Teil eines Zwillingspaares lernt sie das turbulente Leben in einer Großfamilie kennen. Heute lebt sie mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Pferden im Hamburger Norden und widmet sich mit Hingabe ihrer großen Leidenschaft – dem Mittelalter!

Alle Bücher von Joel Tan

Joel TanDie Blütentöchter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Blütentöchter
Die Blütentöchter
 (39)
Erschienen am 23.10.2017
Joel TanDie Tochter des Ratsherrn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Tochter des Ratsherrn
Die Tochter des Ratsherrn
 (12)
Erschienen am 16.10.2012
Joel TanIm Schatten der Purpurbuche
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Schatten der Purpurbuche
Im Schatten der Purpurbuche
 (14)
Erschienen am 22.06.2015

Bogenschießen mit...

Joel Tan liebt das Mittelalter und hat eine Leidenschaft für Wikinger aus dem hohen Norden. Im Norden ist auch die gebürtige Bremerin gemeinsam mit ihren Tieren und ihrem Mann zuhause. In ihre Bücher strickt sie leidenschaftlich die Geschichte ihrer Wahlheimat Hamburg ein und setzt auf starke Frauenfiguren. Wir haben mit der Autorin über Waldspaziergänge und ihre Begeisterung für Bad Wimpfen gesprochen...

Liebe Joel, was ist dein Lieblingsgetränk`?

Morgens: Kaffee. Mittags: Wasser mit Zitrone. Abends: Weißwein.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Echte Emotionen sind der Ritterschlag für mich. Schon einige Male wurde mir von Leserinnen erzählt, dass sie bei bestimmten Kapiteln weinen mussten. Das hat mich sehr berührt.

Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autorin reizt?

Ich kann mir vorstellen eines Tages auch Fantasy/Science-Fiction/Dystopien zu schreiben. Aber der Historische Roman wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Definitiv allein im Wald. Die Natur hilft mir, mich in einen "Kreativmodus" zu versetzen. Ich komme nie ohne eine neue Idee von einem einsamen Spaziergang zurück.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Keine. Es muss ganz still sein, damit ich meine Protagonisten quasi sprechen höre.

Hast du ein Lieblingswort?

Verrückterweise gibt es bei jedem Buch ein Wort, das ich überdurchschnittlich häufig verwende – sehr zum Frust meiner Lektorinnen, die es dann zigmal streichen müssen. Bei einem Buch war es das Wort "dennoch", dann war es der Ausdruck "wenig später", bei einem weiteren war es "stets".

Welchen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Archäologin auf einer mittelalterlichen Ausgrabungsstätte. Das wäre ein wahrer Traum!

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Mit Aufräumen. Was praktisch ist, denn je ordentlicher es um mich herum aussieht, desto besser kann ich schreiben.

Welche Nervennahrung hilft dir beim Schreibprozess?

Leider hilft da fast jedes Lebensmittel. Ich esse unglaublich gerne, was mich regelmäßig ins Fitnessstudio zwingt.

Hast du für uns einen Tipp für eine gute Serie?

Meine absolute Lieblingsserie ist "Vikings". Alles an dieser Serie fesselt mich. Der historische Hintergrund, die brennende Leidenschaft zwischen den Protagonisten und die unzensierten, blutigen Kampfszenen. Ach, und die heißen Wikinger natürlich auch, haha.

Welches Buch verschenkst du gerne?

"1000 Places To See Bevor You Die". Das verschenke ich aber nur an junge Leute. Ich will ja nicht gemein sein.

Wohin sollen wir unbedingt einmal reisen und welches Buch soll uns auf dieser Reise begleiten?

Bad Wimpfen ist eine Reise wert. Vor vielen Jahren bin ich zufällig dort "gestrandet" und war überwältigt davon, wie niedlich und geschichtsträchtig dieser Ort ist. Unter anderem deshalb habe ich der Stadt einen kleinen Platz in meinem neuen Roman "Die Blütentöchter" eingeräumt…

Was ist dein Seelentier?

Eine Katze. Man akzeptiert, dass sie eigenwillig sind, und dennoch gibt man ihnen Futter und Streicheleinheiten. Klingt gut, finde ich.

Gibt es etwas, das du gerne können würdest?

Ich würde unglaublich gerne Opern singen können. Leider habe ich kein Talent dafür - was ich im Auto gerne mal ignoriere. Ich hatte deshalb schon die ein oder andere peinliche Ampel-Situation.

Wofür hast du eine Schwäche?

Schwertkampf und Bogenschießen.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Aktuell würde ich gerne Raffa aus "Angelfall" treffen. Aber in einer Zeit, wo er noch im Besitz seiner Flügel ist. Dann könnten wir uns die Welt von oben angucken.

Neue Rezensionen zu Joel Tan

Neu
Schneeflocke2013s avatar

Rezension zu "Die Blütentöchter" von Joel Tan

Wenn Aberglaube dein Leben zerstört
Schneeflocke2013vor 2 Monaten

Zitat: "Wir haben keine Wahl."


Inhalt:
Die Familie Laemmlin hat vier Kinder. Einen Sohn, Götz, und drei Töchter: Eilika, Clementina und Imagina. Die Mädchen sind Drillinge was nicht für alle mit rechten Dingen zugeht. Für die Einen sind sie ein Segen. Für Andere ein Zeichen des Teufels. Sogar die eigene Familie spaltet sich was das angeht. Wer wie darüber denkt hängt stark vom Wohlwollen zur Familie ab.
Heilbronn hat sich an das Bild der drei jungen, schönen Frauen gewöhnt, die dem schönsten Tag ihres Lebens entgegenfiebern.
Dann kommt allerdings ein Bußprediger in die Stadt, der die Drillinge in sehr große Schwierigkeiten bringt. Und die kostet sie alles was sie besitzen und ihnen wichtig ist.

Meine Meinung:
Ich weiß noch nicht wie ich das Gelesene richtig in Worte fassen soll um euch zu erklären wie es mir gefiel, aber ich versuche es.
Dies ist die erste Geschichte der Autorin die ich las. Mit ihrer Art zu schreiben hat Joel Tan mich nach Heilbronn ins Mittelalter gezogen. Und was soll ich sagen: Ich bin sehr gerne dort geblieben.

Die Stadt, die Kleidung, das Verhalten der Menschen, die Art zu sprechen. Das alles waren Dinge die es mir leicht gemacht haben der Geschichte zu folgen. Ich hab es es mir schwer getan das Buch aus der Hand zu legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter ging. Und nachdem ich fertig war habe ich noch eine Weile aus dem Fenster geguckt. In mir tobte ein Sturm den ich erst mal bändigen... sortieren musste. Die Eindrücke waren wirklich sehr stark.

Was sehr stark an den unterschiedlichen Charakteren gelesen hat, Der manipulierbare, ängstliche Bußprediger Alardus und der ruhige Geistliche Christian. Die Geschwister von Ebersberg: der sehr geizige, stolze Eberhard und die verliebte, etwas verstockte Katharina. Der liebevolle Ebo, ein Tuchhändler. Dann Lando ein gewissenhafter talentierter Armbrustmacher. Und Matteo ein freundlicher, aber auch frecher Schreiber aus der Gesellschaft Kaiser Ludwig IV. und dessen Frau Margarethe I.

Die Familie Laemmlin lässt sich ähnlich aufschreiben: Volmar ist nicht nur ehrgeizig, sondern für seinen guten Ruf bereit über Leichen zu gehen. Die ruhige Luitgard liebt ihre Kinder über alles und zerbricht am Verlust von ihnen. Götz ist sehr streng seiner Schwestern gegenüber und stur noch dazu.
Die Drillinge Eilika, Clementina und Imagina kann ich leider noch schlechter in Worte fassen. Sie sind sich so ähnlich und doch vollkommen unterschiedlich. Was erst genau zu merken ist als die Drei getrennt sind. Gemeinsam wirken sie wie eine Einheit. Doch die Unterschiede lernt der Leser im Laufe des Buches kennen.
Eine Sache vereint die Drillinge für immer: die Blütenkunst.
Wo auf einmal überall diese besonderen Blüten auftauchten war wirklich Wahnsinn. Um ehrlich zu sein bin ich auch neidisch geworden. Leider kann ich nicht so fein arbeiten wie die jungen Frauen. Doch es passte fantastisch in die Zeit.
Das Thema fand ich unheimlich faszinierend. Deshalb werde ich mich damit noch ein wenig auseinander setzen.
Sehr gut gefiel mir auch wie der Aberglauben in der Geschichte umgesetzt wurde. 1333 ist nun mal mitten in der Zeit wo alles was seltsam ist mit dem Teufel in Verbindung gebracht wird. Das war richtig gut eingebaut und ja auch mit der Auftakt des Buches,
Ich bin sehr zufrieden zurück geblieben und werde auch die anderen Bücher der Autorin lesen.


Von mir gibt es  5 Flocken und eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
Eliza08s avatar

Rezension zu "Die Blütentöchter" von Joel Tan

Für immer vereint...
Eliza08vor 4 Monaten

Die Blütentöchter haben mich von den ersten Seiten an verzaubert, die Autorin schaffte es innerhalb kürzester Zeit, dass ich mich als einen Teil der Geschichte verstand und somit Anteil nahm am Schicksal der Drillinge.

Das Cover ist wunderschön und ich kann den Verlag nur bitten das Cover beizubehalten und nicht wie angedacht (siehe Vorschauen) zu ersetzen, dieses Cover hier springt ins Auge und wird dem Roman gerecht, wohingegen das andere im „Einheitsbrei“ untergehen wird. Der Klappentext des Buches ist gut und kurz zusammengefasst, er umreißt den Roman gut und stellt das Schicksal der Drillinge in den Vordergrund.

Es geht aber nicht nur um das Schicksal der drei Schwestern, sondern auch um Familienbande, Freundschaft und Liebe. Alle drei Mädchen sind von der Autorin liebevoll gezeichnet worden: Clementia, Elilika und Imagina bestechen durch unverwechselbare Eigenschaften, die es dem Leser leicht machen die Drillinge auseinander zu halten. Äußerlich mögen sie sich gleichen und so Agnes Zoller in den Wahnsinn treiben, für uns Leser ist aber zu jedem Zeitpunkt klar, wer Agnes gegenüber steht. Der Roman ist getrieben von dem Schicksal der Schwestern und ob sie jemals wieder zueinander finden werden. Aber es geht auch um die Erfüllung von Wünschen und um die Liebe. Der allwissende Erzähler hat hier mit dem Leser zusammen natürlich einen Vorteil gegenüber den handelnden Figuren, die immer nur an einem Schauplatz verweilen und nicht zur gleichen Zeit an mehreren Orten zugegen sein können.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen, ohne zu viel in die Alltagssprache abzurutschen, zudem sind die Dialoge teilweise den historischen Gegebenheiten angepasst, was ich sehr begrüße. Teilweise hätte ich mir eine ausführlichere Beschreibung der Umgebung bzw. des Geschehens gewünscht. Eine Karte, ein Personenregister und ein Glossar runden den gelungenen Gesamteindruck des Romans ab.

Ein historischer Roman, den ich sehr gerne weiterempfehle, er mag zwar drei weibliche Hauptfiguren haben, dennoch bekommen im Verlauf des Romans auch die Männer eine immer wichtigere Bedeutung, ohne jetzt zu viel verraten zu wollen.

Ich bedanke mich herzlichst bei  Joël Tan für die freundliche Bereitstellung des Lese- und Rezensionsexemplars und wünsche noch ganz viel Erfolg mit den Drillingen!

Kommentieren0
0
Teilen
anne_foxs avatar

Rezension zu "Die Blütentöchter" von Joel Tan

Die Blütentöchter
anne_foxvor 6 Monaten

In diesem historischen Roman, handelt es sich um Drillingsgeschwister, die im Jahr 1333 leben. Eine Zeit wo man Drillingsgeburten für teuflich hielt. Man machte die Schwestern für alles Unheil in ihrer Stadt Heilbronn verantwortlich. Die Wege der drei trennen sich untgedrungen. Jede denkt danach, das die anderen Schwestern tot seien. Doch eines Tages bemerken sie diesen Irrtum und suchen sich. Eine seichte Geschichte die ihre Längen hat

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
J

Ihr lieben Lovely-Booker,

ist der triste Januar nicht der perfekte Monat zum Abtauchen in die bunte Welt der Vergangenheit? Wenn ihr so denkt wie ich, dann aufgepasst!

Gemeinsam mit Blanvalet lade ich euch herzlich ein zur Leserunde von Die Blütentöchter. Insgesamt 25 druckfrische Bücher warten auf alle Fans von Historischen Romanen, und die, die es werden wollen (Zusätzliche Informationen zum Buch: hier).

Du bist interessiert und möchtest die Geschichte der Drillinge Eilika, Clementia und Imagina aus dem mittelalterlichen Heilbronn lesen? Dann bewirb dich bis zum 31.1.2018 um eines der Bücher und beantworte folgende Frage:

Was verbindest du mit dem Wort "Geschwister"?


Ich bin gespannt auf eure Geschichten sowie auf die kommenden Unterhaltungen in der Leserunde.

Über eine anschließende Rezension würde ich mich sehr freuen.


Viel Glück und viel Spaß wünschen euch

Blanvalet und Joël


Kurzbeschreibung von Die Blütentöchter:

Drillinge! Seit ihrer Geburt sind Eilika, Clementia und Imagina Laemmlin dem misstrauischen Gerede der Menschen ausgesetzt. Sind sie ein Zeichen der heiligen Dreifaltigkeit oder eher einem teuflischen Zauber entsprungen? Um nicht daran zu zerbrechen, schöpfen sie Kraft aus ihren Blütenkunst. Im Juni des Jahres 1333 jedoch, gibt es gleich zweifach Grund zur Freude. Es ist Jahrmarkt in Heilbronn und die Bekanntmachung ihrer Verlobungen mit drei Männern des Stadtadels steht kurz bevor. Erst das unerwartete Erscheinen des Bußpredigers Alardus auf dem Marktplatz, der in einer düsteren Prophezeiung vor einer drohenden Gefahr warnt, verändert alles. Gott hat ihm einen Namen genannt: Laemmlin! Obwohl niemand den Geistlichen kennt, glaubt man seinen Worten. Die Schuldigen für das zerstörerische Hochwasser, das Heilbronn wenig später heimsucht, sind schnell gefunden. Eilika, Clementia und Imagina versuchen ihr Leben zu retten und werden in den Wirren des Unglücks getrennt. Festen Glaubens, die Schwestern seien tot, beginnt für jede der dreien eine gefahrvolle Reise allein - bis sie die ersten Blüten finden. Auf Holz, auf Tuch, auf Pergament ...
milkysilvermoons avatar
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor 7 Monaten
Sorry für die Verspätung, aber meine Rezension ist jetzt auch fertig: https://www.lovelybooks.de/autor/Joel-Tan/Die-Bl%C3%BCtent%C3%B6chter-1448967490-w/rezension/1545686546/1545676270/ Wortgleich ist sie auch bei Amazon.de zu finden. Außerdem habe ich die Rezension bei anderen Buchportalen (Lesejury, Wasliestdu, etc.) geteilt. Bei RandomHouse.de muss sie noch freigeschaltet werden. Lieben Dank, dass ich mitlesen durfte! Viel Erfolg für das nächste Buch, das hoffentlich bald folgen wird und auf das ich schon neugierig bin.
Zur Leserunde
J
Ihr lieben Lovely-Booker,

... mein erster Beitrag auf dieser Seite - wie aufregend!

Als Dank dafür, dass mein neuester Historischer Roman DIE BLÜTENTÖCHTER gerade auf der Shortlist des Leserpreises 2017 gelandet ist, möchte ich 5 Exemplare verlosen - selbstverständlich signiert.

Jeder der Lust hat auf einen Historische Roman, in dem es um Geschwisterliebe, Intrigen, Leidenschaft, Geheimnisse, Naturkatastrophen und natürlich geheimnisvolle Blüten geht, darf sich angesprochen fühlen.

Was müsst ihr tun, um eines der Bücher abzustauben? Ganz einfach:

Schreibt mir einen Kommentar in dem ihr erzählt, was euch mit welcher speziellen Blume verbindet.

Ich freue mich auf eure persönlichen Blütengeschichten!


Mehr zum Buch:
Drillinge! Seit ihrer Geburt sind Eilika, Clementia und Imagina Laemmlin dem misstrauischen Gerede der Menschen ausgesetzt. Sind sie ein Zeichen der heiligen Dreifaltigkeit oder eher einem teuflischen Zauber entsprungen? Um nicht daran zu zerbrechen, schöpfen sie Kraft aus ihren Blütenkunst. Im Juni des Jahres 1333 jedoch, gibt es gleich zweifach Grund zur Freude. Es ist Jahrmarkt in Heilbronn und die Bekanntmachung ihrer Verlobungen mit drei Männern des Stadtadels steht kurz bevor. Erst das unerwartete Erscheinen des  Bußpredigers Alardus auf dem Marktplatz, der in einer düsteren Prophezeiung vor einer drohenden Gefahr warnt, verändert alles. Gott hat ihm einen Namen genannt: Laemmlin! Obwohl niemand den Geistlichen kennt, glaubt man seinen Worten. Die Schuldigen für das zerstörerische Hochwasser, das Heilbronn wenig später heimsucht, sind schnell gefunden. Eilika, Clementia und Imagina versuchen ihr Leben zu retten und werden in den Wirren des Unglücks getrennt. Festen Glaubens, die Schwestern seien tot, beginnt für jede der dreien eine gefahrvolle Reise allein - bis sie die ersten Blüten finden. Auf Holz, auf Tuch, auf Pergament ...


Bis zum 2.12.2017 könnt ihr an der Verlosung teilnehmen.

Eure Joel
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Joel Tan wurde am 27. April 1982 in Bremen (Deutschland) geboren.

Joel Tan im Netz:

Community-Statistik

in 123 Bibliotheken

auf 35 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks