Neuer Beitrag

MiHa_LoRe

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
Beitrag einblenden

Dann bin ich wohl die erste, die etwas dazu sagt.
Es fängt wirklich gut an!
Dem Leser ist natürlich klar, dass Cia für die Auslese gewählt wird - Ich find den Namen übringens sehr schön, Malencia - und als keiner aus Tosu-Stadt - das hätte man auch als "City" lassen können - auftaucht, fragt man sich natürlich, wie sie dann doch noch dahin kommt.
Ich kann natürlich verstehen, dass ihrem Vater unwohl dabei ist, sie dort hinzuschicken. Aber warum wartet er auch bis zu ihrer Abreise ...
Das mit der ehemaligen Lehrerin fand ich wirklich interessant. Sie hat ja anscheinend verborgen, dass die Schüler gut genug für die Auslese sind.
Wusste sie, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht? Wollte sie sie beschützen?
Ich denke, dass Cia recht mit ihren letzten Worten in dem Teil hat. Dass sie die Kameras bemerkt hat, ist wahrscheinlich schon ein Pluspunkt, wi lsie aufmerksam ist, oder so ...
Die größte Frage ist natürlich, was verborgen wird. Es muss entweder streng geheim oder etwas sein, mit dem ein Mensch nicht leben könnte. Bin schon sehr gespannt!

Ich warte mit dem weiterlesen noch ein wenig, bis auch einige andere Leser etwas zum ersten Teil geschrieben haben, es ist ja blöd, wenn man schon fertig ist, wenn andere gerade erst angefangen haben. Dann kann man auch schlecht Vermutungen aufstellen, wie alles so verlaufen wird

My-Han

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
Beitrag einblenden

Hallo Leute!

Ich mache jetzt das erste mal bei einer Leserunde mit, wenn ich also etwas falsch mache oder Dinge besser machen sollte, dann schreckt bitte nicht davor zurück mir das auch zu sagen!

Mein erster Eindruck vom Buch war ganz passabel. Man findet sich langsam in die Geschichte ein und lernt die Protagonistin, Cia, und ihre Familie kennen. Die Informationen kommen aber nicht alle auf einmal, sonder immer ein bisschen nach und nach. Auch wird zuerst nicht viel über die Commonwealth erzählt und die Auslese allgemein.
Es ist natürlich der Anfang vom Buch und aller Anfang ist schwer. Der Leser sollte deshalb auch nicht mit Informationen überschüttet werden von daher ist es ok, dass man erst recht wenig von allem erfährt, auch wenn es sich dadruch etwas zäher lesen lässt.
Doch der Schreibstil ist schön flüssig und angenehm, so dass es mit dem lesen nicht schleppend voran geht.

Für mich hatte das Buch eine ambivalente Atmosphäre auf mich. Die Gefühle von Cia und ihre Eltern sind gespalten. Cia will unbedingt zu der Auslese gehören und ihre Eltern stolz machen. Auf der anderen Seite sind da ihre Eltern, die nicht das gleiche fühlen wie sie.

Später stellt sich heraus, dass sie zu den Auserwählten gehört und an der Auslese teilnehmen darf. Als diese Nachricht ihre Familie und Freunde erreicht hatte, wurde ihre erstmal freudig gratuliert, aber ihre Eltern waren nicht in der gleichen euphorischen Stimmung. Spätestens als das Tochter-Vater Gespräch statt fand, wurde einem klar, warum ihre Eltern die ganze Zeit nicht an der Euphorie teilnahmen.
Man erfährt hier mehr über die Auslese und, dass das alles wahrscheinlich viel grausamer zu geht als gedacht. Und genau ab hier frage ich mich:" Warum?!" Warum hat der Vater ihr nicht alles schon viel früher erzählt? Warum hat er sie die ganze Zeit im Glauben gelassen, dass die Auslese nichts schlimmes wäre? Ich bin der Meinung, dass er ihr das schon viel früher hätte erzählen müssen und nicht nur ihr, sondern auch ihren Brüdern! Zwar weist der Vater nicht so genau, ob seine Träume real oder nur Hirngespinste sind, aber eine kleine Warnung am Rande, so dass seine Kinder wenigstens etwas Misstrauen gegenüber das System empfinden, wäre nicht verkehrt gewesen!

Naja, aber wenigstens war Cia schlau genug sich das alles zu Herzen zu nehmen und hat dann doch noch logisch ihren Koffer gepackt!

Die ganze Story beginnt spannend zu werden, als die Auserwählten nach Tosu-Stadt aufbrechen und jetzt kann ich nicht mehr aufhören zu lesen!

Außerdem bin ich mir sicher, dass die Lehrerin das alles nur gemacht hat, um die Schüler zu schützen! Da ist wohl doch etwas gefährlicheres als gedacht!

sddsina

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
Beitrag einblenden

So, heute morgen habe ich den ersten Abschnitt auch schon durchgelesen und möchte nun hier kurz meine ersten Eindrücke und Gefühle dazu aufschreiben.

Ich empfand die Geschichte anfangs noch als sehr langsam, ruhig. Dem Leser wird Zeit gelassen sich in die neue Welt von Cia einzufügen. Bruchstückenhaft hat man ja auch schon ein paar Informationen bekommen, aber was eigentlich mit der Welt passiert ist, dazu wurde noch gar nicht so sehr ins Detail gegangen.
Dafür lernt man Cia und ihre Familie zu Anfang gut kennen. Gerade ihr Bruder Zeen ist für mich noch etwas schwer einzuschätzen. Mir gefiel, dass er zu Cia eigentlich ein so gutes Verhältnis hat, aber einfach wegzugehen als sie für die Auslese ausgewählt wurde fand ich schon richtig hart. Zuerst habe ich da noch gedacht er wüsste vielleicht von seinem Vater auch ein paar Details, aber dann wurde irgendwie immer klarer, dass es vermutlich nur Eifersucht ist und das passte irgendwie nicht in mein Bild von ihm.

Natürlich ist wirklich von Anfang an klar, dass Cia dabei sein muss. Daher fand ich die kleine "Verspätung" eigentlich gar nicht so schlecht, denn so gab es doch einen kleinen Spannungsaufbau beim Leser. Bisher ist in den einführenden Seiten aber sonst auch noch nicht so viel geballte Spannung spürbar gewesen. Ich vermute mal ganz stark Tomas wird noch eine größere Rolle bekommen, vermutlich in Verbindung mit einer Liebesgeschichte, was momentan bei Dystopien ja Pflicht zu sein scheint.

Insgesamt fand ich den ersten Teil jetzt ganz nett. Cia gefällt mir nicht schlecht, aber es gab auch noch keine großen Wow-Momente und so hoffe ich, dass nun mit Beginn der Auslese das ganze auch steil an Fahrt aufnimmt. Die Charaktere und deren Gefühle müssen einfach noch deutlicher werden und das Buch braucht nun dringend ein paar originelle Einfälle um sich von anderen Dystopien wirklich abzuheben. Bisher habe ich mich immer (auch wenn ich das eigentlich nicht will) ein wenig an Katniss zurückerinnert, als sie kurz vorm Aufbruch zur Ernte war. Sie wusste zwar genau, dass Töten im Vordergrund steht, während Cia eigentlich ja noch glauben möchte, dass alles viel harmloser ist. Trotzdem gibt es momentan noch zu viele Parallelen.
Aber es ist auch erst der Anfang und die Einführung ins Ganze, daher bin ich froher Hoffnung, dass ich im nächsten Abschnitt einiges an Spannung, Schock und Herzklopfen erleben werden darf.

Beiträge danach
43 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ywikiwi

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
Beitrag einblenden

So ich habe es auch endlich geschafft den 1. Abschnitt zu lesen.
Bin leider momentan im totalen Renovierung/Umzugsstress, aber ich geb mein Bestes. :)

Mir hat der 1. Abschnitt sehr gut gefallen, die Charaktere gefallen mir bis hierhin sehr gut. Cia ist eine tolle Protagonistin ich bin sehr gespannt wie sie die Auslese und ihre möglichen Gefahren bestehen wird.
Ob Tomas jetzt gut oder schlecht ist, kann ich noch gar nicht sagen, ich hoffe nur es war kein Fehler im zu Vertrauen.
Der Schreibstil gefällt mir auch, ich kann mir die Landschaften und Umgebungen wirklich sehr gut bildlich vorstellen.

Das es Kameras gibt hat mich nicht wirklich überrascht, denn wie hier schon erwähnt wurde erinnert die Story ein wenig an Tribute von Panem. Immerhin werden die Besten hier ausgewählt und jeder Schritt verfolgt, nur mit anderen bekannten Zielen. Nur wenn Cia's Vater Recht haben sollte, dann sind die Ziele wohl doch nicht so verschieden.

Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und wie die ersten Prüfungen verlaufen.

Herznote

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)

Wow! Das Buch fängt gut an, ich bin super in die Geschichte reingekommen und freue mich auf weitere Leseerlebnisse!

Cia, der Hauptcharakter, und die Kolonie Five-Lakes, in der sie lebt, werden vorgestellt, jedoch bekommen wir keine genauen Informationen zu Cias Äußerem, aber das ist nicht unbedingt notwendig, da man Cia auf dem wunderschönen Cover sehen kann.
Ich mag die Protagonistin auf Anhieb und auch die Nebencharaktere wie ihr Vater oder ihre beste Freundin gefallt mir sehr gut!
Der Schreibstil ist wundervoll; genauso stelle ich mir einen guten Schreibstil vor. Ich kann mir alles bildlich vorstellen, aber es bleibt trotzdem Platz für meine eigenen Fantasien und Interpretationen.

Parallelen zu "Die Tribute von Panem" sehe ich sehr deutlich. Doch bis jetzt stört es nicht wirklich.

Ich bin gespannt wie es weitergeht!

LaLecture

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
Beitrag einblenden

Bis jetzt finde ich das Buch ganz gut, aber mir fehlt noch das gewisse Etwas, damit es mich wirklich umhaut.

Das Szenario könnte recht interessant werden: Offenbar wird nicht mehr jeder zu höheren Bildungseinrichtungen wie den Universitäten zugelassen, damit nur die besten später Führungspositionen bekommen. Doch wie immer hat die Regierung auch hier wieder etwas zu verbergen, wie man an den Träumen von Cias Vater erkennen kann. Wäre ja sonst auch langweilig ;) .
Allerdings habe ich da noch ein paar Fragen: Von wem und nach welchen Kriterien wird denn entschieden, wer zur Auslese und später zur Uni zugelassen wird? Und wie ist es dazu gekommen, dass ein so grundlegendes Recht wie das auf Bildung außer Kraft gesetzt wurde?
Überhaupt fehlen mir noch einige Informationen über den aktuellen Zustand der USA, die nun offenbar zum "Vereinigten Commonwealth" gehören. Eine vernünftige, nachvollziehbare und realistisch erscheinende Erklärung für das entworfene Szenario ist mir bei Dystopien immer sehr wichtig.

Cia finde ich als Protagonistin soweit okay, wobei sie gefährliche Tendenzen Richtung Perfektion zeigt. Ihren Ehrgeiz und den Wunsch, auf die Uni zu kommen, kann ich gut nachvollziehen und ihre liebevollen Gefühle für ihre Familie und Daileen machen sie sehr sympathisch. Allerdings habe ich trotzdem keinen so wirklichen Draht zu ihr und würde mir ein paar kleine Fehler, die sie menschlicher machen, wünschen (abgesehen von der Tatsache, dass sie ihre Haare nicht mag ^^).

Ein paar Vermutungen, wie es weitergehen wird, habe ich auch schon und ich werde das Gefühl nicht los, dass Tomas und Michal im Laufe der Geschichte immer wichtiger werden ;) .

Sarlascht

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
Beitrag einblenden

Die ersten Kapitel sind geschafft, wie ich das Buch finde, dafür ist es wohl noch zu früh. Der Start ist, naja, nicht besonders aufregend und eigentlich so, wie es bei Dystopien oft vorkommt. Gelangweilt habe ich mich nicht, aber bessere Anfänge habe ich auch schon gelesen - ich bin gespannt wie es bei der Auslese wird, was sich von den Erinnerungen des Vaters bewahrheitet - es wird sich bewahrheiten, natürlich, weil Cia vermutlich um ihr Überleben kämpfen muss, über was sollte das Buch sonst gehen, aber wie dies textlich umgesetzt ist, darauf bin ich gespannt. Diese Umsetzung entscheidet auch, ob ein Buch gut ist oder eben nicht.

Der Schreibstil lässt sich leicht lesen, man bleibt auch dran, obwohl es inhaltlich jetzt nicht so der Brüller ist, so verführt der Stil doch, dass man dran bleibt.

Viel lässt sich einfach noch nicht sagen, weil viel noch nicht passiert ist, aber ich freu mich auf die folgenden Kapitel.

nicigirl85

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)
@Sarlascht

Schön dass ich nicht die Einzige bin, die hinterher hängt ;-)

Sarlascht

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)

nicigirl85 schreibt:
Schön dass ich nicht die Einzige bin, die hinterher hängt ;-)

Klasse, dann lesen wir ja doch noch gemeinsam - eine private zweier Gruppe :)

Ausgewählter Beitrag

lucnavi

vor 2 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 4 (S. 78)

Ich muss erst sagen das ich das Buch "Die Tribute von Panem" gar nicht gelesen habe. Ich habe nur den Film geschaut.

Ok jetzt zum ersten Abschnitt aus "Die Auslese - Nur die Besten überleben"
Ich muss gestehen das ich erst Gedacht habe ich sollte doch wieder aufhören weil das Buch extrem langweilig ist an Anfang Seite 7 bis Seite 56. Nach den Anfang des 4. Kapitel wurde es langsam spannend ok wegen Cias Vaters wie er die Auslese überlebt hat.

Aber eins verstehe ich nicht wieso wird gesagt das im Buch keine Liebesgeschichte drin ist. Dort ist doch eine vorhanden findet ich.

Wisst ihr ungefähr wo die FIve Lakes in den heutigen America liegen?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks