Neuer Beitrag

sddsina

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

Eigentlich wollte ich in Teil 2 nur mal kurz reinlesen, aber dann ist die Spannung doch so hoch geworden, dass ich den Abschnitt gestern abend noch komplett durch hatte - und mich dazu zwingen musste aufzuhören, sonst wäre ich wahrscheinlich schon mitten im nächsten.

Mir gefiel der 2. Teil nun deutlich besser, denn die Geschichte nimmt endlich mal an Fahrt auf. Es gibt so einige Schockmomente, meist verbunden mit irgendwem der stirbt. Als Ryme sich erhängt hat, hatte ich schon das erste Mal richtig Gänsehaut und als dann die Prüfungen beginnen und immer mehr Leute "verschwinden" oder sogar direkt vor Cias Augen sterben wurde das ganze noch heftiger.
Der Abschluss vom 2. Teil war für mich auch richtig heftig. Im Nachhinein hätte man eigentlich drauf kommen können, was Roman da geplant hat. Ich bin es in dem Moment aber erstmal nicht und so war ich echt ziemlich geschockt und bin nur so durch die Seiten geflogen um herauszufinden ob Cia mit ihrem Verdacht wirklich recht hat. An Spannung fand ich diesen Teil auf jedenfall sehr gelungen, auch Cia wurde mir sympathischer, da man ja ihre Gedanken meistens mitbekommt.

Gewundert hat mich dagegen, dass Michal in dem Abschnitt gar nicht aufgetaucht ist. Ich hatte irgendwie erwartet, dass er Cia weiterhilft oder halt irgendwas erwähnt wird, warum er überhaupt auf ihrer Seite sein könnte. Möglicherweise ist er ja doch böse, dazu hätte ich nun eigentlich gern schon mehr gewusst, aber vermutlich wird er dann später wieder seine Rolle bekommen.

Blass bleiben für mich auch weiterhin Cias "Freunde", gerade Tomas ist für mich irgendwie so gar nicht einzuschätzen. Sollte da noch irgendeine Liebesgeschichte geplant sein, wäre es besser, wenn die Autorin ihm so langsam mal etwas mehr Charakter gibt. So läuft er noch nebenbei und eigentlich habe ich das Gefühl überhaupt nichts über ihn zu wissen.
Ich habe übrigens etwas den Überblick bei den Charakteren verloren. Einige sind ja nun verschwunden, da wirds für mich vielleicht etwas leichter. Trotzdem sind alle außer Cia (wobei da ruhig auch noch mehr kommen könnte) ziemlich blass und ohne richtig markante Züge, sodass ich sie ständig alle verwechsle. Über die meisten wurde bisher ja auch nur gesagt, woher sie kommen, aber was sie so für Charaktere sind, bleibt bisher noch extrem offen.

Ich bin auf jedenfall gespannt was nun noch kommt. Die Prüfungen haben Spannung reingebracht und das Lesen fällt wirklich leicht. Immer wenn ich ein Kapitel zuende hatte, dachte ich mir: "Och noch 2 Seiten eben" und schon war wieder eins durch. Mal sehen wie das ganze weitergeht und ob die Charaktere nun auch endlich mal etwas mehr Farbe bekommen.

inflagrantibooks

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

sddsina schreibt:
Eigentlich wollte ich in Teil 2 nur mal kurz reinlesen, aber dann ist die Spannung doch so hoch geworden, dass ich den Abschnitt gestern abend noch komplett durch hatte - und mich dazu zwingen musste aufzuhören, sonst wäre ich wahrscheinlich schon mitten im nächsten. Mir gefiel der 2. Teil nun deutlich besser, denn die Geschichte nimmt endlich mal an Fahrt auf. Es gibt so einige Schockmomente, meist verbunden mit irgendwem der stirbt. Als Ryme sich erhängt hat, hatte ich schon das erste Mal richtig Gänsehaut und als dann die Prüfungen beginnen und immer mehr Leute "verschwinden" oder sogar direkt vor Cias Augen sterben wurde das ganze noch heftiger. Der Abschluss vom 2. Teil war für mich auch richtig heftig. Im Nachhinein hätte man eigentlich drauf kommen können, was Roman da geplant hat. Ich bin es in dem Moment aber erstmal nicht und so war ich echt ziemlich geschockt und bin nur so durch die Seiten geflogen um herauszufinden ob Cia mit ihrem Verdacht wirklich recht hat. An Spannung fand ich diesen Teil auf jedenfall sehr gelungen, auch Cia wurde mir sympathischer, da man ja ihre Gedanken meistens mitbekommt. Gewundert hat mich dagegen, dass Michal in dem Abschnitt gar nicht aufgetaucht ist. Ich hatte irgendwie erwartet, dass er Cia weiterhilft oder halt irgendwas erwähnt wird, warum er überhaupt auf ihrer Seite sein könnte. Möglicherweise ist er ja doch böse, dazu hätte ich nun eigentlich gern schon mehr gewusst, aber vermutlich wird er dann später wieder seine Rolle bekommen. Blass bleiben für mich auch weiterhin Cias "Freunde", gerade Tomas ist für mich irgendwie so gar nicht einzuschätzen. Sollte da noch irgendeine Liebesgeschichte geplant sein, wäre es besser, wenn die Autorin ihm so langsam mal etwas mehr Charakter gibt. So läuft er noch nebenbei und eigentlich habe ich das Gefühl überhaupt nichts über ihn zu wissen. Ich habe übrigens etwas den Überblick bei den Charakteren verloren. Einige sind ja nun verschwunden, da wirds für mich vielleicht etwas leichter. Trotzdem sind alle außer Cia (wobei da ruhig auch noch mehr kommen könnte) ziemlich blass und ohne richtig markante Züge, sodass ich sie ständig alle verwechsle. Über die meisten wurde bisher ja auch nur gesagt, woher sie kommen, aber was sie so für Charaktere sind, bleibt bisher noch extrem offen. Ich bin auf jedenfall gespannt was nun noch kommt. Die Prüfungen haben Spannung reingebracht und das Lesen fällt wirklich leicht. Immer wenn ich ein Kapitel zuende hatte, dachte ich mir: "Och noch 2 Seiten eben" und schon war wieder eins durch. Mal sehen wie das ganze weitergeht und ob die Charaktere nun auch endlich mal etwas mehr Farbe bekommen.

Ich kann dir wirklich bei ALLEM zustimmen ^^ Die Spannung ist gerade bei Beginn der Prüfungen enorm gestiegen. Da bin ich doch nun recht froh über den vorher langsamen Einstieg.
Was ich auch sehr gut fand war der Kontrast zwischen der vorher lockeren Stimmung und der nun "ich muss überleben" haften.

Auch die ganzen Erklärungen und Prüfungsaufgaben haben mir sehr gefallen - viele kennen das vielt. aus Panem etc. ich allerdings kannte das nicht.

Das mit dem Selbstmord und der Kamera im Zimmer...das war ja sozusagen der erste Losschuss zur nächsten, immer gefährlicher werdenden Etappe.

Cia als Hauptprota punktet von Seite zu Seite immer mehr bei mir. Und endlich merke ich auch was von ihrem ausergewöhnlichen Wissen und Anführereigenschaften. Vorallem ist sie ja gerade mal 16? und man spürt eben, dass das Leben im Buch die Kinder schon frühzeitig Erwachsen machen. Da ist nichts vom Jugendlichen tun und denken - sie haben alle ihre Aufgaben und ihre Ziele vor Augen, bei der die Kindheit keinen Platz mehr hat.

Tomas ist mir auch noch sehr sehr unklar :( Es ist typisch, dass es eine Liebesgeschichte geben muss, und ich hoffe einfach mal, dass die hier nichts überstürzen und sich weiterhin mehr auf die Idee mit der Auslese konzentrieren.

Japp, mit dem "nur noch 2 Seiten" kenne ich ^^ Ich bin eigt. nicht so aber ich werde das Buch heute sicherlich durchlesen...die Spannung lässt keine lange Pause zu :D
Und mit der passenden Musik im Ohr ist alles ein ticken Lebhafter als ohnehin.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

Der Teil war suuuper spannend! Mir hat er insgesamt viel besser gefallen als der doch recht ruhige Anfang.
Vor allem die Prüfungen haben viel Spannung mit sich gebracht. Es war ein ständiges 'Wem kann ich vertrauen? Wem nicht?', was ich persönlich richtig gut fand.
Cia erweist sich als sehr intelligent und scharfsinnig. Sie beobachtet alles und ihr fallen Dinge auf, die wahrscheinlich sonst keiner bemerkt hätte.
Ich mag sie ganz gerne und finde es super, dass sie nicht so ein Waschlappen ist, sondern immer die Fassung bewahrt :D
Sie hat zum Beispiel erkannt, dass Roman ein falsches Spiel spielt. Das war wirklich ein gelungener Schockmoment und ich habe die ganze Zeit mit ihr gebangt und gehofft, dass sie recht behält.

Die Nebencharaktere finde ich nach wie vor ganz sympathisch wobei ich mir langsam etwas mehr Tiefe gewünscht hätte. Es gibt zwar viele, aber alle sind doch recht blass. Tomas macht einen netten Eindruck (ich bin mir fast sicher, dass es eine Liebesgeschichte zwischen den beiden geben wird) aber noch kann ich nicht allzu viel zu ihm sagen.

Die Szene mit Ryme fand ich wirklich heftig :O Ich habe irgendwie gedacht, dass sie ein größere Rolle in dem Buch einnehmen wird, vor allem wegen der Haferkekse und als sie dann plötzlich tot war, da war ich einfach nur geschockt...auf jeden Fall sehr spannend!

Ich muss sagen, dass ich - im Gegensatz zu den meisten anderen - gar nicht soo viele Parallelen zu Panem sehe. Klar, es geht um eine Gruppe ausgewählter Leute von denen es nur einige wenige Sieger geben kann. Und diese Gruppe muss sich fürchterlichen Aufgaben stellen. Aber ansonsten fallen mir nicht mehr Gemeinsamkeiten auf.

Auf jeden Fall kann ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und werde jetzt sofort weitermachen ;D

Beiträge danach
35 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Herznote

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

Es wird spannend...
Die ersten Prüfungen der Auslese haben begonnen und sofort wird dem Leser sowie der Protagonisten Cia klar: Hier läuft nicht alles mit rechten Dingen zu.
Zwei Charaktere sind bereits an den Folgen der Auslese gestorben und viele Fragen entstehen: Warum lassen die Prüfer die Schüler einfach sterben?
Was passiert mit den Kandidaten, die die Prüfungen nicht bestanden haben? Werden sie wieder in ihre Heimatkolonie gebracht oder werden sie sterben müssen?
Und viele mehr.

Die Parallelen zu "Die Tribute von Panem" werden immer deutlicher. Nicht nur der Schreibstil und die Geschichte bzw. die Prüfungen erinnern mich an die Trilogie, auch die Charaktere und das Ambiente erinnern an Panem.

LaLecture

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

Oha, bei der Auslese geht es ja ziemlich hart zu. Einerseits filtert man so vermutlich tatsächlich die fähigsten potenziellen Anführer heraus, anderseits sind die Methoden schon ziemlich grausam. Ich wüsste gerne, was mit den Kandidaten passiert, die nicht zurückkommen. Werden sie ermordet?
Falls Roman mit seiner Masche tatsächlich durchkommt, gefällt mir das Bewertungssystem auch nicht gerade. Ich finde es fiel wichtiger, "Anführer" mit einem guten Herz und Talent auf einem Gebiet zu haben, als skrupellose Betrüger wie Roman, die in allem gut sind, sich aber nicht für die Gefühle ihrer Mitmenschen interessieren.
Ehrlich gesagt erinnert mich dieser ganze Wettbewerb stark an den bei den Dauntless/Ferox in "Die Bestimmung".

Obwohl das Buch ziemlich spannend ist, gibt es etwas, dass mich sehr stört, nämlich Cia selbst. Es wird versucht, sie ein wenig menschlicher erscheinen zu lassen, indem sie auch nicht alle Aufgaben lösen kann (wäre ja auch etwas zu viel des Guten), doch im Grunde ist sie auch wieder eine dieser perfekten und ziemlich unrealistischen Protagonistinnen, die mich des Öfteren stören. Sie ist die einzige, die praktische und nicht schöne Kleidung zur Auslese anzieht, sie ist die einzige, die sich um verletzte Mitprüflinge kümmert, sie erkennt, was Roman vorhat. Andauernd tut sie etwas, von dem man jetzt schon weiß, dass es ihr helfen wird, die Prüfungen zu bestehen und ich finde es mehr als unrealistisch, dass sie die einzige ist, die so klug und umsichtig und gleichzeitig noch so ein guter Mensch ist. Warum kann man nicht mal einen ganz normalen Menschen mit Ecken und Kanten als Hauptfigur nehmen?

nicigirl85

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

Ging es im ersten Abschnitt noch eher seicht zu und der Leser findet sich erst einmal langsam ein, geht es hier hart zur Sache.

Die Bewerber sind in Tosu Stadt angekommen und müssen sich heftigen Prüfungen stellen. Irren sie sich, werden sie bestraft. Dass die Strafe sogar der Tod sein kann, hatte ich nicht erwartet.

Ebenfalls hart, dass Cias Mitbewohnerin sich das Leben nimmt. Sie war mir zwar auf Anhieb unsympathisch, aber das hat nun wirklich niemand verdient.

Außer Cia bleiben die Charaktere blass, man weiß kaum etwas über sie. Cia ist mir persönlich zu perfekt, ihr fallen die Antworten ja fast in den Schoß.

Dass der Abschnitt mit einem Cliffhanger endet ist gut, denn man will sofort weiter lesen.

Bin gespannt was da noch kommt...

Sarlascht

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

Kapitel 1-4 haben mich eigentlich ein wenig gelangweilt, sie waren gut geschrieben, aber Spannung kam nur wirklich keine auf, der zweite Abschnitt ist jetzt schon viel besser und es kommt die Luft am lesen zurück.

Der Selbstmord, so tragisch er ist, zeigt doch nur, wie skrupellos die Auslese stattfindet. Die Kameras haben alles beobachtet, aber niemand hat geholfen und auch Malachi wurde zu keinem Arzt gebracht. Ich frage nur, warum man gerade die Elite des Landes so traumatisiert - was für ein Führer soll da heraustreten? Roman wird auch nicht lang weiterkommen, jemand der nicht teamfähig ist, kann kein Führer sein und wird somit ausgelesen. Cia erscheint mir bis jetzt passend ins Konzept, sie ist ehrlich und aufrichtig, gesteht Schwächen ein, aber vielleicht ist sie für eine Führungsqualität zu weich, auch wenn sie nach Remys Selbstmord Stärke zeigte.

Klar ist mal, Cia schafft die ganzen Test, sicherlich, sonderst wäre das Buch jetzt schon aus, aber was wird mit Tomas? Gibt es eine Liebesgeschichte - mit Sicherheit, oder? Welche perfiden Aufgaben werden die Prüflingen noch gestellt? Jetzt ist tatsächlich die Frage, wie die Autorin die Geschichte meistert, gut und ausgefeilt oder altbacken. Ich bin gespannt.

nicigirl85

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden
@Sarlascht

Also ich fand es auch extrem heftig, was die Prüflinge durchmachen müssen, vor allem dass man sie nicht warnt, dass sie sich selbst verletzen. Zwischen Strafe und Sterben ist ja ein großer Unterschied, oder? Wenn sie das heile überstehen, dann haben die doch ein Trauma weg und brauchen nen Psychiater, werden aber keine Elite sein. Das Ganze bringt mich doch sehr zum Grübeln...

Sarlascht

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)
Beitrag einblenden

nicigirl85 schreibt:
Also ich fand es auch extrem heftig, was die Prüflinge durchmachen müssen, vor allem dass man sie nicht warnt, dass sie sich selbst verletzen. Zwischen Strafe und Sterben ist ja ein großer Unterschied, oder? Wenn sie das heile überstehen, dann haben die doch ein Trauma weg und brauchen nen Psychiater, werden aber keine Elite sein. Das Ganze bringt mich doch sehr zum Grübeln...

Stimmt, traumatisiert ist man nach der Auslese auf jeden Fall, aber vielleicht wird es zuletzt überprüft und wer zu schwach ist, nun ja, der wird noch einmal aussortiert, bei diesen schrecklichen Geschehnissen kann ich mir alles gut vorstellen.

Ausgewählter Beitrag

lucnavi

vor 2 Jahren

Teil 2: Kapitel 5 - 8 (S. 167)

Ich findet es sehr krass das in den 3 Kapiteln schon 2 Menschen sterben und einen bestimmen Grund dafür.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks