Joelle Charbonneau Independent Study

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Independent Study“ von Joelle Charbonneau

A New-York-Times bestseller, the follow-up to The Testing has Hunger Games fans buzzing… For the attention of candidate Malencia Vale. Congratulations. You have passed The Testing. You have won a place at our prestigious university. After six months of preliminary classes, you will sit an examination. The results will be used to assign you to an area of study appropriate to your talents. The United Commonwealth urges you to consider your answers carefully during this examination. Wrong answers will be penalised. "I galloped through this excellent read; I was in suspense the whole time." Charlaine Harris, author of the True Blood novels. (Quelle:'E-Buch Text/01.01.2014')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Adequate Sequel for "The Testing"

    Independent Study
    Schlehenfee

    Schlehenfee

    12. July 2017 um 12:45

    Cia survived the Testing, but there are more difficult tasks and tests for her at the university. Who can she trust when she remembers every atrocity of the Testing?The second book of the „Testing“ trilogy by Joelle Charbonneau was a quick and easy read that contained more intrigues and political aspects than the first book. There were also some similar events to „The Testing“. During her „induction“ at the university, Cia has to pass tests by older students or the teaching staff to show she is a worthy student. These parts were quite suspenseful. In „Independent Study“, Cia is becoming the know-it-all heroine much more so than in the first book. She thinks of every answer herself, the other students look like background extras. Her solutions are always explained the same way: her brothers played a similar trick on her, she experienced this or learned it from her parents or brothers. Although Cia tries to come to terms with her experiences from the Testing, she stays pretty much one-dimensional and flawless. She is the „good girl“ through and through. In my opinion, the author could have done much more with the setting for her protagonist. Independent Study introduces politics and intrigues when Cia becomes the president's intern, learns of a rebellion to end the Testing and has to find her way without knowing who to trust. The pace of the plot is slower, there is less action. The author tried to explain or build the book's world a lot more through Cia's thoughts. All in all „Independent Study“ is a nice follow-up read to „The Testing“, but it is less focused on action, more on world-building, politics and morals. If I'm honest, I doubt I will remember much of the plot of "Independent Study" but at least it made me curious for the final book.

    Mehr
  • Du denkst, die Auslese ist vorbei? Von wegen!

    Independent Study
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    25. September 2014 um 09:31

    Cia hat es geschafft: gemeinsam mit Tomas hat sie die brutalen Auslese für die Universität bestanden und gehört nun zur Elite ihres Landes. Doch niemand von den anderen Schülern ahnt, was sie dafür alles tun mussten, dank des Vergessens-Serums. Niemand außer Cia, die sich aufgrund der Nachricht, die sie sich selbst hinterlassen hat, an alles erinnert, jeden Mord, jeden Verrat. Doch bald schon soll ihr gerade dieses Wissen helfen, denn auch an der Uni muss sie feststellen, dass die Tests noch lange nicht vorbei sind. Kaum sind alle ihrem jeweiligen Fachbereiche zugewiesen, müssen die Neulinge einen Initiationsritus über sich ergehen lassen, nicht weniger subtil und tödlich als der der Auslese. Und diesmal muss Cia sich ausgerechnet auf diejenigen verlassen, die sie schon einmal betrogen haben... Trotz teilweiser Kritik, dass die Geschichte zu sehr an die Hunger Games erinnere, konnte "Die Auslese" die meisten deutschen Leser von sich überzeugen - so auch mich. Die Geschichte von Malencia und ihren Freunden, die für einen der extrem begehrten Studienplätze des Commonwealth brutale Prüfungen über sich ergehen lassen müssen, fand ich von Anfang an spannend und andersartig. Und auch Teil 2 setzt die Geschichte genauso spannend fort. Wieder sind wir gemeinsam mit Cia am Rätseln und am Zweifeln, wem man eigentlich vertrauen kann; und da soll man auch noch nebenbei studieren? ;-) Dabei könnte Cia anfangs nicht glücklicher sein. Sie ist für das Studium an der Universität zugelassen worden, gemeinsam mit dem Jungen, den sie liebt und hofft nun, dem technischen Fachbereich zugeordnet zu werden. Doch dann findet Cia ihre eigenen Aufzeichnungen, die ihr die bittere Wahrheit über die Auslese enthüllen: Wie viele ihrer Freunde bei den brutalen Prüfungen gestorben sind. Wie Will, den sie eigentlich zu ihren Freunden zählt, versucht hat, sie und Tomas zu töten. Und wie Tomas selbst scheinbar zum Mörder geworden ist. Cia weiß, dass sie Stillschweigen bewahren muss, wenn sie nicht auffliegen will. Aber sie weiß auch, dass sie etwas tun muss, wenn zukünftige Kinder nicht dasselbe durchmachen sollen wie sie selbst... Es war echt interessant zu sehen, wie Cia mit dieser neuen Situation umgeht, besonders, als sie während des Initiationsritus ihres Fachbereichs ausgerechnet mit denen zusammenarbeiten muss, die sie in der Auslese schon einmal verraten haben. Was mir schon bei Teil 1 gefallen hat und auch hier wieder sehr gut dargestellt wurde, sind die psychologischen Aspekte der Geschichte. Cia befindet sich in ständiger Ungewissheit. Wem kann sie vertrauen? Wer manipuliert sie nur? Dadurch begegnet uns hier ein Mädchen, welches bedeutend vorsichtiger geworden ist, und das zu Recht. Egal, was sie auf dem Campus macht, immer muss sie sich dabei vor Augen halten, wie ihre Handlungen vielleicht von den Prüfern interpretiert werden könnten und welchen Einfluss sie auf ihr weiteres Studium haben könnten. Ich hatte erst ein wenig befürchtet, dass es hier nur einen Aufguss des ersten Teils geben würde, denn mal ehrlich, noch weitere Prüfungen? Was kann uns da schon Neues erwarten? Und es gibt einen Teil des Buches, der vom Ablauf her sehr dem Vorgänger ähnelt. Cia wird vor Aufgaben gestellt, sie versinkt in langen inneren Reflexionen und Überlegungen und meistert die Aufgaben natürlich durch ihr angeeignetes Wissen. Einerseits fand ich es wieder cool, ihre Gedankengänge und logischen Schlussfolgerungen nachvollziehen zu können, andererseits war ich aber auch froh, dass diese Prüfungen hier nicht den Großteil des Buches einnehmen, sondern wir auch mehr über das System an sich und die Welt außerhalb der Universität erfahren. In Teil 1 wurde es ja schon vereinzelt angedeutet, und hier wird es nun offensichtlich: nicht alle Menschen sind mit dem System der Auslese einverstanden und planen einen Widerstand. Ihr seht, langweilig wird es also nicht. Es passiert tatsächlich sehr viel und Teil 2 endet auch noch mit einem fiesen Cliffhanger, der den Griff zum letzten Teil - "Graduation Day" - eigentlich unverzichtbar macht. Ich bin gespannt, ob Cia es denn tatsächlich bis zu ihrem Abschluss schafft :-)

    Mehr
  • The Testing 2

    Independent Study
    sarah_westermann

    sarah_westermann

    22. June 2014 um 15:31

    Format: Kindle Edition Dateigröße: 1255 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 323 Seiten ISBN-Quelle für Seitenzahl: 0547959206 Verlag: Templar Publishing (1. Januar 2014) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Englisch Preis: 5,46 € (E-Book)      Inhalt: Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas. Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ... Meine Meinung: Der zweite Band der Trilogie ist noch spannender und fesselnder, als der erste - und der war schon klasse! Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weiter geht. Nun, da ich es durch habe, kann ich dass Erscheinen des dritten Bandes kaum erwarten. Wer "die Tribute von Panem" mochte, wird diese Reihe lieben! Cia ist ein so warmherziger und faccettenreicher Charakter, dass man sich als Leser ständig fragt, wie sie es nur schafft die ganze Zeit über ihre wahren Gefühle vor der Welt zu verbergen. Die Atmosphäre ist ohnehin schon spannungsgeladen und heizt sich immer mehr auf, so dass man irgendwann auf der letzten Seite angelangt und sich fragt: Wie? JETZT ist Schluss? Und natürlich gibt es wieder ein fieses "Ich-will jetzt-wissen-wie-es-weiter-geht-Ende".

    Mehr
  • Eine gelungene uns gesteigerte Fortsetzung.

    Independent Study
    books_and_senses

    books_and_senses

    14. June 2014 um 20:28

    Ich hatte in meinem letzten Video bereits erwähnt, dass ich Independent Study unbedingt lesen wollte, obwohl sein Vorgänger The Testing doch sehr stark an The Hunger Games erinnert hat. Dennoch fand ich das Buch aufregend und das Ende hat geradezu danach verlangt, dass ich weiterlese. Die Ereignisse in The Testing waren mir noch sehr präsent, deswegen ist mir der Wiedereinstieg in Cias Welt nicht schwer gefallen.  Die Autorin flechtet in die Gedankengänge von Cia aber auch immer wieder Erinnerungen an den ersten Teil ein, wodurch die wichtigsten Aspekte noch ein Mal aufgegriffen werden. Einige Erinnerungen Cias spielen eine wichtige Rolle für das Verständis mancher Beziehungen, die im Buch wichtig sind. Ich muss sagen, die Charaktere waren es, die mir auch in diesem Buch noch das größte Rätsel waren. Da ich mich auch nicht mehr an jedes Detail aus der "Testing"-Phase erinnern konnte, musste ich mir von manchen Personen ein neues Bild machen und war dabei ebenso wenig erfolgreich wie Cia. Man weiß einfach nicht, was man glauben soll. Aber gerade das ist es, was das Buch auch so interessant macht. Geheimnisse, Intrigen und kleine Machtkämpfe machen das Buch sehr mitreißend und es hält die eine oder andere Überraschung bereit. Wovon ich leider nicht überrascht wurde ist Cias Gefühlsleben. Wie auch schon in The Testing kam sie mir sehr gefühlskalt vor. Klar, sie durchlebt alle Emotionen an einem gewissen Punkt und ich als Leser habe es auch mitbekommen, aber sehr mitreißend ist es nicht. Ich leide nicht so mit ihr, wie ich es bei anderen Protagonistinnen schon getan habe. Sie beschreibt ihre Umgebung recht schlicht und die Gefühle spielen dabei keine große Rolle. Cia ist mehr die logische Denkerin, sie zieht Fakten zu rate und spielt alle möglichen Szenarien in ihrem Kopf durch. Was ihr dabei aber fehlt ist die Leidenschaft, die mich mit in ihren Bann ziehen könnte. Mir ist sie einfach ein bisschen zu kalt in dieser Hinsicht. Ebenso kalt lässt mich der romantische Aspekt in Independent Study. Tomas, der Junge den sie liebt und mit dem sie zusammen ist lernt man als Leser kaum kennen. Zweisame Momente gibt es eigentlich nur höchst selten und dann ist von Romantik keine Spur. Es ist einfach etwas, das im Hintergrund abläuft und keine wirklich bedeutende Rolle zu spielen scheint. Wäre Tomas einfach nur ein sehr guter Freund würde das den Verlauf des Buches vermutlich auch nicht ändern. Eine neue, alles einnehmende Romanze würde aber auch nicht wirklich zu Cia passen und ich muss sagen, das Buch kommt auch gut ohne aus. Es lebt von ganz anderen Aspekten und hat eine Romanze, geschweige denn ein Liebesdreieck gar nicht nötig. Wo The Testing noch sehr ähnlich zu den Hunger Games ist, hat Independent Study dann schon eine ganz eigene Note. Es geht um die Bestimmung von Cias zukünftigem Tätigkeitsbereich und der ist nicht unbedingt der, den sie erwartet hätte. Sie wird vor neue Herausforderungen gestellt und auf ihrem Weg befinden sich oft Steine, die das Weiterkommen schwierig machen. In Indepentent Study erlebt man Cias neues Umfeld hautnah mit und man befindet sich ab einem gewissen Punkt auf einer Art Schnitzeljagd, die von ihr und ihren Teammitgliedern einiges abverlangt. Die Aufgaben sind kniffelig, der Preis für die Lösung nicht immer gering. Cia muss ihre Intelligenz und Menschenkenntnis einsetzen um sich und ihre Stellung in der Universität zu sichern. Es war an einigen Stellen sehr knapp und ich habe gar nicht gemerkt, wie die Seiten so an mir vorbeizogen. Ich konnte gar nicht schnell genug lesen. Ähnlich wie auch schon sein Vorgänger ist dieses Buch nicht unbedingt etwas für Gerechtigkeitsfanatiker, denn die Methoden die an den Tag gelegt werden um die Studenten zu testen sind alles andere als moralisch. Man lernt mehr über das Testing an sich und die Menschen die dahinter stehen. So werden einige Fragen aus The Testing beantwortet. Was aber nicht heißt, dass in Band 2 keine neuen Fragen aufgeworfen werden. Das Ende von Independent Study hat es in sich und ich muss sagen: Auch hier kann man gar nicht anders als weiterlesen (Band 3 habe ich schon angefangen...). Es kommt eine echt überraschende Wendung, die alles bis dahin geschehene in einem total neuen Licht dastehen lässt. Für Band 3 bedeutet dies: Nichts ist so wie es scheint... Und vertraue niemandem, wie Cias Vater es schon in The Testing gesagt hat. Fazit Independent Study ist eine gelungene Fortsetzung von The Testing, die sich ebenso schnell wegliest und einfach bis zum Schluss spannend ist. Geheimniskrämerei, Intrigen und Machtspielchen sorgen immer wieder für Aufregung und haben mich zum Weiterlesen getrieben, weswegen ich das Buch auch recht schnell beendet habe. Cia ist zwar immer noch nich mein liebster Charakter aller Zeiten, aber sie macht sich und ich drücke ihr ganz fest die Daumen, dass sie ein Happy End bekommt. Auf geht's zu Graduation Day, dem dritten und letzten Band im Bunde...

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung!

    Independent Study
    books_and_senses

    books_and_senses

    28. May 2014 um 09:25

    ch hatte in meinem letzten Video bereits erwähnt, dass ich Independent Study unbedingt lesen wollte, obwohl sein Vorgänger The Testing doch sehr stark an The Hunger Games erinnert hat. Dennoch fand ich das Buch aufregend und das Ende hat geradezu danach verlangt, dass ich weiterlese. Die Ereignisse in The Testing waren mir noch sehr präsent, deswegen ist mir der Wiedereinstieg in Cias Welt nicht schwer gefallen.  Die Autorin flechtet in die Gedankengänge von Cia aber auch immer wieder Erinnerungen an den ersten Teil ein, wodurch die wichtigsten Aspekte noch ein Mal aufgegriffen werden. Einige Erinnerungen Cias spielen eine wichtige Rolle für das Verständis mancher Beziehungen, die im Buch wichtig sind. Ich muss sagen, die Charaktere waren es, die mir auch in diesem Buch noch das größte Rätsel waren. Da ich mich auch nicht mehr an jedes Detail aus der "Testing"-Phase erinnern konnte, musste ich mir von manchen Personen ein neues Bild machen und war dabei ebenso wenig erfolgreich wie Cia. Man weiß einfach nicht, was man glauben soll. Aber gerade das ist es, was das Buch auch so interessant macht. Geheimnisse, Intrigen und kleine Machtkämpfe machen das Buch sehr mitreißend und es hält die eine oder andere Überraschung bereit. Wovon ich leider nicht überrascht wurde ist Cias Gefühlsleben. Wie auch schon in The Testing kam sie mir sehr gefühlskalt vor. Klar, sie durchlebt alle Emotionen an einem gewissen Punkt und ich als Leser habe es auch mitbekommen, aber sehr mitreißend ist es nicht. Ich leide nicht so mit ihr, wie ich es bei anderen Protagonistinnen schon getan habe. Sie beschreibt ihre Umgebung recht schl Wo The Testing noch sehr ähnlich zu den Hunger Games ist, hat Independent Study dann schon eine ganz eigene Note. Es geht um die Bestimmung von Cias zukünftigem Tätigkeitsbereich und der ist nicht unbedingt der, den sie erwartet hätte. Sie wird vor neue Herausforderungen gestellt und auf ihrem Weg befinden sich oft Steine, die das Weiterkommen schwierig machen. In Indepentent Study erlebt man Cias neues Umfeld hautnah mit und man befindet sich ab einem gewissen Punkt auf einer Art Schnitzeljagd, die von ihr und ihren Teammitgliedern einiges abverlangt. Die Aufgaben sind kniffelig, der Preis für die Lösung nicht immer gering. Cia muss ihre Intelligenz und Menschenkenntnis einsetzen um sich und ihre Stellung in der Universität zu sichern. Es war an einigen Stellen sehr knapp und ich habe gar nicht gemerkt, wie die Seiten so an mir vorbeizogen. Ich konnte gar nicht schnell genug lesen. Ähnlich wie auch schon sein Vorgänger ist dieses Buch nicht unbedingt etwas für Gerechtigkeitsfanatiker, denn die Methoden die an den Tag gelegt werden um die Studenten zu testen sind alles andere als moralisch. Man lernt mehr über das Testing an sich und die Menschen die dahinter stehen. So werden einige Fragen aus The Testing beantwortet. icht und die Gefühle spielen dabei keine große Rolle. Cia ist mehr die logische Denkerin, sie zieht Fakten zu rate und spielt alle möglichen Szenarien in ihrem Kopf durch. Was ihr dabei aber fehlt ist die Leidenschaft, die mich mit in ihren Bann ziehen könnte. Mir ist sie einfach ein bisschen zu kalt in dieser Hinsicht. Ebenso kalt lässt mich der romantische Aspekt in Independent Study. Tomas, der Junge den sie liebt und mit dem sie zusammen ist lernt man als Leser kaum kennen. Zweisame Momente gibt es eigentlich nur höchst selten und dann ist von Romantik keine Spur. Es ist einfach etwas, das im Hintergrund abläuft und keine wirklich bedeutende Rolle zu spielen scheint. Wäre Tomas einfach nur ein sehr guter Freund würde das den Verlauf des Buches vermutlich auch nicht ändern. Eine neue, alles einnehmende Romanze würde aber auch nicht wirklich zu Cia passen und ich muss sagen, das Buch kommt auch gut ohne aus. Es lebt von ganz anderen Aspekten und hat eine Romanze, geschweige denn ein Liebesdreieck gar nicht nötig. Was aber nicht heißt, dass in Band 2 keine neuen Fragen aufgeworfen werden. Das Ende von Independent Study hat es in sich und ich muss sagen: Auch hier kann man gar nicht anders als weiterlesen (Band 3 habe ich schon angefangen...). Es kommt eine echt überraschende Wendung, die alles bis dahin geschehene in einem total neuen Licht dastehen lässt. Für Band 3 bedeutet dies: Nichts ist so wie es scheint... Und vertraue niemandem, wie Cias Vater es schon in The Testing gesagt hat. Fazit Independent Study ist eine gelungene Fortsetzung von The Testing, die sich ebenso schnell wegliest und einfach bis zum Schluss spannend ist. Geheimniskrämerei, Intrigen und Machtspielchen sorgen immer wieder für Aufregung und haben mich zum Weiterlesen getrieben, weswegen ich das Buch auch recht schnell beendet habe. Cia ist zwar immer noch nich mein liebster Charakter aller Zeiten, aber sie macht sich und ich drücke ihr ganz fest die Daumen, dass sie ein Happy End bekommt. Auf geht's zu Graduation Day, dem dritten und letzten Band im Bunde...

    Mehr