Joey Goebel

 4.3 Sterne bei 979 Bewertungen
Autor von Vincent, Freaks und weiteren Büchern.
Autorenbild von Joey Goebel (©Regine Mosimann)

Lebenslauf von Joey Goebel

Die Macht der Musik: Joey Goebel, geboren 1980, ist ein US-amerikanischer Autor, Sänger und Songwriter. Er studierte Anglistik in Kentucky am Brescia College, Mit fünf Jahren schon schrieb er seine erste Geschichte. Bevor er 2003 mit The Anomalies seinen ersten Roman veröffentlichte, war er Frontmann, Gitarrist und Songwriter der Punkband The Mullets und war von 1996 bis 2001 auf vielen Bühnen im Mittleren Westen der USA zu sehen. Später war er Sänger und Gitarrist bei der Band Novembrists, mit der er eine CD veröffentlichte. 

Alle Bücher von Joey Goebel

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Vincent9783257608038

Vincent

 (470)
Erschienen am 16.05.2017
Cover des Buches Freaks9783257608045

Freaks

 (225)
Erschienen am 16.05.2017
Cover des Buches Heartland9783257603729

Heartland

 (125)
Erschienen am 25.09.2013
Cover des Buches Ich gegen Osborne9783257242843

Ich gegen Osborne

 (103)
Erschienen am 27.08.2014
Cover des Buches Irgendwann wird es gut9783257070590

Irgendwann wird es gut

 (32)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Irgendwann wird es gut9783257245226

Irgendwann wird es gut

 (0)
Erscheint am 09.12.2020
Cover des Buches Freaks9783257800319

Freaks

 (10)
Erschienen am 24.10.2006
Cover des Buches Torture the Artist159692148X

Torture the Artist

 (10)
Erschienen am 14.11.2005

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Joey Goebel

Neu

Rezension zu "Freaks" von Joey Goebel

Kurzweilig, lustig, zum Nachdenken und Anders
HeLo23vor 2 Monaten

Ein tolles Buch, es liest sich wahnsinnig schnell und flüssig. Ist kurzweilig und lustig, trotzdem regt es zum Nachdenken an. Die Charaktere sind allesamt einzigartig und werden wunderbar beschrieben. Ich empfand jeden einzelnen auf seine Art sympathisch. Freaks war ein wunderbares Leseerlebnis, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Heartland" von Joey Goebel

Der amerikanische Traum, kritisch durchleuchtet...
MAZERAKvor 4 Monaten

Familie Mapother besitzt seit Generationen die Tabakfabrik Westway im Mittleren amerikanischen Westen. Reich und einflussreich, so führt Henry despotisch sein Haus, Gattin Elisabeth widmet sich den Armen in ihrer Glaubensgemeinschaft und sucht nach Zeichen der Engel, die ihr im Traum erscheinen. Sohn John erfüllt die Erwartungen der Eltern und arbeitet erfolgreich im Familienunternehmen, Sohn Eugene fällt aus der Reihe, arbeitet Jahre bei Wallmart, um sein Leben unabhängig selbst zu finanzieren, landet dann auf einem Dauerflohmarkt und lebt, heruntergekommen, aber frei, in einem Trailerpark. Auf dem Flohmarkt stöbert ihn nach vier Jahren seine Mutter auf...
Joey Goebel erzählt die Geschichten eines amerikanischen Traums: Ein Sitz im Kongress, den Sohn John, der erfolgreiche Sprößling, zum Ruhm der Familie führen soll.
Trotz der Millionen gestaltet sich der Wahlkampf schwierig, die Masse der Wähler kommt aus der Arbeiterunterschicht, und die Menschen im Hause Mapother trennen Welten von ihren zukünftigen Wählern. Aber Eugene, genannt "Blue Gene", wäre in der Lage, die Kontakte herzustellen... So beginnt für Blue Gene eine Odysee der Gefühle und Mögllichkeiten, Geheimnisse enthüllen sich und stürzen ihn in emotionale Achterbahnfahrten.
Joey Goebel zeichnet ein amerikanisches Sittenbild, sehr eindringlich und hart deckt er die Situation der arbeitenden Bevölkerung auf, kreidet die Mißstände an und zeigt, wie verlogen das System ist. Fazit: Geld regiert!
Mir hat das Buch recht gut gefallen, es ist trotz allem Tiefgang leicht zu lesen, recht spannend und die Charaktere sind sehr lebensecht gezeichnet!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Irgendwann wird es gut" von Joey Goebel

Kleinstadtkosmos
Duffyvor 5 Monaten

Aberly ist eine Kleinstadt in Kentucky, in der ganz normale Menschen wohnen, von denen einige den großen Wunsch haben, dort zu verschwinden. Doch es fehlt ihnen einfach an Konsequenz und so teilen sie das Schicksal der Normalität mit Millionen von Menschen in der ganzen Welt. In den kleinen Alltags- und Existenzkämpfen verlieren sich ihre Illusionen. Mit einer gewissen Zuverlässigkeit verbleiben sie in der Mittelmäßigkeit. Doch immer wieder schauen sie nach vorne und ziehen aus dem, was sie erleben ihre Hoffnungen, dass alles irgendwann gut werden wird.

Joey Goebel zeichnet in seinen Kurzgeschichten das Porträt einer ganz normalen Kleinstadt mit ihren Bewohnern, deren Schicksale er mit viel Anteilnahme und Liebe erzählt. Jeder Einzelne seiner Protagonisten ist in seiner Welt gefangen und hat die Hoffnung, dass sich etwas ändert, was ihn glücklicher macht. Jeder kämpft um die Erfüllung wenigstens von ein paar kleinen Wünschen, was aber meistens versagt bleibt. Mit sympathischer Energie oder kauzigem Individualismus versuchen sich seine Akteure durch ihre Situationen zu hangeln. Nie erstickt Goebel die einzelnen Geschichten in Resignation, immer scheint eine Spur von Hoffnung durch. Das Grundthema, dass sich durch alle Episoden zieht, ist dennoch die Einsamkeit in all ihren verschiedenen Nuancen. Doch vieles scheint sich ändern zu können, vieles deutet eben darauf hin, dass irgendwann alles gut ist.

Eigentlich ist es ein „Kurzgeschichtenroman“, denn die Charaktere kehren immer wieder und bilden so mit der Stadt Aberly den roten Faden. Goebel erzählt in einer fast schon nüchternen, beschreibenden Sprache, atmosphärisch dicht und sehr konzentriert, Dadurch kann der Leser bis zum Schluss Teil der Gemeinschaft bleiben und ganz sicher wird sich der eine eine oder andere in diesem Städtchen schon fast zu Hause fühlen.

Ein wunderschönes und stark berührendes Buch eines Autors, dem es auch sehr gut steht, seinen ursprünglich immer mit satirischem Einschlag versetzten Stories dieses Mal eine rein erzählerische Form zu geben. Unbedingte Leseempfehlung.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Irgendwann wird es gutundefined
CLAUS und die Jungen Verlagsmenschen bei LovelyBooks

Hallo und herzlichen willkommen zu unserer Leserunde mit CLAUS, dem Nachwuchsnetzwerk im Landesverband Bayern des Börsenvereins, und den Jungen Verlagsmenschen München!

Gemeinsam möchten wir hier "Irgendwann wird es gut" von Joey Goebel lesen und diskutieren. 

Für jede Geschichte aus "Irgendwann wird es gut" gibt es ein extra Unterthema. Darin könnt ihr euch über die jeweilige Geschichte unterhalten.
Euer abschließendes Urteil könnt ihr gerne unter "Euer Fazit" posten. Und wer möchte, kann gerne eine Rezension zum Buch bei LovelyBooks schreiben.

Am 17.07.2019 treffen wir uns im LovelyBooks-Hauptquartier zum gemeinsamen Kennenlernen und einer abschließenden Diskussion zum Buch, aber auch zur Organisation einer Leserunde. Wir sind schon ganz gespannt auf euer Feedback! Dieses Treffen ist nur für geladene Gäste.

Am 06.06.2019 findet unser Livestream mit Joey Goebel statt. Ihr könnt auch im Nachhinein das Video dazu noch angucken.

An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an den Diogenes Verlag, der uns für diese Aktion Bücher zur Verfügung gestellt haben! 

Selbstverständlich ist diese Leserunde offen für alle, wenn ihr mit eurem eigenen Exemplar in die Diskussion einsteigen möchtet, dann freuen wir uns sehr! 

Mehr zum Buch:
Ein junger Mann wartet mit zwei Drinks auf seine Angebetete. Sie kommt pünktlich – im Fernsehen. Ein zwölfjähriges Mädchen will nicht zu schnell erwachsen werden. Und ein Messie findet ins Leben zurück dank einer hübschen Frau, die womöglich noch trauriger ist als er selbst. Ein paar ganz normale Menschen, deren Leben nicht das ist, was sie sich erträumt haben. Die dennoch um ihr winziges Stück vom Glück kämpfen und lieber heute als morgen aus der Kleinstadt in Kentucky wegwollen. Sie holen sich blutige Nasen und geben trotzdem nicht auf. Denn sie wissen: Irgendwann wird es gut.

76 Beiträge
Cover des Buches Vincentundefined
Hallo lieber Leser und Lovlybooker,

ACHTUNG: In dieser Leserunde gibt es KEINE Bücher zu gewinnen. Wer also teilnehmen möchte, braucht ein eigenes Buch, egal ob geliehen oder gekauft.

Diese Leserunde findet im Rahmen des "Diogenes Buchclub" statt, den ich auf meinem Blog "Jules Leseecke" ins Leben gerufen habe. Der Austausch funktioniert hier jedoch unkomplizierter und schneller. Und ein Einstieg ist schneller möglich.

Klappentext:
Wußten Sie, daß große Popsongs und Filme von einem unglücklichen, aber genialen Künstler stammen? Und damit einem solchen die Ideen nicht ausgehen, sorgen in diesem Roman ›Beschützer‹ dafür, daß ihm ständig neues Leid widerfährt. Denn das ist der Rohstoff, aus dem wahre Kunst entsteht. Bringt das Genie das Kunststück fertig, trotzdem ein glücklicher Künstler zu werden? Vincent – ein Chamäleon von einem Roman, der als Satire beginnt, sich in einen bizarren Alptraum verwandelt und am Ende zu Tränen rührt. "

Alle weiteren Informationen zum Buch findet ihr hier auf der Seite des Diogenes Verlags.

Alle Teilnehmer bitte ich Spoiler stets entsprechend zu kennenzeichnen. Funktioniert bei Lovelybooks ja zum Glück recht einfach. ;)

Die Leserunde beginnt am 01.02. und endet am 28.02. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

PS.: Sollte ich etwas vergessen haben, seht es mir nach - es ist meine erste eigene Leserunde. Ich lerne noch. ;)

PPS.: Jeder Mitleser ist herzlich willkommen!

175 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Joey Goebel wurde am 02. November 1980 in Henderson, Kentucky (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Joey Goebel im Netz:

Community-Statistik

in 1.051 Bibliotheken

auf 182 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 41 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks