Joey Goebel

 4,3 Sterne bei 1.000 Bewertungen
Autor von Vincent, Freaks und weiteren Büchern.
Autorenbild von Joey Goebel (©Regine Mosimann)

Lebenslauf von Joey Goebel

Die Macht der Musik: Joey Goebel, geboren 1980, ist ein US-amerikanischer Autor, Sänger und Songwriter. Er studierte Anglistik in Kentucky am Brescia College, Mit fünf Jahren schon schrieb er seine erste Geschichte. Bevor er 2003 mit The Anomalies seinen ersten Roman veröffentlichte, war er Frontmann, Gitarrist und Songwriter der Punkband The Mullets und war von 1996 bis 2001 auf vielen Bühnen im Mittleren Westen der USA zu sehen. Später war er Sänger und Gitarrist bei der Band Novembrists, mit der er eine CD veröffentlichte. 

Alle Bücher von Joey Goebel

Cover des Buches Vincent (ISBN: 9783257608038)

Vincent

 (474)
Erschienen am 16.05.2017
Cover des Buches Freaks (ISBN: 9783257608045)

Freaks

 (227)
Erschienen am 16.05.2017
Cover des Buches Heartland (ISBN: 9783257603729)

Heartland

 (128)
Erschienen am 25.09.2013
Cover des Buches Ich gegen Osborne (ISBN: 9783257242843)

Ich gegen Osborne

 (106)
Erschienen am 27.08.2014
Cover des Buches Irgendwann wird es gut (ISBN: 9783257070590)

Irgendwann wird es gut

 (41)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Freaks (ISBN: 9783257800319)

Freaks

 (10)
Erschienen am 24.10.2006
Cover des Buches Torture the Artist (ISBN: 159692148X)

Torture the Artist

 (10)
Erschienen am 14.11.2005
Cover des Buches The Anomalies (ISBN: 1931561842)

The Anomalies

 (4)
Erschienen am 30.10.2004

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Joey Goebel

Cover des Buches Freaks (ISBN: 9783257236620)winter-chills avatar

Rezension zu "Freaks" von Joey Goebel

Lasst uns anders sein!
winter-chillvor 3 Monaten

5 Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, finden in einer typischen amerikanischen Kleinstadt in Kentucky zusammen. Was sie eint: Sie sind Außenseiter. Sie sind anders als die anderen, entsprechen nicht der Norm und ecken gerade deswegen überall an. Ihre gemeinsame Leidenschaft ist die Musik. Und so gründen sie die Band „The Freaks“ und fiebern ihrem ersten gemeinsamen Auftritt hin.

„Freaks“ war Joey Goebels Erstlingswerk, das vom Diogenes-Verlag aber erst nach dem deutschsprachigen Erfolg des Zweitlings veröffentlicht wurde. Ich muss sagen, ich kann diese Entscheidung verstehen. „Freaks“ ist ein guter Roman und hat Potential, an Goebels andere Werke kommt dieser Roman aber bei weitem nicht ran. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich wahrscheinlich die anderen Romane von Goebel nicht zwingend gelesen hätte, wäre „Freaks“ mein allererster Roman von ihm gewesen. 

Der kurze Roman kommt eher wie eine Erzählung daher und wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Teilweise aus der Sicht der 5 Protagonisten, teilweise aber auch aus der Sicht von Nebenfiguren. Der Roman ist angenehm zu lesen, unterhaltsam, zeitweise lustig, zeitweise traurig und auch philosophisch. Der Roman ist zudem ein leidenschaftliches Plädoyer für ein Leben nach den eigenen Vorstellungen und stellt uns auch die Frage, wie wir mit Menschen umgehen, die anders sind, die eben nicht dem erwartbaren entsprechen. Wie in seinen anderen Romanen auch übt Goebel natürlich auch hier wieder Kritik an der amerikanischen weißen Mittelschicht und am typischen amerikanischen Kleinstadtleben. 

Trotz allem hat der Roman aber auch deutliche Schwächen. So ist die Handlung im Grunde dann doch ein bisschen banal, die Figuren eine Spur zu überzogen und die Komik stellenweise etwas arg flach. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ich gegen Osborne (ISBN: 9783257242843)JohnLeeGalts avatar

Rezension zu "Ich gegen Osborne" von Joey Goebel

Für die Stilvollen
JohnLeeGaltvor 3 Monaten

"Ich gegen Osborne" spielt an einem einzigen Tag und ist aus der Sicht von James Weinbach geschrieben, welcher in seinen Augen der letzten Vertreter guten Stils, Anstand und echten Werten ist, während die anderen der "großen Hurerei" verfallen. James kämpft für seine Werte und stellt sich diesem Wandel der Zeit, nur um hoffnungslos zu scheitern. 

Was das Buch so interessant macht, ist dass es meiner Meinung nach nur eine bestimmte Nische von Leuten anspricht und den Großteil wohl eher nicht wirklich zusagt. Ähnlich wie James sehne ich mich nach alten Werten, Stil und Qualität und frage mich daher, wie das Buch von "modernen" Zeitgenossen aufgenommen wird, die wohl laut James zur Gruppe der "großen Hurerei" zählen, aufgenommen wird. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Irgendwann wird es gut (ISBN: 9783257070590)scarlett59s avatar

Rezension zu "Irgendwann wird es gut" von Joey Goebel

War nicht so ganz meins
scarlett59vor 5 Monaten

Zum Inhalt:

Es sind 10 Kurzgeschichten aus einer (fiktiven) amerikanischen Kleinstadt in Kentucky namens Moberly. Jede erzählt aus dem Leben einer anderen Person und doch gibt es Verbindungen ...


Meine Meinung:

Der Autor führt uns als Leser behutsam an die einzelnen Protagonisten heran. Erst im Laufe der Geschichte erfasst man die Person in all ihren Facetten. Der erste Eindruck, den ich hatte, war, dass es sich bei allen um einsame Menschen handelt, die dazu noch irgendwie am Rande der Gesellschaft leben.

Es hat mich erstaunt, wie die Protagonisten trotz ihrer Probleme und mangelnder Perspektiven nicht den Mut verlieren und die Zuversicht haben, dass „irgendwann alles gut wird“. Dies alles wird vom Autor auf sehr behutsame und authentische Weise erzählt.

Die einzelnen Kurzgeschichten sind so voller Ansätze zum Nachdenken, dass ich das Buch nicht „in einem Rutsch“ lesen konnte, sondern die einzelnen Kapitel immer erst einmal „sacken lassen“ musste, um sie zu verarbeiten.

Am besten hat mir „Antikmarktmädchen“ gefallen, während mir „Bubbles“ schon ein wenig zu „strange“ war.

Fazit: Das Buch strahlt trotz kleinerer Lichtblicke eine grundlegende Traurigkeit aus, mit der ich nicht so richtig „warm geworden“ bin.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

CLAUS und die Jungen Verlagsmenschen bei LovelyBooks

Hallo und herzlichen willkommen zu unserer Leserunde mit CLAUS, dem Nachwuchsnetzwerk im Landesverband Bayern des Börsenvereins, und den Jungen Verlagsmenschen München!

Gemeinsam möchten wir hier "Irgendwann wird es gut" von Joey Goebel lesen und diskutieren. 

Für jede Geschichte aus "Irgendwann wird es gut" gibt es ein extra Unterthema. Darin könnt ihr euch über die jeweilige Geschichte unterhalten.
Euer abschließendes Urteil könnt ihr gerne unter "Euer Fazit" posten. Und wer möchte, kann gerne eine Rezension zum Buch bei LovelyBooks schreiben.

Am 17.07.2019 treffen wir uns im LovelyBooks-Hauptquartier zum gemeinsamen Kennenlernen und einer abschließenden Diskussion zum Buch, aber auch zur Organisation einer Leserunde. Wir sind schon ganz gespannt auf euer Feedback! Dieses Treffen ist nur für geladene Gäste.

Am 06.06.2019 findet unser Livestream mit Joey Goebel statt. Ihr könnt auch im Nachhinein das Video dazu noch angucken.

An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an den Diogenes Verlag, der uns für diese Aktion Bücher zur Verfügung gestellt haben! 

Selbstverständlich ist diese Leserunde offen für alle, wenn ihr mit eurem eigenen Exemplar in die Diskussion einsteigen möchtet, dann freuen wir uns sehr! 

Mehr zum Buch:
Ein junger Mann wartet mit zwei Drinks auf seine Angebetete. Sie kommt pünktlich – im Fernsehen. Ein zwölfjähriges Mädchen will nicht zu schnell erwachsen werden. Und ein Messie findet ins Leben zurück dank einer hübschen Frau, die womöglich noch trauriger ist als er selbst. Ein paar ganz normale Menschen, deren Leben nicht das ist, was sie sich erträumt haben. Die dennoch um ihr winziges Stück vom Glück kämpfen und lieber heute als morgen aus der Kleinstadt in Kentucky wegwollen. Sie holen sich blutige Nasen und geben trotzdem nicht auf. Denn sie wissen: Irgendwann wird es gut.

75 Beiträge
Hallo lieber Leser und Lovlybooker,

ACHTUNG: In dieser Leserunde gibt es KEINE Bücher zu gewinnen. Wer also teilnehmen möchte, braucht ein eigenes Buch, egal ob geliehen oder gekauft.

Diese Leserunde findet im Rahmen des "Diogenes Buchclub" statt, den ich auf meinem Blog "Jules Leseecke" ins Leben gerufen habe. Der Austausch funktioniert hier jedoch unkomplizierter und schneller. Und ein Einstieg ist schneller möglich.

Klappentext:
Wußten Sie, daß große Popsongs und Filme von einem unglücklichen, aber genialen Künstler stammen? Und damit einem solchen die Ideen nicht ausgehen, sorgen in diesem Roman ›Beschützer‹ dafür, daß ihm ständig neues Leid widerfährt. Denn das ist der Rohstoff, aus dem wahre Kunst entsteht. Bringt das Genie das Kunststück fertig, trotzdem ein glücklicher Künstler zu werden? Vincent – ein Chamäleon von einem Roman, der als Satire beginnt, sich in einen bizarren Alptraum verwandelt und am Ende zu Tränen rührt. "

Alle weiteren Informationen zum Buch findet ihr hier auf der Seite des Diogenes Verlags.

Alle Teilnehmer bitte ich Spoiler stets entsprechend zu kennenzeichnen. Funktioniert bei Lovelybooks ja zum Glück recht einfach. ;)

Die Leserunde beginnt am 01.02. und endet am 28.02. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

PS.: Sollte ich etwas vergessen haben, seht es mir nach - es ist meine erste eigene Leserunde. Ich lerne noch. ;)

PPS.: Jeder Mitleser ist herzlich willkommen!

175 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Joey Goebel wurde am 02. November 1980 in Henderson, Kentucky (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Joey Goebel im Netz:

Community-Statistik

in 1.083 Bibliotheken

von 132 Lesern aktuell gelesen

von 44 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks