Joey Kelly

 4.2 Sterne bei 88 Bewertungen
Autor von Hysterie des Körpers, America for Sale und weiteren Büchern.
Autorenbild von Joey Kelly (© by Thomas Stachelhaus)

Lebenslauf von Joey Kelly

Joey Kelly, 1972 bei Toledo, Spanien, geboren, wurde zunächst als Bandmitglied der Kelly Family bekannt. Die Erfolge der irisch-amerikanischen Großfamilie, die als Straßenmusiker ihre Karriere begannen, sind legendär. Über zehn Jahre managte Joey Kelly als Geschäftsführer das Familienunternehmen. Heute tritt er als begeisterter Sportler in Erscheinung und reist in die exotischsten Ecken der Welt, um sich den härtesten Ultra-Wettkämpfen zu stellen: vom Ultraman auf Hawaii über den Badwater Run im Death Valley bis hin zum Bike-Rennen «Race Across America». Unzählige Rekorde hat er bereits dabei gebrochen, u. a. absolvierte er die acht größten Ironman innerhalb von zwölf Monaten. Sein aktuelles Buch "Hysterie des Körpers" beschreibt sein Projekt 900km allein zu Fuß quer durch Deutschland zu laufen - nur mit dem, was die Natur ihm bietet. Ein lesenswertes Abenteuer....

Alle Bücher von Joey Kelly

Cover des Buches Hysterie des Körpers (ISBN: 9783499628108)

Hysterie des Körpers

 (59)
Erschienen am 01.10.2011
Cover des Buches America for Sale (ISBN: 9783499629310)

America for Sale

 (19)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Yukon (ISBN: 9783866906402)

Yukon

 (5)
Erschienen am 02.10.2017
Cover des Buches Bulli Challenge – Von Berlin nach Peking (ISBN: 9783866906877)

Bulli Challenge – Von Berlin nach Peking

 (3)
Erschienen am 24.01.2020
Cover des Buches No Limits (ISBN: 9783328009290)

No Limits

 (1)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Yukon Limited Edition (ISBN: 9783866906440)

Yukon Limited Edition

 (0)
Erschienen am 05.10.2017

Neue Rezensionen zu Joey Kelly

Neu

Rezension zu "Hysterie des Körpers" von Joey Kelly

Interessante Einblicke
peedeevor 5 Monaten

Zu Fuss von Wilhelmshaven bis zur 2‘962 Meter hohen Zugspitze – dies die Marschroute von Joey Kelly. Übernachtet wird draussen und gegessen wird, was Mutter Natur ihm beschert. Seine „Begleiter“ sind Hunger und Durst; Wetter und Einsamkeit sind nicht immer seine Freunde. Nach drei Wochen und 900 Kilometern erreicht er 2010 das Ziel: Joey siegt über die Hysterie seines Körpers. Aufgezeichnet von Ralf Hermersdorfer.

Erster Eindruck: Das Cover ist sehr reduziert und farblich zurückhaltend. Im Innern hat es sehr viele Fotos und Karten, was ich bei einem solchen Erfahrungsbericht immer als grosses Plus ansehe.

Joey Kelly trägt einen prominenten Namen und wird wohl sehr vielen Menschen in weiten Teilen Europas ein Begriff sein, auch wenn diese sich vielleicht nicht zu den Kelly-Family-Fans zählen würden. Er ist mir sowohl als Musiker als auch als Extremsportler und Teilnehmer in diversen TV-Shows her bekannt. Ich bin leider überhaupt nicht sportlich und daher sind mir Ideen, eine solche Strecke abzulaufen und sich nur von dem zu ernähren, was die Natur einem gibt, völlig fremd. Ich war sehr gespannt, wie Joey dies meistern würde. Er hat sich extra Übergewicht angefuttert, damit er unterwegs von seinen Reserven zehren könnte. Grundsätzlich eine gute Idee, denkt man, doch muss er zugleich mehr Gewicht bewegen als gewohnt. Die Idee zu diesem Unterfangen kam ihm, als er einen Film über Rüdiger Nehberg sah – ein Überlebenskünstler, der dreissig Jahre vor Joey durch ganz Deutschland gewandert ist, nur mit einem Survival-Kit. Das wollte er nun auch in etwas anderer Form. Ist das überhaupt eine Herausforderung für jemanden, der über vierzig Marathons, dreizehn Ironman, dreissig Ultra-Marathons und weitere Wettkämpfe absolviert hat? Absolut!

„Ich bin noch keinen ganzen Tag unterwegs, und schon verlässt mich der Mut. Während keines einzigen Wettkampfes meiner Karriere dachte ich ans Aufgeben.“

Mir hat gefallen, dass Joey auch von seinen Zweifeln spricht oder über seine mangelnde Vorbereitung. Im Buch geht es nebst der Laufgeschichte auch um Einblicke in die Welt der musizierenden Familie. Witzig war, als seine Schwester Patricia verkündete, dass sie an einem Volkstriathlon teilnehmen wolle. Joey meinte nur herablassend, dass er da gleich dabei sei (obwohl er bis dahin kein Ausdauersportler war). „Aber ich war überzeugt: Ich bin ein Superkerl, dazu noch bekannt aus der „Bravo“, deshalb schaffe ich diesen lächerlichen Volkstriathlon auch ohne Training.“ Tja, das würde sich noch rächen, war aber Auslöser für seine Läuferkarriere.

„Das Laufen gab mir den Halt, die Sicherheit und auch die Ruhe, Entscheidungen durchdacht und vor allem weitsichtig zu treffen.“

Auf den letzten Seiten sieht man zwei Fotos von Joey, das erste vor dem Start und das letzte beim Erreichen des Ziels – er ist im Gesicht deutlich schmaler geworden und wirkt ziemlich erschöpft (was er aber auch sein darf, nach so einer grossen Leistung). Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und ich mag den trockenen Humor von Joey. Von mir gibt es 5 Sterne und die besten Wünsche für all seine Projekte.

Kommentare: 1
5
Teilen
W

Rezension zu "Bulli Challenge – Von Berlin nach Peking" von Joey Kelly

"Ich würde nie auf die Idee kommen, meine Musik zu kaufen"
wschvor 9 Monaten

So Joey Kelly in einem Interview am 31. März 2012. Schon Jahre zuvor hatte sich die ursprüngliche Formation der legendären Kelly Family aus dem Musikgeschäft zurück gezogen. Joey Kelly hat sich als Solo einen ebenso legendären Namen als Extremsportler geschaffen.

In diesem tollen Bild-/Textband geht es jedoch nicht um irgendwelche Erlebnisse im Musik- und Showbusiness. Sondern mit sehr schönen, teils spannenden, teils humorvollen und immer angenehm zu lesenden Texten um den in die Tat umgesetzten Plan von Joey Kelly und seinem Sohn Luke mit einem Bulli T1 von Berlin knapp 12.500 Kilometer von Berlin nach Peking zu fahren. Der T1 ist der VW-Bus mit der geteilten Frontscheibe und ohne die Fenster der Fahrer-/Beifahrertüre mitzuzählen weiteren je vier Fenstern an den Seitenwänden. Heutzutage eine richtige Rarität, für die im restaurierten Originalzustand utopische Mondpreise hinzublättern sind.

Der T1, der diese strapaziöse Strecke absolvierte war nicht restauriert. Auf den ersten Seiten der Einleitung wird die Geschichte des 'Fundstückes' und die in das Fundstück investierte Arbeit geschildert. Auch der Bulli der Kelly Family kommt kurz zu Ehren.

Dann aber geht es los mit der abenteuerlichen Reise. Die der mitgereiste Fotograf Thomas Stachelhaus in wirklich grandiosen Aufnahmen bebildert hat. Grandios deswegen, weil das normale Leben der Menschen in den verschiedenen Regionen, die bereist und durchquert wurden, zu sehen ist. Die Landschaft, die Städte, Dörfer, total verlassene Einsamkeit, Prachtbauten, Städte aus der Retorte, Menschen in ihrem Zuhause, bei ihrer Arbeit. Bereits das erste Durchblättern des Bandes weckt die Neugierde und die Lust aufs Lesen. Wobei das Buch auf Grund seiner stabilen und wertigen Aufmachung viel Lesen und Blättern aushalten wird.

Natürlich stehen auch die beiden Kellys, steht auch der T1 ab und zu Modell. Aber eben nur ab und zu, in keiner Weise aufdringlich in einem Selbstbeweihräucherungsstil. Die Reise, die Menschen und deren Umgebung, die Landschaften, in denen sie leben, stehen im absoluten Vordergrund der 237 Farbseiten. 

Wer sich einen geographischen Eindruck der durchquerten und befahrenen Landschaften machen will: auf den vorderen und hinteren Einband-Innenseiten sind Landkarten mit der eingezeichneten Route zu finden.

Ein wirklich schönes Buch. Ganz sicher nicht nur für Bulli- (oder Kelly Family...) Fans.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Yukon" von Joey Kelly

Überraschend gut - jedoch hätte ich mir doch mehr Text gewünscht
Yoyomausvor einem Jahr

Zum Inhalt:

Till Lindemann und Joey Kelly, zwei Männer der Extreme: Der eine Sänger von »Rammstein«, der in seinen Texten provozierende wie feine Töne anschlägt; der andere Mitglied der Kelly Family und Ausdauersportler. Die beiden Männer folgen dem »Mythos Yukon« und stellen sich der Herausforderung des Flusses. Die grandiosen Landschaftsaufnahmen von Thomas Stachelhaus erzählen von dem Abenteuer auf diesem grimmigen, kalten Strom. Mit unveröffentlichten Gedichten von Till Lindemann.


Cover:

Das Cover zeigt Rammsteins Frontmann Till Lindemann, wie er in dem Fluss Yukon steht und auf seinen Schultern seinen langjährigen Freund Joey Kelly sitzen hat. Das Foto, finde ich, ist sehr vielsagend in Hinsicht auf die Freundschaft, die die beiden Männer verbindet und gibt außerdem auch einen Einblick, welch gigantische Größe der Yukon zu haben scheint und dass die Reise, die die beiden erlebt haben nicht immer einfach war. Einfach genial gemacht.


Eigener Eindruck:

Freundschaften können meist unterschiedlicher nicht sein. Den Frontmann Rammsteins und ein Mitglied der Kelly Family prägt eine ganz besondere Verbindung, die sie seit Jahren pflegen. Dies führte auch dazu, dass die beiden gemeinsam eine Reise über den Yukon unternommen haben, bei der nicht immer alles einfach war. In sagenhaften Bildern dokumentieren die beiden Musiker ihre Erlebnisse entlang des Yukon und geben auch einen kleinen privaten Einblick. Begleitet werden diese gigantischen Fotos in diesem Band von Gedichten, die Lindemann während der Reise geschrieben hat und die absolut stimmig zu diesem Band sind.


Mir persönlich hat der Fotoband/Gedichteband sehr gut gefallen, auch wenn ich den Preis wirklich sehr happig finde. Trotzdem lohnt sich ein Blick in das Buch, besonders, wenn man Fan eines der Musiker ist. Als Fan von Rammstein konnte ich hier also nicht vorbei und was soll ich sagen, bereut habe ich es nicht, auch wenn ich mir doch ein bisschen mehr Text gewünscht hätte – einfach noch mehr Informationen, mehr Erlebnisberichte über die Reise. Die Gedichte, die Lindemann geschrieben hat, sind aber absolut lesenswert und haben mir sehr gut gefallen. Neben den Gedichten gibt es zu beiden Musikern auch noch ein Interview, welches ich regelrecht verschlungen habe. Aber das war es dann leider auch schon. Ein Hauptteil konzentriert sich wirklich auf die Gedichte und auf das Bildmaterial. 


Fazit:

Solide 4 von 5 Punkte und für Lindemann-Fans meiner Meinung nach ein absolutes MUSS!


Daten:

ISBN: 9783866906402

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Fester Einband

Umfang: 192 Seiten

Verlag: National Geographic Deutschland

Erscheinungsdatum: 02.10.2017


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Hysterie des Körpers
Joey Kelly ist Musiker, Moderator, Autor und vor allen Dingen ein herausragender Sportler, der alle Dinge bis zur Perfektion betreibt. Berühmt geworden ist er mit der Kelly-Family - einen Namen hat er sich allerdings in den letzten Jahren mit seinen Teilnahmen bei Marathonveranstaltungen, dem Iron Man, Fernsehauftritten mit Stefan Raab und immer wieder mit Projekten, die Durchschnittsmenschen wie mir den Atem rauben. Bislang absolvierte er über 40 Marathons, über 30 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3 mal das Radrennen „Race Across America“ von der West- zur Ostküste der USA, insgesamt über 100 Marathons, Ultramarathons und Ironmans, sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanz- triathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Bis heute hält er mit 8 IronMan-Triathlons innerhalb eines Jahres den Rekord. Über eines seiner unfassbaren Projekte hat er jetzt im Rowohlt Verlag das Buch "Hysterie des Körpers" veröffentlicht: Zu Fuß von Wilhelmshaven bis zur 2 962 Meter hohen Zugspitze – mit diesem Ziel schlägt sich Joey Kelly durch die «Wildnis» Deutschlands: Er übernachtet draußen unter einer Plane, trinkt und isst nur, was die Natur ihm bietet und marschiert pro Tag die Strecke eines Marathons. Hunger und Durst treiben ihn an den Rand der Verzweiflung. Denn Nahrung und Trinkwasser sind in diesem Land kaum zu finden. Doch am Ende besiegt Joey Kelly die Hysterie seines Körpers und steht nach vier Wochen und 900 Kilometern auf der Zugspitze. Für diesen einzigartigen Erlebnisbericht suchen wir 25 Testleser, die mit mir zusammen das Buch lesen und die Erfahrungen damit austauschen möchten. Ihr könnt Euch bis zum 26. Oktober 2011 dafür bewerben, indem ihr hier einfach einen Kommentar hinterlasst und uns berichtet: welche persönliche Grenze wollt Ihr in Eurem Leben noch überschreiten? Wollt Ihr einen Marathon laufen, mal ein Buch veröffentlichen oder unbedingt mal einen bestimmten Kontinent bereist haben? Welche Dinge halten Euch aktuell davon ab? --> Wir suchen insgesamt 25 Testleser - davon werden 20 das "normale" Buch erhalten und 5 ein eBook. Bitte gebt gleich in Eurer Antwort Bescheid, ob ihr das normale Buch oder das E-Book lesen wollt und falls Letzteres - auf welchem Gerät. Falls ihr nichts angebt, können wir Euch leider nicht auswählen. <-- Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Antworten! Artikel zum Buch beim Rowohlt Verlag (inkl. Leseprobe): http://www.rowohlt.de/magazin_artikel/Joey_Kelly_Hysterie_des_Koerpers.2971192.html Website des Autors: http://www.joeykelly.de/
269 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Joey Kelly im Netz:

Community-Statistik

in 117 Bibliotheken

auf 11 Wunschzettel

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks