Johann König

 3.7 Sterne bei 22 Bewertungen

Lebenslauf von Johann König

Johann König, geboren 1972 in Soest, ist der Poet unter den Komikern. Neben seinen bundesweiten Live-Auftritten ist er regelmäßig in TV-Sendungen zu Gast.König wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Comedy Preis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Publikumspreis Die Wühlmäuse. Nach seinem Bestseller Kinder sind was Wunderbares – das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen, erscheint nun sein erstes Bilderbuch. Johann König lebt mit seiner Familie in Köln.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Johann König

Cover des Buches Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post (ISBN: 9783737355483)

Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post

 (4)
Erschienen am 22.02.2018
Cover des Buches Blinder Galerist (ISBN: 9783549076422)

Blinder Galerist

 (3)
Erschienen am 14.06.2019
Cover des Buches Der Königsweg (ISBN: 9783866109339)

Der Königsweg

 (9)
Erschienen am 11.02.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Johann König

Neu

Rezension zu "Blinder Galerist" von Johann König

Aber es ist, wie es ist
oblomovvor 5 Monaten

Mit diesem wunderbaren Satz endet dieses leichte und zugleich schwere Buch nach 161 Seiten.

Eines vorab, das Buch scheißt auf Erzählkonventioen von Memoiren. Die Botschaft des Buches scheint zugleich die Kernidee der Galerie König zu sein: [...] etwas Spektakuläres auf die Beine zu stellen, etwas das sprachlos macht. Erlebnisse schaffen [...], dass die Betrachter Erfahrungen sammeln, die sie nur so machen können. Es nimmt dem Leser auch die Angst sich in eine Galerie zu verirren mit einer schönen Anekdote: 

Herr Schohl, mein Kunstlehrer in Marburg, war der Meinung, dass wir uns mit moderner und zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen sollten, weil die Sehenden dafür genauso Blind seien wie die Blinden.


Es gelingt den beiden Autoren wunderbar Nähe zu schaffen zu einem Menschen, der beinahe blind war, der eine Galerie eröffnete und über die Zeit immer mehr den Pragmatismus seines Vater verkörpert. Das Werk verwebt viele kluge Bücher und noch mehr kluge und schöne Sätze. Daher im folgenden Zitate anderer Autoren, die die beiden Pole von Johann König in dieser Biografie darstellen. Angefangen mit was treibt einen jungen Menschen oder:

Hindernisse und Begrenzungen zum Leben gehören und man sich dazu bringen müsse, ihnen den negativen Beigeschmack zu nehmen. 

über:

es sei das große Talent von Jugendlichen, […] spontan neue Dinge auszuprobieren, die Ansprüche, die die Eltern und die Gesellschaft an sie stellen, beiseite zu schieben und über lange Zeiträume mit Unsicherheit und ungelösten Problemen zu leben. 

Zu der Erklärung den Mut gehabt zu haben als schwer Sehbehinderter eine Galerie zu eröffnen:

Die Fähigkeit „ins Leere zu springen“ sei bei jungen Menschen zudem auch deshalb so ausgeprägt, weil sie „mit leichtem Gepäck“ reisen. 

Und den Gegenpol, was schafft die Kunst in Johann König, auzsgedrückt mit seinen Worten über 360° Presence von Jeppe Hein:

Es handelte sich um eine Kugel, die sich zu bewegen begann, sobald jemand den Raum betrat. Durch die Bewegung wurde dann langsam der Raum zerstört. […] Dass ich die Galerie nach der Ausstellung würde vollständig renovieren müssen, nahm ich in Kauf. Es steckte so viel in dieser Arbeit: Es war ein Kunstwerk, das seine Lebensgrundlage zertrümmert – so wie wir Menschen gerade dabei sind […]

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, denn es erzielt die gewünschte Wirkung auf nur 161 Seiten:

✔ Etwas Spektakuläres auf die Beine zu stellen
✔ etwas das sprachlos macht.
✔ Erlebnisse schaffen [...], dass die Betrachter Erfahrungen sammeln,

Und kommt mit einer sehr aktuellen Botschaft daher:

In einer Zeit, die die Schwachen unter uns an den Rand drängt und am liebsten unsichtbar machen würde. Verwundbarkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens, und auch als Gesellschaft können wir nur funktionieren, wenn wir ihr genügen Platz einräumen.


Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Blinder Galerist" von Johann König

der Lebensweg des Galeristen
sab-mzvor einem Jahr

Das ebook habe Via Netgalley  erhalten

Die Familie König ist ja in der Welt der Kunst bekannt.
Johann König, Jahrgang 1981, ist Galerist, mittlerweile in Berlin ansässig und stark sehbehindert.
Insofern ist der Titel des Buches "Blinder Galerist" nicht mehr ganz ok.

Blind war Johann König, nach mehreren OPs hat er aber eine eingeschränkte Sehfähigkeit.
Seine Galerie hat Johann König in der St.Agnes-Kirche in Berlin, eine Dependance in London.

Im Buch schildert er sein Leben bis heute.
Es sind seine Memoiren, recht früh. Aber das Buch ist eine Möglichkeit dem Galeristen als Menschen zu begegnen, ihn ein Stück seines Lebensweges zu begleiten.
Der Lebensweg, der vorgezeichnet war in Richtung Kunst.

Er ist der Sohn von Kasper König, den man kennt als Leiter der Städelschule in Frankfurt und der dann lange das Museum Ludwig in Köln geleitet hat.
Die Mutter Edda Köchl-König ist Schauspielerin und Illustratorin. Gerhard Richter war Trauzeuge der Eltern.
Der Onkel Walther König hat König Kunstbuchhandlung und Verlag. Johanns Bruder Leo hat eine Galerie in New York.
Die Kunstszene gibt sich im Hause König die Klinke in die Hand.

Im Buch erfährt man wie es zur Blindheit kam, wie Johann König gekämpft hat, um den Traum einer eigenen Galerie zu verwirklichen, warum alleine fliegen ihm Angst macht, wie er vor der Pleite stand und sich doch wieder ein grosser und bekannter Galerist wurde.
Er lässt uns teilhaben den Jahren seit der Kindheit, an den Auf's uns Ab's seines Lebens, an Zweifeln und Höhepunkten des Lebens.

Es ist kein Buch über Kunst, sondern ein Buch über den Menschen Johann König.

#BlinderGalerist #NetGalleyDE

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Blinder Galerist" von Johann König

Der blinde Galerist
seschatvor einem Jahr

Johann König (*1981) setzt sich zeit seiner Kindheit mit Kunst auseinander. Das verwundert nicht, wenn man weiß, dass Mutter Edda eine talentierte Illustratorin und der Vater Kasper ein namhafter Ausstellungsmacher war. So blieb es nicht aus, dass berühmte Vertreter der zeitgenössischen Kunst bei Familie König in Köln ein und aus gingen. 24 Stunden ging es nur um Kunst, selbst im Urlaub wurden Ausstellungen und Museen besucht. Unweigerlich erwuchs auch bei Johann der Wunsch, Galerist zu werden.

Doch die arglose Spielerei mit einer Startschusspistole sollte sein Leben einschneidend verändern. Als diese nämlich unvorhergesehen explodierte, wurden nicht nur die Augen des 12-Jährigen schwer verletzt, nein auch seine Hände und Teile des Gesichts waren betroffen. Was folgte war ein jahrelanger OP-Marathon. In insgesamt mehr als 30 OPs wurde versucht, zu retten, was noch zu retten war. Johanns Sehfähigkeit belief sich nach dem Unfall lange Zeit nur im einstelligen Bereich. Auf einmal konnte er seine Welt und vor allem die der Kunst nicht mehr in gewohnter Weise wahrnehmen. Allein unscharfe Puzzlestücke drangen zu ihm vor, so dass er auf einen Blindenstock angewiesen war. In dieser schweren Zeit konnte er allerdings auf den starken Rückhalt seiner Eltern bauen, die alles taten, um ihn ein weitgehend "normales Leben" zu ermöglichen. Der Vater nahm ihn weiterhin zu Künstlern, Messen etc. mit. Aber schulisch musste er umdenken, denn nun konnte er nicht mehr auf seine bisherige Schule gehen und besuchte stattdessen die deutschlandweit angesehene Blindenstudienanstalt in Marburg. Dort legte er sogar das Abitur ab. Bereits während seiner Schulzeit gründete er mit 19 Jahren in Berlin seine eigene Galerie. Nach anfänglichen Rückschlägen und Standortwechsel amortisierte sich sein Business und er wurde zum international agierenden Galeristen mit Niederlassungen in Berlin und London. Fortan gilt Johann König als erster "blinder Galerist". Natürlich konnte er dabei auf geschäftliche Kontakte/Verbindungen seines Vaters und finanzielle Mittel zurückgreifen, die nicht jeder besitzt. Nichtsdestotrotz ist es schon erstaunlich, wie man sich als "Blinder" in der Kunstwelt, der sog. Welt der Sehenden, zurechtfinden und trotz Handicaps erfolgreich sein kann.

Johann Königs Schicksal bewegt und sein Weg nach oben ins momentan kriselnde Galeristengeschäft imponiert. Am interessantesten fand ich die Schilderungen über seine täglichen Einschränkungen, die uns Sehenden zeigen, was unsere Augen eigentlich tagtäglich leisten müssen und wie Sehbehinderte ihre Umwelt wahrnehmen. Auch die medizinische Komponente samt innovativer Verfahren, wie z. B. der Hornhauttransplantation, war spannend. Nur die Ausführungen über die moderne Kunstszene und seine Tätigkeit als Galerist gerieten im Vergleich zu seinen sonstigen biografischen Passagen zu ausführlich und erschlugen den Laien - da halfen auch die Fotos am Buchende nicht. 

FAZIT
Mehr ein Buch über moderne Kunst und den Alltag eines Galeristen als eine Biografie. 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks