Johann König

 3.8 Sterne bei 85 Bewertungen

Alle Bücher von Johann König

Sortieren:
Buchformat:
Der Königsweg

Der Königsweg

 (35)
Erschienen am 01.03.2010
Gestammelte Werke

Gestammelte Werke

 (13)
Erschienen am 01.09.2006
Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post

Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post

 (3)
Erschienen am 22.02.2018
Blinder Galerist

Blinder Galerist

 (0)
Erschienen am 15.04.2019
Erotik-Mix 2

Erotik-Mix 2

 (0)
Erschienen am 05.05.2017
Der Königsweg

Der Königsweg

 (9)
Erschienen am 11.02.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Johann König

Neu
LaraLaliis avatar

Rezension zu "Kinder sind was Wunderbares, das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen" von Johann König

Der chaotische Altag mit Kinder homoristisch Erzählt
LaraLaliivor 3 Tagen

Johann König berichte aus seinem Altag mit drei Kindern und seiner Frau in seiner typischen Johann König-Art.

Einfach nur komisch.

Man muss die Art vom ihm schon mögen, aber für alle die das tun ist es einfach ein Hörgenuss und man muss mehr als einmal lachen.

Ich glaube jeder der selber Kinder hat finde sich in den Situationen wieder und man lernt manches vielleicht auch einfach mal mit Humor zu nehmen.

Bei alle merkt man trotz allem das Familie einfach liebe ist. Egal wie chaotisch es ist und auch wenn man es auf die Schippe nimmt.

Kommentieren0
0
Teilen
Das_Lesedings avatar

Inhalt:
Johann König und seine Familie – Geschichten aus dem Alltag. Oder: Hoffentlich ist das nicht wahr!

Meine Meinung:
Ich finde Johann König witzig. Ich mag die Art wie er seine Geschichten vorträgt und was er auf der Bühne von sich gibt. Sein erstes Buch „Der Königsweg“ hat mir sehr gut gefallen, daher wollte ich „Kinder sind was Wunderbares“ unbedingt haben und lesen. Und ich bin bzw. war schockiert. Ein Buch über zwei überforderte Elternteile, die das Mittagsprogramm im TV nicht besser hätte darstellen können. Ein Alkohol- und Kaffesüchtiger Papa und eine Mutter, welche lieber ihre Freizeit beim Yoga oder mit Freunden verbringt und wenn sie mal was mit den Kindern macht, dann nur um sie zu stillen. Alle drei Kinder (ganz klein, Kindergarten und Schule) sind quengelig und unerzogen. Kennen keine Regeln / Grenzen und kommen viel zu spät ins Bett! In sich sind die Geschichten rund, aber nicht witzig, sondern schon fast ein Fall für das Jugendamt.

Cover:
Das Cover spiegelt den Inhalt wunderbar wieder. Ein hilfloser Mann und die Kinder machen alles kaputt.

Fazit:
Dieses Buch ist was wunderbares: Das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen! Dann gäbe ich wohl auch mehr Sterne. So habe ich dieses Werk frühzeitig aufgegeben und daher gibt es nur einen Stern und keine Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
lehmass avatar

Rezension zu "Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post" von Johann König

Wenn ein Komiker ein Buch schreibt
lehmasvor 6 Monaten

"Ein Fisch geht zu Fuß?" fragte ich mich stirnrunzelnd als ich den Titel zum ersten Mal las. Ein Titel, der neugierig macht! Tatsächlich nutzt dieser Fisch seine Schwanzflosse und marschiert auf das Postamt und hinterlässt dabei eine Wasserspur. Er möchte einen Brief zum Mittelmeer senden. Schnell stellt sich heraus, dass dieser fischige Kunde eingehende Beratung braucht. Er weiß nämlich weder über die verschiedenen Transportmöglichkeiten bescheid noch kennt er eine genaue Adresse. Auf dem Brief steht einfach nur Mittelmeer. Nebenbei wächst die Schlange der wartenden Kunden. Aber der eifrige Postbeamte gibt nicht auf und schlägt vor, eine Flaschenpost an einen Küstenort ans Meer zu senden, wo der Postbote die Flasche ins Meer werfen soll.

Daraufhin entspinnt sich ein Gespräch, ob der Fisch schon einmal bei seinen Neffen im Mittelmeer war. Als dieser verneint, kommt den beiden die Idee, den Fisch selbst mitsamt ausreichenden Wasser ans Mittelmeer zu senden. Und los geht die Abenteuerreise!

Der kleine Räuber war von dieser Geschichte, die in Reimen geschrieben ist, total begeistert! Die Geschichte ist nicht nur lustig, sondern auch spannend. So sieht es nämlich zwischendurch nach gar keinen guten Ende für den Fisch aus.

Neben der tollen Geschichte haben uns auch die Bilder von Daniel Napp sehr gut gefallen. Ganze 48 Seiten dürfen wir mitfiebern und mitlachen. Natürlich ist die Geschichte realitätsfern, aber macht in ihrer Absurdität umso mehr Spaß! Wir haben hier nix zu meckern und können das Buch nur vollstens empfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 114 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks