Johann Lafer 40 Jahre Küchenratgeber - Backen

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 41 Rezensionen
(8)
(19)
(6)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „40 Jahre Küchenratgeber - Backen“ von Johann Lafer

Herzlichen Glückwunsch! Die erfolgreichste Kochbuchreihe der Welt feiert ihren 40. Geburtstag, und da kann es natürlich nicht irgendeinen Kuchen zum Feiern geben - sondern nur die besten Rezepte für die schönsten Lieblingskuchen und -naschereien! Ob Nussecken, Erdbeerkuchen oder Prinzregententorte, Himbeer-Macarons, Rosinenschnecken oder Omas Apfelkuchen: In Backen aus der Jubiläums-Edition der Küchenratgeber sind alle Rezepte und Tipps so einfach wie perfekt - eben die Krönung jeder Kaffeetafel! Und weil zu einem runden Geburtstag ganz besondere Gäste gehören, haben die Küchenratgeber für das Thema Backen den Starkoch und Patissier Johann Lafer als Ehrengast geladen. Er präsentiert in dieser limitierten Sonderausgabe vier seiner feinsten Backrezepte als Geburtstagsgeschenk - wenn das mal nicht das Sahnehäubchen auf der Küchenratgeber-Geburtstagstorte ist!

Gute Grundrezepte, vor allem für Leute, die selten backen. Für andere wirds aber schnell langweilig

— leberkaesdaniela
leberkaesdaniela

Leider nichts besonderes. Grundrezepte aber mehr auch nicht...

— _Buchliebhaberin_
_Buchliebhaberin_

Schlichte aber feine Rezepte.

— Kaisu
Kaisu

Super Layout mit vielen Standard-Rezepten.

— momkki
momkki

für Neulinge beim backen gut geeignet

— Ewerk92
Ewerk92

Backen einfach und schwer

— Jaq82
Jaq82

Ziemlich einfache Backwerke für die man meist bereits ein Rezept hat

— Claudias_Lesefreuden
Claudias_Lesefreuden

Tolle Reihe - nur dieses Buch hat mich etwas enttäuscht. Schade!

— frannzi_bookworm
frannzi_bookworm

Ein insgesamt vor allem optisch sehr schön gestaltetes Backbuch mit einer guten Auswahl an Rezepten von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad

— Darcy
Darcy

Leckere Leckerbissen, Kuchen und Torten von leicht bis schwierig zuzubereiten.

— Klarabella
Klarabella

Stöbern in Sachbuch

Gegen Trump

N. Klein schafft es wie kein Anderer die Probleme unserer Welt zu erkennen und zu beschreiben.

schwarzweisse_wortwelt

Nichtstun ist keine Lösung

ein wunderbar kluges und wichtiges Buch!

fridaP

Hosen runter

Weder originell noch wirklich witzig. Eher was für Männer, die sich über Frauen amüsieren wollen.

fuxli

Die Schweizer Landwirtschaft stirbt leise

Interessantes Sachbuch über die Agrawirtschaft in der Schweiz. Leider zu wenig verständlich für den Otto-Normalbürger

schlaura

Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden

Tolles Malbuch, was mir wirklich beim Einschlafen helfen konnte. :)

KleineNeNi

Spring in eine Pfütze

Zuckersüß - ich bin begeistert von dem Buch! :)

Booksdream

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge im Oktober 2015: 40 Jahre GU-Küchenratgeber mit "Expresskochen italienisch", "Backen" und "Eintöpfe"

    40 Jahre Küchenratgeber - Expresskochen italienisch
    Daniliesing

    Daniliesing

    40 Jahre GU-Küchenratgeber Wir haben etwas zu feiern! Die praktischen GU-Küchenratgeber haben 40. Geburtstag und passend dazu gibt der Verlag einige neue Ratgeber mit leckeren Rezepten in einer limitierten Ausgabe heraus. 7 Spitzenköche präsentieren dabei die ultimativen Küchenklassiker und stellen ihre Favoriten vor. Mit dem Oktober erwartet euch im Rahmen der Lesechallenge 2015 also ein ganz besonderer Monat. Wir haben uns 3 der neuen Küchenratgeber für euch rausgesucht und aus diesen möchten wir gemeinsam kochen, ausprobieren und schlemmen und uns hier darüber austauschen. Der Gräfe und Unzer Verlag und wir laden euch ein, diese 3 Küchenratgeber zu entdecken: "Expresskochen Italienisch" Dank Expresskochen italienisch sind Carpaccio und Caprese, Fisch, Fleisch, Pizza oder Pasta presto, presto auf dem Teller. Auch Dolci wie Schnelles Tiramisu oder Vanille-Risotto stehen im Turbotempo auf dem Tisch! Da darf die Expertin für die feine italienische Blitzküche, Cornelia Poletto, natürlich nicht fehlen: Sie schenkt der limitierten Geburtstagsausgabe vier ihrer besten italienischen Expressrezepte, zum Beispiel Seeteufel-Saltimbocca oder Crostata mit Panna cotta. Grazie mille, Cornelia!  >> Leseprobe "Backen" Ob Nussecken, Erdbeerkuchen oder Prinzregententorte, Himbeer-Macarons, Rosinenschnecken oder Omas Apfelkuchen: In Backen aus der Jubiläums-Edition der Küchenratgeber sind alle Rezepte und Tipps so einfach wie perfekt - eben die Krönung jeder Kaffeetafel! Und weil zu einem runden Geburtstag ganz besondere Gäste gehören, haben die Küchenratgeber für das Thema Backen den Starkoch und Patissier Johann Lafer als Ehrengast geladen. Er präsentiert in dieser limitierten Sonderausgabe vier seiner feinsten Backrezepte als Geburtstagsgeschenk - wenn das mal nicht das Sahnehäubchen auf der Küchenratgeber-Geburtstagstorte ist! >> Leseprobe "Eintöpfe" Ob Chili con Carne, Bouillabaisse oder Limettencurry - auf der ganzen Welt enden die besten Geburtstagspartys oft in der Küche, wo der Eintopf für die Gäste brodelt. Das ist in Ghana, wo Nelson Müller geboren wurde, nicht anders als in Schwaben, wo er aufwuchs. Der junge Spitzenkoch ist daher genau der richtige Ehrengast, um die Geburtstagsfeier der Küchenratgeber aufzumischen. Er steuert zur Rezeptauswahl der limitierten Sonderausgabe vier seiner liebsten Eintopfgerichte bei. Und beweist mit Linsen und Spätzle oder Serbischer Bohnensuppe, dass Soulfood ein Evergreen und auf jeder Geburtstagsparty der Hit ist! >> Leseprobe Dieses Mal vergeben wir zusammen mit dem Gräfe und Unzer Verlag 50 x 3 Exemplare der vorgestellten GU-Küchenratgeber unter allen Bewerbern. Meldet euch dazu einfach oben über den "Jetzt bewerben"-Button an, verratet uns auf welches der 3 Bücher ihr besonders neugierig seid und ihr habt die Chance selbst eins der Pakete mit allen 3 Büchern für die Challenge zu erhalten. Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr die Bücher schon habt oder sie euch selbst kauft. Regelmäßig gibt es hier neue Aufgaben zu den Büchern, die es zu lösen gilt. Wer am Ende der Challenge (Einsendeschluss für alle Aufgaben: 19. November 2015) die meisten Punkte gesammelt hat, darf sich Bücher im Wert von 200€ bei Gräfe und Unzer aussuchen und die Plätze 2-10 bekommen je ein tolles Überraschungspaket mit 5 Büchern! Bewerbt euch jetzt für die Testexemplare oder steigt einfach spontan noch später mit ein. Alle Informationen zur Lesechallenge gibt es hier.

    Mehr
    • 1571
  • Gute Grundrezepte

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    leberkaesdaniela

    leberkaesdaniela

    09. December 2015 um 20:37

    Der Küchenratgeber im Rahmen von 40 Jahre Küchenratgeber kommt in neuer Aufmachung her. Das Aussehen ist nicht jedermans Sache. Mir persönlich sind die Starköche und ihr Vorwort egal. Wie gewohnt von GU ist das Layout und Design im Heft gut gelungen, inklusive optisch anschaulichen Fotos der Rezepte. Die Rezepte selbst sind vor allem übliche Kuchen und Grundrezepte, die für Leute, die seltener Backen, durchaus praktisch sind. Mit den Kuchenrezepten kommt man in der Arbeit, Kindergarten und den meisten sonstigen Anlässen gut um die Runde. Wer ausgefallene Rezepte oder Dekorationen sucht, ist mit dem Küchenratgeber schlecht beraten. Daher gibt es von mir 4 Sterne

    Mehr
  • GU feiert Geburtstag - und alle feiern mit!

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    _Buchliebhaberin_

    _Buchliebhaberin_

    Im Zuge ihres 40-jährigen Jubiläums brachte der Ratgeber-Verlag GU limitierte Ausgaben heraus, unterstützt von Rezepten und Tipps und Tricks von Starköchen wie Cornelia Poletto oder Sarah Wiener. Eine dieser Ausgaben war „Backen“. Im Großen und Ganzen macht die Ausgabe einen „netten“ Eindruck, auch wenn ich sie nicht wirklich beeindruckend oder besonders finde. Die Bildchen der Starköche vorne drauf hätten für meinen Geschmack echt nicht sein müssen; da finde ich Rezeptbilder deutlich ansprechender und ästhetischer anzusehen. Nichts gegen die Starköche, aber ihr wisst schon wie ich das meine :D Schnell wird auch hier klar: Viele Grundrezepte, aber leider nichts „Besonderes“ mit dem gewissen Etwas. Schade finde ich, dass es nur sehr wenig Muffin- und Kleingebäckrezepte gab. In diesem Backbuch liegt der Fokus definitiv auf Kuchen und Torten. Das Problem: Als Backanfänger würde ich mich niemals an einem Baumkuchen oder einem Frankfurter Kranz versuchen. Und als Fortgeschrittener Bäcker kenne ich solche Kuchen und Torten natürlich schon. Und auch wenn ich selbst schon etwas Erfahrung im Backen sammeln konnte, habe ich vorsichtshalber die Finger von diesen Rezepten gelassen. Versteht mich nicht falsch: Die Kuchen schmecken gut, keine Frage, aber trotzdem war ich maßlos enttäuscht, dass es solche Rezepte in eine Jubiläums-Ausgabe schaffen, und das auch noch von einem Sternekoch unterstützt wird. Fazit: Leider enttäuschend; ich hab deutlich mehr erwartet. Wieder nicht wirklich etwas besonderes und nur lauter Grundrezepte, die zwar schmecken, aber nicht begeistern können. Schade!

    Mehr
    • 2
  • Backen mit Johann Lafer - ein langgehegter Traum

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Verena-Julia

    Verena-Julia

    19. November 2015 um 22:39

    Ich bin schon lange ein großer Fan von Johann Lafer und bewundere seit je her seine tollen Kreationen im TV, sei es ein leckeres Fleischgericht, ein Kuchen, eine extravagante Nachspeise oder eine aufgepeppte Suppe. Allein schon deswegen war ich sehr gespannt auf die Rezepte und ob ich denen überhaupt gewachsen bin, denn im TV schauen seine Rezepte immer sehr aufwendig aus. Und der erste Blick ins Buch hat meine Befürchtungen erstmal bestätigt. Zumindest die fünf Rezepte, die von Lafer selbst sind, sind durchaus anspruchsvoll. Doch dann fällt schnell auf, dass in diesem Backbuch ganz viele tolle Tipps und Tricks versammelt sind, die vieles erleichtern, so ist sogar mir das große Tortenglück gelungen und die Sachertorte hat alle verzaubert. Mir gefällt besonders, dass in diesem Buch viele Klassiker aufgelistet sind, seien es der Frankfurter Kranz, die Prinzregententorte, die Schwarzwälder Kirschtorte, Windbeutel, der Marmorkuchen, der Zitronenkuchen oder aber der supergeniale California Cheesecake. Als Käsekuchenfan musste ich den zuerst ausprobieren und er schmeckt einfach göttlich. Der beste Cheesecake den ich je gegessen habe. Aber auch die anderen Rezepte, die ich ausprobiert habe, kann ich empfehlen, alles schmeckt sehr lecker. Ein tolles Backbuch für Einsteiger, aber auch für Könner mit den wichtigsten Klassikern und einigen besonderen Rezepten. Grandios auch die Pannenhilfe auf der hinteren Umschlagklappe, mit der immer die richtigen Tipps zur Hand sind. Das Buch an sich ist wie die ganze Reihe sehr farbenfroh gestaltet, schon das Äußere überzeugt durch eine leichte Metallikfarbgebung, die wunderbar im Lichte schimmert. Die Zutaten und Gerichte sind ganz schmackhaft fotografiert, es wirkt nicht künstlich, sondern einfach zum Reinbeißen. In dem Buch wird jeder Platz genutzt, sodass selbst in den Umschlagsklappen Rezepte und Tipps abgedruckt sind. Der Preis ist mehr als okay für die Bandbreite der Rezepte und das Buch bietet eine tolle Möglichkeit viele Kuchen und Torten und die Backkunst von Johann Lafer kennenzulernen. Manko: Ich finde es sehr schade, dass auf den Fotos nicht Johann Lafer selbst kocht, sondern die Rezepte in einem Koch-/Fotostudio nachgekocht worden sind. Dadurch entsteht eine Einheit zu den anderen Büchern aus der Reihe, aber ein bisschen persönliches geht dadurch verloren, zumal die selbstgekochten Gerichte selten den Fotos gerecht werden. Und auch finde ich es schade, dass nur ein Teil der Rezepte von den jeweiligen Starköchen ist. Positiv ist hier jedoch, dass man direkt weiß, welche von Johann Lafer sind und welche nicht.

    Mehr
  • Viele schöne Kuchenklassiker

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    TheBookWorm

    TheBookWorm

    19. November 2015 um 22:01

    Im Rahmen der „40 Jahre GU Küchenratgeber“-Reihe präsentiert Starkoch Johann Lafer in „Backen“ viele schöne Kuchenklassiker in einem Buch vereint. Daneben finden sich aber auch kreative „Neuheiten“ wie Macadamia-Blondies, Himbeertarte mit Baiser oder Bienenstich-Muffins. Die Rezepte sind quasi nach der Größe des Ergebnisses in folgende Kapitel gegliedert: - Kleine Leckerbissen: hier finden sich z. B. Nussecken, Espresso-Brownies und Vanillekipferl - Klassische Kuchenwunder: enthalten sind u. a. California Cheesecake, Marmorkuchen und Baumkuchen - Großes Tortenglück: in diesem Kapitel darf man sich u. a. über Sachertorte, Prinzregententorte und Schwarzwälder Kirschtorte Mir gefällt die Auswahl der Rezepte sehr gut, denn obwohl es sich bei einigen um Klassiker handelt, hatte ich für viele dieser trotzdem noch kein Rezept, was sich mit diesem Buch jetzt eben geändert hat. Außerdem sind die Rezepte alle gut und in wenigen Schritten beschrieben. Des Weiteren sind mir darin noch keine extravaganten Zutaten, die ich nicht kenne oder von denen ich nicht weiß wo ich sie besorgen kann, untergekommen. Wie auch schon in anderen Koch- und Backbüchern von GU finden sich auch in diesem tolle Bilder, auch wenn das Schneiden der Rosinenschnecken bei mir ein bisschen anders aussah als auf dem dazugehörigen Foto abgebildet ;-) hier wäre ich um einen Tipp sehr dankbar gewesen, sofern es denn einen gibt. Im Umschlag des Buches befinden sich vorne drinnen praktische Dekotipps für Kuchen und hinten eine Pannenhilfe, die mir sicher noch das eine oder andere Mal zu Gute kommen wird. Für jedes Rezept sind die Eiweiß-, Fett- und Kohlehydratemengen in Gramm pro (Kuchen-)Stück sowie die Kalorienanzahl angegeben. Cover: Bei Backbüchern mag ich persönlich es ja lieber, wenn auf dem Cover ein Foto eines im Buch enthaltenen Rezepts abgebildet ist. Für diese Buchreihe setzt GU auf ein durchgängig einheitliches Layoutdesign, was ja auch gut und richtig ist, allerdings gefällt mir eben die bloße Kombination aus Farbe/Muster, Text und Foto des Kochs nicht ganz so gut. Was man auf den Bildern im Internet allerdings nicht erkennt sind die Glanzeffekte der Cover dieser Reihe, welche mich überraschten, als ich dieses Buch dann tatsächlich das erste Mal in den Händen gehalten habe.

    Mehr
  • Süßes traditionelles Backen

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    fairybooks

    fairybooks

    19. November 2015 um 12:57

    Klappentext: Herzlichen Glückwunsch! Die erfolgreichste Kochbuchreihe der Welt feiert ihren 40. Geburtstag, und da kann es natürlich nicht irgendeinen Kuchen zum Feiern geben - sondern nur die besten Rezepte für die schönsten Lieblingskuchen und -naschereien! Ob Nussecken, Erdbeerkuchen oder Prinzregententorte, Himbeer-Macarons, Rosinenschnecken oder Omas Apfelkuchen: In Backen aus der Jubiläums-Edition der Küchenratgeber sind alle Rezepte und Tipps so einfach wie perfekt - eben die Krönung jeder Kaffeetafel! Und weil zu einem runden Geburtstag ganz besondere Gäste gehören, haben die Küchenratgeber für das Thema Backen den Starkoch und Patissier Johann Lafer als Ehrengast geladen. Er präsentiert in dieser limitierten Sonderausgabe vier seiner feinsten Backrezepte als Geburtstagsgeschenk - wenn das mal nicht das Sahnehäubchen auf der Küchenratgeber-Geburtstagstorte ist! Cover und Gestaltung: Wieder nicht so bunt sondern einfach nur Orange mit ein bischen Muster. Bei backbüchern habe ich es am liebsten wenn sie verspielt und süß aussehen. Die Gestaltung gefällt mir auch hier wirklich gut mit den süßen Bildern von kuchen und Gebäck und der schönen Aufmachung. Inhalt & Meinung: Ein schönes Backbuch das neues und Traditionelles in einem vereint. Wobei mit vorallem das neue gefällt. Die retzepte sind nett geschrieben und einfach nachzumachen. Mit Tipps und Tricks abgerundet ergiebt es ein wirklich lohnenswertes Buch. Fazit: Aufjedenfall kaufen den es lohnt sich. Von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Schlichte aber feine Backrezepte

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Kaisu

    Kaisu

    19. November 2015 um 11:58

    Der GU-Verlag hat anlässlich seines 40jährigen Jubiläums eine Sonderedition diverser Kochbücher herausgebracht. Verschiedene Köche und Bäcker durften sich also austoben und ihre Lieblinge in einem speziellen Buch präsentieren. In diesem Band, präsentiert Johann Lafer seine Lieblingsrezpte. Der Starkoch ist vor allem durch Fernsehshows und seine eigenen Restaurants bekannt geworden. Lafer wurde in den letzten Jahren mehrfach für seine Kochkünste ausgezeichnet. Wie auch bei dem Buch "Eintöpfe" konnte ich zeitlich bisher kein Rezept richtig testen und trage diesen Punkt in den kommenden Wochen noch nach. Aber zum Inhalt und zur Vielfalt werde ich mich jetzt natürlich schon äußern. kurze Eckdaten: Bilder zu den Rezepten: sind vorhanden und realistisch Zutaten: im normalen Supermarkt oder Bioladen erhältlich Mengenangaben: jeweils für 4 Personen Kalorienangaben: sind vorhanden, ebenso der Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratanteil in Gramm Breite Auswahl: Ja, von kleinen Happen, bis hin zu Torten ist alles vertreten. Es bleibt jedoch meist bei traditionellen Rezepturen. Schwierigkeitsgrad: bisher konnte ich keine schwierigen Rezepte entdecken Übersichtlichkeit: Ja, mit Inhaltsangabe und Unterteilung in bestimmte Bereiche  Tipps/Goodies: Ja, es werden gute Backtipp gegeben, vor allem was die Lagerung bis zum Verzehr oder die Haltbarkeit des Kuchens an geht. Mein Fazit zu diesem Buch, der Sondereihe fällt recht neutral aus. Es werden einem schöne, leckere Rezepte präsentiert, die sehr gut nachbackbar sind. Dabei wird in "Kleine Leckerbissen", "Klassische Kuchenwunder" und "Großen Tortenglück" unterschieden. Es überschneidet sich hier die Sommerzeit mit der Winterzeit. Bei den Kuchenwundern waren mir zu viele Rührkuchen-Versionen vertreten. und auch bei den Torten wirkte alles sehr mächtig. (Auch wenn es leckere Torten sind!). Auf den Klappenseiten des Buches findet man wieder nützliche Tipps. In diesem Fall sogar eine "Pannenhilfe", die jedes Koch- und Backbuch meiner Meinung nach in kleiner Form haben sollte, ja jedem Mal ein Malheur passieren kann und man dort rasch Rettung finden kann. Lafer versucht mit Cheesecake und Macarons auch die neuen Trends abzudecken, was ich lobenswert finde. Trotzdem drückt er einem hier keine Klassiker auf, sondern gibt dem Ganzen seinen eigenen Touch hinzu. Letztendlich finde ich dieses kleine Büchlein recht gelungen. Es hat von allem etwas in sich versteckt. Leider sticht es aber nicht aus der Masse hervor. Die meisten Sachen kennt man schon und die zwei drei Neuheiten animieren eigentlich nicht zu dem Kauf dieses Buches.

    Mehr
  • Ein solides Standardwerk

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    momkki

    momkki

    18. November 2015 um 22:44

    In der Geburtstagsausgabe von GU stellt Poletto ihre Lieblingsrezepte vor. Es gibt viele Standardrezepte. Besonders gut gefallen hat mir die Involtini und die beiden Muschelrezepte! Das Layout und die Bilder sind sehr ansprechend gestaltet. Für Gäste ist besonders das Zitronenrisotto sehr cool! Ich kann das Buch allen Kochanfängern empfehlen.

     

  • Für Neulinge Top - Für Erfahrene leider eher Flop

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Ewerk92

    Ewerk92

    18. November 2015 um 15:49

    Also fangen wir direkt mit dem positiven an. Es sind soweit alle Standardrezepte vorhanden. Gut erklärt zum nachbacken. Auch einige Rezepte sind aufgetunt worden. Das war auch eins meiner Highlights. Die Bienenstich muffins. Leider muss ich als alter Backhase sagen das ich ein wenig enttäuscht von der Auswahl war. Es gab eben kaum neues. Für fast alle Rezepte habe ich in meinen Backbüchern schon eine eben so gute Version. Mein Fazit: Für Backanfänger eine wirklich tolle Sammlung an Rezepten! Für Menschen die schon einige Backbücher haben bietet es leider kaum neues. Achja am wichtigsten, dem Geschmack kann ich nichts aussetzen :)

    Mehr
  • Ein klassisches Backbuch

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Carlali

    Carlali

    18. November 2015 um 13:24

    Es handelt sich bei diesem Buch um eine Jubiläumsausgabe zum 40-jährigen bestehen der GU-Küchenratgeber. Johann Lafer präsentiert in diesem Buch 33 Backrezepte. Dabei handelt es sich größtenteils um klassische Rezepte, die sich leicht backen lassen und nicht sehr aufwendig in der Herstellung sind. Das Buch ist in 3 Abschnitte eingeteilt: 1. Kleine Leckerbissen (zB. Nussecken), 2. Klassische Kuchenwunder (zB. Omas Apfelkuchen), 3. Grosses Tortenglück (zB. Sachertorte).  Das Buch zeigt ein Bild zu jedem Rezept (manchmal sind es auch mehrere), welches durch seine Gestaltung und das köstliche Aussehen dazu einlädt das Rezept auszuprobieren. Ich habe bisher 8 Rezepte ausprobiert und bis auf „Omas Apfelkuchen“ sind alle gelungen und schmeckten sehr gut.  Gut gefallen hat mir, dass alle Rezepte „normale Zutaten“ enthalten, die in jedem Supermarkt erhältlich sein dürften und für die man nicht Spezialgeschäfte aufsuchen muss. Ich würde dieses Buch Hobbybäckern empfehlen, die noch nach einem leichten „Standardbackbuch“ suchen. Für ambitionierte Hobbybäcker wird dieses Buch meiner Ansicht nach nicht  genügend neue Rezepte liefern, da es doch eher klassische Rezepte enthält. Es reiht sich meiner Meinung nach nahtlos in die Reihe der anderen GU-Küchenratgeber ein. Wer diese Bücher mag, wird sicher auch an diesem Buch seine Freude haben.

    Mehr
  • Lafer backt!

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Windprinzessin1985

    Windprinzessin1985

    18. November 2015 um 06:42

    Ich muss sagen, dass da Cover mich persönlich nicht angesprochen hätte, wenn ich nicht an dieser Leserunde hier bei Lovelybooks teilgenommen hätte. Grade ein Backbuch von Johann Lafer, da habe ich direkt an extravagantes und unmöglich nachbackbares gedacht, aber ich wurde eines besseren belehrt. Auch in diesem Buch finden sich einfache, klassische und auch besondere Rezepte, die für jeden, dank super Erklärung, leicht zum nachbacken sind. Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der gerne backt und auch mal Lust auf neue Sachen hat. Es gibt aber auch viele klassische Rezepte.

    Mehr
  • Backen

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Jaq82

    Jaq82

    17. November 2015 um 23:13

    Backen ist einer der Limitierten Ausgaben der GU Jubiläumsreihe. Es wird von Johann Lafer präsentiert. Das Cover ist schlicht aber auch schon als etwas besonderes zu erkenne durch die Lichtrefelxe die es abgibt, je nachdem wie es drauf fällt. Das Buch ist in 4 Bereiche unterteilet 1. Tipps und Extras:  Diese sind ganz nett aber da ich gerne Backe und waren diese jetzt nicht so für micht interessant aber das bist betrachtungssache und ich denke für den eine oder anderen ist das bestimmt hilfreich.  2. Kleine Leckerbissen: Hier gibt es 11 Rezepte und es ist für jede Jahreszeit etwas dabei. Nussecken die immer gehen aber auch Vanillekipferl die jetzt zur kommenden Weihnachtszeit ein heileid sind. 3. Klassische Kuchenwunder: Hier gibt es 11 Rezepte vom Erdbeerkuchen bis zum Baumkuchen ist auch hier einiges dabei. Ich habe mich für die ganz leichte Variante entschieden und den California Cheesecake zu meine Favoriten erklärt wobei diese dicht gefollgt vom Monstreuselkuchen ist. 4. Grosses Tortenglück: Hier gibte es 8 Rezpete und die sind finde ich eher für die Profis also hab ich bis her davon die finger gelassen, obwohl die Sachertort mich schon sehr verführerisch anlächelt und glaube auch noch den weg zu mir finden wird. Allgemein: Die Rezepte sind alles sehr gut beschieben und soweit ich es beurteilen kann leicht nachzubacken. Ich denke nur die aus dem 4 Bereich haben etwas mehr anforderungen an die Backkunst. Die Bilder zu den Rezpten sind sehr schön gemacht und lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufe. Auch hier gibt es bittet der Umschlag noch Informationen. Auf der Vorderseite "Make -up für Kuchen" hier bekommumt man ein paar anregungen um den Kuchen noch etawas merh zu "pimpen" und auf der Rückseite "Pannenhilfe" diese finde ich wirklich hilfriech weil irgendwie geht ja immer mal wieder etwas schief und vielicht kann man so beim nächsten mal doch ncoh was retten. Es gibt auch zu einigen Rezepten noch Tipps was mann evlt. auch anders machen kann oder was eine Zutat genau ist und wo man diese evlt. bekommt. Ich persönlich Backe sehr gern und hatte mich auf diese Buch besonder gereut aber die richigen Rezepte die mich Umhauen ware nicht dabei aber es bildet eine gute Basis mit der mann auf jedenfall immer seine Gäste und Famielie grlücklich machen kann.

    Mehr
  • Schlechte Rezeptauswahl

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Claudias_Lesefreuden

    Claudias_Lesefreuden

    17. November 2015 um 18:27

    Backen ist total mein Thema. Ich bin immer auf der Suche nach tollen neuen Rezepten. Damit war ich hier leider fehl am Platz. Wer schon etwas länger backt, hat garantiert schon ein (Familien-)Rezept für Backwerke wie Vanillekipferl, Marmorkuchen oder Zitronenkuchen. Die Rezepte sind nicht wirklich ausgefallen oder neu. Da ich schnell etwas backen wollte, habe ich mir den Nusskuchen vorgenommen. Ein leichtes Rezept und ich war mit dem Ergebnis auch recht zufrieden. Guter, solider Nusskuchen. Trotzdem bin bei der Rezeptauswahl unzufrieden und hätte mir das Buch auch nicht selbst gekauft. Ich finde es ganz nett, dass im Umschlag "Makeup für Kuchen ist" aber auch hier hätte es einfallsreicher als Schokoraspel und Krokant sein können.

    Mehr
  • Standard und wenig inspirierend!

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    frannzi_bookworm

    frannzi_bookworm

    17. November 2015 um 13:51

    Layout/Umschlag: Die Umschläge der Jubiläumsedition „40 Jahre Küchenratgeber“ sind alle in einem ähnlichen Stil gehalten und unterscheiden sich lediglich durch die Farbe. Obwohl ich nicht so sehr auf die Glitzeroptik stehe und so etwas für mich immer bemüht chic wirkt, finde ich die Umschläge doch gut gelungen. Vor allem das „Farbleitsystem“ halte ich für eine hervorragende Idee und ich habe im Regal noch nie nach dem falschen Buch gegriffen. Nett sind auch die kleinen Bilder der Starköche - auch wenn man die im Regal nicht wirklich sieht :) Inhalt: Während ich die beiden anderen Testbücher ("Expresskochen Italienisch" und "Eintöpfe") auch jetzt noch öfter aus dem Regal ziehe und mich inspirieren lasse, ist das "Backen"-Buch leider mittlerweile in die zweite Reihe meines Buchregales gerutscht. Nicht nur, dass ich die meisten Kuchen und Kekse sowieso schon kannte - die Rezepte, die in meiner Küche schon vorhanden sind, sind leider zum Großteil einfacher bzw. schneller und/oder raffinierter als das, was Herr Lafer beschreibt. Die Rezepte an sich sind, wie in allen Büchern dieser Reihe, toll bebildert und einfach und detailliert beschrieben. Auch hier sind nette Tipps in den Umschlagklappen verpackt, was ich bei allen Büchern spitze fand. Fazit: Obwohl ich ein absoluter Backfan bin, konnte mich dieses Buch leider nicht überzeugen. Wenn ich schon backe, dann soll auch etwas besonderes dabei herauskommen und die Beschenkten (da ich selbst wenig Süßes esse, verschenke ich nahezu all meine Backergebnisse) überraschen. Dafür taugen die Rezepte aber leider nicht wirklich..

    Mehr
  • Rezension zu "Johann Lafer präsentiert: Backen"

    40 Jahre Küchenratgeber - Backen
    Darcy

    Darcy

    16. November 2015 um 22:38

    Dieses Backbuch habe ich im Rahmen der LovelyBooks Lesechallenge des Monats Oktober gewonnen. Es handelt sich dabei um eine limitierte Ausgabe anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der GU-Küchenratgeber. Das Cover von „Backen“ ist in Orange mit einem hübschen Muster sowie dem Foto von Herrn Lafer sehr ansprechend gestaltet. Außerdem ist das Buch sehr gut strukturiert. Es besteht aus den vier Teilen „Tipps und Extras“, „Kleine Leckerbissen“, „Klassische Kuchenwunder“ und „Großes Tortenglück“, im ersten davon finden sich Deko-Ideen für das Gebackene, wobei kurz erklärt wird, wie man diese selbst herstellen kann, was auch nicht allzu schwierig zu sein scheint. Daraufhin werden die wichtigsten und grundlegenden Backzutaten und –utensilien aufgelistet und es gibt außerdem eine „Pannenhilfe“, die sehr hilfreich sein kann, falls mal etwas nicht so geklappt hat wie es soll. Gut finde ich, dass hier eine recht vielfältige Auswahl von Rezepten vorliegt. Dabei scheinen die meisten nicht sehr kompliziert zu sein, eventuell abgesehen von den Torten und dem Baumkuchen. Außerdem hat mir gefallen, dass man in der Regel für die Zubereitung keine wirklich ausgefallenen Zutaten benötigt und diese sich stattdessen leicht beschaffen lassen. Die optische Gestaltung des Buches sollte ebenfalls positiv erwähnt werden: Zu jedem Rezept gibt es wenigstens ein Foto vom fertigen Produkt, darüber hinaus sind manchmal auch einzelne Arbeitsschritte bildlich dargestellt (sehr genau ist dieses beispielsweise bei der Biskuitrolle erfolgt). Die Rezepte sind alle sehr übersichtlich gestaltet, so sind am linken Rand der Seite stets alle Zutaten aufgelistet. Die Texte dazu sind verständlich und eindeutig formuliert. Bisher habe ich selbst den Rüblikuchen und die Rosinenschnecken gebacken, das hat ohne Abwandeln der Rezepte glücklicherweise sehr gut funktioniert, sodass ich in beiden Fällen mit dem jeweiligen Ergebnis äußerst zufrieden war. Bei passender Gelegenheit werde ich auf jeden Fall auch noch andere Rezepte aus „Backen“ ausprobieren, zum Beispiel die Vanillekipferl während der Weihnachtszeit. Insgesamt handelt es sich hier, meiner Meinung nach, um ein ansprechend gestaltetes Backbuch mit einer guten Auswahl an Rezepten, die überwiegend nicht zu kompliziert sind und daher auch von Anfängern leicht zubereitet werden können.

    Mehr
  • weitere