Johann Wolfgang Goethe Wilhelm Meisters Lehrjahre

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ von Johann Wolfgang Goethe

Das Buch lese ich gerade für meine Seminararbeit - mit Hinblick auf die Turmgesellschaft. Bis aus diese finde ich den Rest aber sehr zäh.

— cheshirecatannett
cheshirecatannett
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und wenn sie nicht gestorben sind, stricken sie heute noch Verwirrungen

    Wilhelm Meisters Lehrjahre
    cheshirecatannett

    cheshirecatannett

    08. November 2016 um 19:53

    Das Buch lese ich gerade für meine Seminararbeit - mit Hinblick auf die Turmgesellschaft. Diese finde ich unter historischem Aspekt auch total interessant. Habe lange drauf hingefiebert, dass sie endlich angesprochen und aufgedeckt wird - weil das ja erst gegen Ende passiert. Aber dann ist es irgendwie lustig zu sehen, wie viele aus der Gesellschaft Wilhelm begegnet sind - das ist der spannende Teil. Auch Felix hat mich immer wieder berührt und der Harfenspieler - Gerade die Giftszene am Ende. Aaaaaber dass alle Figurenkonstellationen bis zum Schluss so heftig verworren sind und so viele Verwandtschaften rauskommen - das fand ich mehr als nur anstregend (klar, ist zu der Zeit üblich), aber wenn man das Ganze heute liest, denkt man sich irgendwann echt nur noch: "Ok.. es reicht langsam!" ;) Also Lesedauer ist realtiv lang, weil ich finde, dass man das nicht ohne Konzentration lesen kann - sonst versteht man gar nicht, wer mit wem was macht und ob gerade ein Manuskript vorgelesen wird, der Erzähler am Start ist oder plötzlich Ich-Passagen folgen. Sicherlich ein hochverwobenes Kunstwerk Goethes - wohinter ich noch genauer steigen muss; d.h. die nächsten Tage folgt dann Sekundärliteratur dazu. Ist aber nicht mein Lieblingswerk Goethes. Da sagt mir z.B. die Iphigenie und der Werther mehr zu.

    Mehr
  • Johann W. Goethe - Wilhelm Meisters Lehrjahre

    Wilhelm Meisters Lehrjahre
    Mayylinn

    Mayylinn

    21. May 2013 um 13:34

    Bei "Wilhelm Meisters Lehrjahre" handelt es sich um den ersten Bildungsroman/Entwicklungsroman der deutschen Literaturgeschichte, der für die Gattung desselben als wegweisend angesehen wurde. Der Roman ist in insgesamt acht Bücher unterteilt: Buch 1-5 beschreiben Wilhelms Bemühungen im Theater als Schauspieler Fuß zu fassen, nachdem er von seiner großen Liebe Marianne enttäuscht wurde. Buch sechs ist der Einschub eines Manuskripts, welches Wilhelm von einem Arzt zugeführt bekommt, das unter dem Titel "Bekenntnisse einer schönen Seele" von er religiösen Erziehung und dem ebenso gekennzeichneten Leben einer jungen adeligen Frau handelt. Die Bücher 7 und 8 widmen sich dann wiederum Wilhelm und dessen Aufnahme in eine Geheimloge. Der Inhalt des Romans "Wilhelm Meisters Lehrjahre" ist schwer zusammen zu fassen, da Goethe eine Vielzahl von Orten, Personen und Schicksalen zu einer Geschichte verwebt, in deren Zentrum sich der Protagonist Wilhelm Meister befindet. Liest man das Werk zum ersten Mal, scheinen viele Charaktere und Zwischenhandlungen willkürlich, doch man erkennt am Ende, dass jede Figur ihre Rolle in Wilhelms Bildungsprozess zu spielen hatte. Ein Klassiker der Weltliteratur, der vielleicht ein bisschen zu lang geraten ist...

    Mehr
  • Rezension zu "Wilhelm Meisters Lehrjahre" von Johann Wolfgang Goethe

    Wilhelm Meisters Lehrjahre
    winter-chill

    winter-chill

    09. July 2012 um 21:25

    Schwierig. Einerseits mochte ich das Buch sehr, all die Wirrungen und Irrungen, die Charaktere und die Symbolkraft. Aber es ist durchaus keine leichte Kost. Mit der Zeit verliert man einfach den Faden.