Johann Wolfgang von Goethe Der Urfaust

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(16)
(21)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Urfaust“ von Johann Wolfgang von Goethe

Die erst 1887 aufgefundene Abschrift der vermutlich frühesten Fassung des 'Faust', seitdem 'Faust in ursprünglicher Gestalt', kurz 'Urfaust' oder 'Frühere Fassung' genannt, brachte Goethe schon aus Frankfurt mit, als er 1775 nach Weimar übersiedelte. Der 'Urfaust' stellt den Anfang einer rund sechzig Jahre dauernden Beschäftigung Goethes mit dem Faust-Thema dar, ist aber innerhalb des Faust-Komplexes auch eine Stufe von hoher konzeptioneller Eigenständigkeit.

Stöbern in Klassiker

Der Besuch der alten Dame

Scharfe Gesellschaftssatire über eine Kleinstadt! Köstlich, unterhaltsam und so wahr. Ein Spiegel der heutigen Zeit und zeitlos!

Marlin55

Jane Eyre

Teilweise etwas langatmig, aber eine wirklich schöne, romantische Geschichte einer sehr klugen und interessanten Frau.

Varoli

Der Hobbit

Eine Geschichte, die auch nach über 70 Jahren ihren Zauber entfaltet. DER Klassiker der Fantasyliteratur!

SonjaMarschke

Die schönsten Märchen

Ein tolles Buch für Groß und Klein. Dank dem praktischen Format als Taschenbuch ist es ideal zum Vorlesen für Unterwegs!

12Andrea91

Anne Elliot

ein weiterer Klassiker von Jane Austen

Caro_Lesemaus

Die Physiker

Schullektüre

rightnowwearealive

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Urfaust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Der Urfaust
    Heike110566

    Heike110566

    03. January 2010 um 20:51

    Goethe (1749-1832) beschäftigte sich über 60 Jahre mit dem Faust-Stoff. Während der offizielle "Faust I" 1808 veröffentlicht wurde, stammt der "Urfaust" bereits aus dem Jahre 1776 und entstand etwa in den Jahren 1772 bis 1775. Es ist der "Faust in ursprünglicher Gestalt", überliefert durch eine Abschrift der Hofdame Luise von Göchhausen. Während der langen Arbeit am Faust hat Goethe auch immer wieder am Text Änderungen vorgenommen, ganze Szenen umgeschrieben und auch immer wieder das Verhältnis Faust vs. Mephistopheles und deren Wette offenbar neu bearbeitet. Ein Beispiel: Vergleicht man z. B. die Szene "Auerbachs Keller in Leipzig" des "Urfaust" mit der des "Faust I", so stellt man fest, dass im "Urfaust" Faust aus dem Tisch den Wein herbei bohrt, während im "Faust I" dies Mephistopheles tut. Auch beim Text selber fällt auf, dass Faust im "Urfaust" in dieser Szene Textstellen spricht, die später Mephistopheles durch Goethe in dem Mund gelegt werden, wodurch Faust auch im Grunde charakterlich eine völlig andere Ausrichtung gegeben wird. Den Faust des "Urfaust" mit dem späteren Faust zu vergleichen ist, aus meiner Sicht, hochspannend. Der "Urfaust" ist dadurch ein interessantes Stück deutscher Literaturgeschichte und seines, aus meiner Sicht, größten Dichters, Johann Wolfgang von Goethe.

    Mehr