Johann Wolfgang von Goethe Faust II

(264)

Lovelybooks Bewertung

  • 436 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 19 Rezensionen
(54)
(83)
(81)
(28)
(18)

Inhaltsangabe zu „Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe

Goethes "Faust" ist das Menschheitsdrama par excellence: Die ungeheuerliche Suche nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält, führt auch den Gelehrtesten an die Grenzen des Verstandes. In "Der Tragödie zweitem Teil" (1832), den Goethe kurz vor seinem Tod fertigstellte, verdichtet sich diese Suche zum Streben nach dem universellen, unverbrüchlichen Bündnis von Leben und Kunst. Besonders die Sprachgewalt und grandiose Motivfülle des zweiten Teils machen den "Faust" zum Paradestück aller großen Literatur, indem er, wie Goethe selbst es sich wünschte, "ein offenbares Rätsel bleibt, die Menschen fort und fort ergötzt und ihnen zu schaffen macht".

Ein Klassiker der Weltliteratur, dessen Sprache ich immer noch sehr genieße. Schade, dass die Epoche vergangen ist.

— hausknechthilde

Der 2. Teil kann lange nicht so begeistern wie Faust I. Das Werk ist zu kryptisch, verworren. Ich kann das Werk kaum in Gänze erfassen!

— Kunstguerilla

Faust I liebe ich sehr, der zweite Teil ist teilweise sehr langatmig und anstrengend aber ebenso lesenswert

— Acima

Dieses schwer verdauliche Werk setzt ein Studium der antiken Figuren voraus.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Klassiker

Die schönsten Märchen

Eine der tollsten Märchensammlungen von Hans Christian Andersen. Die bekanntesten Geschichten alle in einen Band versammelt.

LilithSnow

Sternstunden der Menschheit

Ein Klassiker in einer wunderbar holistischen Ausgabe. Der Start der Salzburger Ausgabe macht Lust auf mehr!

hundertwasser

Der Tod in Venedig

Recht unterhaltsam, aber auch teilweise langatmig und seltsam.

Nelebooks

Sturmhöhe

Mich hat das Buch fertig gemacht, als würde sich ein dunkler Schleier über einen legen. Ich habe lange gebraucht bis ich es als gut empfand.

Boleynhistoric

Der Kleine Prinz

Ein super süßes kurzes Buch was jedoch sehr zum Nachdenken anregt.

missflowerbook

Jane Austen über die Liebe

Felicitas von Lovenberg präsentiert mit dieser Lektüre eine gelungene Zusammenstellung ausgewählter Zitate aus Jane Austens Meisterwerken.

DoreenGehrke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Klassiker der Weltliteratur, dessen Sprache ich immer noch sehr genieße. Schade, dass die Epoche

    Faust II

    hausknechthilde

    23. November 2016 um 01:13

    Ein Klassiker der Weltliteratur, dessen Sprache ich immer noch sehr genieße. Schade, dass die Epoche vergangen ist.

  • Schwer verständlich, nur mit Sekundärliteratur findet man den roten Faden

    Faust II

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. September 2014 um 13:28

    Faust. Der Tragödie zweiter Teil von Johann Wolfgang von Goethe wurde von 1825 bis 1831 verfasst und 1832, kurz nach dem Tod Goethes, veröffentlicht. Es ist ein Theaterstück in fünf Akten, in Versen verfasst. Goethe überwindet mithilfe des fiktiven Charakters Mephistopheles alle Beschränkungen von Raum und Zeit, er schickt Faust gleichzeitig ins Mittelalter und ins antike Griechenland, er vermischt christliche Lehren mit den Lehren der griechischen und römischen Mythologie und lässt die Protagonisten in verschiedenen Figuren auftreten. „Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis. Das Unzulängliche, hier wird´s Ereignis: Das Unbeschreibliche: hier ist´s getan. Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan.“ Das Werk ist sehr komplex, oft chaotisch und als Ganzes nicht leicht erfassbar. So, wie das Leben und die Welt an sich.

    Mehr
  • faust 2

    Faust II

    Herzschmerz_Verlag

    23. February 2014 um 19:16

    faust 2 ist brandaktuell, würde man entsprechende begriffe gegen moderne tauschen, hätte man ein stück gegenwartskultur! faust 2 übertrifft faust 1 bei weitem, ist spritzig, köstlich geschrieben, voller wortwitz, gewiss hat das teil auch seine längen, selten so viel gelacht. goehte setzt viel voraus, ist wohl war, man wird aber auch belohnt, unterhaltung auf höchstem niveau, verknüpft mit einem edlen kern!

    Mehr
  • Rezension zu "Faust II" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    lesemaus

    30. January 2013 um 10:06

    Ich habe den Faust 2 freiwillig gelesen. Am Anfang quälte ich mich regelrecht durch die nichtsagenden (also für mich) Dialoge und Monologe. Dann entschied ich mich nur die Akte mit Faust und Mephisto zu lesen.
    Zum Ursprungs-Faust, welches aus meiner Sicht viel besser war, ist dieses Stück ein schwerer Brocken.

  • Rezension zu "Faust II" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    SomeBody

    30. April 2012 um 07:38

    Obwohl zwanzig Jahre zwischen erstem und zweitem Teil der Tragödie um "Doktor Faustus" liegen, gelang Goethe ein inhaltlich fast nahtloser Anschluss an sein Drama. Ein erneut beeindruckend in dichterisch höchster Ausdrucksform geschriebenes Werk über das Streben nach Wissen, Bildung und Macht, in dem nur leider Mephistopheles etwas zu sehr in den Hintergrund gedrängt wird.

  • Rezension zu "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    Maximilian_Schlesier

    13. February 2012 um 10:37

    Wirre und zusammenhanglose Fortsetzung des um Längen besseren ersten Teils.

  • Frage zu "Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller

    Kabale und Liebe

    Christopher

    In der Schule lesen wir gerade "Kabale und Liebe" und ich muss sagen, es liegt mir leider gar nicht. Ich quäle mich aber natürlich trotzdem durch. Es liegt auch nicht so sehr an der Thematik an sich, sondern einfach daran, dass wir irgendwie nur Sachen von Schiller oder aber Goethe lesen. Absolut nichts anderes :( Das kann auf Dauer schon mal langweilig werden und ich frage mich, ob nicht auch aktuellere Literatur die Berechtigung hat, mal in der Schule durchgenommen zu werden. Mit welchen Büchern haben euch eure Lehrer "gequält" und was waren die Lichtblicke? Welche Bücher hättet ihr gern in der Schule gelesen, die auch geeignet sind bzw. welche würdet ihr empfehlen? Vielleicht kann ich meiner Deutschlehrerin mal ein paar kreative Vorschläge machen.

    Mehr
    • 74
  • Rezension zu "Faust II" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    JessSoul

    Genau wie beim ersten Teil: Sauferei, Weiber, geistige Umnachtung...mehr fällt mir dazu nicht ein, als dass dieses primitive Männerwerk mich genervt und gereizt hat. Ein Tiefpunkt Goethes meiner Meinung nach.

    • 2
  • Rezension zu "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    °bluemoon°

    09. May 2010 um 11:27

    Der zweite Teil von Faust handelt davon, wie Faust weiterhin mit Mephisto durch die Welt reist. Die Rahmengeschichte erzählt, wie die beiden an den Hof eines Kaisers kommen. Dort schaffen sie ein Schauspiel, wodurch sie die Gunst des Kaisers erhalten. Die Illusionen, aus denen das Schauspiel besteht, zeigen auch Paris und Helena und Faust fällt sofort in Helenas Bann und will sie für sich haben. Dieser Handlungsstrang wird in einer eigenen, abgeschlossenen Erzählung behandelt. Faust begibt sich mit Mephisto auf eine Reise durch die verschiedenen Epochen, um Helena für sich zu gewinnen.... Anschließend geht die Rahmenhandlung weiter: Faust und Mephisto wollen dem Kaiser helfen, einen Feind zu besiegen, damit Faust anschließend die Möglichkeit hat, seinen neuesten Wunsch in die Tat umsetzen zu können - er will das Meer vom Ufer fernhalten.... Nachdem ich den ersten Teil von Faust in der Schule gelesen habe und er mir so gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt den zweiten Teil kennenlernen. Allerdings gefällt er mir nicht ganz so gut wie der erste Teil von Fausts Geschichte. Der Handlungsstrang rund um Helena ist nicht so gut zu verstehen, es fehlt einem einfach all das Wissen über die Antike. Dadurch ziehen sich die Akte 2 und 3 ziemlich in die Länge und man freut sich, wenn man wieder im Handlungsstrang mit dem Kaiser ist. Daher leider nur 3 Sterne für den zweiten Teil von Fausts Tragödie.

    Mehr
  • Rezension zu "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    Gavisse

    22. January 2010 um 19:09

    Ich habe beide Teile der Tragödie in der Schule behandelt, den ersten im Ganzen und den zweiten Teil in Auszügen. Zu Recht, muss man sagen. Ich habe nun beide Teile ganz gelesen, da ich die Parodie von Fischer lesen wollte. Der zweite Teil ist sehr kompliziert geschrieben. Ohne Vorkenntnisse der griechischen Antike sind die Akte 2(Ende) bis 4(Anfang) kaum zu verstehen! Es ist teilweise so komplex, dass man es selbst nach mehrmaligem Lesen nicht versteht und auch schnell wieder vergisst. Als 'unerfahrener Leser' muss man wirklich im Internet nach Interpretationen suchen um es ansatzweise zu verstehen (wobei ich immer anzweifle, dass Autoren immer das ausdrücken wollen, was man so gern hineininterpretiert). Als Unterhaltungsliteratur völlig ungeeignet, aber für philosophische Diskussionen und Interpretationen sicherlich geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    luci

    17. January 2010 um 16:27

    Der erste Teil war mir eindeutig lieber, aber Faust ist einfach gut!

  • Rezension zu "Faust II" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    Heike110566

    03. January 2010 um 21:07

    Im September 1831 beendete Goethe (1749-1832) die Arbeiten am "Faust II", versiegelte das Manuskript und versah es mit dem Hinweis: "Erst nach meinem Tode zu öffnen!" - Die Veröffentlichung erfolgte nach Goethes Ableben 1832. "Faust II" ist geprägt von den Idealen der Epoche der Klassik (1786-1805); der Rückbesinnung auf die Antike und der Position, dass der Mensch durch die Anschauung des wahrhaft Schönen selbst zum Wahren und Guten, zur Veredelung seiner Denke und seines Charakters gelangt. Im "Faust II" führt Mephistopheles Faust in die geheimsten Mysterien ein, unternimmt mit ihm eine Zeitreise in die Antike Griechenlands, wo Faust dem Sinnbild der antiken Schönheit schlechthin, der legendären Helena, begegnet, die er dann heiratet und mit der ein Kind namens Euphorion in die Welt bringt. Euphorion stirbt aber jung. Diese Beziehung ist eine Metapher, die für die Verknüpfung der griechischen Antike mit dem deutschen Geist zur Klassik steht. Der Tod Euphorions steht für Goethes spätere Erkenntnis, dass Poesie allein nicht den Menschen und die Welt verändern kann. Daneben gibt es einen zweiten Strang: Faust und der Kaiser, wo es um Kultur und Macht geht. Dieser Part ist der Antike-Zeitreise sowohl vor- als auch nachgelagert und bildet so einen Rahmen. Mephistopheles gelingt es nur durch eine List den inzwischen hundertjährigen und erblindeten Faust dazu zu bringen, die pakterfüllenden Worte zu sagen. - Wegen des Betrugs an Faust, geht er aber am Ende leer aus. Der Text erfordert, auf Grund seines teilweise antiken Sprachstils und den vielen historischen Informationen, eine intensivere Auseinandersetzung als beim "Faust I"-Text.

    Mehr
  • Rezension zu "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    michi4u

    03. June 2009 um 13:24

    Freue mich schon darauf.

  • Rezension zu "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    tigerlady1

    06. February 2009 um 21:19

    Das einzige Buch, das ich mehr als fünf mal gelesen habe, mit dem richtigen Lehrer gleich noch mal so gut.

  • Rezension zu "Faust, der Tragödie zweiter Teil" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust II

    lunafaye

    22. October 2008 um 15:10

    eher für Goethe-fans... und zumindest Basis-Wissen in griechischer Mythologie ist von Vorteil.. ;-)

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks