Johann Wolfgang von Goethe Hermann und Dorothea

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hermann und Dorothea“ von Johann Wolfgang von Goethe

In die Ordnung besitzfreudiger kleinstädtischer Bürger brachen als Folge der französischen Revolution deutsche Flüchtlinge und ihr Elend ein. Der bescheidene Jüngling Hermann, beeindruckt von der vorbeiziehenden Dorothea, die ihren Schicksalsgenossen selbstlos beisteht, wünscht sie sich zur Frau und findet die Einwilligung der Eltern. Schiller sah in diesem Volksepos den Gipfel goethescher Kunst. Das Nachwort gibt Auskunft über Entstehung und Gestaltung des Werkes. Anmerkungen erklären dem Schüler schwierige Wörter und solche, die vom üblichen Sprachgebrauch abweichen.

eine schöne liebesgeschichte von goethe! etwas schwerer zu lesen, aber trotzdem ein empfehlenswerter Klassiker!

— Nele

Stöbern in Sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Love your body and love this book

sternenstaubhh

Was wichtig ist

Eine inspirierende Rede, die vieles enthält, worüber man nachdenken kann. Ein Stern Abzug nur für den Preis.

eulenmatz

Vom Anfang bis heute

Eine lockere Zusammenfassung der gesamten Weltgeschichte für jeden, der einen knappen Überblick haben möchte.

wsnhelios

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

Manchmal ist es federleicht

Sehr Persönliches einer tollen Frau

buchstabensammlerin

Die Freiheit, frei zu sein

Zeitlos aktuell und lässt einen einige aktuelle Entwicklungen vielleicht in einem anderen Licht sehen...

Seralina1989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hermann und Dorothea" von Johann Wolfgang von Goethe

    Hermann und Dorothea

    Tillabacke

    07. October 2010 um 12:05

    Offenbare stets deine Gefühle und lebe mit der darauf gegebenen Reaktion! Hätte Hermann doch Dorothea gleich über seine Gefühle ins Klare gefasst, hätte er ihr Schmerz, Verwirrung und Tränen erspart. Aber so sind wir Menschen, erfüllt von ständiger Angst. Es zeigt aber auch, dass man nie für das Gegenüber denken sollte. So wie Protagonist Hermann annahm, Dorothea hege keine tiefen Gefühle. Und wie ward es einem warm ums Herz, als das liebe Fräulein ihre herzlichen Gefühle so leidenschaftlich offenbarte. Lustig fand ich die Darstellung der beiden Geschlechter, SIE ist von Beginn an verliebt, und ER, der von Liebe und Heirat nichts wissen will, wird plötzlich von der Liebe übermannt … Hmm, Männer… :) Schönstes Zitat aus diesem Buch: „Denn es löset die Liebe, das fühl‘ ich, jegliche Bande, wenn sie die ihrigen knüpft;…“ > Mutter und Sohn, S. 21, Z 219, Hamburger Lesehefte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks