Johanna Aust Die besten Weihnachtskekse

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die besten Weihnachtskekse“ von Johanna Aust

LINZER AUGEN, KOKOSBUSSERL UND LEBKUCHEN - DAS BESTE DER ÖSTERREICHISCHEN KEKSTRADITION Zart und mürb, wunderbar knusprig und nussig, mit fruchtig-frischer Glasur: Johanna Austs Kekse schmecken unvergleichlich gut! Die leidenschaftliche Keksbäckerin präsentiert in diesem wunderschönen Buch ihre besten Rezepte und verrät so manches Kekserlgeheimnis. Von raffinierten Kreationen wie Cranberry-Mandel-Herzerln und Baileyskonfekt bis zu über Generationen erprobten Klassikern wie Nusskrapferln und Nougatstangerln vereint diese einzigartige Rezeptsammlung die ganze Vielfalt an weihnachtlichen Naschereien. Früchtebrot, Lebkuchen, Kekse – mit einer guten Portion Liebe und den einfachen Anleitungen von Johanna Aust gelingt selbst Backanfängern die feinste Weihnachtsbäckerei! Chefkoch.de über das Buch: >>Allumfassender kann Sie ein Buch wohl kaum durch die Plätzchenstube der Weihnachtsbäckerei führen.<< Helena Pivovar >>Beim Backen kann man kreativ sein, entspannen, abschalten und den täglichen Druck einmal beiseiteschieben. In diesem Buch gebe ich meine Erfahrungen weiter – und jene geheimen Tipps, Tricks, Kniffe und kleinen Handgriffe, die das gute Gelingen garantieren.<< Johanna Aust - einfache Anleitungen für das Backvergnügen mit der ganzen Familie - erprobt von der Backexpertin und Seminarbäuerin Johanna Aust - mit vielen praktischen Tipps und Tricks - ideale Geschenkidee zur Vorweihnachtszeit - österreichische Klassiker und neue Rezepte für selbstgemachte Weihnachtskekse - liebevoll gestaltet und mit herrlich stimmungsvollen Fotografien zu jedem Rezept - Originalrezepte und Geheimnisse aus der österreichischen Kekstradition - neue, originelle Ideen wie Sesambusserl, Sepplhütchen, Kürbiskernblüten und viele mehr - Persönliche Empfehlungen: Johanna Austs Top Ten der einfachsten, dekorativsten und praktischen Eiweißverwertungs-Rezepte - Glossar mit Erklärung der österreichischen Backbegriffe - auch schnelle und unkomplizierte No-Bake-Rezepte

Ein schön gemachtes Backbuch, das viele praktikable Anregungen enthält.

— Gruenente
Gruenente

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verführerische Naschereien für die Weihnachtszeit

    Die besten Weihnachtskekse
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    24. November 2014 um 13:47

    Die erweiterte Rezension inklusive Fotos, Links und nachgekochten Rezepten gibt es nur auf meinem Blog: http://booksandbiscuit.blogspot.de/2014/11/die-besten-weihnachtskekse-johanna-aust.html Mitte / Ende November ist bei mir Zuhause die Zeit, in der der Ofen nicht mehr abkühlt und eifrig Plätzchen gebacken werden; zum Verschenken, für Gäste und zum eigenen Naschvergnügen. Pünktlich zu dieser Zeit erreichte mich Die besten Weihnachtskekse (von Johanna Aust). 100 süße und sündige Rezepte tummeln sich hier.  ~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~ Johanna Aust beginnt mit einer recht ausführlichen Einführung, die dieses Backbuch ideal für Anfänger und Einsteiger macht. Nicht nur die Grundausstattung an Zutaten und Geräten werden vorgestellt, es gibt auch Tipps rund um Zitrusschalenabrieb, Röstverfahren von Nüssen und Co, Glasuren und der richtigen Lagerung. Ebenfalls schön für Anfänger sind die Grundrezepte zu Biskuitteig, Mürbeteig und Blätterteig. Beim Mürbeteig gibt es beispielsweise eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wichtige Hinweise finden sich in geschlängelten, lila umrandeten Kästchen, einzelne Sätze werden in diesen Kästchen durch kleine lila Herzchen getrennt. Manchmal werden die Rahmen auch durch kleine stilisierte Bildchen wie dampfenden Tassen, geschmückten Tannenbaum, Sterne und Engelchen verziert. Sie lockern das Schriftbild etwas auf und verhindern, dass Seiten mit wenig Text allzu nackt aussehen.  Was ich bei vielen Backbüchern vermisse, sind ausreichend Bilder. Umso schöner ist es da, dass hier wirklich jedes Rezept eine eigene Doppelseite samt Bild bekommt. Die Fotos sind ansprechend; mal schlicht, mal verspielt. Das Gebäck steht immer im Vordergrund,  generell wird mit sehr wenig Dekoration ausgekommen. Die Namen des Rezepte sind mal auf der Bildseite, mal auf der Textseite.  Die Rezepte folgen keinem bestimmten Schema, daher ist es gut, dass sie einmal in chronologischer Reihenfolge im Inhaltsverzeichnis und einmal in alphabetischer im Register vorgestellt werden. Im Register treffen wir auch wieder auf die süßen lila Herzchen, die zwischen Wort und Seitenzahl stehen. Mir gefällt diese verspielte, süße Aufmachung des Buches. Ich finde, es ist ein absolutes Mädchenbackbuch, aber auf eine schöne Art und Weise. Es ist ein Buch, bei dem ich schon beim Durchblättern in Weihnachtsstimmung komme und Lust habe, den Backofen anzuwerfen.  ~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~ Was die Weihnachtsbäckerei angeht, werden meine Mom und ich gerne kreativ und wir lieben ausgefallene Rezepte. Zwar gibt es in Die besten Weihnachtskekse auch einige Klassiker wieVanillekipferl (128) und Lebkuchen (177), aber es gibt auch viele raffinierte Rezepte, die auch optisch viel her machen. Raffaellokugeln (137), die auf den ersten Blick wie Pralinen aussehen.Kürbiskernstanitzel (151), die aussehen wie kleine Tütchen mit einer grünen Creme. Oder Schoko-Orangensamili (63), die tatsächlich wie eine dunkle Salami mit großen Fettstücken aussieht. Der Titel Die besten Weihnachtskekse trifft es gar nicht richtig, weil sich hier drin viel mehr verbirgt als nur Kekse. Kuchen, Plätzchen, Konfekt, Kleingebäck und essbare Kunstwerke tummeln sich hier und sind so viel mehr als einfach nur Kekse. Für Eilige gibt es auch einige Rezepte, bei denen nicht gebacken werden muss. Gerade bei denen hätte ich mir aber Angaben zur Haltbarkeit gewünscht.  [...] eitere Rezepte, die ich dieses oder notfalls im nächsten Jahr noch ausprobieren möchte, sind Kürbiskernkugeln (94),Minzige Schokotaler (91) und Mohnkugeln (152).    ~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~ Die besten Weihnachtskekse bietet insgesamt 100 aufregende, verführerische Rezepte rund um die süße Weihnachtsbäckerei und überzeugt durch eine umfangreiche Bebilderung und eine verspielte Aufmachung. Trotz einiger ausgefallener Rezepte ist es aufgrund der ausführlichen Einleitung auch perfekt für Anfänger geeignet.  4 von 5 Punkten Cover 1 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Rezepte 1/2 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1/2 Punkt ~*~ Löwenzahn ~*~ 232 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-7066-2554-8 ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 24,90€ ~*~

    Mehr
  • 100 himmlische Rezepte

    Die besten Weihnachtskekse
    Gruenente

    Gruenente

    23. November 2014 um 14:01

    Mein Vater ist Bäcker. Er hat vor vielen Jahren das Handwerk traditionell erlernt. Als ich ihm dieses Buch zeigte, war er total begeistert. Auf mindestens jeder zweiten Seite rief er so was wie “Herrlich”, “tolles Rezept”, “Wunderbar”. Somit hat sich aus seiner fachmännischen Sicht der Untertitel “100 himmlische Rezepte” erfüllt. Eingeleitet wird das Buch mit vielen praktischen Tipps und den Grundlagen des Backens, Grundrezepte zu verschiedenen Teigarten, der richtigen Küchenausstattung und einer kurzen Vorstellung der sympathischen Autorin. Als Bäckerstochter habe ich mich entschieden das Rezept “Brotlaibchen” auszuprobieren. Die Zutaten hörten sich für mich sehr vielversprechend an. Ich liebe alles mit Nüssen. Die Plätzchen ließen sich schnell und einfach herstellen und sind auch sehr lecker. Genau das Richtige für mich! Unter jedem Rezept im Buch findet man kleine Tipps und Anmerkungen zur Lagerung, Zubereitung oder Deko. Buch, Verlag und Autorin stammen aus Österreich, was an den charmanten österreichischen Begriffen nicht zu übersehen ist. Für Menschen, die der österreichischen Sprache nicht mächtig sind, gibt es deshalb ein kurzes Glossar am Ende des Buches, außerdem ein Rezeptregister und “Top Ten” – Auflistungen der Autorin zu den Themen “Schnell und Einfach”, “Besonders dekorativ” und, besonders praxisnah: “übriggebliebenes Eiweiss verwenden”. Im Buch gehört zu jedem Rezept ein schönes Bild, ein äußeres Merkmal, das mir bei Koch- und Backbüchern sehr wichtig ist. Allerdings fehlte mir die Angabe, wie viele Plätzchen aus dem Teig entstehen werden (bei meinem Proberezept waren es etwa 50 Stück). Es gibt einige solcher “schnellen Kekse” wie auch einige, die sehr liebevoll dekoriert werden. Mehrere Konfektsorten haben auch ihren Platz in diesem Buch gefunden. Durch die große Rezeptvielfalt ist für jeden etwas dabei. Ein schön gemachtes Backbuch, das viele praktikable Anregungen enthält. Vielen Dank an den Löwenzahn-Verlag, der uns dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Bilder und das Rezept zu den Brotlaibchen gibt es auf meinem Blog: http://leckerekekse.de/wordpress/johanna-aust-die-besten-weihnachtskekse/

    Mehr