Secret Darkness. Im Spiegel der Schatten (Ein »Secret Elements«-Roman)

von Johanna Danninger 
4,4 Sterne bei9 Bewertungen
Secret Darkness. Im Spiegel der Schatten (Ein »Secret Elements«-Roman)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Torsten78s avatar

Nicht so gut wie die Hauptserie

Bjjordisons avatar

Wunderbar unterhaltsam

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Secret Darkness. Im Spiegel der Schatten (Ein »Secret Elements«-Roman)"

Endlich ein neuer Roman der Bestseller-Autorin Johanna Danninger
**Hüte dich vor der dunklen Seite der Magie** Luisa ist alles andere als eine Draufgängerin. Nie würde sie die Regeln brechen, ganz gleich welche, schließlich hatte sie stets nur ein Ziel: Teil der Organisation zu werden, die alles Fantastische vor den Augen der Menschen verbirgt – der Agency. Und endlich hat sie es geschafft! Seit Kurzem ist sie ein Special Agent der Anderswelt. Aber ausgerechnet einer ihrer neuen Teamkollegen bringt sie mit seinem rebellischen Charakter und seinem entwaffnenden Lächeln immer wieder aus dem Konzept. Alator Stanson ist ein Womanizer, wie er im Buche steht, und niemals würde Luisa seinen Avancen nachgeben. Vor allem jetzt nicht, da ein magischer Kristall aufgetaucht ist, der Jahrhunderte verschwunden war und das Tor zu einer Welt birgt, die niemals geöffnet werden darf. Der Schattenwelt.

Nach dem enormen Erfolg der Fantasy-Reihe »Secret Elements« folgt nun endlich ein weiteres Meisterwerk aus der Feder von Johanna Danninger. Mit ihrem einzigartigen Schreibstil gelingt es der Autorin immer wieder, ihre Leser in den Bann zu ziehen und vollends zu begeistern.

//»Secret Darkness. Im Spiegel der Schatten« ist die Vorgeschichte zur beliebten Bestseller-Reihe »Secret Elements«. Der Roman ist in sich abgeschlossen und kann als Einzelband gelesen werden.//

//Alle Bände der magischen Bestseller-Reihe:
-- Secret Elements 1: Im Dunkel der See
-- Secret Elements 2: Im Bann der Erde
-- Secret Elements 3: Im Auge des Orkans
-- Secret Elements 4: Im Spiel der Flammen
-- Secret Elements: Die Bestseller-Reihe in einer E-Box
-- Secret Darkness: Im Spiegel der Schatten (Ein »Secret Elements«-Roman)//
Die »Secret Elements«-Reihe ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646604153
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:338 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:05.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Torsten78s avatar
    Torsten78vor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Nicht so gut wie die Hauptserie
    Nicht so gut wie die Hauptserie

    Nachdem Jay bei ihrer Geburtstagsfeier erleben durfte, dass sie in der Anderswelt angekommen ist und dort wirklich tolle Freunde gefunden hat, gab es mehrere schwere Rückschläge. Die Füchsin war überhaupt nicht in Jays Eisblock gefangen, sondern hat diesen nur als Illusion erschaffen um im das Agency Gebäude zu gelangen. Sie flieht und es gelingt ihr das Buch der Worte zu stehlen, mit dem die Welt zerstört werden kann. Weiterhin offenbart sie Jay, dass ihr Körper der ihrer Mutter ist. Daraufhin sieht Jay sich nicht in der Lage die Füchsin zu töten.

    Aber wie soll es nun weitergehen?

    Die Zusammenfassung der Vorgängerteile kommt auch hier wieder mit dem Holzhammer – stur runter gespult. Das geht eindeutig besser.

    Die Bedrohung durch die Füchsin wird deutlich realer aber im finalen Teil war das nicht anders zu erwarten. Glücklicherweise haben sich auch Jays Fähigkeiten weiterentwickelt.

    Bei der Fluch der Füchsin hat jemand aus dem internen Kreis, vielleicht sogar jemand aus Team 8 mitgeholfen. Aber ist das wirklich möglich? Alle im Team sind wie Freunde für Jay, außer Lee vielleicht aber zu dem ist ihre Verbindung vielleicht sogar noch stärker.

    Im letzten Teil werden alle offenen Handlungsstränge eingefangen und der Leser wird mit wirklich diversen ungeahnten Entwicklungen konfrontiert. Wirklich klasse gelöst.

    Jay ist ein toller Charakter und trägt das Herz am richtigen Fleck. Bei Lee ist das auch so, auch wenn er es meistens nicht zeigen kann oder will.

    Der letzte Teil stellt ein sehr würdiges Ende der Serie dar. Den Epilog hätte ich persönlich mir länger gewünscht. Ich hätte gern noch mehr mit Jay, Lee und Team 8 erlabt.

    Die vollständige Serienrezension findet ihr hier:
    https://www.torstens-buecherecke.de/3125/

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wunderbar unterhaltsam
    Tolles Buch

    Ich habe ja schon ein paar Bücher der Autorin gelesen und fand diese richtig toll, allerdings ist dieses hier, mein erstes aus der “Secret Elements” – Reihe und so war ich richtig gespannt darauf.

    Wir begleiten hier Luisa, die ihren Traum erfüllt hat und zwar ist sie eine frische Agentin und wurde dem Team 6 zugeteilt. Hier trifft sie auf tolle neue Kameraden, aber ebenso auf Alator. Allerdings darf Luisa auch viele tolle neue Aufgaben erledigen und sie muss auch verhindern, dass das Tor zur Anderswelt geöffnet wird.

    Ich fand die Geschichte um Luisa sehr unterhaltsam und spannend. Es war sehr interessant für mich zu sehen, wie sich Luisa in das Team einfügt, stellenweise würde ich es sogar als amüsant bezeichnen. Der Spannungsbogen wurde für mich durchwegs gehalten und zwar von Beginn an. Die Autorin hat einige Wendungen im Plot eingebaut, was ich toll fand und sehr ansprechend fand.

    Die Charaktere fand ich reizend beschrieben. Allen voran Luisa und Alator. Luisa fand ich von Beginn an sehr sympathisch und es hat mir gefallen, wie diszipliniert und enthusiastisch sie gewirkt hat. Ich würde sie als sehr authentisch bezeichnen. Alator war auch rech gelungen. Auf mich wirkte er, wie ein typischer Frauenheld. Recht ansehnlich und erfolgreich, dennoch fand ich ihn sympathisch.

    Auch die restlichen Teammitglieder waren toll und liebevoll dargestellt. Wirklich sympathische Personen.

    Die Schreibweise war sehr flüssig und locker, sodass das Buch wieder sehr angenehm zu lesen war. Ich fand das Setting mit der Anderswelt und der Agentur sehr interessant und gut umgesetzt, sodass ich richtig Lust auf mehr Geschichten aus dieser Reihe habe. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was recht abwechslungsreich ist. Die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser gut folgen.

    Das Cover finde ich sehr ansprechend und schön gestaltet. Es passt zu den anderen Büchern der Reihe.

     

    Zur Autorin:

    Johanna Danninger, geboren 1985, lebt als Krankenschwester mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern. Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen. Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!

    Quelle:  Verlag

     

    Fazit:

    5 von 5 Sterne. Unterhaltsames Buch mit einem tollen Setting und sympathischen Charaktere. Kann ich weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    momo11s avatar
    momo11vor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr schönes Buch, aber bitte in der richtigen Reihenfolge lesen.
    Sehr schönes Buch

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
    Ich habe die vorherigen Teile nicht gelesen, aber durch den Anfang, indem die Autorin Rückblicke schreibt, kam ich ganz gut mit der Geschichte klar. Aber ich denke, wenn ich die vorherigen Bände gelesen hätte, wäre es ein schöneres Leseerlebnis gewesen. Der Schreibstil war flüssig und leicht, und ich konnte schön in das Buch abtauchen.
    Die Charaktere waren schön beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen.
    Die Geschichte rund um Tory und Luisa hat mir sehr gut gefallen.
    Das Cover gefällt mir auch richtig gut.
    Von mir gibt es verdiente 5 Sterne, da es ja eine Reihe ist und man nicht in jedem Folgeband eine Nacherzählung machen kann. Eine absolute Leseempfehlung von mir,aber bitte in der richtigen Reihenfolge ;-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 2 Monaten
    Was ganz besonders

    **Hüte dich vor der dunklen Seite der Magie** Luisa ist alles andere als eine Draufgängerin. Nie würde sie die Regeln brechen, ganz gleich welche, schließlich hatte sie stets nur ein Ziel: Teil der Organisation zu werden, die alles Fantastische vor den Augen der Menschen verbirgt – der Agency. Und endlich hat sie es geschafft! Seit Kurzem ist sie ein Special Agent der Anderswelt. Aber ausgerechnet einer ihrer neuen Teamkollegen bringt sie mit seinem rebellischen Charakter und seinem entwaffnenden Lächeln immer wieder aus dem Konzept. Alator Stanson ist ein Womanizer, wie er im Buche steht, und niemals würde Luisa seinen Avancen nachgeben. Vor allem jetzt nicht, da ein magischer Kristall aufgetaucht ist, der Jahrhunderte verschwunden war und das Tor zu einer Welt birgt, die niemals geöffnet werden darf. Der Schattenwelt.

    Luisa ist was besonders denn Sie hat einen gewissen Ehrgeiz denn Sie auch an den Tag legt, sie tut alles um einfach ihrem Traum ein Stück näher zu kommen.

    Ich kenne von der Autorin die andere Serie leider nicht, muss aber gestehen das mir dieses hier auch ganz gut gefällt. Mir gefiel der Klappentext ganz gut, deswegen habe ich mir das Buch ausgesucht. Jedenfalls bin ich sehr gespannt wie es denn weitergeht.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    TheUjulalas avatar
    TheUjulalavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine solide und nette Geschichte mit etwas zu flachen Protagonisten, aber spannender Story. Hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht.
    Schöne Geschichte mit kleineren Schwächen, mehr Spannung als Romantik

    Der Name Johanna Danninger war mir schon länger aus den sozialen Medien ein Begriff. Dennoch hatte ich bisher noch keinen Titel von ihr gelesen. Als ich bei NetGalley das Angebot zu ihrem neuesten Fantasyroman Secret Darkness gefunden hatte, versuchte ich mein Glück und bekam den Zuschlag. Dieses Band ist nun nach den Secret Elements Büchern erschienen, dient aber als Prequel für diese Reihe. Einen herzlichen Dank noch mal an NetGalley und an Impress (Carlsen-Verlag), für die Möglichkeit, dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen.

    Coverbild

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Neben dem Titel schwebt ein Glas-Prisma, der den Hintergrund auch in changierenden blaurosa Tönen schillern lässt. Dieser Kristall ist zudem auch gleich das Kernelement der Geschichte. Ein einfaches, aber dafür prägnantes Cover. Die Schrift des Titel ist die Gleiche wie auf der Dark Diamonds Reihe und lässt gleich die Zusammengehörigkeit der Bücher erkennen.

    Handlung

    Die junge Luisa wurde gleich nach ihrer 3 jährigen Ausbildung als Sepcial Agent der Anderswelt in das Team 6 eingeteilt. Diesem Team gehört auch der als Schwerenöter bekannte Alator Stanson. Obwohl Luise sich gleich mit ihrem Team gut versteht und sich übereifrig an die Arbeit macht, bleibt ihr Alators seltsames Verhalten ihr gegenüber ein Rätsel. Die Agency muss nicht nur die Anderswelt vor den Augen der Dortwelt verbergen, sondern auch Verbrechen zwischen den beiden Welten aufklären. So verfolgt das Team 6 eine heiße Spur zu einem längst verschollen geglaubten Kristall und muss beide Welten vor dem Untergang retten.

    Buchlayout / Haptik

    17 Kapitel teilen die 338 Seiten ein. Jedes Kapitel wird mit einer kleinen Tribal-Zeichnung und lediglich mit dem Wort Kapitel und der Nummer eingeleitet. Die Längen der einzelnen Kapitel sind angenehm.

    Idee / Plot

    Der Gedanke, dass parallel zu unserer Welt eine Anderwelt existiert, deren Bewohner und Zivilisation uns Menschen ähnlich, aber mit weit aus mehr Gaben und Intellekt bestückt sind, ist nicht neu. Interessant hier aber ist, dass diese Anderwelt in ihrer Kultur und Zivilisation schon wesentlich weiter und fortschrittlicher ist als unsere. Und sie auch verantwortlich dafür ist, dass wir uns nicht in Kriegen und Atombomben schon längst zerstört haben. Sie sind es auch, die die ganze Existenz beider Welten vor der Vernichtung des allseits Bösens aus der Schattenwelt beschützten muss. In dieser Geschichte sind wir gerade mal Anfang der 90er und die Dortwelt beginnt langsam aus dem Kassettenalter zu entwachsen. Die Anderwelt allerdings beherrscht bereits die heute bekannte Technik, und sogar noch weiter darüber hinaus.

    Emotionen / Protagonisten

    Luisa ist jung und unerfahren, geht aber voller Enthusiasmus an ihre neue Aufgabe ran, manchmal aber auch ziemlich unbedacht - wobei diese Unbedachtheit beim Leser schon vorhersehbar war. Sie wird aber von Torys (Alator) eigensinnigen Verhalten recht eingeschüchtert, wurde sie ja ausgebildet, um keine Regelverstöße zu begehen. Ich fand sie recht sympathisch und authentisch, konnte aber irgendwie nicht so wirklich eine Beziehung zu ihr aufbauen. Ich weiß auch nicht, woran es wirklich lag.

    Wahrscheinlich wohl daran, dass es für mich nicht glaubhaft rüberkam, dass Alator so ein Schwerenöter sein soll. Sie ist ihm gegenüber erst mal total abgeneigt und verurteilt ihn von Anfang an, und das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Auch Torys innere Zerissenheit seiner Gefühle gegenüber Luisa kommt bei mir nicht richtig an. Das Verhältnis zwischen den beiden ist für mich einfach nicht greifbar. Luisa redet sich wie ein Mantra ein, dass er die Frauen nur so vernascht, aber wirklich etwas in der Art getan, hat er nie.

    Die anderen Figuren werden nur leicht angerissen und bekommen zu wenig Tiefe. So, dass ich mich auch fragen muss, ob alle überhaupt nötig gewesen wären.

    Handlungsaufbau / Spannungsbogen

    Die Handlung wiederum baut sich stetig und solide auf, bis sie in einem fulminanten und spannenden Showdown endet. Das Ende wird von zwei (?) Epilogen abgerundet, die eine interessante Fortsetzung versprechen. Luisa erlebt mit ihrem Team einige Abenteuer und beginnt sich auch mit Torys Eigenheiten anzufreunden. Für mich liegt hier die Lovestory aber auch gar nicht so sehr im Vordergrund, sondern viel mehr die Suche nach den Bruchstücken des Schlüsselsteins und die Rettung der Welt vor der Vernichtung durch die Schattenwelt. Den Handlungsaufbau finde ich gelungen, und ich konnte mich ohne Längen auf die Geschichte einlassen.

    Szenerie / Setting

    Trotzdem erinnert es mich wirklich sehr stark an die Pan-Trilogie von Sandra Regnier. Es tauchen auch Figuren auf, die später nicht mehr erwähnt werden und ich mich überhaupt fragen muss, wozu der Auftritt nötig war. Wie zum Beispiel die Meerjungfrau - wobei ich hier auch wieder sehr stark den Vergleich zu Pan ziehen muss. Wie kommt die Meerjunfrau überhaupt in dieses Gewässer? Hier fehlen mir einfach die Zusammenhänge.

    Es wird viel angerissen, aber wenig erklärt und ausgeführt. Das Geschlecht der Zwerge zum Beispiel. Ich hätte mir da einen tieferen Einblick gewünscht. Auch gibt es vor allem am Anfang ein paar Logikfehler oder Ungereimtheiten, die mich immer wieder etwas stutzig gemacht haben. Vielleicht werden diese Dinge dann auch in der Fortsetzung der Dark Diamonds Bücher vertieft, es hat mich dennoch gestört.

    Sprache / Schreibstil

    Sprachlich ist es gut und solide. Die Autorin findet immer gute Synonyme und hat einen lockeren Schreibstil, in dem sie immer wieder ein paar schöne Formulierungen eingeflochten hat. Die Geschichte wird aus der typischen Ich-Perspektive im Präteritum erzählt. Vielleicht hätte ein zusätzlicher Erzählstrang aus Torys Sicht geholfen, mir die Protagonisten greifbarer zu machen.

     

    Fazit

    Eine solide und nette Geschichte mit mir etwas zu flachen Protagonisten, aber einer spannenden Story. Ein bisschen mehr Einblick und Tiefgang hätte ich mir gewünscht. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 2 Monaten
    Secret Darkness. Im Spiegel der Schatten

    Inhalt:

    Endlich ein neuer Roman der Bestseller-Autorin Johanna Danninger 
    **Hüte dich vor der dunklen Seite der Magie** Luisa ist alles andere als eine Draufgängerin. Nie würde sie die Regeln brechen, ganz gleich welche, schließlich hatte sie stets nur ein Ziel: Teil der Organisation zu werden, die alles Fantastische vor den Augen der Menschen verbirgt – der Agency. Und endlich hat sie es geschafft! Seit Kurzem ist sie ein Special Agent der Anderswelt. Aber ausgerechnet einer ihrer neuen Teamkollegen bringt sie mit seinem rebellischen Charakter und seinem entwaffnenden Lächeln immer wieder aus dem Konzept. Alator Stanson ist ein Womanizer, wie er im Buche steht, und niemals würde Luisa seinen Avancen nachgeben. Vor allem jetzt nicht, da ein magischer Kristall aufgetaucht ist, der Jahrhunderte verschwunden war und das Tor zu einer Welt birgt, die niemals geöffnet werden darf. Der Schattenwelt.

    Meine Meinung:

    Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass ich die Reihe "Secret Elements" zuvor nicht gelesen habe, sie schlummerte bisher auf meinem SuB. Allerdings habe ich mich gleich nach Beendigung dieses Buches darauf gestürzt.

    Der Schreibstil ist einnehmend und fesselnd, sehr angenehm und packend, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin im Geschehen, obwohl mir wie bereits erwähnt, diese Welt und die Hintergründe nicht bekannt waren. Und ich muss sagen, dass ich froh bin, die Reihe mit dieser Vorgeschichte begonnen zu haben. Ich habe nichts vermisst, dieses Buch ist auch sehr gut als Einzelband lesbar.

    Der Weltenaufbau, die Unterteilung in die Anderswelt und die Dortwelt, hat mir gut gefallen. Ich habe mich direkt wohlgefühlt.

    Die Handlung war spannend und interessant, bot überraschende Situationen und unvorhersehbare Wendungen. Und natürlich habe ich mir direkt meine Gedanken in Bezug auf die folgende Reihe gemacht. Vor allem nach diesem Ende...Spannung pur, ein absolutes Lesevergnügen.

    Die Charaktere sind sehr facettenreich gezeichnet. Vor allem Luisa und Tory könnten unterschiedlicher nicht sein, was zu einigen amüsanten und unterhaltsamen Situationen geführt hat. Nach und nach blickt man hinter die Fassade von Tory, er immer direkt, offen und ehrlich seine Meinung kundtut, nichts beschönigt oder verschweigt. Luisa ist sehr pflichtbewusst und regelkonform.

    Aber auch das restliche Team 6 hat es mir angetan, eine tolle Truppe, die einiges zusammen erlebt und viele Gefahren bestehen muss, um die Öffnung des Tors zur Schattenwelt zu verhindern. Ob es ihnen schlussendlich gelingt, verrate ich nicht. Das Ende hat mich allerdings doch etwas mitgenommen.

    Das Buch hat mich begeistert und mir eine fantastische und unterhaltsame Lesezeit beschert.

    Fazit:

    Spannend und einnehmend, eine grandiose Geschichte, die packt und fesselt. absolute Leseempfelung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Luna0501s avatar
    Luna0501vor 3 Monaten
    Eine spannende Vorgeschichte zur Reihe

    Die Vorgeschichte von Luisa Cunningham hat mich schon interessiert, als ich die “Secrets Elements”  – Reihe von Johanna Danninger verschlungen habe. Wie kam es überhaupt dazu, dass die Dunkelheit ein Problem für die Menschheit wurde und wie war Lou überhaupt als junge Frau? Die Elements-Reihe machte neugierig darauf und ich konnte natürlich nicht drum herum.

    Luisa ist eine engagierte und sehr ehrgeizige junge Frau, die ihr Leben ihrem Traum gewidmet hat. Ein Agent der Agency zu werden um die Anderwelt vor der Dortwelt zu verstecken und gleichzeitig kriminelle Absichten der Anderweltler zu bestrafen. Neu in Team 6 trifft sie auf ein liebevolles Team sowie Alator Stanson, den Frauenheld schlechthin. Aber natürlich muss sie sich nicht nur mit dem aufgeblasenen Kerl rumschlagen, auch die verschwundenen Stücke des Schlüsselsteins werfen große Probleme auf.
    Wird das Tor zur Schattenwelt geöffnet oder
    schafft es das Team diesen wahnsinnigen Plan noch zu verhindern?

    Wer die darauffolgende Reihe gelesen hat, weiß natürlich schon Bescheid. Ich muss gestehen, dass ich mir Luisa etwas schlagfertiger vorgestellt hätte. Ab und zu war sie schon sehr wortgewandt, aber teilweise erschien sie mir schon auch sehr unsicher. Der Authentizität tut das auf jeden Fall keinen Abbruch. Luisa wirkt echt und zugänglich, wenn auch eben anders als erwartet. Wir lernen sie in der Phase kennen als sie erst zu der Person heranreift, von der später geredet wird.

    Alator ist eine Überraschung. Ich finde es echt witzig zu erfahren, wie dieser strenge Mann seine Jugend verbracht hat. Er wickelt mit seinem Charme fast jede Frau um den Finger, nur eine eben nicht. Natürlich ist das ganze etwas vorhersehbar, aber die Autorin hat mich schon überrascht. Tory ist zwar impulsiv, unberechenbar und ein Herzensbrecher, aber hinter dieser Schutzmauer aus Selbstbewusstsein und großer Klappe verbirgt sich ein sehr intelligenter und einsichtiger Kerl. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass er genau über sich und seine Eigenarten Bescheid weiß. Als er uns einen Blick auf seine Seele gewährt, konnte Tory mich mehr berühren, als mit seinem unvergleichlichen Charme und ich rechne ihm hoch an, dass er klar und frei raus sagt, was er denkt und nicht so komische Spielchen spielt.

    Die Nebencharaktere sind absolut zuckersüss und ich war soooo entzückt, später sogar einen kleinen Racker kennen zu lernen, dessen Mauer in der “Secret Elements” – Reihe noch dicker ist, als bei Alator Stanson.

    Nichtsdestotrotz des wehmütigen Wiedersehens mit der Anderwelt konnte mich die Geschichte nur zum Teil packen. Die Handlung ist spannend und beinhaltet ein paar knackige Überraschungen. Ich fand es toll, wie Johanna Danninger viele Details verwendet hat, bei denen einfach der “Aha”- Effekt auftauchte und man an die Folgebände denken musste, das Buch aber so verständlich machte, dass man es als Einzelteil super lesen kann.

    Was mir persönlich nicht ganz so gefallen hat, waren die gelegentlichen Wort- und Satzwiederholungen der Charaktere. Irgendwie erschien mir die Schreibweise zwar flüssig und leicht, aber nicht ganz so abwechslungsreich, wie ich es sonst von der Autorin gewohnt bin.

    “Secret Darkness” verspricht angenehme und spannungsgeladene Lesestunden gespickt mit dem ein oder anderen Lacher. Ich habe mich amüsiert und kann das Buch als Vorgeschichte gut empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lynn_Bs avatar
    Lynn_Bvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Vorgeschichte zu der Reihe Secret Elements. Einfach fabelhaft und wunderbar zu lesen. Hat mich begeistert!!
    Kommentieren0
    Sabbess avatar
    Sabbesvor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks