Secret Elements 1: Im Dunkel der See

von Johanna Danninger 
4,5 Sterne bei131 Bewertungen
Secret Elements 1: Im Dunkel der See
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buchfreundin70s avatar

Spannende Fantasy Geschichte 💖

L

Ein sehr schönes Buch. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Eine wundervolle Liebesgeschichte & spannend dazu. Auf jeden Fall lesenswert.

Alle 131 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Secret Elements 1: Im Dunkel der See"

**Der-E-Book-Bestseller jetzt im Carlsen Taschenbuch!**Die 17-jährige Jay hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…
//Textauszug: »Wir fliegen?«, schrie ich schrill. Lee bemerkte überheblich: »Aha, das kühne Menschenmädchen hat also Flugangst.« Mit zusammengekniffenen Augen musterte ich ihn. Sein schwarzes Haar glänzte wie das Gefieder eines Raben. Das Gesicht war so fein geschnitten, dass es etwas Edles an sich hatte. Unter anderen Umständen hätte ich Lee wahrscheinlich als attraktiv bezeichnet, würde nicht diese allumfassende Herablassung aus seinen dunkelblauen Augen sprechen. Er machte keinen Hehl daraus, was er von mir hielt, und das beruhte auf Gegenseitigkeit.//
//Alle Bände der magischen Bestseller-Reihe:-- Secret Elements 1: Im Dunkel der See -- Secret Elements 2: Im Bann der Erde -- Secret Elements 3: Im Auge des Orkans -- Secret Elements 4: Im Spiel der Flammen -- Secret Elements: Die Bestseller-Reihe in einer E-Box -- Secret Darkness: Im Spiegel der Schatten (Ein »Secret Elements«-Roman)// Die »Secret Elements«-Reihe ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551317223
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:25.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne73
  • 4 Sterne49
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buchfreundin70s avatar
    Buchfreundin70vor 21 Stunden
    Kurzmeinung: Spannende Fantasy Geschichte 💖
    Spannende Fantasy Geschichte 💖

    Meine Meinung 

    Jay ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Allerdings hat sie ihr bisheriges Leben in Pflegefamilien verbracht und ist am Ende einen Heim für schwer erziehbare Jugendliche gelandet. Jay versucht alles, um nicht aufzufallen und in Ruhe gelassen zu werden. Am Wochenende arbeitet sie in einer Bar, um sich etwas Geld dazu zu verdienen.
    Eines Tages sitz sie mit einem Buch auf einer Parkbank und wird dort von einer fremden Frau angesprochen. Diese schenkt ihr sogar ein geheimnisvolles Amulett.  Kurz darauf ist die Frau, die sich Danu nennt, verschwunden. Jay legt sich das Amulett um. Doch als sie es wieder ablegen möchte, kann sie es nicht mehr entfernen.
    Und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Jay findet sich in einer Welt wieder, in der es Elfen und magische Wesen gibt. Und dann findet sich auch noch der gutaussehende Lee an ihrer Seite. Welche Rolle spielt er in der ganzen Geschichte?

    Wer spannende Fantasy Geschichten mag, ist hier genau richtig. Der Schreibstil ist flüssig und sehr spannend. Er ist ebenso sehr bildhaft, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Die Protagonisten in dieser Geschichte haben so ihre Ecken und Kanten, wodurch sie für mich sehr authentisch waren. Hier passt alles zusammen: Eine spannende Fantasy Geschichte mit tollen Charakteren! Sehr empfehlenswerter Lesespaß!

    Bewertung: 📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Vielversprechender Auftakt der mir viele Bilder in den Kopf zauberte!
    Vielversprechender Auftakt der mir viele Bilder in den Kopf zauberte!

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
    Ich fand den Klappentext interessant und das Cover zog mich an. Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Carlsen-Verlag erhalten.

    Cover:
    Das Cover wirkt durch das dunkle Wasser etwas geheimnisvoll und der Anhänger der Kette ist traumhaft. Die Farben harmonieren super. Das Cover macht neugierig auf den Inhalt.

    Inhalt:
    Jessica ist eine Vollwaise und kämpft sich durchs Leben. Sie gibt sich nach außen kühl und hart, sie hat ein Problem mit Autoritätspersonen, arbeitet aber hart für ihr Abitur und ein anschließendes Physik-Studium. Eines Tages bekommt sie von einer Frau namens Danu ein antik-wirkendes Amulett. Kurz darauf ändert sich ihr Leben völlig uns sie gerät in eine Welt mit magischen Begabungen, Zwergen und einer riesigen Agenten-Organisation.

    Handlung und Thematik:
    Man wird relativ schnell in eine fremde Welt gezogen und bis zum Schluss nicht mehr hinausgelassen. Der Aufbau der Welt ist wirklich super und sehr fantasiereich. Das Buch eignet sich echt super zum Flüchten in eine Parallelwelt. Die Idee mit den magischen Begabungen und Kräften finde ich super!

    Charaktere:
    Jay ist ein bemerkenswerter Charakter. Sie ist kämpferisch und stark, sie weiß was sie will und wie sie es erreichen kann. Sie war mir gleich sympathisch! Durch ihre schwarzen Klamotten versucht sie sich unauffällig zu gestalten und hart zu sein, aber in ihrem Inneren hat sie doch einen weichen Kern (zumindest andeutungsweise).
    Im Team 8 sind viele verschiedene tolle Charaktere. Jeder von ihnen hat seine Eigenheiten und ist sympathisch. Sogar Lee kann ich gut leiden, auch wenn er (ebenso wie Jay) nach außen sehr hart und kalt wirkt bzw. wirken möchte. Mein Favorit aus dem Team ist ganz klar Ivan ;-)

    Schreibstil:
    Besonders hervorzuheben sind bei Johanna Danningers Schreibstil eindeutig ihre bildhaften Beschreibungen. Sie schaffte es bereits zu Beginn, mir total viele Bilder in den Kopf zu zaubern. Dies ist bei so fantasiereichen Büchern wie diesem noch beeindruckender, weil man sich die Fantasie-Wesen und Welten super gut vorstellen kann. Besonders toll fand ich die Beschreibungen von Jays Wohneinheit und des Smaragdwaldes. Das Buch war super leicht und schnell zu lesen, die Seiten flogen nur so dahin. Die Ich-Perspektive erlaubt es, alles so wie Jay wahrzunehmen und ihr nachzufühlen. Mein Lieblingszitat aus dem Buch ist übrigens: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“ (S. 21, Zitat von Einstein)

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Ich war absolut begeistert von diesem Buch, meine Erwartungen wurden definitiv bei weitem übertroffen! Ich liebe es, wenn Autoren es schaffen, Bilder in den Kopf zu zaubern und bei Johanna Danninger ist das definitiv der Fall! Die Handlung war durchgehend mitreißend und das Ende hat mir gut gefallen. Die weiteren Teile landen definitiv auf meiner Wunschliste! Das Buch ist vor allem für Jugendbuch- und Fantasy-Fans zu empfehlen!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Donatha_Czichys avatar
    Donatha_Czichyvor 21 Tagen
    Ein Auftakt, der Lust auf mehr macht

    Warum wollte ich es lesen?

    Secret Elements habe ich mir von den Willkommensgeschenken vom Carlsen Verlag ausgesucht. Es wurde ja auch mal Zeit, dass ich mir eins aussuche ^^

    Wie war es?

    Cover:

    Das Cover wurde farblich passend zum Titel gestaltet und erinnert mich auch an ein dunkles Gewässer. Das Amulett haben sie mit liebevollen Details versehen, die für den späteren Verlauf der Handlung noch wichtig werden. Man kann also immer gucken, was sich die Autorin vorgestellt hat.

    Die Story:

    Jay hat einen großen Traum, für den sie alles tut. Trotz ihrer widerspenstigen Art scheint sie tief im Innern doch nicht so hart zu sein.

    Doch sie war schon immer anders: Ihr Haar, ihre Haut und auch das Schicksal macht ihr immer einen Strich durch die Rechnung.
    Deshalb hat sie sich vorgenommen alles zu ändern und verdient sich als Barkeeperin etwas dazu, um endlich Geld sparen zu können.

    Aber nachdem sie einer alten Frau im Park begegnet ist, wird ihr Leben total auf den Kopf gestellt. Plötzlich dreht sich alles nur noch um dieses Amulett, das sie nicht abbekommt und ziemliche Schwierigkeiten verursacht. Und was wollen die ganzen Leute auf einmal von ihr?

    Schreibstil:

    Den Schreibstil von Johanna Danninger empfand ich durchgehend als sehr locker und leicht zu Lesen. Mir hat es viel Freude bereitet durch verschiedene Welten geführt zu werden, die auch alle toll beschrieben wurden. Auch der Spannungsbogen blieb konstant oben und ich musste immer wissen wie es weitergeht.

    Meine Meinung:

    Ich muss sagen, dass mich Secret Elements in vielerlei Hinsicht doch sehr überrascht hat. Nicht nur was die Charaktere betrifft, sondern auch den Handlungsverlauf, die verschiedenen Welten und was es mit den Elementen auf sich hat.

    In letzter Zeit lese ich ja häufiger Bücher in denen die Elemente eine große Rolle spielen. Bisher hat mich die Umsetzung noch nicht enttäuscht und auch hier finde ich die Idee sehr interessant.

    Jay ist ein ziemlich taffes Mädchen, das sich mit ihren 17 Jahren alleine durchs Leben schlagen muss. Sie versucht immer stark zu sein, doch auch bei ihr erkennt man das Gute, das sie tief im Innern versteckt hält. Sie arbeitet hart, um ihren großen Wunsch zu verwirklichen und dafür respektiere ich sie sehr. Jay hat es wirklich nicht einfach, aber egal wie schwer es wird, sie gibt nie auf. Auch wenn alles verloren scheint.

    Im weiteren Verlauf der Geschichte lernen wir noch weitere Charaktere kennen, die alle ihre Ecken und Kanten besitzen. Dadurch wirken sie äußerst real und wurden mir immer sympathischer.

    Aber auch während ich das Buch gelesen habe, hatte ich immer das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein. Das habe ich vor allem den detailreichen Beschreibungen und den tiefgreifenden Emotionen zu verdanken, wodurch ich mehr und mehr von den Personen hinter ihrer äußerlichen Fassade erfuhr.

    Bei dem Teil mit den Agenten war ich eher etwas skeptisch, aber mich konnte die Umsetzung und ihr Einsatz doch überzeugen. Mir ist die Truppe richtig ans Herz gewachsen.

    Der spannende Teil mit den Elementen und den unterschiedlichen Welten hat mir am Besten gefallen. Da konnte mich die Geschichte vollkommen in ihren Bann ziehen.
    Mir fiel es wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen.

    Abschließend:

    Insgesamt ist Secret Elements 1: Im Dunkel der See von Johanna Danninger ein spannender und packender Reihenauftakt. Ich wurde in verschiedene Welten entführt, die Lust auf mehr machen.
    Die weiteren Bände werde ich definitiv auf meine Wunschliste setzen.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Tina94s avatar
    Tina94vor einem Monat
    Kurzmeinung: Jugend / Fantasyroman welcher mich gut unterhalten konnte
    Eine junges Mädchen soll sie Welt vor dem Untergang bewahren

    Inhalt:

    In dem ersten Teil der Secret Elements Reihe geht es um Jessica, ein 17 jähriges Mädchen die in einem Heim lebt. Wie man sich vorstellen kann, ist es dort für Jay nicht gerade einfach. Sie lebt gerne zurück gezogen und möchte auch ungern von den anderen Jugendlichen oder auch Betreuern angesprochen werden. Sie lernt viel und ihr Steckenpferd ist das Fach Physik, darum geht sie nachts unerlaubter Weise auch in einer Disco ausschenken um sie so ein Studium finanzieren zu können.
    Doch eines Tages bekommt sie von einer unbekannten alten Dame ein Amulett geschenkt, Jay kann ihre Neugier nicht unterbinden und hängt sich dieses um. Als sie dann bei ihrer Schicht in der Disco aufgrund der Kette verfolgt wird beginnt das Chaos. Jay wird eine Geheimorganisation gebracht, in der ihr erklärt wird, was es genau mit den Amulett auf sich hat und was die Organisation auch genau macht und mit ihr vor hat. 
    So soll also unsere Protagonistin mit Hilfe des Amuletts und einen Team mit übernatürlichen Kräften die Welt vor dem Untergang retten.
    Ob Jay das gelingt, welche Gefahren auf sie warten, welche Kräfte sie in sich oder in dem Amulett verborgen sind und ob sie neue Freunde gewonnen hat, erfährt in dem ersten Teil der Reihe.

    Meine Meinung:

    Zu der Handlung kann ich sagen, dass es mir gut gefallen hat. Die Idee mit dem Amulett sowie die Magie dahinter mit den vier Elementen, welche Jay erst mal bekommen muss, finde ich klasse. Der Einstieg wird gut beschrieben, sodass wir gut in die Geschichte hineingeführt werden. Auch die Erklärungen rund um die Organisation und deren jeweiligen Kräften finde ich gut erklärt. Leider wurde es bis zur Hälfte des Buches etwas langwierig. Jay darf nicht sehr viel machen und wird ihr auch nichts erklärt. Klar unternimmt sie dann schließlich auf eigenen Fuße etwas, nur bis das endlich passiert dauert es schon lange. Ab diesen Zeitpunkt wird es dann auch wieder besser und vor allem spannender. Auch das Ende hat mir gut gefallen und es bleibt ein Cliffhanger, so dass ich wissen will wie es jetzt weitergeht. 

    Zu dem Charakter Jay kann ich sagen, dass sie mir gut gefällt. Für ein 17 Jähriges Mädchen ist die doch ziemlich tough und lässt sich auch nicht alles gefallen und ist eine starke Protagonistin. 
    Auch die anderen Charaktere von Team 8, Samira, Colin, Lee, Joe und auch der sprechende Agent Kater Ivan, finde ich gut beschrieben. Vor allem der Kater Ivan hat es mir angetan mit seiner coolen und forschen Art ;).
    Auch die kleinen Streitigkeiten zwischen Jay und Lee passen gut in die Geschichte. Mal schauen wie es in den nächsten Bänden mit den beiden weiter geht .

    Auch das Setting hat mir gefallen, vor allem die Beschreibung von der Geheimorganisation und das Gelände herum. Klar ist es wie eine Geheimorganisation aufgebaut dennoch konnte ich mir beim Lesen alles gut vorstellen. 
    Was mit besonders gefallen hat war die Umgebung unter Wasser ;).

    Der Schreibstil von Johanna Danninger, ist genau für ein Jugendbuch angepasst. Es lässt sich schnell lesen und geht locker und leicht von der Seele . 

    Auch das Cover gefällt mir sehr gut, das Amulett mit den vier verschiedenen Element Symbolen und auch mit dem Wasser welches in dem Buch noch eine große Rolle spielen wird.

    Fazit:
    Eine schöne Jungend/Fantasy Geschichte mit einen etwas langsamen Spannungsaufbau welcher sich aber zum Ende hin super ausgebaut hat. Ich bin gespannt auf die nächsten Teile und werde auch darüber gerne berichten. 
    Ich vergebe daher 4 von 5 Sternen.



    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Torsten78s avatar
    Torsten78vor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr fantasievoller Serieneinstieg
    Sehr fantasievoller Serieneinstieg

    Jessica lebt in einem Heim, weil ihre Eltern sie als Baby weggeben haben. Wer ihre Eltern sind weiß sie nicht und auch nicht warum ihre Eltern sie verlassen haben. Das Heim nimmt schwierige Fälle auf. Dort wohnen Jugendliche, die sich irgendwo zwischen normal und kriminell befinden.

    Jessica ist an einer öffentlichen Schule und hat ihr Abi fast in der Tasche. Da sie sich auch an der Schule nichts gefallen lässt, ist sie dort allerdings auf Bewährung. Falls sie noch mal beim Direktor wegen irgendwas erscheinen muss, dann fliegt sie von der Schule. Jessica ist Außenseiterin und versucht möglichst nicht aufzufallen. Das zeigt sich auch mit ihren überwiegend schwarzen Klamotten.

    In der Schule gibt sie sich mühe und hat einen sehr guten Notenschnitt.

    Als sie an einem Tag auf einer Bank sitzt und liest, setzt sich eine seltsame Frau zu ihr, die ihr ein Amulett schenkt. Das Amulett stellt sich als ein sehr mächtiges Artefakt heraus, dass Jessica allerdings auch nicht mehr ablegen kann.

    Plötzlich wird in kürzester Zeit ihre Welt auf den Kopf gestellt und zwar in mehrfacher Hinsicht.

    Ich will nicht zu viel Verraten, daher versuche ich es mit einem Vergleich: Wenn ihr an Man in Black / die Unglaublichen und James Bond denkt, habt ihr ein grobes Bild von dem was im Buch passiert. Das Ganze wird auch ohne große Vorwarnung und nach einer recht überschaubaren Einleitung auf den Leser losgelassen. Man fühlt sich also ähnlich überrumpelt wie Jessica.

    Das Grundkonstrukt der Geschichte ist nicht außergewöhnlich: Jessica als Heldin wider Willen hat die Last, die Welt zu retten. Ansonsten gibt es hier die Paarung: Bad Boy vs. kratzbürstige Hauptakteurin was teilweise recht unterhaltsam ist.

    Die Geschichte bewegt sich irgendwo zwischen Fantasy mit Magie und Science Fiction und lässt sich nicht so richtig einordnen – was ich ganz Abwechslungsreich finde. Weiterhin hat die Autorin wirklich mächtig viel Fantasie.

    Jessica ist ein klassischer Fall von harter Schale, weicher Kern. Nach außen ist sie unheimlich schlagfertig und teilt kräftig aus, sowohl mit Worten als auch mit Fäusten. Ihre Gedanken stehen dazu aber im krassen Gegensatz. Sie macht innerlich einen recht besonnenen Eindruck und ist auch deutlich gebildeter, als man ihr das auf den ersten Blick zutrauen würde. Zusätzlich ist sie eine gute Beobachterin.

    Das macht sie zu einem interessanten Charakter.

    Die Schreibweise im Buch, sowie die Art von Jessica sind frech, unkonventionell und frisch.

    Die vollständige Rezension findet ihr hier:
    https://www.torstens-buecherecke.de/3107/

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Leseherzs avatar
    Leseherzvor einem Monat
    Tauch ein in eine Welt, die Deine Seele heilt

    Wir lernen die 17jährige Jessica kennen, die ihre eigenen Regeln befolgt und provoziert damit nicht immer  positive Reaktionen. Eines Tages ging sie im Park spazieren und eine ältere Dame, die vergleichbar vom Stil einer Inderin ähnelt, schenkte ihr plötzlich eine Kette! Nichtsahnend und überrascht wollte Jessica, die lieber Jay genannt werden möchte, die Kette an die eigentliche Besitzerin zurückgeben. Doch sie verschwand spurlos. Es hieß von der alten Dame, die sich als Duna vorstellte, Jessica soll auf die Kette gut aufpassen. Aber irgendwas lässt Jay daran zweifeln, als sie die Kette umlegen wollte. Aus heiterem Himmel durchfuhr eine Art Blitz und Jay lag benommen auf dem Boden. Da sie in einem Heim für schwer erziehbare lebt und eh schon vor einem Rausschmiss stand, durfte sie sich keine Fehltritte mehr leisten. Also versucht sie die Kette loszuwerden, doch egal was sie tat: die Kette blieb um ihren Hals!

    Jay arbeitet am Wochenende im Green Goose und Sina ist die einzige Person, die Jay an sich heran lässt. Eines Tages zeigt Jay ihr die Kette und Sina erschrak. Es dauerte nicht lange und ein großer Tumult brach im GReen Goose aus — nichtsahnend, dass die Kette was damit zu tun hat. Der rote Orden, so wird er genannt, macht Jagd auf Jay, doch sie wurde in letzter Minute gerettet. War es ihr Wunsch gerettet werden, obwohl sie doch nur die Kette loswerden wollte?
    Sie lernt Lee, Samira, Joe und den Chief Stanson kennen und ist in der Anderswelt, die den Menschen verborgen ist. Aber das was Jay bei sich trägt, ist für die Agency ungeheuer wichtig. Jay war die Auserwählte… Doch für was? Sie verstand nur die Hälfte von dem, was die Agency ihr erklärte. Sie soll was sein? Jay glaubte an einem nie endenden, schlechten, Traum. Ivan, eine sprechende Katze und ein Special Agent, zeigt ihr nach und nach die Agency und wurde als Praktikantin eingeschleust. Denn solange die Gefahr noch bestand, durfte niemand er fahren wer Jay wirklich ist.

    Sie spricht mit dem Bibliothekar Alfred und lernt die Geschichte von König Artus neu kennen und dass das Orinion die 4 Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft) beherbergt. Und somit beginnt die Reise für Jay auf eine andere Art und Weise als sie eines Tages alleine in den Smaragdwald hineinläuft…

     

    Eine beginnende Buchreihe die Witz und viel Spannungen verspricht!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 3 Monaten
    Secret Elements 1: Im Dunkel der See

    Inhalt:


    Die 17-jährige Jay hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist einnehmend und fesselnd, sehr angenehm und packend, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin im Geschehen. Was vielleicht auch daran lag, dass ich mit der Vorgeschichte zu dieser Reihe gestartet habe.

    Die Handlung und deren Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Ebenso das Setting. Die Autorin hat eine faszinierende Welt erschaffen und vor meinen Augen entstehen lasse. Ich konnte die Anderswelt, ihre Bewohner und Besonderheiten deutlich vor mir sehen. In ihr leben magische Wesen, die Tuatha de Dannan, die sich nur durch ein Chromosom von den Menschen unterscheiden, aber die dadurch verschiedene magische Begabungen haben. Dazu Zwerge, Meerwesen, sprechende Katzen und vieles mehr. Eine tolle Mischung bekannter Mythen und Wesen und eigener Ideen der Autorin, die zu einem fanatischen Ganzen zusammengefügt wurden.

    Die Story ist abwechslungsreich und hat viel zu bieten. Spannende Momente, ruhigere Szenen, emotionale Augenblicke und humorvolle Wortgefechte lassen keine Langeweile aufkommen. Sie bot überraschende Situationen und unvorhersehbare Wendungen. Man muss einfach immer weiterlesen, kann das Buch nicht zur Seite legen.

    Langsam werden wir gemeinsam mit Jay, die eigentlich nur ihren Schulabschluss machen und ein Physikstudium beginnen möchte, in das Weltengebilde eingeführt. Doch schon bald wird die Story sehr fesselnd und spannend, wir rutschen in ein richtiges Abenteuer hinein. Am Ende hätte ich mir allerdings noch ein paar Seiten mehr gewünscht, denn der Höhepunkt wurde sehr schnell abgehandelt. 

    Die Charaktere sind sehr facettenreich und lebendig gezeichnet. Sie sind sehr unterschiedlich und bringen dadurch viel Farbe in die Handlung. Das ganze Team 8 ist mir ans Herz gewachsen, sogar Lee, der Anführer, der immer etwas distanziert und kühl auftritt und Jay Steine in den Weg legt und sie ärgert, wo er nur kann.

    Das Buch hat mich begeistert, ein grandioser Reihenauftakt, der mir eine fantastische, fesselnde und unterhaltsame Lesezeit beschert hat.

    Fazit:

    Spannend und einnehmend, eine grandiose Geschichte, die packt und fesselt. Ein gelungener Reihenauftakt. Absolute Leseempfelung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    J
    jojo86vor 4 Monaten
    Anders als erwartet, aber doch spannend

    Jessica ist wohl das, was man einen rebellischen Teenager nennt: Aufmüpfig, rebellisch, eine Einzelgängerin, die sich auch in der Schule nicht anpassen will und nachts heimich in einer Bar kellnert. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als ihr eine unbekannte ein Medallion überreicht, dass sich schnell als magisch herausstellt. Plötzlilch beginnt für Jessica ein völlig neues Abenteuer und sie lernt eine völlig neue Welt mit vielen Geheimnissen kennen.

    Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Jessica ist  nicht die typische Heldin, was sie sehr facettenreich und für mich sehr interessant macht. Die Geschichte wird dabei hauptsächlich aus der Perspektive von Jessica erzählt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch sehr gut: Das Buch ist eingängig und flüssig geschrieben. Die Handlung entwickelt sich in einem sehr angenehmen Tempo und lässt dem Leser/der Leserin genug Zeit sich in der Handlung einzufinden. Die Idee hinter der Geschichte und die Konstruktion der Gedankenwelt haben mir wirklich sehr gut gefallen und sind neben den Charakteren der große Pluspunkt dieses Buches. Alleine vom Klapptext hätte ich nicht erwartet, mich schon relativ schnell in einer Parallelwelt wieder zu finden, die auch auf mysteriöse Art mit der uns bekannten Welt verbunden ist. Die Handlungsstränge sind sehr kreativ entwickelt und werden gut miteinander verwoben. Wichtig ist an der Stelle noch zu erwähnen, wobei es die meisten vermutlich schon geahnt haben, dass es sich hier nicht um einen in sich abgeschlossenen Einzelband handelt. Die zugehörige Reihe ist, nach den vier Elementen,  vierteilig ausgelegt.

    Einen Punkt Abzug gebe ich, weil mir die Ereignisse am Ende doch ein wenig zu schnell abgewickelt werden. Hier hätte ich mir den sonst detaillreicheren Erzählstil gewünscht. Aber für Fantasy-Freunde kann ich das Buch empfehlen.

    Netgalley hat mir ein kostenfreies Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das hat meine Meinung nicht beeinflusst.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Reihenauftakt, wobei mir in der Mitte zwischendurch einfach zu wenig passiert ist.
    Auserwählt, die Welt zu retten…

    *Ein gelungener Reihenauftakt*

    Da ich die Geschichten aus dem Impress Verlag immer besonders gerne lese, habe ich mich wieder so richtig auf dieses Buch gefreut.

    Das Cover hat mir wegen der stimmigen Farben und diesem Hauch von Mystik direkt in seinen Bann gezogen und mich neugierig auf die Geschichte gemacht.

    Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen, da der Schreibstil der Autorin es mir sehr einfach gemacht hat, um mich in der Geschichte zurecht zu finden. Die Sätze hatten eine angenehme Länge und waren vom Wortstil sehr locker und flüssig und haben zugleich alles in einem ausreichenden Maß beschrieben. Ich mochte es, dass die Geschichte ohne große Erklärungen direkt mit viel Handlung begonnen hat und man gemeinsam mit der Protagonistin Jay in die neue Welt und ihre Gegebenheiten eingetaucht ist.
    Jay hat mir dabei echt richtig super gefallen, da sie von ihrer Art her einfach nicht so das brave Mädchen, sondern eher dieser rebellische Typ ist. Ich fand es gut, dass sie in manchen Situationen sehr selbstbewusst war und in anderen, gerade in der neuen Welt ab und an auch etwas zurückhaltender aufgetreten ist. Dadurch konnte ich als Leserin viele Facetten ihres Charakters kennen lernen und eine gewisse Beziehung zu ihr aufbauen.
    Auch die vielen anderen Charaktere wie Ivan oder Lee, die zum Team 8 gehören und im Laufe der Geschichte kleinere und größere Rollen inne haben, fand ich klasse. Sie waren alle sehr individuell und haben sich von ihren Charaktereigenschaften und Wesenszügen sehr gut ergänzt. Ich bin gespannt, ob Jay sich in den nächsten Bänden ins Team einfügen und dort ihren Platz finden kann.
    Die Handlung an sich, hat mir direkt von Anfang an sehr gut gefallen. Denn Jay wird zur Trägerin eines Artefaktes auserwählt und muss es von nun an mit ihrem Leben und mithilfe der Agency und dem Team 8 beschützen. Natürlich bietet dieses Setting jede Menge Potential für Action und eine spannende Story. Und ich finde, dass dieses Potential auch gut genutzt wurde. Denn es gab Kämpfe, angespannte und lustige Situationen und auch, gerade was die neue Welt anbetrifft, die ein oder andere Überraschung. Wie zum Beispiel sprechende Katzen ;)
    Auch das Ende hat mir gut gefallen, da es gut zur bisherigen Geschichte gepasst hat und für die Folgebände noch die eine oder andere Sache ungeklärt lässt.

    Mein Fazit:
    Mir hat die Geschichte insgesamt sehr gut gefallen, weil einfach alles als Gesamtpaket gepasst hat und ich jetzt am Ende richtig gespannt auf die Folgebände bin. Um noch ein bisschen Luft nach oben zu lassen vergebe ich sehr gute 4 von 5 möglichen Büchern!

    Lest fleißig,
    eure Sabrina


    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Steffinitivs avatar
    Steffinitivvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man eine elementare Geschichte erwartet und von einer Parallelwelt positiv überrascht wird.
    Secret Elements I

    Warum wollte ich dieses Buch lesen?

    Nach meinem ersten Abenteuer in der Anderswelt von Grimm, so wollte ich nun wissen, wie diese Anderswelten noch aussehen können. Ein wenig Märchen, ein wenig Zauberei, ein wenig Sage, ein wenig Fantasie und eine enorme Menge an fantastischer Lesezeit.

    Was ich zu dem Buch sagen möchte:

    Die Geschichte startet wie ein normaler Jugendbuch, New Adult, Einfachso Roman. Doch im Laufe der ersten paar Seiten wird schnell klar, dass das Buch nicht einfach so ist, sein wird und sich nicht einfach so entwickelt.

    Die Geschichte ist magisch, mystisch, ein wenig verquer. Eine Mischung aus Sagen, Zauberei, der sprechenden Katze (grinst sie denn auch?) und noch dazu ein bisschen was vom Team Gedanken (erinnerte mich ein wenig an das A-Team oder Guardians of the Galaxy…)

    Der Schreibstil von Johanna lässt es zu, dass man sich binnen weniger Seiten in ihrem Buch verliert und dieses auch erst am Ende der Geschichte (des ersten Teils) wieder verlässt. Ich persönlich möchte definitiv wissen, wie es weiter geht und werde mir die anderen Teile mit auf meine Reise nach Südafrika nehmen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Verborgene Welten voller Magie

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks