Johanna Friedrich

 4 Sterne bei 48 Bewertungen

Alle Bücher von Johanna Friedrich

Winterfeldtstraße, 2. Stock

Winterfeldtstraße, 2. Stock

 (48)
Erschienen am 30.09.2014

Neue Rezensionen zu Johanna Friedrich

Neu

Rezension zu "Winterfeldtstraße, 2. Stock" von Johanna Friedrich

Winterfeldtstraße, 2. Stock
Ela1989vor 2 Jahren

Die Geschichte spielt in den 20er Jahren in Berlin. Charlottes Mann wird tot aufgefunden und plötzlich steht sie allein da. Ohne Job, sodass sie die Miete unmöglich bezahlen kann. Kurzerhand entscheidet sie sich dazu, Untermieter aufzunehmen, schließlich ist es eine Zeit, wo Wohnungen knapp sind. Die Wohngemeinschaft könnte unterschiedlicher nicht sein. Noch dazu ist Charlotte schwanger und muss fortan für die kleine Alice sorgen. Doch trotz der Geldknappheit gibt Charlotte ihre Träume nicht auf. Wird sie sie verwirklichen können?

Leider muss ich sagen, dass ich mit der Geschichte und den Charakteren nicht wirklich warm wurde. Leider stand das Buch ewig angefangen in meinem Regal rum. Nun habe ich mir einen Ruck gegeben und es endlich mal zuende gelesen. Aber bis zum Schluss hat sich an meinem Gefühl nicht wirklich viel verändert. Ich fand die einzelnen Charaktere zu schwach ausgeprägt, die Geschichte zu oberflächlich. Mir fehlte es eindeutig an Handlung. Was in der Geschichte geschehen ist, hätte man auch auf viel weniger Seiten zusammen fassen können.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Winterfeldtstraße, 2. Stock" von Johanna Friedrich

Fotografie der 20er Jahren
Krimifee86vor 2 Jahren

Inhalt: Im Berlin der 20er-Jahre verliert die junge Charlotte ihren Mann Albert durch Selbstmord und muss sich fortan alleine durchs Leben schlagen. In ihrer Verzweiflung vermietet sie die Wohnung an verschiedene Untermieter, wodurch sich schnell eine eher ungewöhnliche WG entwickelt. Die neuen Bewohner sind sich dabei nicht immer gegenseitig wohlgesonnen und so kommt eins zum anderen… Um nach der Geburt ihrer Tochter Alice über die Runden zu kommen, widmet sich Charlotte bald noch ihrem Hobby, der Fotografie, welche im Verlauf des Romans eine wichtige Rolle einnehmen wird.

Charaktere: Die Geschichte dreht sich um die fünf Bewohner der Winterfeldtstraße (2. Stock) und die Frage, wie sie sich im Berlin der 20er Jahre so durchs Leben schlagen.
Zum einen ist da Charlotte, die Besitzerin der Wohnung. Am Anfang des Romans konnte ich sie nicht sonderlich leiden. Sie war mir einfach zu weinerlich und hat zu sehr auf ihre Prinzipien beharrt. Außerdem war sie blind vor Liebe zu ihrem verstorbenen Mann Albert, obwohl es doch offensichtlich war, dass hinter seinem Ableben mehr steckt. Nach der Geburt ihrer Tochter Alice verändert sie sich aber in meinen Augen sehr zum Positiven. Sie wird verantwortungsvoller und fängt endlich an für sich und ihr Leben zu kämpfen und einzustehen.
Charlottes Bruder Gustav ist ein Kleinganove. Ich fand es zwar rührend, dass er sich um seine Schwester gekümmert hat und ihr helfen wollte, glaube aber, dass er im Endeffekt mehr sich selber helfen wollte, als Charlotte. Von ihm hätte ich mir definitiv mehr Geschwisterliebe gewünscht.
„Der Lange“ war in seiner Unbeholfenheit irgendwie süß. Auch ihn mochte ich zwar nicht besonders, da er etwas zwielichtiges an sich hatte. Dennoch fand ich es rührend wie er sich um Alice gekümmert hat und auch seine Annäherungsversuche an Charlotte hatten etwas Charmantes an sich (abgesehen von dem am Ende).
Claire. Ich liebe Claire. Was für eine großartige Frau. Wie gerne hätte ich sie persönlich gekannt, denn ich fand sie einfach nur wundervoll.
Theo hingegen blieb für mich bis zum Ende ziemlich undurchsichtig und auch nach Zuschlagen des Buchs war ich mir noch immer nicht sicher, was ich von ihm halten sollte und ob seine Motive ehrlich waren.

Das hat mir gut gefallen: Ich mochte die Thematik des Buches, denn zum einen geht es um eine literarisch nur wenig beleuchtete Epoche der deutschen Geschichte und zum anderen um die Fotografie. Es war spannend, die einzelnen Charaktere bei ihrem alltäglichen (Über-) Lebenskampf zu beobachten und sie dabei zu begleiten. Insbesondere Charlottes Beschreibungen von Fotomotiven fand ich sehr gelungen und ich habe mich danach das ein und andere Mal dabei ertappt, die Welt ein weniger mehr aus ihren fotografischen Augen zu sehen.

Das hat mir nicht so gut gefallen: So interessant das Buch auch war, es war leider nicht gerade spannend geschrieben. Im Gegenteil die Geschichte plätschert eher so vor sich hin und ich habe als Leser nie das Gefühl gehabt, unbedingt wissen zu müssen, was als nächstes passieren wird. Das Buch hat definitiv seine Längen die ein oder andere Streichung hätte ihm gut getan.

Fazit: Ein Roman, der definitiv seine Längen hat, alles in allem aber mit einer netten Geschichte überzeugen kann. Insbesondere als Fotografie-Interessierte haben mir viele Stellen zu der Thematik sehr gefallen. Davon abgesehen fand ich es auch historisch sehr interessant, in die 20er Jahre eintauchen zu dürfen, denn die meisten Bücher spielen ja eher zur Zeit des Ersten oder Zweiten Weltkrieges, die Episode dazwischen wird nahezu sträflich vernachlässigt. Von mir gibt es drei solide Punkte und eine Leseempfehlung.

Kommentare: 1
8
Teilen

Rezension zu "Winterfeldtstraße, 2. Stock" von Johanna Friedrich

Eine Frau findet ihren Weg
Steffi1611vor 2 Jahren

Die zwanziger Jahre sind keine leichten in dem noch vom 1. Weltkrieg gezeichneten Deutschland. Die Inflation nimmt zu und das Geld ist nicht mehr viel wert. In der Winterfeldstraße, 2. Stock befindet sich die Wohnung von Charlotte und Albert. Es ist eine schöne große Wohnung mit mehreren Zimmern. Charlotte ist schwanger und glaubt daran, das sie zusammen alles schaffen. Aber 1923 wird Alberts Leiche aus dem Fluss geborgen und die Polizei geht von einem Selbstmord aus, welcher damals sehr häufig aus Verzweiflung vorkam. Nur Charlotte will es nicht glauben, da Albert sie nie alleine gelassen hätte. Wie soll sie es alleine schaffen? Und dann mit Kind?
Ihr Bruder Gustav lebt ebenfalls ins Berlin und macht ihr den Vorschlag Zimmer zu vermieten, so kommt etwas Geld rein und die Wohnungssituation ist zurzeit eh sehr angespannt. Nach einigem Zögern sagt sie diesem zu uns schon bald ist die Wohnung voll.
Da wäre Gustav, welcher nie wirklich gearbeitet hat und sich lieber mit Betrügereien und Glückspiel über Wasser hält. Sein Kumpel der Lange, der wirklich bemüht ist und sich auch für keinen Job zu schade ist, um die Miete aufzubringen. Sowie Claire, die lesbische Bardame, welche mit ihren Mitte Fünfzig die älteste der WG ist. Der letzte Mitbewohner ist der undurchschaubare Theo.
Jeder dieser 5 Bewohner hat seine eigenen Sorgen und Probleme. Aber auf dem engen Raum werden sie sich arrangieren müssen.

Durch die unterschiedlichen Charaktere und die damalige Zeit hat das Buch seinen ganz eigenen Charme. Es gibt keinen Charaktere den man von Beginn an nicht mag, sie entwickeln sich in den Jahren der Geschichte jeder für sich weiter. Mal in eine schlechte Richtung, mal in eine gute Richtung und man freut, hofft, leidet und trauert mit ihnen zusammen.
Die unterschiedlichen Sichtweisen auf die damalige Politik ist gelungen umgesetzt. Wie schnell jemand in eine politische Richtung kommt, nur weil er ein Mitläufer ist und leicht beeinflussbar. Genauso wird dargestellt, wie jemand von Beginn an überzeugt von seiner Einstellung ist und am Ende doch aus der Partei entlassen wird.

Johanna Friedrich schafft durch ihren Schreibstil eine Atmosphäre, welche einfühlsam, emotional und hoffnungsvoll ist. An Hand der guten Darstellung der damaligen Zeit ist zu erkennen, dass es eine sehr gute Recherche gab. Die Details aus der Epoche wirken glaubwürdig und echt.

Den Debütroman der Autorin kann ich nur jedem empfehlen, der historische Bücher mag und gerne in die 20er Jahre eintauchen möchte.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 2 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks