Johanna Lark

 3,9 Sterne bei 91 Bewertungen
Autorin von Traumhaft 1: Das Erwachen, Traumhaft 2: Das Vergessen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Johanna Lark (©Krokutsch Fotografie)

Lebenslauf von Johanna Lark

Kaum hatte ich meinen ersten Deutschaufsatz geschrieben – die Eins darunter war noch nicht getrocknet –, wollte ich Autorin werden. Ich schrieb kleine Geschichten (heute würde man diese wohl als „Fanfiction“ bezeichnen) nach den Vorbildern „Arielle“, „Regina Regenbogen“ oder „Glücksbärchis“ (ja, ich bin ein Kind der 80er und 90er) und schenkte sie anschließend – liebevoll illustriert – meiner Omi. Nach dem Abi studierte ich Sprach- und Literaturwissenschaft. Nebenbei lernte ich noch ein bisschen Spanisch und Japanisch (man kann nie genug „Werkzeug“ haben). Seit 2013 bin ich, nach einigen Jahren im Verlag, freiberufliche Lektorin. In dieser Zeit konnte ich mich nebenbei (wobei „nebenbei“ natürlich eine Untertreibung ist) endlich der Ausarbeitung meiner Romanidee widmen.

Alle Bücher von Johanna Lark

Cover des Buches Traumhaft 1: Das Erwachen (ISBN: 9783646300024)

Traumhaft 1: Das Erwachen

 (37)
Erschienen am 28.10.2016
Cover des Buches Traumhaft 2: Das Vergessen (ISBN: 9783646300116)

Traumhaft 2: Das Vergessen

 (23)
Erschienen am 30.12.2016
Cover des Buches Traumhaft 3: Die Erlösung (ISBN: 9783646300123)

Traumhaft 3: Die Erlösung

 (17)
Erschienen am 24.02.2017
Cover des Buches Bezaubernder Dschinn (ISBN: 9783426216781)

Bezaubernder Dschinn

 (14)
Erschienen am 03.04.2018

Neue Rezensionen zu Johanna Lark

Cover des Buches Bezaubernder Dschinn (ISBN: 9783426216781)Tigerbaers avatar

Rezension zu "Bezaubernder Dschinn" von Johanna Lark

Bezaubernder Dschinn
Tigerbaervor 2 Jahren

Das Cover und der Inhalt von "Bezaubernder Dschinn" haben mich sofort angesprochen.

Es war mein erstes Buch von der Autorin Johanna Lark.

Über Netgalley hat mir der Verlag netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Sarah muss den Tod ihrer Mutter verkraften und steht - nachdem sie ihren verstorbenen Vater nie kennengelernt hat - nun gänzlich ohne familiäre Bande im Leben. Ihre Mutter hatte ein Faible für Esoterik und einen eigenen Laden. Als Sarah noch ein Mal alles durchsieht, entdeckt sie eine Flasche mit ihrem Namen darauf. Sie nimmt die vermeintliche Weinflasche mit nach Hause.

Als kurze Zeit später plötzlich ein unbekannter Mann in ihrer Wohnung steht, sich als Dschinn Nathan vorstellt, zweifelt die junge Frau an ihrem Verstand. Aber alles Leugnen hilft nichts...Nathan ist ein Dschinn und Sarah seine neue Meisterin. Von diesem "Arrangement" ist keiner der Beiden sonderlich angetan.

Im Lauf der Zeit lernen sich die Zwei näher kennen, als Gefühle erwachen und plötzlich noch jemand anderer Ansprüche auf den Dschinn erhebt wird es turbulent.

Die Grundidee der Geschichte hat mir gut gefallen und mit einem Dschinn hat die Autorin eine Figur gewählt, von der man noch nicht zu oft gelesen hat.
Der Schreibstil ist gut verständlich und so lässt sich die Geschichte angenehm lesen.

Die erste Hälfte der Handlung war recht kurzweilig zu lesen, dann entwickelt die Geschichte leider einige Längen, die es etwas zäh machen. Den Figuren bin ich von einer grundsätzlichen Sympathie abgesehen leider emotional nicht nahe gekommen.

Für mich hat die Geschichte ihr Potenzial nicht zu 100 % ausschöpfen können und mich über weite Strecken auf Distanz gehalten. So war das Ganze für mich ein etwas durchwachsenes Leseerlebnis.

3 Bewertungssterne vergebe ich.

Kommentieren0
126
Teilen
Cover des Buches Bezaubernder Dschinn (ISBN: 9783426216781)mienchen112s avatar

Rezension zu "Bezaubernder Dschinn" von Johanna Lark

Von Wünschen, Sehnsüchten und knisternder Anziehung
mienchen112vor 3 Jahren

Das Cover gefällt mir gut, jedoch kam es mir im ersten Moment so vor, als ginge es hier um einen weiblichen Dschinn, aber nachdem ich den Klappentext (und den Titel nochmal) las, war ja dann klar, dass dem nicht so ist.

Sarah erbt nach dem Tod ihrer Mutter eine geheimnisvolle Flasche, die sich als Heimstatt eines Dschinn namens Nathan entpuppt.
Weder sie noch Nathan sind sonderlich begeistert von der neuen Situation. Nathan nutzt jede Gelegenheit, um Sarahs - oft unbedacht geäußerte - Wünsche nach seinem Geschmack umzudeuten, weshalb Streitigkeiten vorprogrammiert sind. Jedoch schlägt die Stimmung schnell in knisternde Anziehungskraft um.
Liebesgeschichten mit Fantasyelementen sind zahlreich auf dem Markt, am häufigsten mit Vampiren und Werwölfen. Johanna Lark jedoch bringt eine neue Fantasyfigur ins Spiel: den Dschinn. Damit hat sie dem Genre einen neuen Aspekt hinzugefügt.
Dank eines flüssigen Schreibstils und sympathischer Figuren, die man einfach gern haben muss, ist das Buch viel zu schnell vorbei. Eigentlich will man gar nicht, dass die zauberhafte Geschichte endet. Der Leser leidet mit den Figuren und fiebert der Auflösung entgegen, ob Sarah und Nathan die Hindernisse überwinden und zueinander finden können.
Aufgrund der unterschiedlichen Charaktere von Sarah und Nathan bietet die Geschichte sehr viel Situationskomik, die mir als Leserin mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben hat.
Ich kann die Geschichte auf jeden Fall empfehlen. Eine zauberhafte Liebesgeschichte mit schönen Fantasyelementen.

Ihr könnt euch auf was freuen. Also lest es einfach selbst. ;)

Vielen lieben Dank an den feelings Verlag und NetGalleyDE für das schöne Rezensionsexemplar. :)

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Bezaubernder Dschinn (ISBN: 9783426216781)Blubb0butterflys avatar

Rezension zu "Bezaubernder Dschinn" von Johanna Lark

„Bezaubernder Dschinn“ von Johanna Lark
Blubb0butterflyvor 3 Jahren

Eckdaten
eBook
267 Seiten
Roman
2018
ISBN: 978-3-426-44542-6
feelings Verlag (Verlagsgruppe Droemer Knaur)

Cover
Es wirkt geheimnisvoll und harmonisiert mit dem Titel. Es gefällt mir.

Inhalt
Sarah ist nicht sonderlich begeistert, als sie nach dem Tod ihrer Mutter einen Dschinn erbt, der ihre Wünsche lesen kann, noch bevor sie diese äußert. Sie hat doch alles, was sie braucht: eine geräumige Dachgeschosswohnung und ausreichend Aufträge als freischaffende Künstlerin, die ihr einen vollen Kühl- und Kleiderschrank ermöglichen. Auch Nathan ist nicht gerade angetan von seiner neuen Meisterin, die sicher nicht weniger materialistisch und egoistisch als ihre Vorgänger ist. Kein Wunder also, dass er ihre Wünsche etwas uminterpretiert. Die Stimmung zwischen den beiden heizt sich auf – jedoch auch aufgrund der Anziehungskraft, die weder Sarah noch Nat lange leugnen können. Denn sie landet immer wieder in nicht ganz jugendfreien Tagträumen, und er…liest sie nach wie vor ihre Gedanken mit. Als die beiden einander schließlich näherkommen, muss Nat jedoch eine Entscheidung zum Schutz seiner Meisterin treffen, die alles zu zerbrechen droht.

Autorin
Seit sie einen Stift halten kann, liebt Johanna Lark das Schreiben. Während sie sich in der Schule sowie im Zuge ihres Anglistik- und Romanistikstudiums auf das „Handwerk“ Sprache(n) konzentrierte, reifte die erste Geschichte in ihrem Kopf heran. Ihre Traumhaft-Trilogie erschien im Winter 2016/2017 bei Dark Diamonds (Carlsen). Wenn Johanna Lark nicht schreibt, liest sie – nicht nur in ihrer Freizeit, sondern auch in ihrem „Brotjob“: Als Lektorin feilt sie nicht nur an wissenschaftlicher Arbeiten, sondern auch an den Fantasiewelten ihrer Autorenkollegen.

Meinung
Wieder ein Buch von einer mir unbekannten Autorin, aber ich sehe das immer als neues Abenteuer und vielleicht wird daraus eine lebenslange Liebe? Wer weiß? ^^
Sarah ist verwirrt, etwas von ihrer Mutter geerbt zu haben, da sich die beiden nie so eng standen. Na gut, sie findet auch eher durch Zufall die magische Flasche. Und damit fängt der ganze Spaß erst an. Da meint man doch, es wäre super, einen Dschinn zu haben, der einen nicht nur drei, sondern alle Wünsche erfüllen kann. Was man sich nicht alles wünschen kann? Alle Sorgen, na gut fast alle, wären damit wie weggeblasen! Anfangs denkt Sarah genauso, nur dann lernt sie Nathan, den Dschinn, besser kennen und auch sein Leben. So ein Leben als Dschinn ist kein Zuckerschlecken. Er ist genau genommen ein Sklave und muss alles tun, was sein Meister oder seine Meisterin befiehlt. Gefühle sind dabei völlig fehl am Platz. Ein beschissenes Leben also. Daher ist es rührend, dass sie versucht, ihn zu befreien, aber naja, das klappt nicht so einfach, wie sie sich das vorgestellt hat. Natürlich gibt es noch böse Gegner. Die Liebe kommt natürlich dabei nicht zu kurz, aber wird sie reichen?
An sich ist die Handlung gut gewesen, aber durchaus ausbaufähig. Ich fand sie nicht spannend genug, daher habe ich viele Passagen einfach nur überflogen. Der Beginn war durchaus vielversprechend, aber danach wurde es nicht gerade langweilig, aber es war auch nicht gerade fesselnd.

❤❤ von ❤❤❤❤❤

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Johanna Lark wurde am 08. April 1982 in Berlin (Deutschland) geboren.

Johanna Lark im Netz:

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks