Johanna Lindsey Zärtliche Sünderin

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(8)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zärtliche Sünderin“ von Johanna Lindsey

ein weiteres tolles Buch aus der Malory-Reihe!

— Midnightlady
Midnightlady

Bester Teil der Anderson & Malory Reihe.

— inluvbooks
inluvbooks

Stöbern in Liebesromane

Liebe findet uns

Soo unglaublich traurig.. Aber so schnell kann es gehen, von glücklich verliebt zu unendlich betrübt

dominique_kreimeyer

Vermählung

Leider eine Modernisierung, die mich gar nicht begeistern konnte.

Buecherwunderland

Auch donnerstags geschehen Wunder

Mehr, als einfach nur schön, bleibt mir wohl nicht zu sagen. Die leisen Zwischentöne fand ich total besonders.

ZartwieFederbluemchen

Wie das Feuer zwischen uns

Wieder eine tolle Liebesgeschichte, nicht ganz so stark wie der 1. Teil, dennoch sehr gute 4,5 Sterne von mir

lenisvea

Wildblumensommer

Eine gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang und Spannung

sommerlese

Herzensräuber

Ein schönes süßes Buch über einen sehr klugen Hund.

MickyParis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 5. Teil der Malory-Reihe mit Derek Malory und Kelsey Langton

    Zärtliche Sünderin
    Midnightlady

    Midnightlady

    08. January 2015 um 15:53

    England, London, Anfang des 19. Jahrhunderts: Im London der Regency-Zeit ist es für die junge Kelsey Langton, verwaiste Tochter eines Earls, besonders schwer, sich den Lebensunterhalt für sich und ihre kleine Schwester zu verdienen. Als letzter Ausweg erscheint ihr, sich im 'House of Eros' auf einer Auktion als Mätresse anzubieten. Als der berüchtigte Lord David Ashford beinahe den Zuschlag erhält, kommt ihm der junge Lord Derek Malory dazwischen, denn er kennt Ashfords Vorliebe für sadistische Praktiken. Die unbedarfte und wohlerzogene Kelsey wächst Derek Malory weit mehr ans Herz, als er erwartet hätte, und alles könnte bestens sein. Doch dann macht Lord Ashford seine Ansprüche geltend und entführt Kelsey... eine panische Suche beginnt... Jede einzelne Seite spannend und gefühlvoll geschrieben. Zuletzt hin bekommt man vor Aufregung Gänsehaut!

    Mehr
  • Bester Teil der Anderson & Malory Reihe

    Zärtliche Sünderin
    inluvbooks

    inluvbooks

    11. December 2014 um 21:29

    Kesey Langton befindet sich in einer schweren Lage. Nach dem Tod ihrer Eltern findet sie mit ihrer Schwester ein neues Zuhause bei ihrer Tante und dessen Mann. Allerdings erfährt sie dann, dass ihr Onkel hochverschuldet ist und sich das Leben nehmen will. Einen Ausweg gibt es aber, Kesey muss sich an den Höchsbietenden versteigern lassen und dann so lange der Mann sie will bei ihm als Maträsse leben. Derek Malory, der uneheliche Sohn, von Jason Malory, Marquess of Haverston, landet in dieser Nacht im Haus des Eros und als er bemerkt, dass Lord Ashton (ein Perversling hoch 10) auch mitbietet, kann er nicht anders und kauft Kesey. Er kann keine Maträsse gebrauchen, kann aber auch nicht zusehen, dass ein junges Ding an so einen Ekel fällt. Kesey ist glücklich, dass sie nicht an den eiskalten Mann fällt und als Derek ihr später erzählt, was ihr entgangen ist, ist sie um so glücklicher. Derek denkt natürlich, dass Kesey eine erfahrene Maträsse ist und als er sie dann entjungfert wird ihm erst so richtig bewusst, auf was er sich da eingelassen hat und dann kommen da auch noch Gefühle mit ins Spiel und Ashton will sich seine Niederlage nicht eingestehen… Meine Meinung: Ich finde, dass dieses Buch bis jetzt das beste aus der Malory & Anderson-Reihe war, dass ich gelesen hatte. Ich finde die Geschichte zwischen Kesey und Derek sehr schön, romantisch und auch wenn das Ende weniger glaubwürdig ist, doch sehr elegant von Johanna Lindsey gelöst. Allerdings spielen in dem Buch die Malorys eine sehr große Rolle. Amy und Warren heiraten, Jason  hat mit seiner Ehefrau und seiner Geliebten zu tun, James und Anthony und dessen Frauen mischen sich ein und auch Regina mit Nicholas kommen nicht zu kurz. Irgendwie findet die ganze Familie hier ihren Platz und man erfährt hier und da ein bisschen mehr und bekommt Lust die Geschichten der anderen auch zu lesen. Allerdings ist das meiner Meinung nach sehr viel des Guten und der einzige negative Punkt den ich vorzubringen habe.

    Mehr