Johanna Luzia Strehlau

 4 Sterne bei 5 Bewertungen
Johanna Luzia Strehlau

Lebenslauf von Johanna Luzia Strehlau

Name: Johanna Luzia Strehlau Geburtsdatum: 04.12.2003 Schule: 2010-2014 Besuch der Grundschule Neundorf seit 2014 Besuch des Diesterweg-Gymnasiums Plauen (aktuell Besuch der 8. Klasse) Hobbies: Bücher schreiben und illustrieren, Lesen, Klarinette spielen (u.a. in dem Sinfonischen Blasorchester des Vogtlandkonservatoriums „Clara Wieck“), Keybord spielen

Alle Bücher von Johanna Luzia Strehlau

Das Geheimnis der Drachenberge

Das Geheimnis der Drachenberge

 (5)
Erschienen am 30.05.2017

Neue Rezensionen zu Johanna Luzia Strehlau

Neu
jackdecks avatar

Rezension zu "Das Geheimnis der Drachenberge" von Johanna Luzia Strehlau

Drachenberge
jackdeckvor 6 Monaten

Das Buch ist sehr spannend. Man wird in eine Fantasiewelt hineingezogen, die auch sehr viel mit den Wünschen und Träumen der Menschen in der reellen Welt zu tun hat, den Wünschen nach Gerechtigkeit und Frieden. Unbedingt lesenswert für Kinder, aber auch für Erwachsene, die gern Fantasy lesen. Ein Buch eines Kindes mit tiefgehenden Gedanken und Gefühlen.

Kommentieren0
9
Teilen
Amber144s avatar

Rezension zu "Das Geheimnis der Drachenberge" von Johanna Luzia Strehlau

Die Drachenberge
Amber144vor einem Jahr

Das Cover ist eher zurückhaltend gehalten und hätte mich gar nicht auf das Buch aufmerksam gemacht.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich konnte gut in die Geschichte eintauchen.

Das Buch hätte für mich aber gerne mehr Seiten haben können. Ich hatte beim lesen das Gefühl nur an der Oberfläche zu kratzen, da auf knapp 163 Seiten dem Leser keine umfassende Welt gezeigt werden kann, was ich ein bisschen schade fand.

Die Charaktere wurden aber auf den Seiten auf jeden Fall nachvollziehbar geschildert und man konnte die Entscheidungen gut verfolgen und nachvollziehen.

Grundsätzlich hat mir das Buch aber gut gefallen, bis auf die doch sehr knappe Geschichte.

Verdiente 4 von 5 Sterne.


Kommentieren0
8
Teilen
Lesemaus_12s avatar

Rezension zu "Das Geheimnis der Drachenberge" von Johanna Luzia Strehlau

Das Geheimnis der Drachenberge - Eine Reise ins Ungewisse
Lesemaus_12vor einem Jahr

Als Emilia durch einen Zufall auserwählt wurde eine Drachenkämpferin zu werden, obwohl eigentlich nur Jungen in Golia Drachenkämpfer werden konnten, macht sie sich mit ihrer besten Freundin Larissa und Marko, der sie ausbilden soll, auf eine Reise zu den Drachenbergen um herauszufinden ob Moj noch lebt und einen erneuten Drachenangriff auf Golda vorhat. Auf ihrer Reise machen sie leider die schwarze Goliara zu ihrem Feind und es liegt in Emilios Hand Golia vor einem Krieg zu bewahren…



Meine Meinung:


Ich finde, dass das Cover super zum Buch passt. Man sieht, dass es sozusagen gemalt worden ist, was meiner Meinung sehr gut zum Buch passt. Daher sieht es auch anders aus als die typischen Buchcover, aber ich finde, dass das Buch dadurch besonders wirkt. Auf dem Cover sind die Berge und ein Drache zu erkennen, weshalb das die Drachenberge darstellen sollen und natürlich auch Emilia, die tapfere Heldin dieses Buches.


"Emilia plagten die ganze Nacht irgendwelche Albträume. Doch endlich war es Morgen."


Der Schreibstil war einfach, leicht und relativ flüssig, dennoch gab es ein paar Stellen (sh. Zitat), die vielleicht noch ein bisschen ausführlicher geschildert werden könnten. Vor allem am Anfang des Buches ist es mir zu schnell gegangen. Das hätte man evtl. noch ein bisschen ausschmücken können.


Das Buch beinhaltet sehr viel Handlung, darum zieht es sich nicht in die Länge und wird auch nie langweilig. Emilia, Larissa und Marko geraten oft in irgendwelche Schwierigkeiten oder Konflikte mit anderen, aber das Gute ist, dass die schwarze Goliara immer wieder zwischendurch auftaucht um die drei endgültig zu beseitigen und nicht erst irgendwo am Ende ein- oder zweimal, was in den anderen Büchern meist der Fall ist, die ich gelesen habe.


Mit Emilia konnte ich mich von Anfang an anfreunden und sie war mir auch sehr sympathisch. Was mich besonders fasziniert hat ist, dass sie immer tapfer und mutig war und gezeigt hat, dass auch wir Frauen was drauf haben.


"Und es stimmte! Sie hatte es noch nicht einmal bemerkt. Sie liebte Marko."


Dennoch konnte ich nicht immer nachvollziehen was Emilia fühlte, weshalb man ihre Gefühle noch etwas deutlicher darstellen hätte können. Deshalb war ich ziemlich überrascht, als ich erfuhr was sie für Marko empfand.


Fazit:


Ein Buch voller Abenteuer und welches auch zeigt, dass nicht nur Männer Helden sein können. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für Emilia!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Luzias avatar
Liebe Lesefreunde,


mein Name ist Johanna Strehlau und ich bin noch ganz neu in der Autorenbranche. Ich bin 13 Jahre alt und habe dieses Jahr mein erstes Buch veröffentlicht, das ich im Alter von 9-11 Jahren geschrieben habe. Es ist ein Kinder- und Jugendbuch und nun möchte ich Euch liebe Leser zu diesem Buch einladen. Ich habe 10 Exemplare für Euch, die ich auch noch signieren werde.


In meinem Buch geht es um die Stadt Golia, in der bisher nur Jungen Drachenkämpfer werden durften, aber jetzt plötzlich das Mädchen Emilia ausgewählt wird. Nicht nur das, sondern sie erhält auch gleich einen Auftrag, gemeinsam mit dem ausgebildeten Drachenkämpfer Marko und ihrer Freundin Larissa zu den Drachenbergen zu reisen. Dort sollen sie erforschen, ob Moj, der Golia einst mit einem Heer von Drachen angegriffen hat, noch lebt und einen neuen Angriff plant.
Vor ihnen liegt eine abenteuerliche Reise durch die vielfältigen Landschaften Fantasias und bald müssen sie erkennen, dass sie ins Visier der Schwarzen Goliara geraten sind, die in dem Kampf um Gut und Böse ihre eigenen dunklen Ziele zu verfolgen scheint.


Ihr werdet in eine Fantasiewelt hineingezogen, die auch sehr viel mit den Wünschen und Träumen der Menschen in der reellen Welt zu tun hat, den Wünschen nach Gerechtigkeit und Frieden.


"Im Palast der Elfen gab es natürlich auch eine Bibliothek. Dort ging Marko jetzt hin. Die Tür zur Bibliothek war sehr groß, schwer und aus Eichenholz. Marko öffnete sie. Er war nicht so ein Bücherfan wie Emilia, doch auch er fühlte etwas Magisches in diesem Raum. Die Regale waren mit Büchern vollgestopft. Da standen kleine Bücher, große Bücher, dicke und dünne. Schnell schob er Emilias Schwert wieder in die Lederhülle.
"Wer ist da?", fragte er mit strengem Ton. Obwohl in der Bibliothek große Fenster waren, strömte nur gedämpftes Licht hindurch. Das machte die Bibliothek ziemlich dunkel.
Asfa kam hervor: "Ach du bist es nur", sagte Marko erleichtert.
"Warum bist du hier?", fragte sie. "Ich dachte du hättest geschworen, nie eine Bibliothek zu betreten."
Sie lehnte sich an ihren Schreibtisch, der vor einem großen Fenster stand. Marko versteckte Emilias Schwert hinter seinem Rücken. Doch Asfa blieb das nicht verborgen. 
"Was hast du da?", fragte sie.
Marko wusste selbst nicht, warum er dieses Schwert vor Asfa verbarg.
"Ein Schwert", sagte er und holte es hinter seinem Rücken hervor.
Asfa legte die Hände an den Mund und flüsterte: "Orikosfila na." Was so viel bedeutet wie, "Oh mein Gott".
Marko nickte: "Ja, so ist es. Davon gibt es nur noch vier Exemplare."


Ich freue mich auf Euch!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Johanna Luzia Strehlau wurde am 04. Dezember 2003 in Plauen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Johanna Luzia Strehlau?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks