Johanna Marie Jakob

 4.6 Sterne bei 75 Bewertungen
Autor von Das Geheimnis der Äbtissin, Das Erbe der Äbtissin und weiteren Büchern.
Johanna Marie Jakob

Lebenslauf von Johanna Marie Jakob

Johanna Marie Jakob wuchs im Südharz bei Bleicherode auf. Nach dem Studium der Mathematik und Physik in Erfurt arbeitet sie heute als Gymnasiallehrerin. Mit Mann und Kater lebt sie am Fuße der Burg Lohra, die immer wieder Schauplatz ihrer Romane ist. Nach ersten Kurzgeschichten in Zeitschriften erschien 2004 unter dem Namen Simone Knodel der erste historische Roman: "Adelheid von Lare", 2008 folgte unter gleichem Namen "Radegunde von Thüringen". Im Jahre 2011 erschien bei Weltbild "Das Geheimnis der Äbtissin" unter dem Pseudonym Johanna Marie Jakob, 2012 folgte die Taschenbuchausgabe bei Droemer-Knaur.

Alle Bücher von Johanna Marie Jakob

Das Geheimnis der Äbtissin

Das Geheimnis der Äbtissin

 (39)
Erschienen am 01.10.2012
Das Erbe der Äbtissin

Das Erbe der Äbtissin

 (15)
Erschienen am 01.07.2015
Taterndorf

Taterndorf

 (12)
Erschienen am 02.09.2014
Inhalt: Äußerst bedenklich

Inhalt: Äußerst bedenklich

 (9)
Erschienen am 03.11.2017
Taterndorf

Taterndorf

 (0)
Erschienen am 29.12.2014

Neue Rezensionen zu Johanna Marie Jakob

Neu
AnMich_09s avatar

Rezension zu "Inhalt: Äußerst bedenklich" von Johanna Marie Jakob

Eine Handvoll Bilder aus einer beinahe schon fremd gewordenen Welt
AnMich_09vor 9 Monaten


Der "Gelbe Hund" birgt eine Handvoll kurzer Szenen aus einer Zeit, die mir selbst offensichtlich eher fremd ist, obgleich ich ein paar Jahre dieser Zeit auch miterlebt habe. 
Beim Lesen kommt man sich zuweilen vor wie bei einem Familientreffen, in dem Anekdoten und Erlebnisse zum Besten gegeben werden. 
Jede Perspektive ist vertreten: die des Kindes, des Reisenden im Grenzverkehr, des Zollbeamten, des Arbeiters, Tankwarts usw. 


Die Vielfalt der Perspektiven ermöglicht, sich in verschiedene Positionen hineinzuversetzen. Einzig der Zollbeamte konnte keinerlei Empathie oder auch nur ansatzweise Nachvollziehbarkeit im Denken oder Handeln bei mir hervorrufen. 
Wunderbar fand ich die überspitzte Abstrusität der Geschichte der Zuckerrübenbauern. Ich fand den Irrsinn in der absoluten Konsequenz, mit der Ideologien hier bis ins Kleinste weitergedacht werden, einerseits humorvoll, andererseits mahnend.
(Generation VEB vs. Generation Aldi.... eine wirklich humorvolle Konfrontation)


Insgesamt lässt mich das Buch in der Sache selbst ein wenig ratlos und nachdenklich zurück, ich kann mich trotzdem oder gerade deshalb nicht für ein geschichtliches "Gut" oder "Böse" entscheiden; tendiere eher zur Differenzierung im Kleinen, für ein menschliches "Gut" oder "Böse".
Aber vielleicht ist ja das auch genau die beste Betrachtungsweise. 
Damals von der Mehrheit verteufelt, heute (viel zu) oft glorifiziert hat wohl jede Position zur DDR, welcher Erlebnisse sie auch geschuldet sein mag, ihre Berechtigung. 


Fazit: Lesen lohnt sich!





Kommentieren0
1
Teilen
Estrelass avatar

Rezension zu "Inhalt: Äußerst bedenklich" von Johanna Marie Jakob

Wendezeit
Estrelasvor einem Jahr

Dieser Kurzgeschichtenband begleitet die Bewohner eines ostdeutschen Dorfs durch die Zeit kurz vor und nach der Wende. Der Titel passt gut, als sei er der Stempel auf einer Stasiakte, denn es wird geschmuggelt und gehandelt, es werden Fernseher für den Westempfang umgerüstet und niemand weiß, wem er trauen kann. Die Geschichten sind nicht nur durch das Wiederauftauchen eines gelben Hunds miteinander verbunden. Manche Episode lässt sich aus verschiedenen Perspektiven erleben, so die Westreise aus Sicht der Reisenden und aus der des Kontrolleurs. Inhalt und Erzählweise wirken authentisch und lebhaft. So bringt die Autorin Erinnerungen zurück, deckt vielleicht manchem neue Details auf und lässt dieses Stück deutscher Geschichte noch einmal aufblühen. Mich hat die Lektüre sehr bewegt.

Kommentieren0
8
Teilen
mabuereles avatar

Rezension zu "Inhalt: Äußerst bedenklich" von Johanna Marie Jakob

Erinnerungen an eine vergangene Zeit
mabuerelevor einem Jahr

„...Doch die Erinnerungen lassen sich nicht verschieben, sie drängen hervor wie die Kinder aus der Schultür, nachdem es zum Unterrichtsende geklingelt hat...“


Erinnerungen sind es, die den Inhalt des Buches bilden. Es sind Episoden einer Zeitenwende, aufgeteilt in zwei Teile. Der erste Teil umfasst 16 Kurzgeschichten und spielt vor 1989. Der zweite Teil beginnt zur Zeit der Grenzöffnung und enthält 9 Erzählungen.

Jede Erzählung spiegelt ein Stück Geschichte und gleichzeitig ein Stück persönlicher Erfahrung wider.

Der Schriftstil ist abwechslungsreich und passt sich den handelnden Personen an. Das Besondere des Buches ist, das die Person des Erzählenden von Geschichte zu Geschichte wechselt.

Da sind die Großeltern, die bei der Rückkehr aus dem Westen an der Grenzkontrolle zittern, denn sie wissen, dass sie einiges bei sich haben, was nicht eingeführt werden darf. Und trotzdem probieren sie es bei jeder Reise wieder.

Und dann gibt den Nachbar Klaus. Er ist in der Lage, Konverter für die Programme des Westfernsehens exakt einzubauen. Die Bezahlung ist vielfältig. Mal ist es Mangelware, die nicht jeder bekommt, mal sind es Westmark.

Die Kusinen aus dem Westen sind zu Besuch. In jeder Zeile spürt man, dass sie Besseres gewohnt sind, als das, was ihnen hier in der DDR geboten wird.

Ein Lehrer legt seine Erfahrungen mit Kollegen und Schülern dar. Auch unter den Schülern kursieren die Mitbringsel aus dem Westen, seien es Poster oder Zeitschriften. Ob der Vater ein hohes Tier in der Politik ist, interessiert Sohn und Tochter nicht.

Eine Verkäuferin erlebt den Wechsel vom Intershop in den örtliche Konsum. Das hat auch seine Vorteile, vor allem, wenn es in der Weihnachtszeit die knappen Südfrüchte gibt.

Im zweiten Teil ändert sich der Schriftstil. Hier überwiegt zuerst Begeisterung. Jetzt kann man fahren, wohin man will und kaufen, was man gern hätte. Doch es deuten sich schon die ersten Schattenseiten an. Der Pastor steht vor leeren Kirchenbänken. Der Tankwart muss sehen, wie lange das Gemisch langt.

Mal auf ernste, mal auf humorvolle Weise werden kurze Details aus dem DDR-Alltag gegenwärtig. Die Darstellung ist realistisch, weder beschönigend noch abwertend. Die Autorin versteht es gekonnt, den Punkt auf manche Wunde zu legen. Was in der Öffentlichkeit gelebt wurde und was hinter der Wohnungstür passierte, waren oft zwei Welten, vor allem wenn es Westkontakte gab. Wer das nicht getrennt hat, bekam Probleme.

Ein Glossar, ein Inhaltsverzeichnis und ein kurzer Lebenslauf der Autorin ergänzen das Buch.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

Kommentare: 5
74
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Zwiebelbart: Ein Internet-Chat wird zum Märchen" von Stefan Preiß (Bewerbung bis 4. November)
- Leserunde zu "Kommisarin Moll und die Tote vom Grindel: Frederica Molls erster Fall" von Isabel Bernsmann (ebook, Bewerbung bis 7. November)
- Leserunde zu "Drei Wochen Juli" von Ilvi Frey (Bewerbung bis 9. November)
- Leserunde zu "Mutti, warum hast du mich nicht lieb?" von Gabi P. (ebook, Bewerbung bis 11. November)
- Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
- Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
- Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)
- Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November) 
- Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
ThomasLs avatar
Letzter Beitrag von  ThomasLvor 16 Stunden
Liebe Leseratten,

ich würde gerne meinen Debütroman "Kreuzfahrt" vorstellen. Unter
http://kreuzfahrtroman.de/ findet Ihr Informationen, einen Buchtrailer und eine längere Leseprobe.

Es handelt sich um einen SF-Abenteuerroman mit der Betonung auf "Abenteuer", ist also vermutlich weniger etwas für Freunde der Hard-SF.

Das Buch beginnt mit einer Bande intergalaktischer Wilddiebe, die mit ihrem Raumfrachter in den Atlantik stürzt. An Bord: die verstörendsten Bestien des Universums. Ganz in der Nähe bahnt sich das Kreuzfahrtschiff "Luxury of the Seas" mit sechstausend vergnügungshungrigen Passagieren seinen Weg über den Ozean...

Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn jemand einen Blick in die Leseprobe wirft. Als Vielleser weiß ich um die begrenzte Ressource Lesezeit. Alle Bücher zu lesen, die es verdienen, wird mir wohl in diesem Leben auch nicht mehr gelingen ;)

Viele Grüße
Thomas
Zur Leserunde
Jomaries avatar
Lust auf kurze Geschichten aus der jüngeren Geschichte?Ein gelber Hund schnüffelt sich durch scheinbare Belanglosigkeiten, die ein farbiges Bild von Begegnungen im geteilten und wiedervereinten Deutschland malen. Die Großmutter schmuggelt Wurst im kalten Hund und der Transitfahrer das Westfernsehen. Die Postfrau philosophiert über Westpakete und gönnt sich ab und zu ein Schäferstündchen mit dem Direktor. Bügerin H. fährt in den Westen - zur zum Missfallen des Direktors - und der Wirt verschwindet in der Nacht in Richtung Ungarn - sehr zum Ärger des ABV. Nicht zuletzt wird die Frage gestellt, woraus der Duft des Intershop bestand. Da muss der gelbe Hund wohl noch mal schnüffeln gehen.Wer Lust auf eine kleine Leserunde hat, melde sich bitte bei mir. Wie immer entscheidet die Glücksfee. Also, viel Glück!Eure JoMarie
Zur Buchverlosung
Jomaries avatar
Liebe Freunde des historischen Romans, 


ich lade euch ein zu einer Leserunde, die euch ans Ende des 12. Jahrhunderts führt, auf die Spuren Kaiser Heinrich VI.
Wer "Das Geheimnis der Äbtissin" gelesen hat, wird die Protagonisten wiedererkennen. Doch ist es nicht unbedingt nötig, da nach Barbarossas Tod sein Sohn Heinrich das deutsch-römische Reich regiert und damit eine völlig neue Ära beginnt.
Judith und der maurische Arzt Silas fliehen vor Heinrich nach Italien, doch genau dorthin führt diesen auch sein neuester Feldzug. So lässt sich eine Begegnung kaum vermeiden... 
Der Droemer Knaur Verlag stellt 10 Exemplare zur Verfügung. Bei mehr als 10 Anmeldungen werde ich dann eine Glücksfee engagieren. 
Wer mitlesen möchte - ich als Autorin würde die Runde begleiten - meldet sich bitte bis Sonntag, den 05.07.2015 bei mir. 
Und nun viel Glück beim Bewerben!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 90 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks