Johanna Nellon

 3.2 Sterne bei 81 Bewertungen
Autorin von Ein Sommer am Chiemsee, Liebesleuchten am Bodensee und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Johanna Nellon

Johanna Nellon lebt im Rheinland, ist aber gerne auf Reisen. Diese macht sie zum Beispiel in den Chiemgau oder das Dreiländereck, da sie beide Orte gerne mag.

Neue Bücher

Sommernächte am Tegernsee

 (7)
Neu erschienen am 13.07.2020 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Alle Bücher von Johanna Nellon

Cover des Buches Ein Sommer am Chiemsee (ISBN: 9783548285580)

Ein Sommer am Chiemsee

 (29)
Erschienen am 14.05.2013
Cover des Buches Liebesleuchten am Bodensee (ISBN: 9783548285597)

Liebesleuchten am Bodensee

 (25)
Erschienen am 11.04.2014
Cover des Buches Sommernächte am Tegernsee (ISBN: 9783548061917)

Sommernächte am Tegernsee

 (7)
Erschienen am 13.07.2020
Cover des Buches Ein Sommer am Gardasee (ISBN: 9783548289724)

Ein Sommer am Gardasee

 (6)
Erschienen am 31.05.2019
Cover des Buches Die kleine Pension am Ammersee (ISBN: 9783548289748)

Die kleine Pension am Ammersee

 (5)
Erschienen am 11.05.2018
Cover des Buches Marillenglück und Gummistiefel (ISBN: 9783548286617)

Marillenglück und Gummistiefel

 (3)
Erschienen am 06.03.2015
Cover des Buches Nussgipfel und Alpenglück (ISBN: 9783548612843)

Nussgipfel und Alpenglück

 (3)
Erschienen am 08.05.2015
Cover des Buches Herzklopfen am Bodensee (ISBN: 9783548613277)

Herzklopfen am Bodensee

 (3)
Erschienen am 07.04.2017

Neue Rezensionen zu Johanna Nellon

Neu
M

Rezension zu "Sommernächte am Tegernsee" von Johanna Nellon

Schöner Sommerroman
Murmel_2016vor 15 Stunden

Die goldene Eiche hoch über dem Tegernsee ist nicht nur durch die atemberaubend schöne Aussicht bekannt, sondern auch durch exzellentes Essen. Zudem schon seit Generationen in Familienbesitz. Für Sabine geht ein Traum in Erfüllung, als ihr Onkel ihr den Landgasthof überschreibt.

Eines Abends begegnet sie Thorsten und Sabine denkt es könnte nicht besser laufen. Bis ein Unfall ihr Herz auf die Probe stellt.

Eine tolle und spannende Geschichte. Zuerst einmal muss ich sagen dass mir der Schreibstil wieder sehr gut gefallen hat. Es liest sich locker, leicht und man kann sich richtig reinfallen lassen in die Geschichte. Es ist nicht mein erstes Buch von der Autorin. Sie hatte mich damals schon überzeugt und dieses Mal wieder. Allerdings habe ich einen kleinen Kritikpunkt. Wenn man bei den Erzählsichten dazugeschrieben hätte wer es ist, wäre es für den Leser etwas einfacher. Aber dies tut der Geschichte an sich keinen Abbruch. Wäre nur wesentlich einfacher beim lesen, da es doch ein paar mehr sind.

Das Setting ist herrlich. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man kann sich sehr gut in sie rein versetzen und Handlungen nachvollziehen.

Die Autorin hat hier und da ein paar Wendungen mit eingebaut. Dadurch blieb die Geschichte durchweg interessant und spannend.

Ein wirklich schöner Sommerroman, der mich nicht losgelassen hat.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und volle 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Sommernächte am Tegernsee" von Johanna Nellon

Nicht Fisch, nicht Fleisch - einfach zu viele Themen in einem Buch
katikatharinenhofvor 17 Tagen

Sabine bekommt von ihrem Onkel Sebastian das Traditionslokal "Goldene Eiche" am Tegernsee überschrieben. Die einstige Sterneköchin ist überglücklich, dass sie jetzt den Familienbetreib weiterführen darf und so dem Lokal mit ihren Ideen und Änderungen ihren eigenen Stempel aufdrücken kann. Doch mit dem Generationswechsel scheint der Koch nicht ganz einverstanden zu ein und muckt auf. Aber das ist nicht die einzige Baustelle in Sabines Leben, denn mit Reiterhofbesitzer Thorsten tritt ein Mann in ihr Leben, der ihr Herz höherschlagen lässt. Hat Sabine überhaupt Zeit, sich um eine intensive Beziehung zu kümmern? Ein Unfall lässt sie umdenken...


"Sommernächte am Tegernsee"  soll eine romantische Liebesgeschichte mit einigen schicksalsträchtigen Ereignissen sein, die den Leser gedanklich in die bayrische Bergwelt und an den wunderschön glitzernden See entführt. Doch irgendwie kann sich die Autorin nicht entscheiden, was sie an Themen alles in ihrem Buch verarbeiten möchte und so  staffiert sie diesen Roman mit allen nur erdenklichen Sachverhalten aus, die aufgrund der Vielfalt für mindestes 5 Bücher gereicht hätten.

Der Leser fühlt sich von der breiten Masse der Ereignisse regelrecht erschlagen - eine diebische Elster in der Seniorenwohnanlage, ein spielsüchtiger koksender  Bankangestellter, Ansprache der Mee-too-Kampagne, Schatzsuche, Reitunfall, Liebe im Alter etc pp. Dazu kommt noch die Pseudoerotik und die im Buch befindlichen Kochrezepte…Ideen in Hülle und Fülle, die die Autorin für gut befunden und regelecht in ihren Roman gepresst hat.

Das geht leider zu Lasten der Glaubwürdigkeit der Geschichte und die Figuren wirken künstlich und aufgesetzt. Zu keiner kann ich eine echte Verbindung aufbauen, eben weil sie unnahbar erscheinen und so fehlt mit eine wesentliche Komponente, um mich im Buh wohlzufühlen- die Identifikation mit der Hauptfigur Sabine .

Die Orte rund um den Tegernsee und der Ausflug den Wallberg , das Glitzern des Wassers und der weiß-blaue bayrische Himmel entschädigen mich nur bedingt für den entgangenen Lesegenuss. Leider keine Leseempfehlung 

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Sommernächte am Tegernsee" von Johanna Nellon

Bayerische Romanze
Dreamworxvor einem Monat

Als sie von ihrem einzigen Verwandten, ihrem Onkel Sebastian, den kleinen Landgasthof „Die Goldenen Eiche“ am Tegernsee übertragen bekommt, um selbst ins Seniorenstift zu ziehen, kann es Sabine Moser kaum glauben. Seit sie denken kann, möchte sie den familieneigenen Betrieb fortführen, der mit eine spektakulären Aussicht und Spitzenküche bei vielen Gästen beliebt ist. Die zufällige Begegnung mit Thorsten bleibt Sabine nachhaltig im Gedächtnis, denn sie fühlt sich auf unerklärliche Weise sofort zu ihm hingezogen. Aber macht auch ihr Bankberater Martin ihr den Hof. Als es zu einem Unfall kommt, muss Sabine eine Entscheidung treffen…

Johanna Nelsen hat mit „Sommernächte am Tegernsee“ einen netten kurzweiligen Unterhaltungsroman vorgelegt, der als Hintergrundkulisse ein alpennahes Reiseziel in Oberbayern hat. Wer die urigen und idyllisch gelegenen Landgasthöfe dort kennt, freut sich auf eine gemütliche Wohlfühlgeschichte. Mit dem locker-leichten Erzählstil gelingt der Einstieg in die Geschichte recht schnell, allerdings ist etwas Konzentration gefordert, weil die Autorin mit mehreren Handlungssträngen jongliert und dabei leicht der Überblick verloren gehen kann. Farbenfrohe Landschaftsbeschreibungen zaubern während der Lektüre schöne Bilder im Kopf hervor, die Autorin lässt so manche regionale Sehenswürdigkeit in ihre Handlung mit einfließen, aber auch den Landgasthof hat man sofort vor Augen, dem man gern einen Besuch abstatten würde, um dort eine der wunderbaren Leckereien zu kosten, die in der Geschichte aufgeführt und von der Autorin per Rezept am Ende an den Leser weitergegeben werden. Die Handlung selbst ist im Großen und Ganzen recht vorhersehbar, einen Spannungslevel sucht man vergeblich, und auch die dazu angelegten Wendungen sind schnell durchschaut.

Die Charaktere spiegeln einen kleinen Querschnitt der Gesellschaft wieder, besitzen realistische menschliche Eigenschaften und wirken glaubwürdig. Doch so richtig nah kommt der Leser ihnen nicht, dazu fehlt es der Geschichte ein wenig an Gefühl und Warmherzigkeit. So betrachtet man ihre Unternehmungen mit dem gebührenden Abstand. Sabine ist eine Frau, die zupacken kann, um ihren Traum zu leben. Sie ist eine exzellente Köchin und besitzt ein offenes Wesen, das die Gäste anzieht. Markus ist ein Mann, der sich nicht in die Karten schauen lässt. Er hat zwei Gesichter und versucht vor allem, sich seinen Vorteil zu sichern. Thorsten besitzt eine sympathische offene Art. Ria ist eine Frau, die nur an sich selbst denkt. Aber auch Elisabeth und Onkel Sebastian spielen in dieser Geschichte eine Rolle.

„Sommernächte am Tegernsee“ ist ein durchweg kurzweiliger Unterhaltungsroman, der nicht nur Urlaubsfeeling verbreitet, sondern auch der Liebe einen großen Platz einräumt. Nette Lektüre für zwischendurch.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks