Johanna Rosen Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern

(122)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 4 Leser
  • 37 Rezensionen
(36)
(42)
(30)
(12)
(2)

Inhaltsangabe zu „Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern“ von Johanna Rosen

Sie ist siebzehn Jahre alt. Sie kennt kein Internet und kein Facebook, keine Hochhäuser und keine Autos. Liberty Bell ist im Wald aufgewachsen, fernab von jeder Zivilisation. Und Ernesto ist der erste Junge, den sie zu Gesicht bekommt. Ein mitreißender Roman über eine zarte Liebe zwischen zwei Jugendlichen, die den ungewöhnlichen Umständen trotzen und für ihre ganz persönliche Freiheit kämpfen. Berührend, aufwühlend und ganz außerordentlich.

Nicht gerade mein Genre, trotzdem ein echt gutes Buch. Der schreibstil ist wirklich schön, jedoch zieht das Buch am Anfang sich sehr

— Wattpad
Wattpad

Eigentlich nicht mein Genre. Konnte es trotzdem nicht mehr aus der Hand legen

— lizzy99
lizzy99

Die ersten 200 Seiten ziehen sich leider sehr, danach gewinnt die Geschichte aber an Fahrt und Drama.

— igbuchblueten
igbuchblueten

Abgesehen von der politisch korrekten Freunde-Clique und dem etwas an den Haaren herbeigerissenen Abschluss ganz nette Lektüre

— ShangriLadj
ShangriLadj

Stöbern in Jugendbücher

Immer diese Herzscheiße

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit all ihrer Herzscheiße und trotziger Rebellin inklusive! <3

MiraxD

Tochter der Flut

Spannende, gut geschriebene Geschichte, bei der aber leider einige Fragen offen bleiben. Lösung eventuell im Folgeband?

Tichiro

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Eine großartige Fortsetzung, die mich vor allem mit seiner neuen Erzählung der griechischen Mythologie überzeugen konnte. Klasse!

Levenya

Mondfunken (Sternenmeer)

Die Geschichte von Tate&Levi hat mir unheimlich gut gefallen. Ich habe sie mit großer Begeisterung gelesen und kann sie euch nur empfehlen!

Levenya

The Hate U Give

ein bewegendes Buch, die Geschichte nimmt einen mit und reißt einen in ihren Bann, man möchte aufschreien vor Ungerechtigkeit

futurelibrarian

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leo Löwchen 15J. Video-Rezi zu "Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern"

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    04. August 2016 um 12:20

    Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern" anschauen :) Viel Spaß!https://www.youtube.com/watch?v=2MbIabtZE98

    Mehr
  • REZENSION: Liberty Bell

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    igbuchblueten

    igbuchblueten

    31. July 2016 um 22:57

    Der Klappentext verspricht einem eine Geschichte über ein Mädchen aus dem Wald und einem Jungen aus der Kleinstadt, die die erste Liebe entdecken. Wenn man das Buch dann aber liest, wird einem schnell klar, dass einen der Klappentext ganz schön in die Irre führt. Schon der Prolog verwirrt den Leser sehr, da er, nicht wie üblich, eine Ein- oder Hinführung der Situation darstellt, sondern eine Ich-Erzählung, welche erst ganz zum Schluss des Romans einen Sinn und Zusammenhang ergibt. Johanna Rosen, von der ich gerne wissen würde, welche deutsche Autorin sich dahinter verbirgt, hat einen sehr nüchternen und schmucklosen Schreibstil, der einem manchmal wichtige Informationen vorenthält, an anderen Stellen aber wieder genau richtig ist, um Längen im Buch zu umgehen. Ebenfalls hat die Autorin eine blühende Fantasie, wenn es darum geht, den Charakteren besonders ausgefallene Namen zu geben und ohne das Glossar am Ende des Buches wäre ich das ein oder andere Mal wirklich aufgeschmissen gewesen, da ich nicht wusste, von wem jetzt die Rede ist, oder wer die Mutter von wem war. Die Wortwahl empfand ich oft als unpassend und "Anglizismen" wie Folder und lettern haben den Lesefluss gestört. Auch wenn die ganze Charakterbandbreite weit über 30 Charaktere umfasst, kam ich dann doch irgendwann mit den meisten zurecht und Liberty Bell und Ernesto hat man doch gut kennengelernt. Liberty Bell ist ein sehr starker und lernfähiger Charakter, welcher aber auch Schwächen zugeben kann, als sie z.B. aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen wird. Ernesto fand ich sehr sympathisch und er traut sich später auch, zu seiner Meinung zu stehen, egal was andere darüber denken, und egal welche Verluste er dafür hinnehmen muss. Ebenfalls traut er sich Dinge zu hinterfragen und sich gegen Personen zu stellen, die ihm Schaden. Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich dann sehr schnell, kann sich aber nicht richtig entfalten, bzw. bekommt nicht die volle Aufmerksamkeit der Geschichte, da sich die Ereignisse beginnen zu überschlagen. Auch wenn sich die ersten 200 Seiten gezogen haben wie Kaugummi, fand ich sie besser, als das überstürzte Ende der Geschichte. Die Autorin versuchte mit aller Kraft hier und da mehr Abstrusität und mehr Drama in die Seiten zu zwängen und letzten Ends war es einfach zu viel. Hier ein Mord, da ein Mord, der Charakter soll noch sterben und den lassen wir eine Klippe hinabstürzen. So haben sich die letzten 50 Seiten angefühlt. Zum Schluss merkt man, dass die Liebesgeschichte eigentlich nur ein Mittel zum Zweck ist und der eigentliche Inhalt sich um die gesamte Kleinstadt dreht, die alte Fälle hochkramt und endlich mit sich selbst ins Reine kommt.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Liberty Bell

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    16. March 2016 um 09:57

    Zum Inhalt: Während eines Sommerausflugs durch die benachbarten großen Wälder in seiner Heimat, stößt Ernesto mit seinen Freunden auf eine alte Hütte. Doch die Hütte ist nicht unbewohnt: in ihr wohnt ein junges Mädchen: Liberty Bell, das noch niemals in der Zivilisation war. Ernesto fühlt sich von Liberty Bell angezogen und zwischen den Beiden entwickelt sich eine Freundschaft. Doch dann entdecken Reporter das Mädchen und Liberty Bell wird gezwungen, ihre Hütte zu verlassen und in ein Krankenhaus gebracht. Ernesto beginnt, um Liberty Bell zu kämpfen und ahnt nicht, welche Geheimnisse seiner Heimatstadt er damit aufdeckt…. Meine Meinung: Ein interessanter Jungendroman über eine ungewöhnliche Liebe und Freundschaft, düstere Familiengeheimnisse und einem wunderhübschen Cover. Das Ende der Geschichte hat mich wirklich schockiert und sprachlos zurückgelassen.

    Mehr
  • Es geschah mitten unter uns, ein schreckliches Geheimnis

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    themagicalworldofbooks

    themagicalworldofbooks

    04. October 2015 um 19:22

    Dem Cover und dem Titel nach zu urteilen hätte ich das Buch eher in die Fantasyschiene gesteckt. Doch nach dem Lesen muss ich sagen die rote Farbe und das Bild passen optimal dazu. Aber die Kurzbeschreibung auf amazon finde ich sehr irreführend. Eine Gruppe halbstarker Jugendlicher trifft tief in den Wäldern auf ein verwahrlostes, nacktes, junges Mädchen. Sie trauten ihren Augen nicht, als ihr Kumpel ihnen ein Handyvideo das er beim Mountainbiken gemacht hat, zeigt. Doch das Mädchen gibt es wirklich und es scheint fernab jeglicher Zivilisation im Wald aufgewachsen zu sein. Doch es verbirgt sich ein schreckliches Geheimnis dahinter, und nach kurzer Zeit wimmelt es von Presseleuten. Ernesto, der sich dem Mädchen verbunden fühlt, versucht ihr zu helfen. Ein spannender Thriller mit skurillen Protagonisten. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, doch es gibt immer wieder eingie Zeitsprünge in dem Buch, bei denen man dann wiederum schnell umdenken muss. Aber das hat mich nicht gestört, ich habe es in einem Rutsch gelesen. Die zarte Liebe die sich zwischen den beiden Hauptprotagonisten entwickelt ist bezaubernd mit eingebaut. Geignet für Leser die gerne Thriller lesen und rätseln wer denn wohl der Bösewicht sein könnte.

    Mehr
  • Überraschendes Ende - wenn man es bis dahin schafft

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Miia

    Miia

    02. July 2015 um 22:43

    Inhalt: Sie ist siebzehn Jahre alt. Sie kennt kein Internet und kein Facebook, keine Hochhäuser und keine Autos. Liberty Bell ist im Wald aufgewachsen,fernab von jeder Zivilisation. Und Ernesto ist der erste Junge, den sie zu Gesicht bekommt. Ein mitreißender Roman über eine zarte Liebe zwischen zwei Jugendlichen, die den ungewöhnlichen Umständen trotzen und für ihre ganz persönliche Freiheit kämpfen. Berührend, aufwühlend und ganz außerordentlich. Meine Meinung:  Ich war sehr sehr oft kurz davor dieses Buch abzubrechen. Ich habe mich zwischendurch unglaublich gelangweilt. Irgendwann wollte ich aber unbedingt wissen, wie es endet und man muss dem Buch zugestehen, dass die Wendung gelungen und überraschend ist und vorallem der Epilog nochmal eine tolle Überraschung bereit hält. Das ist wirklich wirklich gut. ABER die Umsetzung bis dahin ist leider wirklich grottig.  Ich hab schon oft gehört, dass Leute das Buch abgebrochen haben. Es zieht sich enorm in die Länge, hält sich mit Sachen auf, die einfach nicht wichtig sind. Dazu sind die 5 (oder waren es 6?) Freunde so verdammt ähnlich. Bis zum Ende war mir eigentlich nicht ganz klar wer wer ist - man sieht ja auch, dass ich nicht mal weiß wie viele es waren. 1-2 Freunde hätten es auch getan, weil die Jungs einfach keinen Mehrwert bringen. Nur Ernesto wird einem natürlich klarer. Die anderen sind sich alle total ähnlich - sie reden gleich und sie sind gleich. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten mir zu merken, wer jetzt diesen und jenen Hintergrund hatte.  Generell finde ich die Atmosphäre in dem Buch sehr merkwürdig. Ich habe mich irgendwie nie wohl gefühlt und habe das Buch einfach nicht gerne gelesen. Wirklich schade, weil die Überraschung am Ende durchaus gelungen ist.  Fazit: Ein sehr langweiliges Buch, was ich immer wieder fast abgebrochen hätte. Die Charaktere lassen sich kaum auseinander halten und sind nicht einzigartig. Das Ende ist durchaus überraschend, aber die Umsetzung leider sehr schlecht. Schade - 1 Stern!

    Mehr
  • die Jungs sehen im Wald ein Mädchen, nur mit Fellen bekleidet..

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Kruemelmonster28

    Kruemelmonster28

    17. April 2015 um 16:48

    Die Jungs Mose, Ernesto, Ronan, Jaden, Dara und Salvador leben in einer Kleinstadt in Kalifornien in der nie etwas passiert. Bis die Jungs das Mädchen im Wald entdecken....das Mädchen hat Angst vor ihnen und ist nur in Felle gekleidet... Erst klingt die Geschichte weit hergeholt, aber als die Beziehung zwischen Ernesto und dem Mädchen in der Vordergrund tritt, erscheint die Stadt und ihre Familien in einem anderen Licht. Ein spannender Psychothriller für Teenager!

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 3 austauschen!

    • 71
  • Hatte mir mehr erhofft ...

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Dini98

    Dini98

    31. October 2014 um 09:13

    Inhalt: Ernesto und seine Freunde finden zufällig im Wald eine Hütte, in der ein einsames Mädchen lebt. Sie ist nackt, singt leise vor sich hin und schlachtet Bieberratten. Die Jungen sind fasziniert von ihrer Entdeckung, wissen aber nicht was sie davon halten sollen. Wer ist dieses Mädchen? Wie lange lebt sie schon so im Wald? Ist sie vielleicht eine Verrückte? Ernesto beschließt sich ihr anzunähern und gewinnt tatsächlich etwas Vertrauen von dem eingeschüchterten Mädchen. Doch da wird die Presse auf sie aufmerksam und Liberty Bell, das Mädchen aus den Wäldern, wird in eine viel zu laute, hektische und absolut fremde Welt katapultiert. Ernesto hält trotz allem zu ihr und die beiden verlieben sich ineinander. Allerdings drohen das Geheimnis von Liberty Bells Herkunft und ein brutaler Mord, ihre Liebe zu zerstören. Mein Kurzkommentar: Nicht der Hammer, aber dennoch interessant und lesenswert. Auch wenn ich mir mehr erhofft hatte… Meine Meinung: Am Anfang des Buchs ist eine Art Vorspann, der den Leser wohl fesseln und neugierig machen soll. Leider ist das nicht der Fall. Als Leser ist man verwirrt von dem zusammenhangslosen Gefühlschaos von unbekannten Personen und man würde die ersten Seiten am liebsten überspringen, da sie für die folgende Handlung sowieso nicht von Bedeutung sind. Was danach folgt ist schon besser, kommt aber auch nicht ohne Kritik davon: Ernesto und seine Freunde werden vorgestellt, sodass man sich ein Bild von ihnen machen kann. Meiner Meinung nach sind die Jugendlichen aber viel zu klischeehaft: Ihre Sprache ist so niveaulos, dass es schon wieder unrealistisch ist. Auch ihre Handlungen und Sichtweisen sind zu pubertär, als dass man sie sich wirklich vorstellen könnte. Nachdem man sich durch die ersten Kapitel gequält hat, merkt man, dass es sich doch um ein lesenswertes Buch handelt, denn erst dann geschieht das Interessante: Ernesto nähert sich dem Mädchen aus dem Wald an, weil er es einfach nicht vergessen kann. Ab diesem Zeitpunkt war mir endlich einer der Jungen sympathisch, denn zuvor hatten mich die Charaktere nur genervt. Ernesto schien trotz seines schwierigen Umfeldes ein netter Kerl zu sein, dessen Geschichte man gerne liest. Je weiter man mit dem Buch vorankommt, desto klarer wird einem, dass es nicht nur eine Rolle spielt, wie Liberty Bell mit ihrem neuen Leben zurecht kommt, sondern auch Kindesmissbrauch und andere ernste Themen sind Schwerpunkte. Inhaltlich ist es anfangs also sehr schleppend, aber es wird mit jeder Seite besser und spannender. Sprachlich hingegen ist es (mit Ausnahme von den Dialogen zwischen den Jungen) sehr gut geschrieben. Die Wortwahl ist passend und der Stil erlaubt es, dass sich der Text schön flüssig liest. Wenn man davon absieht, dass einiges unrealistisch erscheint, kann man sich dank der Beschreibungen ein gutes Bild von der Situation machen. In Ernestos Charakter kann man sich hineinfühlen, wobei man sich bei allen anderen Personen schwerer tut, doch es ist nicht unmöglich sie zu verstehen. Das Personenverzeichnis am Ende ist sehr hilfreich, da man bei den vielen Charakteren schon hin und wieder durcheinander kommt. Das Cover ist vielversprechend und sehr schön gestaltet, da man schon eine gewisse Vorstellung bekommt und man sich so von dem Buch angesprochen fühlt. “Liberty Bell” ist ein Buch, dass trotz einiger Kritikpunkte sehr lesenswert ist – vor allem für Jugendliche, die sich gerne mit schwierigeren Themen auseinandersetzen. Mehr Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://nadinemoench.com/

    Mehr
  • Tolles Buch, das um ein paar Ecken denkt

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Nanasha

    Nanasha

    23. June 2014 um 20:42

    Das Buch ist vom ersten Moment an spannend und einzigartig. Die deutsche Autorin hat sich mit ihrem Werk das erste Mal auch an ein jüngeres Publikum gewendet, und ihr ist ein großer Erfolg gelungen! Anfänglich ist es ein wenig verstörend, dass zum Teil sehr lange Passagen kursiv und im Präsens geschrieben sind, während das Buch in der Vergangenheit geschrieben ist. Aber nach der Zeit versteht man, was das bewirken soll, und es macht Spaß, zwischen den Zeiten hin und her zu springen. Auch ist man sich bis zum Ende nicht sicher, welches Genre man denn mit diesem Buch vor sich hat. Trotz dem Todesfall ist es doch kein Krimi.. Trotz dystopischer Elemente auch keine eindeutige Dystopie und ein normaler Roman ist es erst recht nicht! Selbst wenn es anfangs noch gestört hat, vergisst man es nach kürzester Zeit. Am gelungensten am ganzen Buch ist aber, dass die Autorin es schafft, dass der Leser wirklich zu KEINER Zeit weiß, wie das Buch denn ausgeht, man tappt nur im Dunkeln und ist am Ende überwältigt vom Ausgang des Buches. Der größte Störfaktor ist die Namensgebung. Wer kann sich schon Kyriacou oder Darayavahush merken? Trotz kleiner Defizite ist das Buch einfach fantastisch, und zu empfehlen für jeden, der gerne Bücher zum nachdenken liest! 

    Mehr
  • ganz anders

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    sternenstaub178

    sternenstaub178

    11. June 2014 um 10:24

    Ernesto findet mit mit seinen Freunden eine kleine Hütte im Wald. Bei der Hütte finden sie auch ein Mädchen, dass sie eine Zeit aus der Ferne beobachten. Schließlich ist es Ernesto, der seinen Mut zusammen nimmt und auf das Mädchen zugeht. Das Mädchen ist total verstört und spricht zunächst kein Wort. Als dann ein kleiner Unfall passiert kommt das Mädchen ins Krankenhaus. Er weiß nun, dass sie Liberty Bell heißt und erst nach einer Weile schafft es Ernesto, dass er wieder zu ihr darf. Nach und Nach gewinnt er ihr Vertrauen und sie öffnet sich ihm. Außerdem werden ein paar Menschen ermoderdet aufgefunden. Doch was hat das ganze mit Liberty Bell zu tun? Der Ttitel und auch der Klappentext des Buches hörten sich für mich eigentlich spannend an. Allerdings kurz nachdem ich begonnen hatte zu lesen hat es mir gar nicht mehr so gefallen. Es kamen mir in dem Buch viel zu viele Namen vor und ich bin immer wieder durcheinander gekommen, da diese Namen auch nicht sehr üblich sind. Aber ich wollte der Geschichte eine Chance geben, da ich die Idee wie gesagt interessant finde. Mit dem Schreibstil bin ich aber überhaupt nicht warm geworden. Meiner Meinung nach hätte man die Geschichte spannender erzählen können. Zum Schluss kam dann endlich ein kleines bisschen Spannung rüber und auch die Auflösung der Geschichte fand ich ganz gut. Schade nur, dass die Taschenbuchausgabe nicht das gleiche Cover hat, wie das Hardcover.

    Mehr
  • Spannend anders....

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    07. June 2014 um 16:22

    Ich habe dieses Buch von dem Arena Verlag zum rezensieren erhalten und hatte vorher noch keinerlei Rezensionen über das Buch gelesen. Daher bin ich völlig frei von irgendwelchen Erwartungen an die Sache rangegangen.  Ich habe das Buch innerhalb von 1 Tag gelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es ist an Spannung kaum zu überbieten und die Story ist einfach auch mal was ganz anderes. Im Prinzip geht es um die Clique von Ernesto, Ronan, Jaden, Dara und Mose. Ronan hat ein nacktes Mädchen im Wald entdeckt und als er und seine Kumpels dorthin gehen ist Ernesto irgendwie gleich von ihr angetan. Er findet die ganze Sache sehr traurig und nähert sich dem Mädchen an. Als er ihr Vertrauen einigermaßen gewinnt erfährt er ihren Namen: Liberty Bell. Doch sein Kumpel Jaden bringt Liberty Bell's Leben durcheinander. Er erzählt seinem Cousin von ihr und dieser wendet sich postum an die Presse, sodass die Gesellschaft Liberty Bell aus ihrer gewohnten Umgebung herausreisst und zu Untersuchungen in ein Krankenhaus schafft. Ernesto ist unermüdlich und erkämpft sich das Recht Liberty Bell zu sehen und gewinnt immer mehr ihr Vertrauen. Doch woher kommt Liberty Bell und was hatte sie im Wald zu suchen? Schreibtstil: Der Schreibstil von Johanna Rosen ist sehr flüssig und jugendlich. Die Seiten fliegen nur so dahin, weil es sich einfach richtig gut lesen lässt. Auch das so viele Personen in dem Buch vorkommen finde ich keinesfalls verwirrend, denn alle werden super beschrieben und sie schafft jederzeit Klarheit.  Die Spannung baut sich von Seite zu Seite auf, weil man einfach wissen möchte wer Liberty Bell ist und woher sie kommt. Und vorallem, was der Mord an dem alten Flavio damit zu tun hat. Protagonisten: Ernesto ist ein sehr vernünftiger und bodenständiger Junge. Obwohl er aus einem reichen Elternhaus stammt versteht er am Besten was Liberty Bell braucht und sich wünscht. Er wird als sehr fürsorglich und liebevoll dargestellt und ich mochte ihn von Anfang sehr gerne. Die restlichen Jungs sind einfach pubertierende kleine Scheißerchen, die aber durch ihren Witz und den Zusammenhalt untereinander auch alle durchaus sympathisch rüber kommen. Liberty Bell ist verständlicherweise sehr zurückhaltend und schüchtern. Man kann sich aber sehr gut in ihre Situation hineinversetzen, weil die Autorin es sehr gut geschafft hat "ihre Welt" zu erklären. Sehr schön fand ich Liberty Bell's Entwicklung zu lesen. Fazit: Zum Ende des Buches wurde es einfach ultraspannend und ich kann jedem nur dieses Buch empfehlen! Ich war von der Handlung und den Charakteren wirklich einfach nur begeistert :D

    Mehr
  • Spannend anders....

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    07. June 2014 um 16:22

    Ich habe dieses Buch von dem Arena Verlag zum rezensieren erhalten und hatte vorher noch keinerlei Rezensionen über das Buch gelesen. Daher bin ich völlig frei von irgendwelchen Erwartungen an die Sache rangegangen.  Ich habe das Buch innerhalb von 1 Tag gelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es ist an Spannung kaum zu überbieten und die Story ist einfach auch mal was ganz anderes. Im Prinzip geht es um die Clique von Ernesto, Ronan, Jaden, Dara und Mose. Ronan hat ein nacktes Mädchen im Wald entdeckt und als er und seine Kumpels dorthin gehen ist Ernesto irgendwie gleich von ihr angetan. Er findet die ganze Sache sehr traurig und nähert sich dem Mädchen an. Als er ihr Vertrauen einigermaßen gewinnt erfährt er ihren Namen: Liberty Bell. Doch sein Kumpel Jaden bringt Liberty Bell's Leben durcheinander. Er erzählt seinem Cousin von ihr und dieser wendet sich postum an die Presse, sodass die Gesellschaft Liberty Bell aus ihrer gewohnten Umgebung herausreisst und zu Untersuchungen in ein Krankenhaus schafft. Ernesto ist unermüdlich und erkämpft sich das Recht Liberty Bell zu sehen und gewinnt immer mehr ihr Vertrauen. Doch woher kommt Liberty Bell und was hatte sie im Wald zu suchen? Schreibtstil: Der Schreibstil von Johanna Rosen ist sehr flüssig und jugendlich. Die Seiten fliegen nur so dahin, weil es sich einfach richtig gut lesen lässt. Auch das so viele Personen in dem Buch vorkommen finde ich keinesfalls verwirrend, denn alle werden super beschrieben und sie schafft jederzeit Klarheit.  Die Spannung baut sich von Seite zu Seite auf, weil man einfach wissen möchte wer Liberty Bell ist und woher sie kommt. Und vorallem, was der Mord an dem alten Flavio damit zu tun hat. Protagonisten: Ernesto ist ein sehr vernünftiger und bodenständiger Junge. Obwohl er aus einem reichen Elternhaus stammt versteht er am Besten was Liberty Bell braucht und sich wünscht. Er wird als sehr fürsorglich und liebevoll dargestellt und ich mochte ihn von Anfang sehr gerne. Die restlichen Jungs sind einfach pubertierende kleine Scheißerchen, die aber durch ihren Witz und den Zusammenhalt untereinander auch alle durchaus sympathisch rüber kommen. Liberty Bell ist verständlicherweise sehr zurückhaltend und schüchtern. Man kann sich aber sehr gut in ihre Situation hineinversetzen, weil die Autorin es sehr gut geschafft hat "ihre Welt" zu erklären. Sehr schön fand ich Liberty Bell's Entwicklung zu lesen. Fazit: Zum Ende des Buches wurde es einfach ultraspannend und ich kann jedem nur dieses Buch empfehlen! Ich war von der Handlung und den Charakteren wirklich einfach nur begeistert :D

    Mehr
  • Liberty Bell

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. June 2014 um 19:29

    ...es war ein Buch was mich rief, vor allem das Cover hatte es mir angetan. Aber nun bin ich enttäuscht, es ist seit langem mal wieder ein Buch was mich traurig stimmt, die Geschichte ist sicher eine ganz besondere, aber zu Anfang liest es sich verwirrend, dann kommt man zu Liberty Bell und Schlag artig wird das Buch interessant, aber so wie man denkt so kann es weiter gehen ist es wieder etwas hektisch geschrieben, aber auch chaotisch...mein Fazit, es gefiel mir nicht so gut, aber es war nett es gelesen zu haben:-)

    Mehr
  • Heillose Überforderung...

    Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
    allthesespecialwords

    allthesespecialwords

    11. May 2014 um 11:02

    Worum geht's? Sechs Freunde und ein Hund finden im nahe gelegenen Wald ein nacktes Mädchen, das dort allein zu sein scheint. Als am Tag darauf einer der Freunde seinen Presseverwandten einlädt, in den Wald zu fahren, folgt Ernesto ihnen, um das Mädchen - Liberty Bell - zu beschützen. Dabei wird der Presseverwandte verletzt, so dass am nächsten Morgen die ganze Presse im Wald aufläuft. Bei der Flucht verletzt sich auch Liberty Bell, so dass sie ins Krankenhaus gebracht werden muss und eine aufregende Jagd nach ihrer Identität beginnt. Es gibt aber nicht nur Menschen, die herausfinden wollen, wer sie ist, sondern auch welche, die es um jeden Preis verbergen wollen. Meine Meinung Fange ich erstmal bei der Aufmachung des Buches an, die für mich ein absoluter Pluspunkt war. Das Cover ist perfekt für die Stimmung des Buches gewählt, auch wenn man nicht unbedingt einen Jugendthriller erwartet hätte. Auch der Titel spricht mich sehr an und obwohl ich bisher schon öfter gelesen habe, dass der Titel dem Buch nicht gerecht werden würde, finde ich das schon.  Im Inneren ist das Buch ebenfalls ganz nett aufgebaut. Der Prolog zieht den Leser sofort in den Bann, man erfährt von Kindesmisshandlungen und beginnt gleich Vermutungen aufzustellen, die nicht unbedingt zu treffen müssen. Negativ fand ich die teilweise kursiv geschriebenen Stellen in der eigentlichen Geschichte, die ich nicht immer nachvollziehen konnte. Manchmal war es eine Erinnerung, meistens wurden diese aber normal gedruckt und manchmal machte es den Eindruck, als ob die Situation dadurch - wie in einem Videospiel - verschärft werden soll. So eine Art Adrenalinblick, vielleicht? Im hinteren Teil befinden sich ein Personenregister, was auch absolut notwendig gewesen ist. Über die ersten hundert Seiten war ich heillos überfordert mit den ganzen Namen und habe mich immer wieder gefragt, wieso es nicht auch nur drei Freunde hätten sein können. Viele der Jungs - mit diesen meiner Meinung nach absolut bescheuerten Namen für ein Buch (die kann sich doch kein Mensch merken, vor allem, wenn man dann auch noch beginnt zwei Abkürzungen für einen Namen einzuwerfen) - hätte man einfach zu einer Figur zusammenfassen können. Das hätte mir jedenfalls mehr Spaß gemacht. Durch die ganze Verwirrung konnten bei mir auch nicht wirklich Gefühle für die Charaktere aufkommen, das Buch war natürlich spannend, allein schon, weil man unbedingt wissen wollte, was mit Liberty Bell geschehen ist und wer ihre Eltern sind. Der Spannungsaufbau, der leider erst sehr spät einsetzte, und die Auflösung, die man so zuerst nicht erwartet hätte, waren letztendlich auch das, was das Buch für mich gerettet hat. Sonst hätte ich es sicher schon früher wieder aus der Hand gelegt, weil ich auch einfach nicht viel mit der Sprache anfangen konnte. Man merkte definitiv, dass hier eine deutsche Autorin am Werk war, da doch sehr oft auch irgendein deutscher Dialekt auftrat, mit dem ich nichts anfangen konnte. Kleinigkeiten zwar, die mich aber irgendwann gewaltig gestört haben. Es ist schade, denn ich denke mit ein bisschen mehr Korrektur und vielleicht auch einfacheren Namen, hätte das Buch eine höhere Bewertung verdient. Fazit Ich wollte das Buch so lange lesen und war letztendlich enttäuscht. Ein spannendes Thema, ein vielversprechendes Cover, aber eine enttäuschende Sprachleistung sowie absolut verrückte Namen der Hauptcharaktere, die man sich einfach nicht merken kann - wahrscheinlich ist es ein Buch, über das man sich streiten kann. Wenn ihr nach einem Jugendthriller sucht, solltet ihr es euch auf jeden Fall anschauen. Vielleicht könnt ihr mehr damit anfangen als ich. Findet meine Rezensionen auch auf: allthesespecialwords.blogspot.de

    Mehr
  • weitere