Johanna Stöckl Der Traum von den Träumen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Traum von den Träumen“ von Johanna Stöckl

Eigentlich wollte die 13jährige Julia gemeinsam mit ihrem eineinhalb Jahre älteren Brieffreund Jonathan einfach nur zwei schöne Ferienwochen in ihrem alten Heimatort am Rand der Donauauen verbringen. Doch plötzlich ereignen sich merkwürdige Dinge: Sie begegnen einem Burschen, der behauptet, aus jener Welt zu stammen, die das junge Mädchen sich für eine Fantasy-Geschichte ausgedacht hat, und der Julia warnt: Die von ihr für ihre Erzählung erfundene Herrin der Albträume wehrt sich nämlich gegen das Ende der Geschichte. Tatsächlich tauchen schon bald darauf Kreaturen in der wirklichen Welt auf, die einem Albtraum entsprungen zu sein scheinen, und bedrohen die beiden. Als die Herrin der Albträume schließlich Macht über die Träume eines anderen Mädchens erlangt, haben Julia und Jonathan keine Wahl, als in die fremde Welt zu gehen und dort gegen die dunkle Bedrohung zu kämpfen. Doch noch kennt Julia nicht ihren größten Feind und ahnt nicht, dass ihr eine viel gefährlichere Konfrontation bevorsteht, als sie sich je hätte träumen lassen ...

Unterhaltsames Phantastikmärchen mit 80er Jahre Flair.

— wortschmied

Ein tolles Abenteuer un die Welt der Träume, erleuchtet vom blausilbernen Mond!

— kikigianolix

Ein Urban-Fantasy-Abenteuer für junge und junggebliebene Leser, das das Flair der 1980er mitschwingen lässt.

— Frank1

Ein Buch für alle, die noch träumen können

— katikatharinenhof

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

hm naja. ähnliche Idee wie Michael Ende, aber verkorkst...

Lesenodernicht

Nur noch ein einziges Mal

Zu Anfang reichlich klischeebeladen, aber danach kam eine wirklich gefühlvolle Auseinandersetzung mit einem heiklen Thema. Traurig + schön

sahni

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierend, vielfältig, mitreißend und absolut überraschend

ToffiFee

Wolkenschloss

wundervoll, angenehmes Buch

aliinchen

Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

Wie seine Vorgänger! Schnell mit angefreundet, schnell gelesen, schnell vergessen!

_hellomybook_

Der Himmel in deinen Worten

…erwartungsvoll, düster, voller Gefühl & aktionistisch…

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Traum von den Träumen" von Johanna Stöckl

    Der Traum von den Träumen

    JohannaStoeckl

    Eine erfundene Geschichte ist eine erfundene Geschichte - egal, wer sie geschrieben hat, und wovon sie erzählt. Oder? Eine zauberhafte Welt ist es, die die dreizehnjährige Julia sich da für eine Fantasy-Geschichte ausgedacht hat, eine Welt voller Magie, mystischer Orte und geheimnisvoller Artefakte.Zu dumm, dass sie auch eine besonders böse und gemeine Gegenspielerin ihrer Charaktere erfunden hat.Noch dümmer, dass diese Herrin der Albträume mit Julias Ende der Geschichte so ganz und gar nicht einverstanden ist und sich dagegen wehrt.Plötzlich tauchen in Julias Welt – in der beschaulichen Idylle einer Kleinstadt am Rande der Donauauen Anfang der 1980er-Jahre – Gestalten auf, die aus der von ihr erdachten Traumwelt zu stammen behaupten.Und als die Herrin der Albträume dann zu allem Überfluss noch Macht über die Träume eines anderen Mädchens erlangt, hat Julia keine Wahl mehr: Gemeinsam mit ihrem Brieffreund Jonathan, der gerade bei ihr zu Besuch ist, muss sie den gefährlichen Weg in die andere Welt gehen. Nun ist das aber eine ganz andere Sache, als nur darüber zu schreiben.Vor allem, wenn man eigentlich all die Dinge, die man der eigenen Romanheldin angedichtet hat, selbst nicht kann.Nicht reiten, nicht kämpfen - eigentlich gar nichts.Dennoch: Niemand kennt ihre Feindin so gut wie Julia, und nur sie kann die Welt des blausilbernen Mondes noch retten, davon sind zumindest deren Bewohner fest überzeugt.Ich lade euch hiermit zur Leserunde zu meinem Fantasy-Roman "Der Traum von den Träumen" ein. Unter den Bewerbern verlose ich drei Taschenbücher und zwölf E-Books (E-Pub-Format; wer keinen geeigneten E-Book-Reader besitzt, kann das Buch wahlweise auch als PDF zum Lesen am Computer oder Tablet bekommen). Außerdem wird der Preis für das E-Book für die Dauer der Leserunde auf 2,99 Euro gesenkt, sodass man sich das Buch auch um weniger als den Preis einer Tasse Kaffee kaufen kann, falls man bei der Verlosung leer ausgeht. Ich werde aktiv an der Leserunde teilnehmen und mich an allen Diskussionen beteiligen.Damit ihr euch einen Eindruck von dem Buch machen könnt, gibt es auf meiner Autorenseite www.johannastoeckl.at mehrere Leseproben. Für junge Leser eine abenteuerliche Fantasy-Geschichte. Für Erwachsene zugleich ein nostalgischer Trip zurück in die Zeit der eigenen Jugend, in die frühen 80er-Jahre, wie zwei Rezensenten auf amazon meinen. Ach ja, um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt einen Beitrag, der folgendes beinhaltet: euer Alter euer Land/Bundesland eine Antwort auf die Frage: Was war cool an den 1980er-Jahren? Ich freue mich schon auf eine spannende Leserunde mit euch!Edit, 18.10.: Da aufgrund der Frankfurter Buchmesse die Leserunde erst jetzt in die Liste der Debütautoren eingetragen wurde, habe ich die Bewerbungsfrist um zwei Tage bis Sonntag verlängert. Damit noch weitere Leserinnen und Leser, die noch nichts davon gewusst haben, die Gelegenheit zum Mitmachen bekommen.

    Mehr
    • 131
  • Wenn eine erfundene Geschichte zum Leben erwacht

    Der Traum von den Träumen

    deidree

    18. November 2017 um 15:36

    Wer glaubt schon daran, dass eine erfundene Geschichte irgendwo da draußen Wirklichkeit werden könnte und noch viel weniger, dass er selbst darin eine Rolle wird spielen (müssen)? Doch genau so ergeht es der 13jährigen Julia. Sie steht plötzlich vor der Herausforderung ihre eigene, zu Papier gebrachte, Fantasiewelt retten zu müssen. So wird aus den eigentlich ruhigen Ferientagen, die sie mit ihrem Brieffreund Jonathan verbringe wollte, ein ungeahntes Abenteuer. Zu dritt, denn auch die völlig ahnungslose Ina wird in das Geschehen mit hineingezogen, müssen sie immer wieder um ihr Leben bangen und kämpfen. Denn, wer in dieser anderen Welt stirbt, kann auch in der bekannten Realität nicht mehr existieren. Werden es alle drei Jugendlichen unbeschadet zurück schaffen? Können sie diese andere Welt vor Osira, der Herrin der Albträume, retten? Johanna Stöckl schenkt uns eine etwas anders gelagerte Fantasiegeschichte. Wie in vielen herkömmlichen Geschichten, so gibt es hier keine schwarz/graue Alltagsrealität und weiß/strahlende Traumwelt. Nein, denn in Julias zauberhafter, wunderschönen Traumwelt ist ein Krieg ausgebrochen. Ein Krieg der schwer zu gewinnen ist, da der Feind so übermächtig erscheint. Hilft es Julia, dass sie, so wie sie glaubt, diese Welt mit ihren Figuren darin, in ihren Gedanken erschaffen hat? Doch auch hier wird sie bald eines besseren belehrt, denn die Entwicklung verläuft anders als sich Julia das in ihrer Geschichte erdacht hatte. Sie wird gefordert, lernt interessante Menschen/Wesen/Freunde kennen und muss sie wieder verlassen, um ihren Weg, Osira zu besiegen, weiter gehen zu können. Die reale Wirklichkeit spielt in den 1980iger Jahren, hat aber eher eine untergeordnete Rolle. In der Fantasiewelt gibt es unseren modernen Fortschritt nicht, sie ist eher mit unserem Mittelalter vergleichbar. Johanna Stöckls Schreibstil ist leicht lesbar und gut verständlich gehalten. In der Fantasiewelt gibt es immer wieder Wendungen in der Handlung mit denen ich nicht gerechnet habe, die der Geschichte aber eine eigene Spannung verleihen. Die eine oder andere Passage dagegen war mir dazu im Vergleich etwas zu flach gehalten, auch habe ich manche Figur zum Schluss hin vermisst. Das allerdings wird von der Vorankündigung auf einen zweiten Teil aufgefangen. Empfehlen kann ich das Buch für alle Fantasy-Liebhaber bis zum Jugendlichen runter.

    Mehr
  • Eine erfundene Geschiche bleibt eine erfundene Geschichte...oder nicht?

    Der Traum von den Träumen

    kikigianolix

    16. November 2017 um 19:17

    Julia ist eine Träumerin und schreibt gerade an ihrer eigenen Geschichte. "Alles nur erfunden", dachte sie, doch als ihr Brieffreund Jonathan in den Ferien zu Besuch kommt wird das Geschrieben zu Wirklichkeit. Das 13-jährige Mädchen muss anstelle ihrer Romanheldin ihre erfundene Traumwelt vor der ihr selbst heraufbeschworenen, bösen Osira retten. Wird alles so kommen wie Julia es niedergeschrieben hat? Oder wird die Zukunft etwas anderes bringen? Die Idee finde ich einfach super! Die erfundene Welt von Julia hat mir sehr gut gefallen, vor allem der blausilberne Mond. Auch wenn die Charaktere nicht viel beschrieben wurden, waren sie mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich finde die Figuren jedoch etwas jung geraten. Julia ist etwas zu sehr gerissen für ihr Alter. An manch anderen Stellen jedoch hab ich mir gedacht: "ach Juliaa, du weisst, wie es kommen muss, du hast es doch geschrieben!" Jonathans und Tamayas Ende hat mir das Herz gebrochen... Jonathan ist am Ende so überzeugt, dass er alles nur geträumt hat, dass man als Leser selbst auch schon fast dran glaubt. Von Ina und Lukas, zwei wichtigen Nebenfigur, kam mir ein bisschen zu wenig. Die Welt von Julia ist toll. Die Pflanzen sind verschieden wie bei uns und die verschiedenen Arten von "Menschen" essen natürlich auch sehr außergewöhnliche Sachen, wie z.B. Fledermäuse oder Zapfen. Sehr schade ist, dass Julia am Ende der Geschichte Poddie und Gerrie, die Aussenseiter, total vergisst. Dass Julias Kampf nicht so ausfällt wie der ihrer Heldin, finde ich gut, da sonst alles vorhersehbar wäre.Im Grossen und Ganzen hat mir der Roman sehr gut gefallen. Ich finde die Welt und die Idee selbst, die Johanna Stöckl aufgebaut hat, sehr faszinierend! Auf jeden Fall lesenswert! Jedoch kann ich keine fünf Sterne vergeben, da ich das Buch anfangs sehr langwierig fand und mich die Spannung eigentlich erst so gegen Mitte mitreisen konnte.

    Mehr
  • Die Herrin der Albträume

    Der Traum von den Träumen

    Frank1

    04. November 2017 um 18:13

    Klappentext: Eigentlich wollte die 13jährige Julia gemeinsam mit ihrem eineinhalb Jahre älteren Brieffreund Jonathan einfach nur zwei schöne Ferienwochen in ihrem alten Heimatort am Rand der Donauauen verbringen. Doch plötzlich ereignen sich merkwürdige Dinge: Sie begegnen einem Burschen, der behauptet, aus jener Welt zu stammen, die das junge Mädchen sich für eine Fantasy-Geschichte ausgedacht hat, und der Julia warnt: Die von ihr für ihre Erzählung erfundene Herrin der Albträume wehrt sich nämlich gegen das Ende der Geschichte. Tatsächlich tauchen schon bald darauf Kreaturen in der wirklichen Welt auf, die einem Albtraum entsprungen zu sein scheinen, und bedrohen die beiden. Als die Herrin der Albträume schließlich Macht über die Träume eines anderen Mädchens erlangt, haben Julia und Jonathan keine Wahl, als in die fremde Welt zu gehen und dort gegen die dunkle Bedrohung zu kämpfen. Doch noch kennt Julia nicht ihren größten Feind und ahnt nicht, dass ihr eine viel gefährlichere Konfrontation bevorsteht, als sie sich je hätte träumen lassen … Rezension: Eigentlich wollte Julia ruhige Ferien verbringen, in denen sie ihrem Brieffreund aus Deutschland die Donauauen zeigt. Wie hätte sie auch ahnen können, dass sie beide sowie die eigentlich unbeteiligte Ina in die Welt, die sie sich selbst für eine Geschichte ausgedacht hat, hineingezogen werden? Überraschend stranden die 3 Jugendlichen in einer Fantasy-Welt, in der sie gegen die von Julia erdachte Herrin der Albträume bestehen müssen, um zu überleben und in ihre Welt zurückkehren zu können. Zu Julias Verwunderung verläuft das Abenteuer jedoch erheblich anders, als die von ihr geschriebene Geschichte. Ob ihnen allen eine unbeschadete Rückkehr gelingt, wird immer fraglicher. Johanna Stöckls Jugend-Urban-Fantasy-Abenteuer ist in den frühen 1980er Jahren angesiedelt. Ambiente und Stimmung dieser Zeit durchziehen den gesamten in der realen Welt angesiedelten Teil der Handlung. So verwundert es nicht, dass Julia und Jonathan, seit sie sich in den Ferien des Vorjahres kennenlernten, ausschließlich per Briefpost kommunizieren. Auch sonst gelingt es der Autorin, das Lebensgefühl der Handlungszeit einzufangen. Im Gegensatz dazu sind die Ereignisse in der eher mittelalterlich geprägten Fantasy-Welt natürlich relativ zeitlos. Während die real-weltliche Rahmenhandlung wenig Überraschendes bietet und hauptsächlich dazu dient, die Hauptakteure vorzustellen, sind deren Abenteuer in der von Julia erdachten Welt für den Leser kaum vorhersehbar und bieten manche Überraschung. Sogar Julias Urheberschaft an dieser Welt wird von den von ihr selbst erdachten, dort lebenden Charakteren angezweifelt. Diese Welt birgt zweifellos das Potenzial, auch in der bereits angekündigten Fortsetzung interessant zu bleiben. Der gut lesbare Stil der Autorin trägt dazu bei, den Leser in die Geschichte hineinzuziehen und zu fesseln. Einziges Manko ist, dass die Hinter- und Beweggründe der Protagonisten relativ unerforscht bleiben. Fazit: Ein Urban-Fantasy-Abenteuer für junge und junggebliebene Leser, das das Flair der 1980er mitschwingen lässt. - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Ein Buch für alle, die noch träumen können

    Der Traum von den Träumen

    katikatharinenhof

    02. November 2017 um 13:01

    Was passiert, wenn eine fiktive Geschichte plötzlich so real wird und du alle Abenteuer selbst erlebst ? Johanna Stöckl entführt uns mit "Der Traum von den Träumen"  in die Welt der 13-jährigen Julia, die eine Fantasy-Geschichte erfunden und zu Papier gebracht hat. Zusammen mit ihrem Brieffreund Jonathan macht sie sich auf in die Welt des blasssilbernen Mondes, um dort Osira, die Herrin der Albträume zu bekämpfen. Unendlich viele Gefahren lauern auf dem Weg dorthin und sogar Traumverkäufer kreuzen ihren Weg, um die Geschicke anders zu lenken, als von Julia vorgesehen... Mit unendlich viel Fantasie, tollen Beschreibungen der Handlungsorte und nicht zuletzt den vielen Fabelwesen schafft Johanna Stöckl es binnen weniger Seiten, mich vollends in die Geschichte abtauchen zu lassen. Spannungsgeladene Sequenzen wechseln sich gekonnt mit ruhigen Szenen ab und der bildhafte Schreibstil lässt nach und nach die Welt des blassilbernen Mondes vor meinen Augen entstehen. Die Handlung fasziniert, weiß zu fesseln und ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich die Luft anhalte, wenn die Spannung mal wieder bis zum Anschlag gelangt ist. Die Einblicke in die Fabelwelt und ihrer Bewohner ermöglichen tatsächlich ein Abtauchen aus dem Alltag und lassen mich so ein Teil der Geschichte werden. Es ist wie ein Sog, der mich Seite um Seite gespannt umblättern lässt und so werde ich unweigerlich ein Teil der Geschichte. Die Autorin spielt geschickt mit den Täuschungen, der Macht, den Verlockungen  und den Charakterzügen ihrer Figuren, so dass eine Geschichte entsteht, die mich verzaubert hat. Absolute Leseempfehlung für alle, die noch träumen können und solche, die es durch dieses Buch wieder lernen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks