Johanna Stöckl Tholderon: Die Welt der vier Welten

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tholderon: Die Welt der vier Welten“ von Johanna Stöckl

vier Welten in die es sich lohnt einzutauchen.

— Rantango

Vier Welten, die eigentlich eine sind, mit so vielen Details und einer Geschichte, als wäre sie Wirklichkeit

— puppetgirl

Ein spannendes Fantasy-Meisterwerk über Gut und Böse, Freundschaft und Verlust in einer wunderbaren Welt die voller schöner Details steckt!

— Melli_Burk
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Tholderon: Die Welt der vier Welten" von Johanna Stöckl

    Tholderon: Die Welt der vier Welten

    JohannaStoeckl

    Herzlich willkommen zu einer Leserunde zu meinem Fantasy-Epos "Tholderon". Das Buch ist Anfang Februar bei Amazon erschienen, und ich würde mich freuen, es mit euch gemeinsam zu lesen und zu diskutieren. Und das heißt: Ich wünsche mir für die Teilnahme aktive Leser, die sich dann auch wirklich beteiligen.Hier der Klappentext:Vier magische Zeichen, Zeichen für die vier Elemente, sind es, die die vier Welten Luml'hasa, Chadria, Iss und Eyle beherrschen. So gegensätzlich sind diese Welten unter dem Einfluss ihres jeweiligen Elementarzeichens geworden, dass nur mehr die Wanderer - Menschen mit der besonderen Begabung, über die Grenzen zwischen den Welten zu gehen - wissen, dass es sich in Wahrheit um die Teile einer einzigen Welt handelt. Einer Welt namens THOLDERON.Als das Mädchen Nanya, die Tochter eines Wanderers, erfährt, dass eines der vier Zeichen in die Hände eines skrupellosen Banditen geraten ist, ahnt sie, dass das Gleichgewicht der Welten in Gefahr ist. Sie weiß auch, dass der Legende nach in dieser Zeit größter Gefahr nur mehr der legendenumwobene König helfen kann. Er ist der Herr aller Wanderer, und er muss aus seinem tausendjährigen Schlaf geweckt werden.Während sich eine Gruppe von Wanderern auf die gefahrvolle Suche nach den anderen drei Zeichen der Elemente macht, versucht Nanya den König zu finden. Nur Mattjas, ein Bursche aus einer fremden, weit entfernten Welt, hilft ihr dabei.Werden sie den König wecken können? Wird Mattjas das Rätsel seiner Herkunft lösen können und seinen verschollenen Vater finden? Und wird es gelingen, das Schicksal Tholderons zu erfüllen und das Gleichgewicht der Welten wiederherzustellen?_________________Für die Teilnahme gelten folgende Bedingungen:1. Die Teilnahmebedingungen von Lovelybooks bezüglich aktiver Beteiligung an der Leserunde gelten vollinhaltlich.2. Ladet euch die Leseproben unter https://www.johannastoeckl.at/tholderon/ herunter.3. Schreibt mindestens einen aussagekräftigen Beitrag im Unterthema "Prolog/1. Kapitel".4. Schreibt bitte in Eurer Bewerbung Euer Alter sowie das Land/Bundesland aus dem ihr kommt und beantwortet bitte die folgende Frage: Wenn ihr in einer Welt leben müsstet, die von der Macht eines der viel Elemente geprägt ist - welche würdet ihr wählen? Erde, Feuer, Wasser oder Luft?5. Für die Leserunde stelle ich Leseexemplare wahlweise als ePub, mobi- oder PDF-Datei zur Verfügung, die auf jedem Tolino, Kindle, am Computer, Tablet oder Handy (mittels Acrobat Reader) gelesen werden können. Sollte es mehr als fünf qualifizierte Bewerbungen geben (die alle Bedingungen erfüllen), erhöhe ich die Anzahl, und niemand geht leer aus.6. Am Ende der Leserunde verlose ich unter allen, die sich tatsächlich an der Runde beteiligt haben und eine Rezension auf mindestens einer Plattform verfasst haben, fünf Printexemplare des Buches.Ich freue mich schon auf euch!Johanna StöcklP.S.: Wer nicht einmal diesen Beitrag komplett gelesen und seine Bewerbung danach gerichtet hat, nimmt natürlich auch nicht an der Verlosung teil.

    Mehr
    • 212
  • vier Welten und der Kampf von gut und böse.

    Tholderon: Die Welt der vier Welten

    Rantango

    08. April 2018 um 18:49

    Klappentext: Leider habe ich hier keinen Klappentext gefunden. Zur Geschichte: Die Geschichte beginnt mit einem Überfall auf die Prister die das Zeichen der Erde aufbewahren. Ein Schüler dieser Prister kann mit einem Teil dieses Zeichens flüchten. Weiter geht die Geschichte mit Nanja die eine der Hauptcharaktere wird. Sie hilft den Schüler zu fliehen. Nanja ist ein Wanderer. Tholderon besteht aus vier Welten die durch Dimensionsgrenzen (leider kann ich es anders nicht beschreiben wird dem aber nicht ganz gerecht) getrennt sind. Nanja hat die Fähigkeit diese Grenzen zu überschreiten. Leider kommt der arme Schüler ums Leben. Aber Nanja lernt Matjas kennen der ebenfalls ein Wanderer ist. Nanja verlässt Matjas Welt alleine mit dem Erdzeichen Teil um den König zu finden der alle Fragen beantworten kann. Matjas folgt ihr einen Tag später und versucht Nanja wieder zu finden. Im Laufe der Geschichte begleiten wir Nanja und Matjas auf ihrer Suche nach den anderen Zeichen. Sie bekommen tatkräftige unterstützung von weiteren Personen und erfahren sehr viel über sich selbst. Die Protagonisten: Nanja ein junges Mädchen das durch Zufall in das ganze Abenteuer gezogen wird. Matjas der durch Nanja erfährt wer und was er ist. Für mich sind diese beiden die wichtigsten Personen aber es gibt noch viele mehr ohne die der Roman nicht richtig leben würde. Schreibstiel: Ich habe ein par Seiten gebraucht um mich an den Schreibstiel von Johanna Stöckel zu gewöhnen. Aber die Geschichte ist so fesselnd und so stimmig das einem das bald nicht mehr auffällt. Fazit: Ein toller spannender Roman bei dem nichts fehlt. Johanna Stöckel schafft es uns eine Welt zu zeigen die so richtig zum Leben erwacht. Vom Öden Vulkangestein geprägten Landstrich über die üppigen Wiesen mit Teichen und Seen bis zum Schneebedeckten im ewigen Eis und Schnee versunkenen Land. Es ist alles vorhanden und alles so beschrieben das man glaubt dort zu sein.

    Mehr
  • Abenteuer und Magie

    Tholderon: Die Welt der vier Welten

    smaragdeidechse

    29. March 2018 um 16:35

    Johanna Stöckl  Tholderon  Die Welt der vier Welten  Fantasy - Roman  Worum geht's ? Hier der Klappentext: Vier magische Zeichen,  Zeichen für die vier Elemente,  sind es,  die die vier Welten Luml'hasa,  Chadria, Iss und Eyle beherrschen.  So gegensätzlich sind diese Welten  unter dem Einfluss ihres jeweiligen  Elementarzeichens geworden,  dass nur mehr die Wanderer -  Menschen mit der besonderen Begabung,  über die Grenzen zwischen den Welten zu gehen - wissen,  dass es sich in Wahrheit  um die Teile einer einzigen Welt handelt.  Einer Welt namens THOLDERON. Als das Mädchen Nanya,  die Tochter eines Wanderers, erfährt,  dass eines der vier Zeichen  in die Hände eines skrupellosen Banditen geraten ist,  ahnt sie, dass das Gleichgewicht der Welten in Gefahr ist.  Sie weiß auch,  dass der Legende nach in dieser Zeit  größter Gefahr nur mehr  der legendenumwobene König helfen kann.  Er ist der Herr aller Wanderer,  und er muss aus seinem tausendjährigen Schlaf geweckt werden. Während sich eine Gruppe von Wanderern  auf die gefahrvolle Suche  nach den anderen drei Zeichen der Elemente macht,  versucht Nanya den König zu finden.  Nur Mattjas, ein Bursche aus einer fremden,  weit entfernten Welt, hilft ihr dabei. Werden sie den König wecken können?  Wird Mattjas das Rätsel  seiner Herkunft lösen können  und seinen verschollenen Vater finden?  Und wird es gelingen,  das Schicksal Tholderons zu erfüllen  und das Gleichgewicht der Welten wiederherzustellen? Meine Meinung : Für mich ein echtes Fantasy-Highlight !!! Die Autorin Johanna Stöckl hat mich absolut überzeugt und ich finde ihr Buch sehr empfehlenswert . Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch das Cover ,  als ich dann noch die Leseprobe gelesen hatte , war mir klar , das ist ein Roman ,  welchen ich unbedingt lesen muss ! Die Geschichte hat meine Erwartungen weit übertroffen  und ich war vom ersten Moment an gefesselt und fasziniert von dieser wunderbaren Geschichte . Johanna Stöckl ist eine ausgezeichnete Erzählerin und  ihre Story liest sich sehr fesselnd und flüssig . Sie schreibt ganz wunderbar detailreich und ich fühlte  mich in ihrer Welt sofort gut angekommen und heimisch . Ihre Hauptfiguren Nanya und Mattjas konnte ich sehr schnell ins Herz schliessen und habe die beiden sehr gerne  auf ihren gefährlichen Abenteuern begleitet . Sehr elegant fand ich auch ihre Lösung wie sie den Krieg zwar stattfinden liess , mich aber von seitenlangem Kampfgetümmel und gegenseitigem "Hau-drauf" verschont hat ... Das alleine hat für mich schon einen extra Stern verdient ! Tholderon hat mich wirklich begeistert und ich kann das Buch  nur allerwärmstens empfehlen ! Eine ganz wundervolle Autorin , die es verdient hat ,  dass ihre Bücher gelesen werden und  dafür kann es nur glänzende 5 Sterne geben !!!

    Mehr
  • So gut, dass sie irgendwo existieren könnte

    Tholderon: Die Welt der vier Welten

    puppetgirl

    27. March 2018 um 11:04

    Stellt euch vor, ihr seid in dem Glauben aufgewachsen, dass das was ihr als eure Welt kennt, wirklich eine komplette Welt ist und dann werdet ihr auf sehr bösartige Art und Weise eines besseren belehrt. Das ihr so unwissend seid, liegt aber nicht etwa daran, dass man euch etwas verheimlicht hat, sondern dass es vor vielen vielen Jahrenzehnten mal die Dringlichkeit gab, die vier Welten von Tholderon voneinander abzutrennen, denn die vier zusammen hätte nur zum Untergang geführt. Tja, so geht es dem Priesterschüler, der uns in die Welt der vier Welten entführt. Er landet nämlich nach einem Schicksalsschlag plötzlich in einer der drei anderen Welten, von denen er noch nie etwas gehört hat und die so anders ist, als die Welt, die er kennt, dass er gar nicht verstehen kann, wie er hierher gekommen ist. Tja und das ist nämlich das besondere an Tholderon. Da die vier Welten von einander getrennt wurden, gab es Grenzen, die es bestimmten Personen möglich machte sich von einer Welt zur anderen zu bewegen. Die durch diesen Vorteil aber auch einen Nachteil hatten, denn diese Personen waren ständig im Inneren so unruhig, dass sie ständig unterwegs sein mussten. Sie heißen Wanderer. Und zum Glück trifft der Priesterschüler auf eben solch eine Wanderin und ihren Onkel. Nanya heißt das Mädchen, was ihm hilft, denn er steckt ziemlich in der Klemme. Er wird von einem schrecklichen Banditen verfolgt, der einen Stein haben möchte, den der Priesterschüler um den Hals trägt. Und das bedeutet viel Spannung. Denn der Stein ist nur ein Kleines von einem Großen, zudem auch nur eins von vier großen Dingen, die man braucht, wenn man unbesiegbar sein möchte, wenn man die Welt beherrschen möchte. Tja und das will dieser Bandit, Brandstifter, Mörder und was er noch so alles ist. Und so begleiten wir aus unterschiedlichen Sichten eine Gruppe von sehr unterschiedlichen Menschen, die von den vier Welten kommen. Sie alle wollen den Banditen aufhalten und ihm zuvorkommen, denn er darf die machtbringenden Zeichen der Elemente nicht bekommen, sonst bedeutet dies das Ende der Welt, wie sie sie alle kennen. Es sind geballte 553 Seiten, die Johanna Stöckl uns da geschenkt hat. Sie lässt uns nicht ihren Charakteren wachsen, denn jeder ihrer mit Liebe geformten Charaktere macht eine große Reise und somit eine große Veränderung mit. Wir leiden mit dem Charakteren, wir freuen uns mit ihnen und ich mochte manchmal ins Buch springen und den Bösen ein Bein stellen, denn ich muss ganz klar sagen, es sieht so aus, als wenn das Böse immer einen Schritt voraus ist. Die einzelnen Welten und die Idee, sind wie die Charaktere sehr genau ausgearbeitet, selbst die Geschichte von Tholderon, scheint ein ganzes Geschichtsbuch auf dem Tisch der Autorin gefüllt zu haben, denn man merkt, dass hier alles ausgearbeitet ist. Gern hätte ich noch viel mehr über die Welten gelernt, die wir besuchen können, denn sie sind alle vier auf ihre Art und Weise wundervoll und dennoch grausam. So wie eben auch die Menschen, die sie bewohnen. Ich habe es sehr genossen dieses Buch zu lesen und habe auch eine Moral daraus gezogen, denn hier wird deutlich klar, dass Kriege so unglaublich sinnlos sind und so unglaublich viele Leben kosten, obwohl am Ende eigentlich nichts dabei herumkommt. Die Kampfszene wird definitiv nicht beschrieben, denn in diesem Buch geht es um ganz andere Dinge und das fand ich wirklich gut so. Also wer auf eine geschilderte Szene des Krieges aus ist, die tausende Männer umgebracht hat, der ist hier falsch. Wer aber in eine fantastische Welt reisen will, geformte Charaktere begleiten will auf ihrem Weg gegen die Zeit und gegen das Böse, denn seid ihr hier definitiv richtig. Für diesen wundervollen Schreibstil gibt es ganz klar eine Leseempfehlung. Taucht auch ihr ein und begleitet viele Narren auf ihrem Weg zur Erkenntnis.

    Mehr
  • Die magischen Zeichen von Tholderon

    Tholderon: Die Welt der vier Welten

    Melli_Burk

    20. March 2018 um 10:40

    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich dieses wundervolle Buch beendet. Es war soooooo schön und unglaublich spannend, aber erst mal der Reihe nach...Der Klappentext ->Vier magische Zeichen sind es, die die vier Welten Luml'hasa, Eyle, Iss und Chadria beherrschen – Zeichen für die vier Elemente. So gegensätzlich sind diese vier Welten unter dem Einfluss ihres jeweiligen Elementarzeichens geworden, dass nur mehr die Wanderer – Menschen mit der besonderen Begabung, über die Grenzen zwischen den Welten zu gehen – wissen, dass es sich in Wahrheit um die Teile einer einzigen Welt handelt – einer Welt namens Tholderon. Als das Mädchen Nanya, die Tochter eines Wanderers, erfährt, dass eines der vier Zeichen in die Hände eines skrupellosen Banditen geraten ist, ahnt sie, dass das Gleichgewicht der Welten in Gefahr ist. Sie weiß auch, dass der Legende nach in dieser Zeit größter Gefahr nur mehr der sagenumwobene König helfen kann. Er ist der Herr aller Wanderer, und er muss aus seinem tausendjährigen Schlaf geweckt werden. Während sich eine Gruppe von Wanderern auf die gefahrvolle Suche nach den anderen drei Zeichen macht, versucht Nanya, den König zu finden. Nur Mattjas, ein Bursche aus einer fremden, weit entfernten Welt, hilft ihr dabei. Werden sie den König wecken können? Wird Mattjas das Rätsel seiner Herkunft lösen können und seinen verschollenen Vater finden? Und wird es gelingen, das Schicksal Tholderons zu erfüllen und das Gleichgewicht der Welten wiederherzustellen?Auch hier wird das übliche Rezi-Schema nicht passen, was ich sonst immer benutze. Dafür ist die Welt von Tholderon mit ihren zahlreichen Schauplätzen und vielfältigen Charakteren einfach viel zu komplex um sie einen kurzen Text zu quetschen.Und eben diese Komplexität hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen und eine großartige Spannung aufgebaut!Es gibt in den vier Welten, in der jeweils ein Elementarzeichen verborgen liegt, viele Fantastische Orte zu entdecken. Von malerischen Flüssen, üppigen Wäldern bis hin zu Wüsten mitten ins Nebelmeer hinein ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.In jeder Welt steckt so viel Liebe zum Detail, es gibt dezent eingestreutes Hintergrundwissen zur Geschichte der einzelnen Bereiche, da kann man sich einfach nur wohl fühlen! Mache Orte haben mich auch wirklich staunend zurückgelassen, so bildhaft ist alles beschrieben! Sehr, sehr schön!Diese wundertolle Welt ist natürlich nicht leer, sie ist angefüllt mit zahlreichen Charakteren, die uns auf der teils auch sehr gefährlichen Reise begleiten. Es gibt Hexen, Gemmen, Zauberer und Banditen, Könige, Prinzen, einen ganz besonderen Raben und eine eigenwillige Katze.Jeder Charakter, sei es nun die 17-jährige Nanya oder Mattjas, der geheimnisvolle Lorico oder auch der Gegenspieler Makthar, alle unterliegen einem stetigen Wandel und entwickeln sich im Laufe der Geschichte gekonnt und auch authentisch weiter. Tapfer und mutig sind sie, sie lernen die Liebe kennen, innige Freundschaft, aber auch den Verlust.Abgerundet wird das Leseerlebnis von einem ganz ganz wunderbaren Schreibstil, der ganz tolle Bilder im Kopf entstehen lässt und den Welten von Tholderon Leben einhaucht. Es wird auch niemals langweilig, klar gibt es auch mal ruhigere Phasen, dennoch ist die Story an Spannung kaum zu überbieten. Vor allem gibt es am Ende einige große Aha-Momente, die mich dann wirklich nochmals positiv überrascht haben. Mein Fazit also zu dieser ganz tollen, wunderbaren, fabelhaften, fantastischen Geschichte... Absolutes MUST READ! Für mich als Fantasy-Fan ein richtiger Schatz, den ich uneingeschränkt empfehlen kann! Vielen Dank für dieses ganz ganz tolle Leseerlebnis!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks