Johanna Struck

 3,9 Sterne bei 28 Bewertungen
Autor von Frostbrand.

Lebenslauf von Johanna Struck

Johanna Struck wurde 1999 in der Nähe von Köln geboren und verbrachte 2018 ein halbes Jahr in Nordamerika, bevor es sie für ihr Psychologie-Studium nach Bonn zog. Wenn sie nicht schreibt oder liest, betreibt sie Kampfsport, genießt lange Spaziergänge und lauert auf den nächsten Moment am Meer.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Johanna Struck

Cover des Buches Frostbrand (ISBN: 9783492504430)

Frostbrand

 (28)
Erschienen am 29.07.2021

Neue Rezensionen zu Johanna Struck

Cover des Buches Frostbrand (ISBN: 9783492504430)A

Rezension zu "Frostbrand" von Johanna Struck

Mein September Lieblingsbuch!
AliceLovesReadingvor 3 Tagen

Bereit für Emotionen? Bereit für Protagonisten welche nicht perfekt sind sondern Ecken, Kanten und ihr eigenes Päckchen haben? Bereit für Magie?


Johanna Struck schafft eine wunderbare Mischung aus (Alltags-)magie, Character Play und vor allem Character Entwicklung. Noah und Luca bieten wunderbare Einblicke in das Leben und die Gefühlswelt von Anfang 20Jährigen welche ihre Vergangenheit und (gemeinsame?) Zukunft noch (v)erarbeiten müssen.  Eine schöne Mischung aus Magie; Freundschaft, Liebe und allem was dazwischen liegt - mit sehr feinen und wohldurchdachten Protagonisten und ebenso toll durchdachten & runden Nebencharakteren.

Ein wenig Action hat die Autorin ebenso reingepackt auch wenn hier nicht der Fokus des Buches liegt. Ein weiteres Highlight ist der sehr charmante Humor (und gelegentlicher Sarkasmus) welchen Johanna Struck wundervoll durch ihre Charaktere in "Frostband" einbringt :)

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Frostbrand (ISBN: 9783492504430)K

Rezension zu "Frostbrand" von Johanna Struck

Wunderbare Liebesgeschichte mit emotionaler Tiefe
Kubinchenvor 3 Tagen

Auf „Frostbrand“ von Johanna Struck war ich schon neugierig, seit ich das erste Mal den Klappentext gelesen habe. Der schüchterne Noah verfügt über Nacht plötzlich über die Fähigkeit, Eis entstehen zu lassen. Damit er lernt, seine neue Begabung zu kontrollieren, wird ihm von der Behörde für Sondervorkommnisse die unnahbare Eismagierin Luca zur Seite gestellt. Und so entspinnt sich ganz langsam eine wunderschöne Geschichte über Vertrauen, Freundschaft und Liebe. 

Selten bin ich so schnell in eine Geschichte reingekommen wie bei „Frostbrand“. Zusammen mit Noah wird man als Leser in eine vollkommen neue – und zum Teil auch erschreckende – Situation geworfen, die man erst Stück für Stück kennenlernen muss. Dabei geht Johanna behutsam vor und konzentriert sich vor allem auf das Innenleben und die Entwicklung ihrer Protagonisten. Dieser Aspekt ist genau das, was „Frostbrand“ zu einem ganz besonderen Buch macht. Hier wird keine unrealistische oder idealisierte Liebesgeschichte erzählt, es funkt nicht bereits bei der ersten Begegnung zwischen den beiden, viel mehr müssen sowohl Noah als auch Luca sich zunächst selbst kennenlernen, mit ihren Stärken und Schwächen auseinandersetzen und Vertrauen zu sich und ihrem Umfeld aufbauen. 

Besonders gut hat mir dabei die Komplexität der Charaktere gefallen. Noah und Luca dürfen beide sowohl stark als auch schwach sein, ohne ihre Persönlichkeiten zu verlieren. So ändert sich auch immer wieder die Dynamik zwischen den beiden, dennoch bleiben sie stets auf Augenhöhe. 

Johanna ist hier definitiv ein wundervolles Buch gelungen, das ich jedem ans Herz legen kann, der Wert auf vielschichtige Charaktere legt und langsame, respektvolle Liebesgeschichten mag. Nicht unerwähnt sollte an dieser Stelle auch der schöne Schreibstil bleiben, der dafür sorgt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Frostbrand (ISBN: 9783492504430)Leseeule35s avatar

Rezension zu "Frostbrand" von Johanna Struck

Frostige Ereignisse
Leseeule35vor 5 Tagen

Frostbrand – Autorin Johanna Struck, erschienen 29. Juli 2021, Verlag: Piper, als Taschenbuch und eBook

„Frostbrand“ gehört zum Genre Romantasy. Es ist eine Geschichte über Vertrauen, Freundschaft und Magie.

„Luca ist innerlich erstarrt, bis sie auf Noah trifft – den Jungen, der alles einfriert, was er berührt.“

Zum Inhalt: Ein weiterer Auftrag, mehr nicht – davon ist Luca überzeugt, als sie sich Noah vorstellt. Seit einer Nacht, an die er sich nicht erinnern kann, gefriert alles in Noahs Nähe und macht ihn damit zum mächtigsten Eismagier, dem Luca je begegnet ist. Luca, die die gleichen Fähigkeiten besitzt, soll ihm als Mentorin von der »Behörde für Sondervorkommnisse« zur Seite stehen. Doch ihre Zusammenarbeit führt in eine ungeahnte Richtung – und dann ist da noch das düstere Geheimnis um die Entstehung von Noahs Kräften ...

Der Roman beginnt direkt und sofort merkt man, das Noah etwas merkwürdiges zugestoßen ist. Ganz plötzlich verändert sich sein ganzes Umfeld, oder viel mehr er selbst, er weiß nicht mehr, was mit ihm geschehen ist. Doch sogleich schlägt auch Luca auf, seine zukünftige Mentorin der Behörde für Sondervorkommnisse. Die Handlung geht hier ganz offen und natürlich mit Magie um, es wird nicht verborgen, nichts beschönigt und gehört ganz normal zum alltäglichen Leben. Nur diejenigen, die damit Leben, müssen für sich entscheiden, wieviel gegen sie ihrer Umwelt davon Preis.

Als Leser erlebt man das mit, was Noah widerfahren ist und wie er damit umgehen, es erlernen und nicht daran zerbrechen wird. Somit nimmt ein großer Anteil der Handlung natürlich die Magie ein. Und natürlich gibt es auch romantischen Anteil, der sich jedoch ganz langsam entwickelt. Dazwischen geht es um Familie, Freunde, Zukunftspläne, Vergangenheit, Verlustbewältigung, den Weg aus seinem eigenen Tief zu finden und der Rätsels Lösung auf der Spur zu kommen, wieso gerade der ganz normale Noah auf einmal so außergewöhnlich geworden ist.

Man begibt sich in eine sehr interessante, lockere, fantastische und auch geheimnisvolle, magische Reise. Die Magie steht zwar im Fokus, doch vielmehr geht es doch um die Zwischenmenschlichen Komponenten und Beziehungen. Die Handlung spielt sich über einen kurzen Zeitraum ab und verweilt somit nur über ein paar Wochen, jedoch fühlt sich das gelesene viel länger an. Es ist eine langsam wachsende Geschichte. Es geschehen immer wieder Dinge, jedoch hält sich die Handlung auch immer wieder an ihrem Umfeld auf. Dadurch zieht sich der gesamte Handlungsstrang etwas in die Länge und es wächst erst so richtig ab der Hälfte des Buches und mit seinen fast 400 Seiten, gibt es einiges zu erleben. Ich mag es sehr, wenn es nicht überhastet dahergeht, doch etwas mehr Spannung zwischendurch, hätte der Handlung vielleicht etwas mehr pfiff und Raffinesse verliehen. Dennoch habe ich mich gerne der Handlung hingegeben, aber auch immer wieder gehofft, dass noch etwas spektakuläres auftritt.

Noah Mertens, 22, Student und ein ganz unscheinbarer junger Mann, den man sicherlich auch gerne als nerdig bezeichnet. Er verkriecht sich zunächst vor dem Neuen, jedoch mit der Hilfe von Luca findet er schnell Gefallen an allem und lernt schnell dazu. Auf der einen Seite ist er ängstlich, verwehrt sich aber auch nicht vor Wissen. Luca fordert ihn auf eine ganz besondere Weise hinaus und somit hat seinen Veränderung einen positiven Nebeneffekt.

Luca Wittek, 23, kennt sich schon ihr ganzes Leben mit der Magie aus. Durch einen Verlust hat sie sich innerlich verschlossen. Sie erfasst alles ganz kühl, direkt und ohne große Aufregung. Sie konzentriert sich auf das Wesentliche, doch ihr Schützling zeigt ihr auch eine ganz andere Sichtweise. Ganz langsam taut auch sie wieder auf und muss sich mit einigem auseinandersetzen. Luca ist cool, neutral und lässt nicht jeden in ihrem Inneren tief hineinblicken.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, er ist klar, jungendlich erfrischend und sehr angenehm. Die einzelnen Kapitellängen haben unterschiedliche Leselängen. Die Handlung wird aus der Erzähl-Perspektive aus den beiden Sichten von Noah und Luca wiedergegeben. Die einzelnen Charaktere waren ausreichend herausgearbeitet, um ihr Wesen zu erkennen. Ganz deutlich hervorgestochen hat dabei Luca, durch ihre eigene Art Dinge zu betrachten und anzugehen. Noah ist eher der ruhige Part dabei gewesen, aber jederzeit bereit auch in den Kampf zu gehen.

Das Buchcover ist wunderschön getroffen in seiner eisigen Gestalt und macht einfach nur neugierig auf mehr.

Mein Fazit: Ein überwiegend ruhiger Roman mit einigen aufflackernden magischen Ereignissen, der sich zu mehr entfaltet und vielmehr die Personen in ihren besonderen Eigenarten dahinter erleuchten lässt. Ich mochte den Ausflug mit der frostige Magie und vergebe daher 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

von 8 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks