Johanna Trommer , Meryem Natalie Akdenizli Letterland - Die Diamantenquelle

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(5)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letterland - Die Diamantenquelle“ von Johanna Trommer

Die 13-jährige Tinka liebt Bücher über alles. Eines Tages findet sie einen mysteriösen Brief, der sie und ihre Freundin Isabell zum Antiquar Antonius führt. Dort erfahren sie von der Existenz des Reiches Grammaton, dessen Bevölkerung aus
lebendigen Buchstaben, den Letterlingen, besteht und davon, dass Grammaton in großer Gefahr ist. Denn Letterlinge schöpfen ihre Energie aus der Fantasie lesender Kinder in der Menschenwelt und die Begeisterung für das Lesen schwindet- Tinka
und Isabell müssen das mit einem Fluch behaftete Buch Atnaphias in Grammaton finden und es in die Menschenwelt bringen. Nur so können sie Letterland retten.

Genial!

— marcel_akdenizli

Stöbern in Jugendbücher

Verlorene Welt

Insgesamt gelungener Abschluss der Reihe! 4/5

Weltenwandlerin98

Fangirl

Super Buch, ich liebe es ♥️

TanjaSpencer

AMANI - Verräterin des Throns

Obwohl dies ein typischer, sich etwas ziehender zweiter Band war, hat er mir doch die Lust auf den nächsten Band gebracht.

schokigirl

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierende Drachenfantasy, die sich zum Ende immer mehr steigert.

ConnyKathsBooks

Turtles All the Way Down

Wunderschöner Schreibstil trifft auf die realistische Darstellung einer Zwangsstörung. Berührend und lebensecht!

hannah-bookmark

Roofer

Spannender Jugendroman über waghalsige Klettermanöver

Marco_Fleghun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat sich zu sehr gezogen...

    Letterland - Die Diamantenquelle

    dailythoughtsofbooks

    27. February 2016 um 10:47

    Inhalt Die 13-jährige Tinka liebt Bücher über alles. Eines Tages findet sie einen mysteriösen Brief, der sie und ihre Freundin Isabell zum Antiquar Antonius führt. Dort erfahren sie von der Existenz des Reiches Grammaton, dessen Bevölkerung aus lebendigen Buchstaben, den Letterlingen, besteht und davon, dass Grammaton in großer Gefahr ist. Denn Letterlinge schöpfen ihre Energie aus der Fantasie lesender Kinder in der Menschenwelt und die Begeisterung für das Lesen schwindet- Tinka und Isabell müssen das mit einem Fluch behaftete Buch Atnaphias in Grammaton finden und es in die Menschenwelt bringen. Nur so können sie Letterland retten. Meine Meinung Ich muss vorneweg sagen, dass mich Letterland enttäuscht hat. Ich habe es mit 2 anderen Büchern beim LovelyBooks Weihnachtswichteln bekommen, da es auf meiner Bücherwunschliste stand. Das Cover ist zwar schlicht und einfach gehalten, aber immernoch schön. Der Klappentext war toll geschrieben, eine Welt voller lebender Buchstaben und vielen anderen Wesen: Wow, dass hat sich vielversprechend angehört! Doch das war es schlussendlich nicht. Am Anfang ging es ganz gut los, Tinka hat den Brief gefunden und erzählt erstmal alles ihrer besten Freundin Isabell. Die Gefühle wurden gut beschrieben und rübergebracht und ich konnte mich gut in die Lage der Mädchen hineinversetzen, doch das war es auch schon. Ab da wurde jede Situation ziemlich langgezogen und meiner Meinung nach, zu detailliert beschrieben. Ich habe um ehrlich zu sein sogar oft Sätze und Abschnitte übersprungen, da es wirklich langweilig war und oft sogar unwichtig. Mir kam es so rüber, als ob die wichtigen Handlungen dann plötzlich nicht mehr so detailliert waren und es haben sich Fragen aufgeworfen, die ich bis zum Ende nicht beantwortet bekommen habe, schade! Die Protagonisten die dann aber dazugestossen sind, waren einfach echt toll! Vorallem den kleinen Stellino fand ich sehr witzig. Ich musste jedes Mal grinsen wenn er nur einen Kommentar abgegeben hat. Auch die anderen Gefährten fand ich sehr toll, sie waren sehr verschieden und ich habe jeden von ihnen gemocht. Als dann die große Reise began, waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Ich hoffte, dass die bisher fehlende Spannung hier auftauchen würde und ich meine Meinung doch noch ändern konnte. Die Orte an denen sie vorbeiflogen, landeten oder eine Pause machten, fand ich abwechslungsreich und ich konnte mir ein Bild machen. Leider konnte man auch hier schnell erkennen, was als nächstes passiert, -viel zu vorraussehbar. Ich war einigermaßen zufrieden mit dem Ende und als ich erfahren habe, dass es noch weitere Teile geben würde, -wow, hätte ich nicht erwartet. Fazit Ich würde dieses Buch nicht weiterempfehlen. Es hatte nicht den sogenannten "Wow-Faktor" und hat mich keineswegs gefesselt. Ich würde aber natürlich auch berücksichtigen, dass das Johanna Trommer's Debütroman war. Meiner Meinung nach, hat ein Teil für diese Geschichte zwar gereicht, aber mal sehen ob ich den 2. Teil vielleicht doch noch lese. 2,5 von 5 Lesesternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Letterland - Die Diamantenquelle" von Johanna Trommer

    Letterland - Die Diamantenquelle

    Freigeist00

    17. August 2011 um 20:01

    Eines der schönsten Bücher die ich je gelesen habe, oder immer noch lese!!! Die Wortwahl ist sehr gut und die Geschichte ist sehr gut geschrieben!!! Ich mag Geschichten die über Buchstaben, oder generell über das Fach deutsch handeln!!!

  • Rezension zu "Letterland - Die Diamantenquelle" von Johanna Trommer

    Letterland - Die Diamantenquelle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. May 2011 um 19:28

    Tinka bekommt eines Tages einen sonderbaren Brief, indem sie um Hilfe gebeten wird. Tinka und ihre Freundin suchen bei dem Antiquar Antonius Unterstützung, welche beide Mädchen auch bekommen. Antonius erzählt ihnen von Grammmatons, dem Reich Letterland. Aber Grammaton droht Gefahr…..werden Tinka und ihre Helfer es rechtzeitig schaffen?? Brauchte am Anfang so meine Zeit, um in die Geschichte einzutauchen, fand es sogar stellenweise langweilig und trocken. Aber dann wurde es spannend und magisch. Die Handlung des Buches mit den Letterlingen ist nach meiner Ansicht erfrischend und phantasievoll. Johanna Trommer verliert sich leider des öfteren an zu detailreichen Beschreibungen, aber da es ihr Debutroman ist, nehme ich ihr das nicht übel. Diesen Schwachpunkt kann sie ja in den Folgebänden ausmerzen. Der Erzählstil ist perfekt auf das jugendliche Publikum zugeschnitten, aber auch für die älteren Leser geeignet. Fazit: Eine wunderbare, und phantasiereiche Welt voller Abenteuer und Magie.

    Mehr
  • Rezension zu "Letterland - Die Diamantenquelle" von Johanna Trommer

    Letterland - Die Diamantenquelle

    VanaVanille

    23. March 2011 um 12:19

    Ich sollte vielleicht gleich zu Anfang sagen, dass mich "Letterland" sehr enttäuscht hat und ich mich wirklich durch das Buch kämpfen musste. Es brauchte keine 10 Seiten da wusste ich bereits, dass meine Erwartungen viel zu hoch waren und der Roman diese nie erfüllen könnte. Zwar spürte man klar und deutlich das Potential der Geschichte und der Figuren, aber es gab immer etwas, was meine Begeisterung hemmte und es mich so niemals wirklich genießen ließ. Tinka war eigentlich eine sehr sympathische Protagonistin, die durch ihren hilfsbereiten Charakter und ihre grenzenlose Liebe zu Büchern überzeugte. Leider nahm diese erste Sympathie im Laufe der Geschichte immer weiter ab, denn ihre Persönlichkeit erschien mir irgendwann unglaubwürdig perfekt und viel zu gutmütig. Ihre Handlungen wurden aufopfernd und unvernünftig, was irgendwann zu theatralisch und aufgesetzt wirkte, als dass es von einem Kind hätte stammen können. Viel lieber waren mir dann doch die anderen Figuren im Buch, die meist aus der fantastischen neuen Welt Grammaton kamen. Mit viel Kreativität und Ideenreichtum hatte die Autorin hier neue Wesen erschaffen, die mich vom ersten Moment an begeistern und verzaubern konnten. Ob nun geflügelte, elfengleiche Kreaturen oder Geschöpfe, die in Form eines Buchstabens anzutreffen waren, jede dieser Figuren hatte etwas Schönes an sich. So kann ich sagen, dass ich jedenfalls in dieser Hinsicht nicht enttäuscht wurde. Aber was bringt einem eine so atemberaubende Welt, wenn sich der Rest der Story nur schleppend fortbewegt? Der Schreibstil der Autorin konnte mich jedenfalls an keiner Stelle fesseln und führte sogar manchmal dazu, dass ich mit meinen Gedanken ganz woanders war. Vielleicht nahm ich mir dabei ein Vorbild an den Charakteren des Romans, die ebenfalls oft mit ihren Überlegungen total vom Thema abkamen und irgendwelche unwichtigen Informationen an den Leser weitergaben, der währenddessen nur darauf wartete, dass die Geschichte endlich weitergeht. In etlichen Situationen verlief die Autorin sich in belanglosen, viel zu detailreichen Beschreibungen der Umgebung und fand scheinbar selbst den Ausweg aus diesem endlos erscheinenden Labyrinth nicht mehr. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich irgendwann so etwas sage, aber ich denke, dass dem Buch ein paar Seiten weniger gut getan hätten. Würde man alle unbedeutenden Details und irrelevante Beschreibungen aus dem Roman streichen, wäre wahrscheinlich nur die Hälfte davon übrig geblieben, welche allerdings vollkommen ausgereicht hätte. Das Buch hätte sich fließender lesen lassen, man hätte keine Zeit gehabt mit den Gedanken ab zu schweifen und auch die Spannung hätte nicht so sehr gelitten, wie es jetzt der Fall ist. Hätte, hätte hätte...! Etwas verkrampft war deswegen auch mein Jubel, als ich vom zweiten Teil erfuhr (man möge es kaum glauben, aber auch "Letterland" ist eine Trilogie). Ich glaube einfach, dass man die ganze Geschichte in ein einziges Buch hätte schreiben können und daraus sicherlich ein schönes Abenteuer geworden wäre. Mein Urteil: Die Autorin hat in "Letterland" eine fantasievolle neue Welt erschaffen, die mich oft an "Tintenherz" erinnerte und mit ihren kreativen Wesen den Leser verzaubern könnte. Leider stand der Euphorie dabei meist der langatmige und viel zu detailreiche Schreibstil im Weg, sodass man sich nur wünschen kann, dass dieser im zweiten Teil verbessert wird. Diese Rezension findet ihr auch auf unserem Blog: http://collectionofbookmarks.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "Letterland - Die Diamantenquelle" von Johanna Trommer

    Letterland - Die Diamantenquelle

    laurana

    15. March 2011 um 14:44

    gutes cliffhanger-ende, freue mich auf den nächsten band! ein bisschen unendliche geschichte und viele gute ideen, ein bisschen gefühl dazu, eine wirklich runde sache!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks