Johanna Wasser Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 5 Leser
  • 33 Rezensionen
(21)
(16)
(18)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten“ von Johanna Wasser

Neuerscheinung Wenn ein einziger Kuss tödlich sein könnte – würdest du dich verlieben? Für Annie stürzt eine Welt zusammen, als ihr kleiner Bruder nach einer Operation nicht erwacht. Doch sie findet einen Weg, zu ihm zu gelangen – in ihren Träumen. Nacht für Nacht sucht sie nach ihm und bekommt dabei unerwartet Hilfe von einem Unbekannten. Annie traut ihren Augen kaum, als sich ihr neuer Mitschüler ausgerechnet als der Fremde entpuppt. Doch warum geht er ihr aus dem Weg, obwohl er sie in den Träumen fast küsst? »Romantisch, phantastisch, spannungsgeladen« (Leserin)

Ein schönes Buch

— SteffiDe

Zauberhaft ...

— Kerstin66

Eine Geschichte zum verlieben und weinen.

— Janinezachariae

Klasse! Ich war mehr als begeistert.

— DreamlikeBooksKaTi

Energiegeladene, fantasiereiche Reise ins Traumland!

— rainbowly

Zauberhaft, emotional und spannend ohne Ende !

— valeriebrandt

Nach Einfindungsproblemen dann ab Mitte des Buches durchgeschlittert...

— Linume

Romantisch, spannend und einfach fesselnd. Ich hab das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Großes Lob an Johanna Wasser!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Geschichte hat sich so unglaublich lange gezogen...

— Jessiica44

Rin super Buch freu mich schon auf den zweiten Teil

— Kuisawa

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

Unglaublich, welche Welt die Autorin geschaffen hat. Komplex, interessant und voller spannender Charaktere.

faanie

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

solide, gut, vorhersehbar, spannend bis zum Schluss

Inoc

Riders - Schatten und Licht

Teilweise etwas lanweilig, doch ich mochte Gideon zu gern, um das Buch schlecht zu finden! Ich weiß aber noch nicht, ob ich weiterlesen mag.

MiHa_LoRe

Coldworth City

Besser als erwartet und wesentlich packender als gedacht.

steffis_bookworld

Sion - Finde die Wahrheit

Eine tolle Fantasy Geschichte, hat mich gefesselt bis zum Ende. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • somewhere over the rainbow habe ich den Faden verloren

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Keksisbaby

    04. October 2017 um 07:53

    Annie hat sich von einem Gericht als mündig erklären lassen, um ihrem kleinen Bruder Max eine Niere zu spenden. Beide fallen nach der OP ins Koma, Annie erwacht, Max nicht. In ihren Träumen sieht sie ihn, kann aber nicht zu ihm gelangen. Da bekommt sie ungeahnte Schützenhilfe, ausgerechnet von dem Neuen aus ihrer Klassen, dessen Augen die seltsame Angewohnheit haben die Farbe zu ändern. Lio erklärt ihr dass sie im Rainbowland gelandet ist, und hilft ihr zu diese Welt zu verstehen. Doch die Idylle wird getrübt, denn Max ist nicht länger in Rainbowland. Der dunkle Lord hat ihn entführt um seine Macht zu stärken. Annie, Lio und ein sprechender Efeu machen sich auf die Suche ihn zu finden. Das Werk begann vielversprechend. Annie die ihrem Bruder eine Niere spendet, um dessen Leben zu retten und dann ihre Reisen in das Gemälde ihres Vaters. Doch ab der Hälfte konnte ich mit der Geschichte gar nichts mehr anfangen. Zunächst nervte mich die unnötigen Details, wie „Ich kochte Gemüsesuppe von gestern, bis die kleinen Kartoffelstückchen im Topf tanzten“.“An Tag so und so schrieben wir eine Leistungskontrolle“…usw. Ich brauchte nicht auch noch die fünfte Hausaufgabe zu „das Parfüm“ und auch beim fünften Mal wusste ich noch das sie ihren Brüdern Harry Potter vorlas. Im Gegensatz dazu waren in Dialogen immer irgendwelche unzusammenhängende Lücken. Vor allem weil Lio nicht auf Fragen direkt antwortet und spontan das Thema wechselt oder schweigt. Das empfand ich besonders als anstrengend. Ich wurde einfach nicht warm mit der Story, weil ich ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr durchsah. Was zur Hölle sind denn nun Kurlis, Botschafter, Verwandte der Elfen, Gutaussehend, ja schön, aber was machen die den ganzen Tag? Was sollte die blöde Nebenhandlung mit Lars, wo es doch gar nichts mit Max‘ Verschwinden zu tun hat? Und warum beschreibt die Autorin ihn wie einen Zehnjährigen obwohl er bereits 15 ist? Wer ist Paul? Und woher weiß Izis Oma von Rainbowland Rurox und den anderen sieben Welten? Vor allem wo kam die Oma plötzlich her? Ich gebe zu ab über der Hälfte habe ich nur noch quer gelesen, weil mich die Langatmigkeit der Story gepaart mit den für mich nicht nachvollziehbaren Gedankensprüngen der Protagonisten genervt hat. Vielleicht hätten sich dann einige Fragen geklärt, aber es war mir nicht wichtig genug jeden Satz zu lesen. Es interessierte mich nicht mehr was aus Max, Lio und Annie wurde und weil ich ohnehin nicht mehr durchsah bei den vielen Welten und Parallelwelten. Der Anfang zog sich sehr in die Länge, dafür dass der eigentlich spannende Teil der Reise durch die Welten lediglich die letzten 20% der Geschichte in Anspruch nahm. Es gab aber auch etwas, was mir gefallen hat, nämlich der bissige Efeu. Diese Gestalt war wirklich mal witzig und originell, auch wenn ich noch nicht weiß wie ein Efeu lächeln oder nicken kann. Ich denke mir reicht eine Reise durch das Rainbowland, von daher werde ich die Reihe nicht weiter verfolgen. Mit Annie und den anderen bin ich einfach nicht warm geworden, deswegen ist mir egal ob der Dunkle Lord die Herrschaft übernimmt. Bei meinem Glück ist es ohnehin Annies Vater, denn über den erfährt man ja nur dass er das Bild gemalt hat und dann von der Bildfläche verschwand

    Mehr
  • Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    SteffiDe

    07. March 2017 um 12:04

    Cover:Das Cover finde ich echt schön liebevoll gestaltet, es passt total gut zum Buch und macht auf sich aufmerksam.Klappentext:Neuerscheinung Wenn ein einziger Kuss tödlich sein könnte – würdest du dich verlieben? Für Annie stürzt eine Welt zusammen, als ihr kleiner Bruder nach einer Operation nicht erwacht. Doch sie findet einen Weg, zu ihm zu gelangen – in ihren Träumen. Nacht für Nacht sucht sie nach ihm und bekommt dabei unerwartet Hilfe von einem Unbekannten. Annie traut ihren Augen kaum, als sich ihr neuer Mitschüler ausgerechnet als der Fremde entpuppt. Doch warum geht er ihr aus dem Weg, obwohl er sie in den Träumen fast küsst?Meinung:Der Schreibstil ist echt schön flüssig zu lesen und zieht einen in seinen Bann. Ich finde es echt gut, das es auch der ICH - Perspektive geschrieben wurde, da hatte man das Gefühl noch mehr in der Geschichte drin zu sein. Es ist sehr spannend und ich werde jetzt schnell weiter lesen, den nächsten Band...

    Mehr
  • Schöner FantasyReihen Beginn mit kleinen Schwächen

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Aliyna

    10. January 2017 um 17:16

    Annie macht eine schwere Zeit durch. Für ihren kleinen Bruder hat sie ein großes Opfer gebracht, aber der Kleine erwacht einfach nicht aus seinem Koma. Als Annie dahinter kommt, das sie ihm in ihren Träumen nahe sein kann. setzt sie alles daran um Max zu helfen. Leider ist das alles nicht so einfach denn da ist etwas das es verhindert das Annie zu Max gelangen kann. Lio, der Neue in der Schule ist nicht nur optisch genau ihr Fall,sondern auch exakt der Junge aus ihren Träumen. Natürlich geht Annie der Sache auf den Grund.Die Grundidee hat wirklich Potential aber leider muss ich gleich mal ein wenig Kritik loswerden. Mich persönlich hat es oft im Lesefluss gestört das einige Szenen zu langatmig waren, teilweise waren auch die Sätze etwas unbeholfen und schwer leserlich formuliert. An manchen Stellen waren die Aktionen der Charaktere überladen und nicht wirklich für die Handlung wichtig. Und leider kam auch sehr oft "und" vor. Das könnte man bei einer evtl. Neufassung alles ausbessern.Der zweite Kritikpunkt sind die Charaktere selbst die mir einfach zu unfertig wirkten. So richtig warm konnte ich mit Annie nicht werden. Sie war mir zu blass und wechselhaft. Auf der einen Seite ist sie mit ihren sechzehn schon so erwachsen das sie ihrem Bruder eine Niere spenden kann, aber auf der anderen Seite wirkt sie dann wieder zu kindisch.Das waren aber auch schon die negativen Seiten. Jetzt mal zu dem Rest. Die Handlung an sich ist sehr schön, ich mag die Idee und bin bereit der Autorin auch in den zweiten Band zu folgen. Schon der Prolog war wirklich wunderschön stimmungsvoll geschrieben. Ich fand auch die weitere Handlung sehr interessant. Auch wenn mich die oben genannten Schwächen etwas gestört haben, machte es mir trotzdem Spaß die Geschichte zu lesen.Die Beschreibungen wenn Annie im Rainbowland war gefielen mir echt sehr gut. Auch die Handlung an sich konnte mir gefallen. Ich denke das es sich lohnt auch die weiteren Teile zu lesen, zumal noch einige Fragen geklärt werden müssen.Fazit: Trotz kleiner Schwächen macht Rainbowland wirklich Spaß. Die Handlung ist interessant und ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Mehr
  • Ein schönes Cover, aber...

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Di_ddy

    29. December 2016 um 20:33

    es steckt noch mehr dahinter ;-) 
    Obwohl ich anfangs doch etwas skeptisch war, muss ich sagen dass mir dieses Buch sehr gefallen hat. Es ist spannend und mitreißend. 
    Die Sprache ist gut verständlich, sodass man es flüssig lesen kann. 
    Ich hatte es ratzfatz durch und freue mich auf die nächsten Bände. 

  • Ich bin enttäuscht ...

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Kerstin66

    04. November 2016 um 10:14

    Gelesen - 2015. Ich bin enttäuscht, dass es schon zu Ende ist. Enttäuscht, dass ich nicht sofort Teil 2 weiterlesen kann. Schon lange war ich von keinem Buch mehr so begeistert wie von Rainbowland. Das Buch hat gehalten, was dieses wundervolle Cover versprochen hat. Ich bin immer wieder in den Facebookgruppen darauf aufmerksam geworden. Habe die letzten Züge der Covergestaltung miterlebt und für mich stand fest … irgendwann kaufe ich mir das Buch. Mittlerweile habe ich es als ebook und als Taschenbuch mit Widmung. Johanna Wasser hat mich mit ihrer bildlichen Sprache in ein Land geführt, aus dem man nicht mehr zurückkommen möchte. Da ich nicht spoilern möchte, werde ich auf den Inhalt nicht näher eingehen. Nur so viel, alle Hauptpersonen sind mir ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und mich so gut in sie einfühlen können, als wären es Freunde, meine Kinder, ich selbst … Fasziniert war ich auch davon, wie die Autorin es immer wieder geschafft hat, ein Stückchen zu lüften, ohne die Spannung zu nehmen und den wichtigsten Teil nicht zu verraten. Als ich bei ca. achtzig Prozent des Buches war, hatte ich mich bereits gefreut, bald das Geheimnis zu erfahren, um dann am Ende laut zu rufen: "Was? Es ist zu Ende! Und nun?" Noch immer habe ich keine Ahnung, wo und wie es enden wird. Genial. Der einzige Kritikpunkt, den ich habe ist, dass ich das Gefühl hatte, bei etwa neunzig Prozent durch die Geschichte gejagt zu werden. Hier wurde das Tempo deutlich angezogen und eventuell ein bisschen Potential verschenkt. Gerne hätte ich mehr über die Stadt der Elfen erfahren und wäre dort gern ein bisschen länger geblieben. Aber wer weiß, es kommt ja noch ein zweiter und dritter Teil. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf. Liebe Johanna, bitte beeile dich … ich will wieder ins Rainbowland. Danke für diese schönen Lesestunden.

    Mehr
  • Tolle Idee, aber etwas langatmig!

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Books-have-a-soul

    12. April 2016 um 12:05

    Annie´s kleiner Bruder Max liegt im Koma, seit sie ihm ihre Niere gespendet hat. Die Ärzte sind ratlos, da die körperlichen Funktionen völlig in Ordnung sind. Kurz nach der Operation findet sich Annie in seltsamen Träumen wieder, zur gleichen Zeit taucht in der Schule der neue Mitschüler Leo auf. Hängt das alles irgendwie zusammen? Kann Max gerettet werden?Das Cover gefällt mir sehr gut und auch der lockere, angenehme Schreibstil hat mich sofort begeistert. Auch die Hauptprotagonistin Annie ist mir schnell ans Herz gewachsen und alle Beschreibungen konnte ich mir wundervoll vorstellen. Leider zieht sich das Buch für meinen persönlichen Geschmack zu sehr. Es fühlte sich lange so an, als würde man immer auf einer Stelle treten und es passierte einfach nichts. Erst im letzten Drittel nimmt die Geschichte rasant Fahrt auf und auch die anderen Welten werden ganz traumhaft beschrieben. Die Emotionen sind komplett bei mir angekommen und ich konnte zum Schluss das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Fazit: Tolle Idee, tolle Fantasy, nur etwas zu wenig Action für mich in Band 1. Das Ende war jedoch so grandios, dass ich mich sehr auf Band 2 freue und davon ausgehen kann, dass ich dann auch eine bessere Bewertung abgeben kann. Für mich gibt es hier gut 3,5 Sterne! Auf jeden Fall möchte ich die Reihe aber weiterempfehlen, da dass letzte Drittel sehr vielversprechend war!

    Mehr
  • Überwältigend

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Janinezachariae

    16. February 2016 um 20:22

    Meine erste Geschichte von Johanna Wasser war 'Die sechste Farbe des Glücks' und schon damals verzauberte sie mich. In dieser Geschichte geht es um das Rainbowland und Bloggerinnen, die in einem Gewinnspiel ein Treffen mit der Autorin des Buches gewinnen ... Damals war das 'Rainbowland' für mich noch sehr weit weg, doch endlich konnte ich lesen und es ließ mich nicht los. 'Wenn ein einziger Kuss tödlich sein könnte – würdest du dich verlieben?' Die Geschichte ist so unfassbar traurig, und doch wunderschön. Nachdem Annie ihrem Bruder Max eine Niere gespendet hat, fällt er ins Koma. Für Annie bricht eine Welt zusammen, doch schafft sie es, ihm irgendwie nahe zu sein. Dabei aber gerät sie selbst in Gefahr, denn die Reisen ins Rainbowland sind nicht ohne. Plötzlich aber taucht dieser Fremde auf - sogar in ihrem Rainbowland - und bringt ihre Welt ganz schön durcheinander. Nun ist nicht mehr Annie 'die Neue' auf der Schule, sondern Leonardo. Diese Junge ist irgendwie sehr geheimnisvoll. Obwohl die Welt um Annie zusammenbricht, erzählt sie ihren engsten Freunden nichts von ihrem Drama. Erst als sie erneut ins Krankenhaus muss, wird erzählt sie die Wahrheit. Nun freue ich mich sehr auf den zweiten Teil, den ich bald lesen werde und hoffe doch das ... Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein wunderschöner erster Teil einer neuen Reihe! Ich bin gespannt.

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    DreamlikeBooksKaTi

    09. January 2016 um 16:23

    Mein Fazit: Ich bin wirklich sehr begeistert. Als erstes hat mich das Cover angesprochen weshalb ich es direkt signiert bei der Autorin bestellt habe. Meine Erwartungen welche ich nach der Leseprobe hatte wurden vollständig erfüllt. Ich liebe den Schreibstil der Autorin. In meinen Augen ist dieser sehr fesselnd und klar verständlich. Ich hatte das Gefühl mit eintauchen zu können und habe richtig mit Annie mitgefiebert. An Spannung sollte es übrigens auch nicht fehlen. Es gefällt mir sehr wenn nicht gleich zu Beginn eines Buches das Geheimnis gelüftet wird. Wer hier darauf hofft muss sich in Geduld üben. Was mich aber sehr positiv überrascht hat. Total klasse fand ich die gelegentlichen Anmerkungen von Harry Potter. So etwas alltägliches in so eine doch auch traurige Situation einzubauen welche Annie mit ihrem kleinen Bruder erlebt ist wirklich passend und baut irgendwie einen Draht auf. Es wird sehr deutlich in was für einer engen Verbindung Annie zu ihrer Familie steht und die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben. Annies Träume sind sehr detailreich gut geschildert. Dadurch hatte ich eigentlich sofort ein eigenes Bild vor Augen. Ihr Traumland trägt wie der Name des Buches schon verrät den Namen Rainbowland. Ob Annie ihren Bruder mit Hilfe von Rainbowland retten kann? Findet es selbst heraus. Klare Kaufempfehlung von mir.

    Mehr
  • Sehr schön....

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Linume

    Durch eine FB-Gruppe kam ich sehr schnell auf dieses Buch. Da mir das Cover von Anfang an sehr gefallen hat und der Klappentext mich ansprach, musste es auf den Kindle.  Leider muss ich sagen, dass ich in der ersten Hälfte des Buches wirklich zu knabbern hatte. Musste bei ca. 40% eine kleine Pause einlegen, weil ich irgendwie nicht wirklich in die Geschichte reinkam. Die Charaktere waren zwar sehr lieb beschrieben und der Anfang des Buches auch sehr klar. Aber für mich waren es teilweise zuviele Wiederholungen und leider erstmal zu wenig Informationen. Ich war eher etwas verwirrt als begeistert.  Das änderte sich  ungefähr bei der Hälfte des Buches. Ab dann bekam ich genau die Infos die ich brauchte um einige Situationen besser verstehen zu können. Und nun schlitterte ich durch den Rest und war begeistert! Und natürlich sitze ich nun am Ende des Buches davor und frage mich, wann Teil 2 erscheint!  Also alles in allem eine tolle Geschichte die auf jeden Fall Potential hat. Charaktere, die detailliert beschrieben sind (obwohl ich Annie teilweise hätte schütteln können ;) ) und eine Welt, in der man auf Elfen trifft und die so wunderschön beschrieben ist, dass man denkt, man sitzt mittendrin.  Vielen Dank dafür! Freue mich auf Teil 2 und hoffe, ich komme schneller in die Geschichte ;) 

    Mehr
    • 2

    JuliaSchu

    29. November 2015 um 15:30
  • Fesselnde Traumwelt

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    rainbowly

    25. November 2015 um 09:06

    Erster Satz Als ich sechs Jahre alt war, da schenkte meine Vater mir den wunderbarsten Ort der Welt. Inhalt Annie spendet ihrem Bruder Max eine ihrer Nieren, doch dann fällt er ins Koma. Und dann hat Annie plötzlich so seltsame Träume. Sie sieht ihren Bruder und ihren neue Mitschüler. Was hat es damit wohl auf sich? Und kann sie Max zurück holen? Cover Ich finde das Cover wunderschön - geheimnisvoll und glitzernd. Auch die Schrift finde ich sehr passend gewählt. Auch der Klappentext fasst die Geschichte gut zusammen und verrät doch nicht zu viel. Sprache Johanna Wasser erschafft hier eine fantastische Welt. Tolle, bildhafte Beschreibungen einer Traumwelt, die mich wirklich fasziniert hat. Manchmal wurde allerdings die Erzählung einer Geschichte oder Aufklärung einer Frage angekündigt, doch nur die Protagonistin erfährt sie. Als Leser bleibt man noch im Dunkeln und so kommen Annies Schlussfolgerung manchmal plötzlich. Fazit Ich hätte gerne noch mehr von den fantastischen Wesen und den Hintergründen ihrer sieben Welten erfahren, doch da das Buch als Trilogie angelegt ist, sollte wohl noch nicht zu viel verraten werden. Lio hat manchmal ganz schön genervt, weil er einfach nicht mit der Sprache rausrückt, aber es trägt natürlich auch zur Spannung bei. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil! Ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht!

    Mehr
  • zu wenig Spannung, zu viel Wiederholungen

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    franzi271

    05. November 2015 um 09:37

    Rainbowland Das Cover und die vielen guten Rezensionen sprachen mich absolut an. Leider wurde ich enttäuscht… Die Grundidee finde ich echt gut und hat auch grundsätzlich hohes Potenzial für eine richtig gute Story. Leider fand ich die Umsetzung nicht so gelungen. Ständige Wortwiederholungen, holprige Sätze, Änderungen der Zeiten…das behinderte mich sehr im Lesefluss. Mit den Protagonisten wurde ich ebenfalls nicht wirklich warm. Ich konnte nur sehr wenig mit ihnen mitfühlen und verstand ihr Handeln oft nicht. Authentisch wirkten sie für mich nicht- manchmal verhielte sich Annie wie eine ganz normale Jugendliche und zwei Seiten weiter wirkte sie wie Mitte 20. Wirkliche Spannung baute sich für mich ebenfalls nicht auf. Musste mich auch selbst oftmals fragen, wo die Protagonisten nun stecken. Traum oder Wirklichkeit?! Kam dann meist erst so richtig nach 5-10 Sätzen heraus, ob sie nun träumen oder nicht. Das Positive für mich waren die wirklich guten Beschreibungen von Orten und was in Rainbowland geschieht. Insgesamt habe ich mich ein wenig durch das Buch durchgequält, weil vieles für mich einfach nicht greifbar war und mir die Spannung fehlte. 3 von 5 Sternen vergebe ich. 

    Mehr
  • Ein Traum von Fantasie!

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    valeriebrandt

    25. October 2015 um 20:42

    Zuerst muss ich sagen, dass mir der gefühlvolle und wunderbar detaillierter Schreibstil sehr gefällt. Die Figur der Annie, mit ihrer überaus tollen Persönlichkeit, mit der großen Entschlossenheit und viel Herz hat sofort mein Herz erobert und mich mit ihrer Geschichte gleich in ihren Bann gezogen. Das Schicksal Annies und ihre großherzige, selbstlose Tat um ihren Bruder zu retten ist heldenhaft und mutig und ein großes Vorbild für alle jüngeren Leser. Die Rolle von Lio finde ich auch sehr besonders und die Idee der Kurlis ist wirklich schön, geheimnisvoll und zauberhaft. Diese ungewöhnliche Liebesgeschichte die zwischen Lio und Annie stattfindet,  bildet, neben der hauptsächlichen Story, einen großen Spannungsbogen, da man sehr neugierig darauf ist wie es sich zwischen den beiden entwickelt. Finde ich toll eingebaut! Zunächst möchte ich auf die wunderschöne Welt eingehen die geschaffen wurde. Die Idee vom Rainbowland und wie man über Träume dort hingelangen kann fand ich grandios. Einfach wundervoll beschrieben und ich konnte mich sehr gut selbst "hineinträumen". Toll fand ich wie Lio und Annie in ihren Träumen ihre Freundschaft entwickeln konnten und er ihr auf der Suche nach Max helfen möchte. Eine meiner Lieblingsfiguren war Ameo Dentis ! Sowas Lustiges! Ich empfand ihn mit seiner bissigen Persönlichkeit und als Begleiter für eine große Bereicherung in der Geschichte. Die sieben Welten die man im späteren Verlauf der Geschichte kennenlernen durfte waren atemberaubend und ich konnte sie mir überaus gut vorstellen. Ich hätte alles dafür gegeben um einmal durch dieses wunderschöne Reich Ronés zu spazieren. Der weitere Verlauf mit dem Anschluss der Feenprinzessin zur Gruppe und der Ankunft in Gelda und wie Annie ihrem Bruder näher und näher kommt lässt die Spannung bis ins unermessliche steigen. Es war eine unheimliche und bedrohliche Situation als die Rurox und der Dunkle Lord auf die vier zuritten und Lio sich für seine Freunde opferte. Das langersehnte Zusammentreffen von Annie und Max ist schwierig und ich kann es kaum erwarten zu erfahren ob Max wirklich nicht mehr weiß wer Annie ist, oder er verzaubert ist oder sich in der Dunkelheit wohlfühlt. Das abrupte Ende war wirklich spannend aber trotz Allem gut gewählt. Ich hoffe sehr bald erfahren zu dürfen wie es weitergeht. Im Großen und Ganzen hat mir diese Fantasy-Geschichte unglaublich gut gefallen. Von der Figurenwahl, zum Verlauf der Geschichte bis zur Weltenerschaffung finde ich es sehr gelungen, empfehlenswert und mit viel Herz durchdacht. Von Herzen alles Gute an die großartige Johanna Wasser!

    Mehr
  • Mitreißender und emotionaler Auftakt

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    BibisBuecherparadies

    21. October 2015 um 14:37

    Johanna Wasser hat es schon wieder geschafft, eine so wundervolle und emotionale Geschichte zu schreiben. Die Idee zu dieser Geschichte ist einfach toll und man kann gar nicht aufhören zu lesen. Annie hat eine sehr tolle Persönlichkeit. Sie lässt sich nicht von jedem etwas sagen und sputet, wenn andere es wollen, sondern sie tut das, was sie für richtig hält und ist vollkommen für ihre Familie da. Mit Lio kam ich bis 3/4 des Buches nicht so klar. Bzw. was hießt nicht so gut klar, er war einfach so geheimnisvoll und mir daher nicht ganz so sympathisch. Zum Schluss hin hat man aber immer mehr über ihn erfahren und dann wurde auch er zu einem sehr sympathischen Protagonisten. Der Schreibstil von Johanna Wasser ist sehr einfach zu lesen und zu verstehen. Sie beschreibt die Umgebungen sehr gut und man hat ein genaues Bild vor Augen. Jedes Mal schafft sie es wieder, einen mitzureißen und emotional zu packen. Im einen Moment muss man lachen und im anderen Moment laufen einem Tränen aus den Augen. Ameo =D Ich finde es toll, dass es in der Ich-Perspektive geschrieben wurde. Hierbei finde ich, ist man immer noch mehr in der Geschichte drin, als wenn es aus der 3. Person geschrieben ist. Ich kann für diese wundervolle Geschichte nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen und vergebe 5 Büchereulen. Ich muss euch allerdings noch gestehen, dass das Ende von Teil 1 echt gemein ist ;)

    Mehr
  • Ein Buch der Träume

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    fairybooks

    19. October 2015 um 10:15

    Klappentext: Für Annie stürzt eine Welt zusammen, als ihr kleiner Bruder nach einer Operation nicht erwacht. Doch sie findet einen Weg, zu ihm zu gelangen – in ihren Träumen. Nacht für Nacht sucht sie nach ihm und bekommt dabei unerwartet Hilfe von einem Unbekannten. Annie traut ihren Augen kaum, als sich ihr neuer Mitschüler ausgerechnet als der Fremde entpuppt. Doch warum geht er ihr aus dem weg, obwohl er sie in den Träumen fast küsst ? Cover: Wunderhübsch mit dem Wald im Hintergrund aus dem ein Licht hervorkommt (was für mich Hoffnung bedeutet und die gibt Annie nie auf) Auch Annie selbst mit ihrem wehenden Kleid sieht hübsch aus. Dazu kommt noch die Schrift die total verschlungen ist und damit das geheimnisvolle des Buches wieder gibt Inhalt: Nachdem Annie ihrem kleinen Bruder Max eine Niere gespendet hat wacht sie erst Tage später auf. Und muss feststellen das ihr Bruder im Koma liegt. Doch seit der Operation plagen sie Albträume. Jede Nacht ist Annie in einem Turm von de aus sie Max unten auf einer Wiese sitzen sieht, aber so laut sie auch ruft er hört sie nicht. Verzweifelt sucht Annie nach Türen doch es gibt keine. Da bekommt sie unerwartete Hilfe von einem Jungen. Als sie feststellt das dieser Junge ihr neuer Mitschüler ist geht sie auf ihn zu und fragt nach den Träumen, doch er tut so als wisse er von nichts und auch sonst geht er Annie aus dem Weg. Dabei braucht sie ihn doch um Max zu retten. Dieser gerät von Tag zu Tag tiefer ins Koma. Wenn ihr wissen wollt ob Annie es Schaft lest doch selbst. Meinung: Die Idee hinter dem Buch finde ich sehr gut, vor allem die sieben Welten und das Annie in ihren Träumen dort hingelangt ist toll. Doch meiner Meinung nach hapert es ein wenig bei der Umsetzung, denn ich konnte der Geschichte oft einfach nicht mehr folgen. Die Kapitel brachen immer an wichtigen Stellen ab und setzten später wieder ein, sodass man überhaupt nicht mehr wusste was jetzt eigentlich los ist. Wichtige Informationen wurde einem einfach nicht offenbart und haben ein wenig das Verständnis des Buches gestört. Doch die Charaktere wiederum sind echt gut gemacht. Am Besten konnte ich mich in Annie, Annies bester Freundin und die Oma der besten Freundin hineinversetzen, aber auch Lars, Ruben , Max und Annies Mutter waren gut gemacht. Lio dagegen war nicht so meines. Fazit: Gutes Buch, das aber viele Schwachstellen hat. Darum von mir nur 3 Sterne

    Mehr
  • Ein mehr als gelungener Beginn

    Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. October 2015 um 19:46

    Johanna Wasser versteht es wieder einmal mich als Leser mitzunehmen. Schon nach kurzer Zeit bin ich völlig ins Buch abgetaucht und habe das Lesen sehr genossen. Wollte gar nicht das das Buch irgendwann zu Ende ist. Ich habe mit Annie,Ruben und ihrer gemeinsamen Mutter so mitgefiebert und nur das Beste für sie und Max gehofft. Wohin führt die zu anfangs noch sehr ungewisse Reise? Was erwartet Annie? Ins Rainbowland? Ob es was genützt hat? Lest selbst... Lio ist "der Finsterling"... Ob es so bleibt, gehört er zu den Guten oder den Bösen? Fragen über Fragen, kann das Buch nur jedem der Fantasy mag empfehlen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks