Neuer Beitrag

NetzwerkAgenturBookmark

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Kann man sich verlieren?

Johannes Groschupf meldet sich gleich zu Beginn des Jahres 2017 mit einem spannendem Jugendbuch zurück.
Seid dabei, bewerbt euch zu einer gemeinsamen Leserunde und tauscht euch aus. Wir vergeben 20 Rezensionsexemplare von
"Lost Boy".

ab 14 Jahren

Als Lennart nachts im Hamburger Hauptbahnhof erwacht, weiß er nicht, wo oder wer er ist. Mit dem Foto eines Mädchens in der Tasche macht er sich auf die Suche nach seiner Identität und seiner scheinbar verlorenen Liebe. Eine Reise in die Clubszene Berlins bringt ihn seiner Vergangenheit näher. Nach und nach findet Lennart heraus, dass er unter dem Einfluss des charismatischen DJs Bulgur stand, der seine "Jünger" mit Musik manipuliert.





Lost Boy
Lost Girl (Septemper 2017)

Johannes Groschupf, 1963 in Braunschweig geboren, wuchs in Lüneburg auf. Studium der Germanistik, Amerikanistik und Publizistik in Berlin (West). Einer der ersten Entdecker des Bezirks Neukölln; seine Erkundungen wurden unter dem Pseudonym Olga O'Groschen: Gebrauchsweisung für Neukölln (1988) veröffentlicht. Reisejournalist für Die Zeit, FAZ, Frankfurter Rundschau: Hawaii, Karibik, Ukraine, Russland, Kamtschatka, Japan, Indien, Algerien. 1994 Hubschrauberabsturz in der Sahara. 1998 entstand aus dieser Erfahrung das Radio-Feature "Der Absturz", das im Jahr darauf den Robert-Geisendörfer-Preis erhielt. Johannes Groschupf hat zwei mittlerweile erwachsene Kinder und lebt in Berlin und Hannover.

Ich suche für die Leserunde zu "Lost Boy" von Johannes Groschupf  Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten.

Hierfür werden 20 Bücher zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet Ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung Eure Blogadresse bei.

Bewerbungsaufgabe:  Warum möchtest ausgerechnet Du dieses Buch gerne lesen?


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

MerkenMerken

Autor: Johannes Groschupf
Buch: Lost Boy

Larii-Mausi

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde dieses Buch sehr gerne lesen! Ich finde es klingt sehr spannend! Irgendwie auch ein bisschen nach Gänsehaut Feeling. Ich mag Berlin sehr gerne! Der Titel klingt auch sehr gut und das Cover finde ich irgendwie dunkel und geheimnissvoll!

HanniinnaH

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte dieses Buch lesen, da ich den Titel echt interessant und das Cover toll finde so richtig düster und geheimnisvoll. Ich lese zwar meist nur Roman aber würde auch gerne etwas mit mehr Nervenkitzel und Spannung lesen.
Der Klappentext hört sich nach einer sehr spannende und mysteriösen Geschichte an.
Mein Blog: http://hanniinnah.blogspot.de/

Beiträge danach
303 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ilea

vor 4 Monaten

Anfang - Kapitel 9

Der Prolog war wirklich gut geschrieben und hat ordentlich Spannung aufgebaut, jedoch hatte ich nach dem ersten zwei Kapiteln das Gefühl, dass Lennart sehr passiv ist. Er lässt einfach mit sich machen und scheint keinen eigenen Willen zu haben - bin echt gespannt ob sich das noch bessert.

katha_strophe

vor 4 Monaten

Kapitel 10 - 20
@connychaos

Ha, wie cool, dass es den in Echt gibt :D ich glaube, für Leute aus Berlin (und auch aus Hamburg) gibt es einige Orte oder auch andere Dinge, die man wiedererkennt.

Aber in meiner Heimat gibts auch paar Exemplare mit Wiedererkennungswert!

katha_strophe

vor 4 Monaten

Kapitel 10 - 20

Hach ja, in Berlin geht es spannend weiter.. bin nur bisschen "langsam", weil ich letztes Wochenende unterwegs war und wegen der Leserunde wollte ich das lieber nur zuhause lesen (weil ich sonst meistens über die Leseabschnitte hinaus schieße :D).

Ich habs direkt beim ersten Mal, als ich von Bulgur gelesen hab, mir gedacht, dass der DJ Evil sein muss - aber war wahrscheinlich jedem klar. ^_^ Das, was wir über ihn wissen, finde ich echt gruselig. Dass er es total toll findet, über andere Macht zu haben - auch wenns denen scheinbar gefällt - macht ihn wirklich unsympathisch für mich und dass er seine Musik sogar so weit missbraucht, um andere zu verletzten und sogar umzubringen (obwohl das vermutlich wohl eher ein missglücktes Experiment war)... und Lennart hat sich auch noch von dem Honig ums Maul schmieren lassen. Bin echt auf die Auflösung gespannt, wieso Bulgur so böse auf Lennart ist.

Aber wenigstens wissen wir bisschen mehr über die besagte Nacht. Auf mich wirkt es auch sehr authentisch, dass Lennart nicht weiß, ob er eher mit Jule oder Moe oder am Ende doch mit gar keiner von beiden zusammen ist. Die Vertrautheit und das gleichzeitige Fremd sein kommen für mich echt nachvollziehbar rüber.

Interessant finde ich auch, wie die Drogen ins Buch eingebaut werden, denn meistens sind die bei solchen Arten von Veranstaltungen auch nicht weit.
Es wird nicht mit drohendem Finger darauf hingewiesen, dass die böse sind, aber werden schon eher mit negativem Beigeschmack in das Buch eingebunden.

Buchfee81

vor 4 Monaten

Fazit / Eure Rezensionslinks

Huch, ganz vergessen, die Rezi zu posten ...

https://www.lovelybooks.de/autor/Johannes-Groschupf/Lost-Boy-1236309968-w/rezension/1429746606/1429751652/

Danke für die Leserunde und spannende Lektüre.

JohannesGroschupf

vor 4 Monaten

Fazit / Eure Rezensionslinks
@Buchfee81

Hallo Buchfee, danke dir, dass du noch daran gedacht hast!

Ilea

vor 4 Monaten

Fazit / Eure Rezensionslinks

Bevor ich es vergesse, hier ist meine Rezension zu dem Buch! https://www.lovelybooks.de/autor/Johannes-Groschupf/Lost-Boy-1236309968-w/rezension/1429810285/

JohannesGroschupf

vor 4 Monaten

Fazit / Eure Rezensionslinks
@Ilea

Hallo Ilea, danke für deine Rezension, hab ich gern gelesen. Als Berliner Kind hast du in diesem Roman tatsächlich Heimvorteil!

Neuer Beitrag