Johannes Herwig

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(3)
(13)
(5)
(1)
(0)

Lebenslauf von Johannes Herwig

Johannes Herwig, 1979 in Leipzig-Connewitz geboren und aufgewachsen, wusste schon als Kind genau, was er wollte: Schreiben – vergaß es aber für ein paar Jahrzehnte. Während seine Eltern 1989 zu den Montagsdemos gingen, schaute er "Ein Colt für alle Fälle" und begriff erst ein, zwei Jahre später, was da wirklich passiert war... In der Leipziger Punkszene zuhause, machte er sein Abitur nicht nur auf der Schulbank, sondern auch in den Straßen seines Kiezes. Nach einigen Umwegen studierte er Soziologie und Psychologie, gründete die Filmgalerie Phase IV in Dresden und widmete sein Engagement der Filmkunst. Im Frühjahr 2013 kehrte Johannes Herwig zu seinen Ursprüngen zurück, um an seinem literarischen Debüt zu arbeiten.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Buchverlosung
  • weitere
Beiträge von Johannes Herwig
  • Toll geschrieben

    Bis die Sterne zittern

    Tulpe1987

    02. May 2018 um 23:00 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Mir gefällt das Cover sehr gut. Ich hätte nur überhaupt nicht so eine Geschichte damit in Verbindung gebracht. Der Klappentext macht neugierig, verrät aber nicht sehr viel.  Ich bin sehr gut in das Buch hineingekommen. Es war flüssig zu lesen. Es wurde auf keiner Seite langweilig. Ich finde es toll das man es sehr gut versteht, wie die Zeit damals war. Ich hatte Angst das, dass Buch zu Fachlich wird und ich so das Interesse an der Geschichte verliere. Das ist aber überhaupt nicht der Fall gewesen. Der Autor führt uns in diesem ...

    Mehr
  • Bis die Sterne zittern

    Bis die Sterne zittern

    Kristall86

    29. April 2018 um 16:51 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Leipzig, im Sommer 1936. die Sommerferien haben gerade begonnen und der 16-jährige Harro in eine Prügelei mit Hitlerjungs verwickelt. Er teilt diese Ideologie nicht und wird sie auch niemals teilen, das steht für ihn fest. Anders als seine Eltern. Unverhofft bekommt er Hilfe von anderen Jugendlichen, die, ebenso wie er nichts mit der Nazi-Ideologie zu tun haben wollen. 1937 ändert sich für Harro alles. Seine Ideologie auch? Reibereien mit den Eltern und Ärger in der Schule, Nächte am Lagerfeuer, politische Aktionen, erste Liebe. ...

    Mehr
  • Leipziger Meuten...

    Bis die Sterne zittern

    parden

    29. April 2018 um 15:31 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    LEIPZIGER MEUTEN...Leipziger Meuten? Nie zuvor gehört. "In keiner anderen deutschen Stadt gab es Ende der 1930er-Jahre zahlenmäßig derart starke, untereinander vernetzte informelle Cliquen, die von der Staatslinie abwichen und die Straßen für sich beanspruchten." (S. 252)Das schreibt der Autor in seinem Nachwort - und doch sind die Leipziger Meuten wohl nicht nur mir kein Begriff. Hand aufs Herz: wem sind diese Jugendcliquen im Nationalsozialismus bekannt? Edelweißpiraten? Klar! Und auch von der Swing-Jugend habe ich mal was ...

    Mehr
    • 8
  • Buch über unangepasste Leipziger Jugendgruppen im Dritten Reich

    Bis die Sterne zittern

    frenx1

    28. April 2018 um 22:55 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Die Meuten – das sind Jugendliche, die sich im Dritten Reich nonkonform verhielten – statt HJ-Uniform trugen sie kurze Lederhosen und karierte Hemden. „Bündische Jugend“ nannten sie sich selbst. Etliche Gruppen gab es in Leipzig, bis sie 1939 durch die Gestapo zerschlagen wurden. Während die Edelweißpiraten und die Swing Kids inzwischen schon bekannt sind, kennt man diese Leipziger Gruppen kaum. Umso erfreulicher ist es, dass nun ein Jugendbuch erschienen ist, das diese Leipziger Jugendbewegung zum Thema hat: Johannes Herwigs ...

    Mehr
  • Eine Jugend in gefährlichen Zeiten

    Bis die Sterne zittern

    Sternenstaubfee

    27. April 2018 um 20:24 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Leipzig, 1936: Der 16-jährige Harro will mit der Nazi-Ideologie nichts zu tun haben, doch damit ist Ärger vorprogrammiert. Als er eines Tages von Hitlerjungen in die Mangel genommen wird, bekommt er unverhofft Hilfe von Heinrich, einem Jungen aus der Nachbarschaft. Heinrich nimmt Harro mit zu seinen Freunden, und so beginnt für Harro eine aufregende neue Zeit. Die Reibereien mit der Hitlerjugend werden immer schlimmer, doch gerade in diesen Zeiten erlebt Harro auch seine erste Liebe... Mein Leseeindruck: Ich finde es sehr gut und ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu ...

    Mehr
    • 3622
  • In Zeiten der Hitlerjugend

    Bis die Sterne zittern

    Engelchen07

    26. April 2018 um 17:51 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Eines Tages wird der junge Harro von Jugendlichen der Hitlerjugend angegriffen. Ihm steht plötzlich jemand zur Hilfe. Ein junger Mann namens Heinrich, der Nachbarsjunge, dieser kann mit der Hitlerjugend auch so gar nichts anfangen. Harro schließt sich Heinrich an und erlebt mit dessen Clique so einiges: Auseinandersetzungen mit der Hitlerjugend, die erste große Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt undVerhaftungen. Es wird nichts ausgelassen und die Szenen sind stellenweise schon sehr heftig und ergreifend. Dieser Jugendroman ist ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Bis die Sterne zittern

    Gerstenberg Verlag

    zu Buchtitel "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Wild, bunt, rebellisch – die »Leipziger Meuten«, oppositionelle Jugendcliquen, haben Johannes Herwig zu seinem Debüt inspiriert. Kraftvoll, mitreißend und emotional erzählt Herwig vom Erwachsenwerden in einer Diktatur. Die Fragen, die er dabei stellt, sind heute so aktuell wie damals: Mitmachen, sich still anpassen oder Kontra geben?Der Gerstenberg Verlag vergibt 15 Freiexemplare für diese autorenbegleitete Leserunde. Bewerbungsschluss ist der 30. August.Das Buch ist für Leser ab 14 und darum geht es:Leipzig, 1936. Die ...

    Mehr
    • 181

    somnialee

    02. October 2017 um 18:47
    Larischen schreibt Das hat meiner Meinung nach die Bedeutung der Meuten ein wenig in den Hintergrund gedrängt. Auch wenn ich es andererseits gut finde, die Verfolgung von Homosexuellen zu thematisieren. Vielleicht ...

    Das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Auch wenn manchmal schon eine leise Ahnung aufkam, hat mich der Grund für seine Verhaftung dann doch etwas überrascht. Ich finde es zwar gut, dass ...

  • Die widerspenstige Meute

    Bis die Sterne zittern

    black_horse

    01. October 2017 um 23:32 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Dieser Debüt-Roman des Leipziger Autors Johannes Herwig greift ein Thema auf, über das bisher kaum geschrieben wurde: Jugendliche, die Mitte der 1930er Jahre der HJ kritisch gegenüberstande. Protagonist Harro merkt, dass er mit der politischen Entwicklung im Jahre 1936 nicht zurecht kommt. Er möchte nicht in die HJ, er sieht die Entscheidung seiner Eltern, sich an das politische System anzupassen, kritisch. Über seinen Nachbarsjungen Heinrich kommt er zu einer Clique ähnlich Denkender und entwickelt sich damit zum ...

    Mehr
  • Bis die Sterne zittern

    Bis die Sterne zittern

    Jani182

    19. September 2017 um 11:45 Rezension zu "Bis die Sterne zittern" von Johannes Herwig

    Inhalt: Leipzig, 1936. Die Sommerferien haben eben erst begonnen, als der 16-jährige Harro von Hitlerjungs in die Mangel genommen wird. Unverhofft bekommt er Hilfe von Gleichgesinnten, die wie er nichts mit der Nazi-Ideologie zu tun haben wollen. In dem Jahr, das folgt, ändert sich für Harro alles. Reibereien mit den Eltern und Ärger in der Schule, Nächte am Lagerfeuer, politische Aktionen, erste Liebe. Und über allem die bange Ahnung, dass sein wildes Treiben gefährliche Konsequenzen haben kann. Das Buch bietet eine ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.