Johannes Jansen Nicht Hin..s.eh.en

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nicht Hin..s.eh.en“ von Johannes Jansen

NICHT HINAUSLEHNEN war der Hinweis, der seinerzeit jeden S-Bahn-Waggon zierte – oft gekürzt auf NICHT HIN..S.EH.EN. Der Protagonist, der durchaus hinsieht und sich zweimal überlegt, mit wem er überhaupt sprechen möchte, erzählt im Ost-Berlin der späten 80er Jahre von Menschen, die mit den Dingen vertraut sind, aber nicht miteinander, und von Kreuzungen, an denen man sich nicht zwangsläufig trifft. Sein Leben gleicht einem Film, der in einem Staat der Staatsdiener gedreht wird. Als er ein stacheldrahtumzäuntes Gehege verlässt, findet er dahinter nur einen weiteren Käfig ... Ein sehr persönliches Zeitdokument in bester existentialistischer Tradition. Der Text entstand im Zeitraum von April bis November 1985 in Ost-Berlin.

Stöbern in Gedichte & Drama

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen