Johannes Möhler Weggetrieben

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weggetrieben“ von Johannes Möhler

Ein grauenvolles Erlebnis verfolgt Martin in seinen Träumen: Eine Kajakfahrerin wird von Wassermassen verschlungen, während er und drei Freunde machtlos zusehen. Als wenig später zwei von ihnen auf tragische Weise ums Leben kommen, droht Martin, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Er ist überzeugt, die beiden wurden ermordet. Martin verirrt sich immer mehr in seinen Verdächtigungen. Als er eine Verbindung zwischen sich und seinen Freunden erkennt, ist er sich sicher: Er ist das nächste Opfer.

sehr spannend und besonders!

— hoonili

Ein Thriller, wie man ihn so nicht kennt. Absolut lesenswert!

— Klarabella

Spannender untypischer Thriller - Lesenswert

— thora01

Johannes Möhler schreibt einen Thriller abseits der bekannten Wege - und das ist sehr lesenswert!

— JulianeWeber

Ein sportlicher Thriller. Ein guter Debütroman von Johannes Möhler!

— lisa1997

Ein beklemmendes Buch mit einer von Angst verfolgten Seele im Mittelpunkt der Geschichte.

— MikaKrueger

Packender Psychokrimi um 4 Kajakfreunde

— Leserin71

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    09. January 2015 um 21:41
  • Leserunde zu "Weggetrieben: Thriller (Thriller im GMEINER-Verlag) (German Edition)" von Johannes Möhler

    Weggetrieben

    jomoehler

    Er hat sich seine Welt so schön eingerichtet. Und dann wird ihm der Boden unter den Füßen weggezogen ... Mitte November ist mein Debütroman "Weggetrieben" im Gmeiner-Verlag erschienen. Zu diesem Anlass möchte ich euch zu einer Leserunde einladen.  Ein grauenvolles Erlebnis verfolgt Martin in seinen Träumen: Eine Kajakfahrerin wird von Wassermassen verschlungen, während er und drei Freunde machtlos zusehen. Als wenig später zwei von ihnen auf tragische Weise ums Leben kommen, droht Martin, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Er ist überzeugt, die beiden wurden ermordet. Martin verirrt sich immer mehr in seinen Verdächtigungen. Als er eine Verbindung zwischen sich und seinen Freunden erkennt, ist er sich sicher: Er ist das nächste Opfer. Interesse geweckt? Wenn ihr noch mehr lesen möchtet, findet ihr hier die Leseprobe. Wollt ihr den Roman jedoch gleich in ganzer Länge, dann bewerbt euch zu dieser Leserunde. Der Gmeiner-Verlag stellt hierfür 20 Exemplare des Thrillers (ebook) zur Verfügung. Eigentlich mag ich die Zuordnung in dieses Genre gar nicht so sehr, da anders als in den meisten Thrillern relativ wenig Blut fließt. Die Einordnung in ein Genre fällt wie so oft nicht allzu leicht. Aber lest selbst ...  Das Kajakfahren spielt in diesem psychologischen Thriller zwar keine Hauptrolle, steht aber dennoch immer wieder im Mittelpunkt. Mich interessiert, ob ihr Kajakfahrer seid, was euch an diesem Sport reizt bzw. was euch davon abhält, in eine solche kleine Plastikschale zu steigen. Darauf solltet ihr in eurer Bewerbung eingehen.  Ich bin sehr gespannt auf eure Bewerbungen, einen regen Austausch hier bei Lovelybooks und auf eure Rezensionen im Anschluss an die Leserunde! Euer Johannes Möhler   Der Autor: Geboren im schwäbischen Geislingen, aufgewachsen in einer Kleinstadt am Rande der Schwäbischen Alb – das war Johannes Möhler bald zu eng. Nach dem Abitur begab er sich auf eine beinahe zehnjährige Wanderschaft durch Deutschland und Schweden, bis er schließlich in Nürnberg landete und seitdem von dort nicht mehr loskam. Er studierte Deutsch, Geschichte und Theater auf Lehramt, promovierte im Fach Pädagogik und ist heute als Gymnasiallehrer in Schwabach tätig. Neben einigen wissenschaftlichen Veröffentlichungen hat er mehrere Kurzgeschichten verfasst.

    Mehr
    • 126
  • Möderisches Kajakfahren

    Weggetrieben

    Simi159

    05. January 2015 um 20:17

    Seit einem folgenschweren Unfall hat der Versicherungskaufmann, Martin Dewald, Alpträume. Er ist ein begeistertet Kajakfahrer, konnte aber dennoch eine Frau nicht vor dem Ertrinken retten, da er zu spät kam. Seit diesem traumatischen Erlebnis hat Martin nicht nur schlechte Träume, sondern wird auch immer mehr von Panikattacken und Verfolgungsängsten geplagt. Er wird immer ängstlicher und auch immer depressiver. Als zwei seiner Kajak-Freunde auf unerklärliche Weise zu Tode kommen, glaubt Martin auch von einem Mörder verfolgt zu werde. Er glaubt fest daran, dass er der nächste ist, der sterben wird…. Fazit: Diese Geschichte ist wie eine Kajakfahrt, die zunächst auf einem gemächlichen Flüsschen startet, mit jeder Seite mehr Fahrt bekommt und einen dann in einen Sog zieht, dem man sich bis zum Enden nicht mehr entziehen kann. Kurze Sätze, eine direkte/schnörkelfreie Sprache und prägnante Wortwiederholungen lassen den Leser immer wieder nah am Geschehen sein. Wie Martin zweifelt man ob es Traum oder Realität ist, ob seine beiden Freunde eines natürlichen Todes gestorben sind, ober ob jemand ihnen und Martin nach dem Leben trachtet. Es lohnt sich bei diesem Buch am Ball zu bleiben, denn Spannung kommt erst ab Mitte des Buches so richtig auf. Davor hat man als Leser das Gefühl nah dran und doch auf Distanz zu sein. Das kommt durch die kurzen Sätze und die direkte Sprache, die der Autor, Johannes Möhler verwendet. Mich hat dies nur noch mehr in die Geschichte hineingezogen… Die Personen sind gut beschrieben, mit einem sehr guten für Details und einem tollen Spannungsbogen ab der Mitte des Buches… Dafür bekommt Wegetrieben von mir 4 STERNE.  

    Mehr
  • Ganz besondere Spannung!

    Weggetrieben

    hoonili

    01. January 2015 um 11:29

    Martin ist begeisterter Kajakfahrer, aber hatte ein sehr schlimmes Erlebnis auf dem Wasser. Er hat versucht, eine Frau vor dem Ertrinken zu retten, jedoch erfolglos. Dies kann er nicht vergessen und wird Nacht für Nacht von Albträumen geplagt. Dies bestimmt so sehr sein Leben, dass er richtig ängstlich wird. Er hat das Gefühl verfolgt zu werden und ein Mörder sei ihm nahe. Seine Freunde halten ihn für verrückt... doch was ist die Wahrheit? Der Autor hat mit diesem Buch etwas ganz Besonderes erschaffen. Ein Thriller, der so spannend ist dass man ihn nicht aus der Hand legen kann. Die besondere Schreibweise macht es noch spannender. Ich habe mich sehr gut hineinversetzen können und habe mitgerätselt wie es wohl ausgeht. Ein Buch, was es wirklich in sich hat!

    Mehr
  • Echt eine Empfehlung!

    Weggetrieben

    dieFlo

    Er ist Versicherungskaufmann und er liebt Sport, besonders Kajakfahren ist sein Ding. Dann beginnen die Alpträume, er sieht Menschen ertrinken und steht dabei, er handelt nicht ….. Kurz darauf sterben 2 seiner Kollegen auf einer Tour und Martin weiß: Der nächste, der bin ich …. Aber was soll er tun? Ich gebe zu, wäre es ein Buch gewesen, ich hätte ans Ende geblättert, nur um sicher zu gehen, dass ich mit dem Mörder auf der richtigen Spur liegt, aber dann hätte ich erkennen müssen, dass ich falsch liege. Der Autor hat mit diesem Debüt einen Thriller hingelegt, der mich absolut überzeugt hat. Klar muss man überlegen, ob man gerade in der Traum oder in der echten Welt ist .. ..was ist Fakt, was ist Fiktion? Kleine Dinge werden so akut beschreiben, Sabine (Martins Frau) ist verdammt liebenswert und dürfte ihm gerade eben wegen ….. mal richtig in den Hintern treten! Der Schluss – ein finaler Höhepunkt! Ich bin begeistert! Team Thriller: Ihr müsst den lesen!!!! 

    Mehr
    • 2
  • Das Unglück

    Weggetrieben

    Klarabella

    27. December 2014 um 19:57

    Johannes Möhler schreibt in seinem Thriller Weggetrieben über 4 Kajakfreunde, die zusammen den Tod einer Frau mitbekommen haben und ihr leider nicht helfen konnten. Martin hat davon Alpträume und Thomas ist sogar deshalb weggezogen. Uwe und Jonas scheinen damit klarzukommen. Als dann aber einer nach dem anderen von Martins Freunden stirbt, bekommt er es mit der Angst zu tun. Ist er der Nächste und wer ist der Mörder? Dieses Buch ist vom Schreibstil her mal was ganz anderes, man ist Beobachter und hält die Fakten in den Händen. Die Sätze sind teilweise kurz und knackig, aber genau das macht dieses Buch aus. Die einzelnen Personen sind sehr gut herausgearbeitet, sowie auch die Angst die Martin befällt. Man kann alles sehr gut nachvollziehen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen zu lesen.

    Mehr
  • Albtaumhafte Kajaktour

    Weggetrieben

    thora01

    25. December 2014 um 22:15

    Martin leidet an Albträumen. Diese haben ihren Ursprung bei einem Erlebnis das sich vor Jahren bei einer Kajaktour mit seinen Freunden ereignet hat. Als  relativ kurz hintereinander seine Kollegen von dieser folgenschweren Tour umkommen weiß Martin er wird sicher der Nächste sein. Sehr spannend und ungewöhnlich für einen Thriller. Mir hat sehr gut gefallen wie der Autor es geschafft hat bis zum Schluss den wahren Mörder vor mir zu verstecken. Er hat mich wirklich auf eine komplett falsche Fährte gelockt. Ich fand die Figuren in diesem Buch wirklich sehr gut beschrieben. Auch die zwischenmenschliche Seite kam nicht zu kurz.  Ich musste mich sehr konzentrieren um die Wechsel von Realität und Traumwelt zu bemerken. Der Autor hat es geschafft die beiden Ebenen sehr gut miteinander zu verbinden. Mir hat der Schluss wirklich sehr gut gefallen. Ich fand es toll das das Ende wieder am gleichen Schauplatz stattgefunden hat wie der Auslöser von den Alpträumen von Martin.

    Mehr
  • Gewagt und gewonnen

    Weggetrieben

    JulianeWeber

    22. December 2014 um 11:54

    Mit diesem Debüt hat Johannes Möhler einiges gewagt, da der Krimi oder Thriller sich abseits von den bekannten Mustern bewegt. Das ist gewagt, gelingt aber hervorragend. Martin ist ein Durchschnittstyp, in einige Dingen auch ein rechter Versager, der sein Selbstbewusstsein beim Kajakfahren und bei seiner Affäre aufpoliert. Daneben gibt es viele weitere Figuren, die meisten von ihnen sind ebenfalls nicht schlecht im lügen und betrügen. Es ist ein sehr ehrlicher Roman mit "echten" Figuren; das muss man mögen, einen wirklichen Helden gibt es nämlich nicht (außer vielleicht Sabine, Martins Frau, die ich echt bewundere, weil sie stark ist), mir gefällt so was sehr gut. Als Martins beste Freunde umkommen, sieht alles nach Unfällen aus, nur Martin glaubt an Mord. Damit ist er aber allein. er frisst sich immer mehr in seine Theorien hinein, stößt alle weg, die nicht seiner Meinung ist und wird immer paranoider. Dieser Weg in den Wahnsinn ist das, was diesen Roman ausmacht. Obwohl ich Martin nicht allzu sympathisch finde, hatte ich Mitleid mit ihm, wie er sich immer mehr in seine Theorien hineinsteigert und nicht mehr herauskommt. Gleichzeitig gibt es aber auch eine Distanz zu den Figuren, so dass ich als Leserin mich gefühlt habe, wie eine Beobachterin. Das ist sprachlich und erzählerisch unglaublich gelungen. Das zweite was mir sehr gefallen hat, ist das Spiel mit der Sprache. Die Sätze sind manchmal sehr kurz, abgehackt und werden nicht richtig verbunden. Damit wird Maertins Gefühllage sprachlich ausgedrückt, was ziemlich cool ist. Dann wird manchmal mit einzelnen Wörter gespielt. Als Martin sich zum Beispiel in sein Auto rettet, heißt es: "Knopf runter, Knopf runter, Knopf runter, Knopf runter, Kopf runter." Zuerst habe ich nicht kapiert, warum das jetzt fünf mal wiederholt wird. Dann habe ich erst gesehen, dass beim letzten Wort ja das "n" fehlt, wodurch das Bild klar wird. Den Satz habe ich seitdem nicht vergessen. Einen Kritikpunkt habe ich dann aber doch: Der Schluss ist etwas konstruiert. Das macht aber nicht viel, da die Auflösung gar nicht das wichtige ist, sondern der Weg in den wahn und der ist einfach total toll und eindrücklich beschrieben. Fazit: Ein überaus gelungenes Romandebüt und eine klare Leseempfehlung für alle, die psychologische Thriller mögen!

    Mehr
  • Die ergreifende Geschichte einer perfiden Rache

    Weggetrieben

    Krimine

    21. December 2014 um 17:52

    Der Versicherungskaufmann Martin Dewald wird nach einem folgenschweren Unfall auf dem Wasser von Albträumen geplagt. Denn obwohl der begeisterte Kajakfahrer alles dafür getan hat, eine Frau vor dem Ertrinken zu retten, kam er zu spät. Aber nicht nur das traumatische Erlebnis von einst sorgt dafür, dass Martin von Verfolgungsängsten und Panikattacken geplagt, immer depressiver und ängstlicher wird. Auch der unerklärliche Tod zweier Freunde fordert seinen Tribut. So glaubt Martin von einem Mörder verfolgt zu werden und rechnet felsenfest damit, dass er sein nächstes Opfer ist. „Weggetrieben“ ist das Debüt von Johannes Möhler, das wie ein Kriminalroman beginnt, sich später aber zu einem waschechten Thriller mausert. Dabei steht der stets auf sich bedachte Kajakfahrer Martin Dewald im Mittelpunkt der Handlung und lässt den Leser tief in seine Gedanken schauen. Ein Egoist, der sich gerne nimmt, was ihm gefällt, allerdings schon bald an seinen Fehlern scheitert. Doch nicht nur er bekommt es mit den Auswüchsen einer gierigen Sportlerin zu tun. Auch seine Freunde sind den Reizen einer jungen Teamkollegin erlegen, die ihre Gefühle gewinnbringend nutzt. Figuren, die lebensecht und nachvollziehbar geschildert sind und bereits nach wenigen Seiten im Kopf des Lesers Gestalt annehmen. Geschrieben wurde die ergreifende Geschichte einer perfiden Rache in einem knapp bemessenen und wirkungsvollen Stil. Kurz gehaltene Sätze, schnörkellose Beschreibungen und prägnant gesetzte Wortwiederholungen sorgen dafür, dass der Leser stets nahe am Geschehen ist und sein Augenmerk auf den Hauptprotagonisten richtet. Denn von diesem gehen immer wieder zweifelhafte Bemühungen aus, die katastrophalen Ereignisse zu verstehen, bis er letztendlich selbst den Glauben an sich und seine Handlungsweisen verliert. Eine Entwicklung, die nur schwer zu durchschauen ist und dadurch einen Sog erzeugt, dem sich der Leser nur schwer entziehen kann. Fazit: „Weggetrieben“ ist eines der Bücher, bei denen es sich lohnt am Ball, oder in diesem Fall eher am Paddel, zu bleiben. Denn nach einem gemächlichen Beginn steigert es sich in einen wahren Albtraum hinein und belohnt die Geduld des Lesers mit einem psychologisch ausgefeilten und dramatischen Verlauf.

    Mehr
  • Sport ist in diesen Fall Mord!

    Weggetrieben

    lisa1997

    21. December 2014 um 12:25

    Gestaltung: Das Cover zeigt einen Kanufahrer der wie es scheint in einer problematischen Situation steckt. Das die Geschichte davon handelt steht dann wohl außer Frage. Was mich faszinierte beziehungsweise verwunderte waren die Titel der Teile. Ich nehme mal eines heraus. Der letzte Teil heißt "Alleine". Es passt zur jeweiligen Situation. Bei "Alleine" war Martin schon alleine, das heißt dass seine Freunde schon das zeitliche gesegnet hatte. Ansonsten kann ich zum Cover nicht mehr sagen, da es meiner Meinung nach zur Geschichte passt. Meine Meinung: Zu Beginn möchte ich lovelybooks und dem Autor dieses Buches danken, der mich für die Leserunde ausgewählt hat. Danke vielmals. Hat echt viel Spaß gemacht. Nun aber zu meiner Meinung. Da ich selber eine Wasserratte bin, aber diesen Sport nicht selber ausübe, war ich schon sehr gespannt was mich in diesem Buch erwartete. Die Geschichte an sich gefiel mir recht gut. Nur was ich von dem Protagonisten namens Martin halten sollte, wusste ich nicht. Jemand der seine Frau mit einer jüngeren betrügt, nur um sich wieder jung zu fühlen, braucht von mir kein Verständnis erwarten. Schlussendlich ist er ja auch nur ausgenutzt worden. Dieser Charakterzug war wohl von Herrn Möhler beabsichtigt, denn so bin ich gespannt gewesen wie es um die Ehe zwischen Martin und Sabine stand. Die Spannung blieb auch immer da ich wissen wollte, wer Martins Freunde "umgebracht" hatte. Manchmal kam es mir vor, dass Martin wirklich verrückt war. So wie er das ganze geschildert hatte. Durch den weiteren Fortschritt des Buches wurde ich Gott sei Dank vom Gegenteil überzeugt. Was mich ein wenig störte war, dass ich manchmal nicht wusste, ob Martin das Gelesene wirklich erlebt oder nur geträumt hatte. Dieser Krimi wurde weiters auch auf eine gewisse Distanz aufgebaut. Wie ich aus der Leserunde erfahren durfte, war die Distanz erwünscht. Mir persönlich ist die andere Art lieber. Also wo man die Verbundenheit mit den Protagonisten spürt, weil die Geschichte in der "Ich-Form" erzählt wird. Mehr möchte ich jedoch nicht vorgreifen, da ich den späteren/nachfolgenden Lesern nicht die Freunde an diesem Thriller nehmen möchte. Fazit: Ein Thriller der sich auf eine Sportart bezieht. Mal was anderes. Es ist ein Thiller mit ein paar Lücken. Dennoch ein gelungener Debütroman des Autors Johannes Möhler. Bin schon auf seine weiteren Werke gespannt!! Diesem Buch gebe ich 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Johannes Möhler: Weggetrieben

    Weggetrieben

    MikaKrueger

    19. December 2014 um 14:32

    Martin hat Probleme mit sich selbst. Er ist verheiratet, Mitglied im Kanuverein und hat Freunde. Zwei richtig Gute um genau zu sein. Doch das zunehmende Alter bereitet ihm Probleme, plötzlich fühlt er sich minderwertig und flieht in eine Affäre, was er jedoch nicht weiß: Gleichzeitig droht ein viel größerer Schicksalsschlag sein Leben zu verändern, denn einer nach dem anderen sterben seine Freunde. Die Polizei glaubt an Unfälle, aber Martin weiß es besser! Mit seinem bedrückenden Erzählstil schafft Johannes Möhler einen Thriller, der den psychologischen Spiegel des Haupthelden Martins darstellt und daher ohne die typischen Elementen eines Thrillers auskommt. Anstatt ständig eine echte Gefahr zu zeigen, die in Form eines bösen Antagonisten auftaucht, begleiten wir Martin auf seinem Weg in einen ernsthaft paranoiden Zustand, und wissen am Ende selbst nicht mehr, ob wir Martin noch glauben können. Der Roman ist ehrlich mit uns und der Realität, es gibt keine heroischen Übermenschen. Alle Figuren sind echt und lebensnah gezeichnet. Allerdings ist Martin, aus dessen Perspektive wir die gesamte Geschichte betrachten, unsympathisch. Er ist egoistisch und kann sich seine Fehler nicht eingestehen. Er fühlt sich von seiner Umwelt kontinuierlich hintergangen und bedroht, weil er selbst der Verräter ist. Martin ist krank, nur leider habe ich kaum Mitleid mit ihm. Seine Frau hingegen gewinnt im Roman mit jeder Seite an Größe. Trotz allem hat dieser Roman seine Thriller-Elemente, denn tatsächlich geht es um die beiden Unfälle von Uwe und Jonas. Wir als Leser glauben Martins Theorie vom bösen Mörder und werden dafür belohnt. Alles klärt sich logisch auf und es bleiben wenige Fragen offen, wobei das Ergebnis verrückt erscheint, jedoch nicht unglaubwürdig ist. Insgesamt kann ich diesen Roman all jenen empfehlen, die emotional tiefgründige Unterhaltung mögen. Hochgradige Action mit einem durchtriebenen und blutdurstigen Massenmörder wird man jedoch vergeblich suchen. Das jedoch macht den Roman in meinen Augen einzigartig.

    Mehr
  • Packender Psychokrimi um 4 Kajakfreunde

    Weggetrieben

    Leserin71

    15. December 2014 um 17:06

    Immer wieder hat Martin denselben Alptraum: Eine Kajakfahrerin wird vor seinen Augen in die Tiefe gerissen und er kann ihr nicht helfen. Nach dem Unglück vor ein paar Jahren läuft sein Leben scheinbar in gewohnten Bahnen. Wie schnell man aber weggetrieben werden kann, wird ihm und seinen 3 Kajakfreunden leider sehr schnell deutlich. Meine Meinung: In sehr direkter, detaillierter Sprache führt mich Johannes Möhler in die Gedankengänge Martins ein. Dabei verwendet er gezielt Halbsätze und Parallelismen und erzwingt bzw. definiert Zeilenumbrüche, um das verzweifelte Gefühlsleben des Enddreißigers zu unterstreichen. Pointierte Beschreibungen von alltäglichen Dingen, wie z. B. die Mitreisenden in der Tram bzw. seinen Chef machen für mich die Würze in diesem Buch aus. Natürlich dürfen auch Szenen auf dem Wasser mit fundierten Kenntnissen des Kajakfahrens nicht fehlen. Auch wenn ich Martins Betrügen der Ehefrau und Belügen der Freunde nicht gutheißen kann, kann ich ihn auch irgendwie verstehen. Gut gefallen hat mir seine Frau Sabine, die trotz aller Widrigkeiten zu ihm hält. Da der Klappentext schon relativ viel verrät, nahm für mich die äußere Spannung erst in der zweiten Hälfte zu und steigerte sich bis zum Finale. Die innere Zerissenheit Martins war dagegen von Anfang an vorhanden. Mein Fazit: Von mir bekommt dieser Psycho-Krimi 4,5 von 5 Paddeln.

    Mehr
  • War es Mord?

    Weggetrieben

    Igela

    15. December 2014 um 09:19

    Martin verliert innert kurzer Zeit zwei seiner Freunde durch ein Unglück. Die Polizei ist überzeugt, dass es sich um Unfälle handelt .Doch Martin ist sich sicher, dass die beiden ermordet wurden. Uwe ist beim Kajakfahren, das grosse Hobby der Freunde, verunglückt. Jonas , bei einer Wanderung mit Martin. Als Martin entdeckt, dass die drei Freunde eine Gemeinsamkeit haben, die Liebe zu einer bedeutend jüngeren Frau , sucht er nach weiteren Parallelen . Dieses Suche stürzt ihn in eine Leben voller Zweifel, Depression und Angst . Dann geschieht ein weiteres Unglück und Martin erkennt, dass der Mörder in der Vergangenheit zu suchen ist. Manchmal ist es so, dass man als Leser mit gewissen Erwartungen an ein Buch geht. Hier habe ich einen Thriller erwartet, mit dem in diesem Genre üblichen Mord und Totschlag . Nachdem ich meine Erwartungen revidiert und mich ganz auf dieses Buch eingelassen habe, habe ich eine Geschichte mit leisen Zwischentönen entdeckt. Der Schreibstil des Autoren ist teilweise sehr abgehackt und kurz gefasst. Durch den äusserst sparsamen Gebrauch der direkten Rede , hatte ich das ganze Buch über eine seltsame Distanz zu dem Geschehen. Ich habe nicht wirklich mitgefiebert, sondern habe mich eher wie ein Zuschauer in einem Theaterstück gefühlt. Trotzdem hat mich das Buch gefesselt! Als Kritikpunkt hätte ich mir vor allem zu Beginn des Buches weniger Beziehungsgeschichte und mehr Spannung gewünscht. Martin, der Hauptakteur , betrügt und belügt seine Frau .Das hat mich nicht unbedingt für ihn eingenommen . Er war mir nicht sonderlich sympathisch und viele seiner Probleme waren meiner Meinung nach selbstverschuldet. Die Auflösung der Mörderfrage war etwas vorhersehbar...doch in diesem Buch zählt der Weg und nicht das Ziel.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks