Johannes Schneider Bhagavadgita

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bhagavadgita“ von Johannes Schneider

Auf dem Schlachtfeld überkommen den Helden Arjuna Zweifel: Darf er seine Verwandten töten, die ihm als Feinde gegenüberstehen? Sein Wagenlenker Krsna antwortet ihm, weist ihm die Wege guten Handelns, zeigt ihm die Wege, die zum Heil führen, und offenbart sich dabei selbst als höchste, allumfassende Gottheit... Die Bhagavadgita, der ''Gesang des Erhabenen'', eines der bedeutsamsten Werke der indischen Religionsgeschichte, neu aufgelegt in der wortgetreuen Übersetzung des Tübinger Indologen Richard Garbe (1857–1927). Als legendärer Verfasser der Bhagava Gita – ein Teil der Mahabharata, des großen indischen Epos vom Kampf der Nachkommen des Bharata in 106.000 Doppelversen, das vom 5. v. Chr. Bis 4. Jhd. n. Chr. Entstanden ist – wird Vyasa oder Srila Vyasadeva genannt. Er ist der Sohn Mahamuni Parasharas und wurde von Satyavati vor ihrer Heirat mit Maharaja Shantanu, dem Vater der geachteten Generals, Grossvater Bhishmadeva, geboren. Er ist der Verfasser des bedeutenden Epos Mahabharata und des großen transzendentalen Schriftwerkes Shrimad-Bhagavatam. Die Bhagavad Gita gilt als die zentrale Schrift des Hinduismus.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen