Johannes Schultze Die Mark Brandenburg. Bd. 5. Von 1648 bis zu ihrer Auflösung und dem Ende ihrer Institutionen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Mark Brandenburg. Bd. 5. Von 1648 bis zu ihrer Auflösung und dem Ende ihrer Institutionen“ von Johannes Schultze

Dieses Standardwerk bietet eine kritische wissenschaftliche Gesamtdarstellung der politischen Geschichte Brandenburgs. Verfolgt wird die Entwicklung von den askanischen Markgrafen bis zur Auflösung der Mark Brandenburg 1815. Neben den Schilderungen sämtlicher Fürsten- und Herrscherhäuser, die Einfluß auf die Mark hatten, kennzeichnet das Werk auch seine soziologische Betrachtungsweise. Dies spiegelt sich u. a. in der Behandlung der sozialen und beruflichen Zusammensetzung der Städte der Kurmark sowie in der Darstellung der allgemeinen Lebensverhältnisse des Volkes wider. Im Alterswerk von Johannes Schultze, einer "Institution" für die brandenburgische Geschichte, fließen reiches Wissen an Einzelheiten und die Darstellung größerer Zusammenhänge ineinander. Der Ansatz ist gleichsam biographisch wie thematisch. Die lebendige Schilderung ist eingebettet und wird belegt durch Fußnoten und genaue Quellenangaben. Ein umfangreiches Register der Orts- und Personennamen sowie genealogische Übersichtstafelnrunden das Kompendium ab. •Band 1: Entstehung und Entwicklung unter den askanischen Markgrafen (bis 1319) •Band 2: Die Mark unter Herrschaft der Wittelsbacher und Luxemburger (1319-1415) •Band 3: Die Mark unter Herrschaft der Hohenzollern (1415-1535) •Band 4: Von der Reformation bis zum Westfälischen Frieden (1535-1648) •Band 5: Von 1648 bis zu ihrer Auflösung und dem Ende der Institutionen

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen