So finster die Nacht

von John Ajvide Lindqvist 
3,7 Sterne bei282 Bewertungen
So finster die Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (188):
Dramaqueen2003s avatar

Echt ein super Buch mit Nervenkitzel!

Kritisch (42):
Mayjunes avatar

Ungewöhnlich das mir ein Film mal besser als das Buch gefällt.

Alle 282 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "So finster die Nacht"

Wenn das Unfassbare Einzug hält, nimmt es anfangs niemand wahr. In dem Stockholmer Vorort Blackeberg wird die Leiche eines Jungen gefunden. Sein Körper enthält keinen Tropfen Blut mehr. Alles deutet auf einen Ritualmörder hin. Noch ahnt niemand, was tatsächlich geschehen ist. Auch der zwölfjährige Oskar verfolgt fasziniert die Nachrichten. Wer könnte der Mörder sein? Und warum sind in der Nachbarwohnung die Fenster stets verhangen? Eine fesselnde Geschichte über Liebe, Rache - und das Grauen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404163397
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:637 Seiten
Verlag:Lübbe GmbH & Co. KG, Verlagsgruppe
Erscheinungsdatum:29.11.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.09.2007 bei Bastei Lübbe erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne83
  • 4 Sterne105
  • 3 Sterne52
  • 2 Sterne23
  • 1 Stern19
  • Sortieren:
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 3 Jahren
    Oscar und Eli : eine spannungsgeladene Freundschaft

    Der zwölfjährige Oscar wird von seinen Mitschülern gequält und gedemütigt,Freunde hat er keine uns so schleicht er sich abends  im dunkeln runter in den Hof  .Dort lernt er  eines Abends  Eli kennen,das scheue Mädchen aus dem Nachbarhaus.Die beiden freunden sich an  ,doch Oscar merkt schnell das Eli  irgendwie merkwürdig ist.Doch diese Freundschaft is tihm kostbar ,denn Eli nimmt ihn ernst und  schafft es sein Selbstbewußtsein zu stärken.Er beginnt sich gegen die anderen Jungs zu wehren. Zeitgleich passieren furchtbare Morde in Elis Umfeld und  Oscar schwant,das es vielleicht  mit Eli und ihrem  sogenannten Vater zu tun haben könnte.Die Ermordeten sind  alle blutleer ,was auf einen Vampir hindeutete,doch  keiner will das so recht glauben .Oscar wird misstrauisch ,besonders als Elis Begleiter plötzlich nicht mehr auftaucht .Kurz drauf  geschieht wieder ein Mord und  ein Mann  ,der sich selbst verstümmelt,wird amTatort festgenommen.Und wieder passieren unwahrscheinliche Dinge.Die Schlinge um Eli wird immer enger.Kann Oscar  Eli noch retten ? Und kann er akzeptieren das Eli ein Vampir ist und  Blut trinken muss ?

    Die ersten Hundert Seiten   haben sich  für mich  gezogen ,doch dann nahm die Geschihcte Fahrt auf und   es wurde spannend.Oscar und Eli : eine  spannungsgeladene Freundschaft.

    Ein Vampirroman so ganz anders  erzählt.Derr Stil ist anfangs gewöhnungsbedürftig,doch   schnell wird man in die Thematik  des Vampirseins und des Mobbings an der Schule rein gezogen. Oscar  kann einem schon  leid tun  und seine Freundscahft mit Eli  ist für ihn der Lichtblick in seinem Leben bis zu dem Momant , wo er erkennt wer oder was Eli ist.Nun muss er sich entscheiden .Für die Freundschaft oder die Wahrheit .

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Sooys avatar
    Sooyvor 4 Jahren
    So finster die Nacht

    In dem kleinen Vorort zu Stockholm, Blackeberg, wird in einem Wald die Leiches eines Jugendlichen gefunden, welcher auf brutale Art und Weise ermordet wurde.
    Auffällig ist, dass sein Körper keinen Tropfen Blut mehr enthält.
    Die Medien, sowie die Polizei gehen davon aus, dass ein Ritualmörder hier sein Werk vollbracht hat.
    Der 12 jährige Oskar ist fasziniert von Gewaltverbrechen und verfolgt gespannt die Nachrichten.
    Zeitgleich zieht in seiner Nachbarwohnung ein Mädchen in seinem Alter und ein älterer Herr ein. Ihr Vater?
    Die Fenster der Wohnung werden behangen. Warum?

    „So finster die Nacht“ ist ein überraschend authentisches Buch über eine junge Liebe, Gewalt, Mobbing und die Sehnsucht nach einem normalen Leben.
    Ich habe bereits die beiden Verfilmungen („So finster die Nacht“ und „Let me in“) gesehen und war von diesen bereits fasziniert, so dass ich nicht umher kam mir das Buch zu kaufen und ich wurde nicht enttäuscht.
    Einiges Neues gab es für mich zu entdecken, konnte die Charaktere näher kennenlernen und werde diese komischer Weise irgendwie vermissen.

    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der Thriller mag, sich für unheimliches interessiert und bei einer jungen Liebe mitfühlen kann oder möchte.

    Einfach ein tolles Buch!



    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Inibinis avatar
    Inibinivor 5 Jahren
    Gut, aber eher ein Vampir Thriller

    Hallo, dieses Buch ist etwas Besonderes. Es ist nicht nur ein Thriller sondern auch Fantasy oder Vampir Thriller. Besonders hat mir an dem Buch gefallen:

    -es war anders (wegen den Tatsachen, was schon ein kleiner Junge macht und mit dem was mit dem Kind passiert ist welches der Junge kennenlernt)

    -spannend

    -spannendes Ende

    -relativ flüssig zu lesen

    Deshalb bekommt das Buch von mir 4.5/% Sternen, aber eher 5 :)Inibini

    Kommentare: 2
    25
    Teilen
    Flohs avatar
    Flohvor 5 Jahren
    Vampir Roman mit sozialem Touch

    Lindqvist´s "So finster die Nacht" beschreibt in seinem Vampir Roman die Thematik mit einem Hauch des Sozialdramas und das mit voller Überzeugung. Lindqvist hat die Handlung in einer tristen Wohnsiedlung im Jahr 1980 angesiedelt (wer den Film "Let me in" kennt, erhält ein genaueres Bild der Tristesse). Druck, Angst und ausgeübte Gewalt halten die Bewohner der Siedlung klein und hoffnungslos. Einer der Hauptcharaktere, der zwölfjährige Oskar leidet in seinem sozialen Umfeld unter den Schlägen und dem Mobbing seiner sich abreagierenden Mitschüler. Bis er eines Tages etwas mysteriöses Beobachtet und sich einen Weg aus seinem tristen Alltag bahnen will. 

    Das auftretende, mystiriöse Vampirische, welches er beobachtet hat, wird nicht minder trist und hoffnungslos dargestellt und bald fragt man sich, wen man mehr bedauern soll, die Menschen die sich mit dem selbst gewählten Suchtstoff Alkohol und Gewalt ihr Leben verderben, oder Vampire, die ihr Überlebensstoff Menschenblut zu ewigen Außenseitern macht.

    Lindqvist bindet mehrere Protagonisten ein, jedoch bilden die Hauptcharactäre Oscar ind das mystische Wesen, der die Vampir/in, die Hauptthematik. Lindqvist legt wenig Wert darauf seine Welt bis ins Detail zu erklären, was ich widerrum sehr oberflächlich finde. 

    Mit Sicherheit ein polarisierendes Werk, für diejenigen, die ein klischeefreies Vampirvergnügen suchen, dennoch auf Dramatik und Liebe nicht verzichten mögen. 

    Kommentare: 2
    39
    Teilen
    MissMisanthropies avatar
    MissMisanthropievor 5 Jahren
    John Ajvide Lindqvist - So finster die Nacht

    Ich habe mich ganz schön durch das Buch gequält. Hauptsächlich lag das an dem Schreib- und Erzählstil von Lindqvist mit dem ich, warum auch immer, nicht richtig warm wurde.

    Was mich dann doch an diesem Buch hielt, war die kleine Geschichte zwischen den vielen Worten. Diese lässt sich für mich, trotz der ganzen Gräueltaten und Morde drum herum, nur mit zart, schön, liebevoll beschreiben.

    In "so finster die Nacht" geht es um durchschnittliche Menschen mit teilweise verkorksten Lebensgeschichten. Zum einen ist da der pädophile Ex-Lehrer, eine Gruppe von vor sich hinlebenden, teilweise arbeitslosen, perspektivlosen Erwachsenen und natürlich auch der 13jährige Oskar, der von seinen MItschülern gemobbt und drangsaliert wird.

    Und mitten drin, als Verbindungsglied zwischen all diesen Personen ist da Eli. Ein scheinbar 12 jähriges, zartes Mädchen, zwischen dem und Oskar sich im Laufe des Buches eine vorsichtige Freundschaft entwickelt.
    Doch an Eli ist nicht alles so, wie es scheint ...

    Lindqvist ist hier eine Vampirgeschichte gelungen, die irgendwie nur latent vorhanden ist. Man nimmt sie kaum als solche war und hat eher das Gefühl, im ganz alltäglichen Wahnsinn vor sich her zu dümpeln. Letztendlich ist das auch der Grund, warum es irgendwie schwer fällt, das Buch einem Genre wirklich einzuordnen. Thriller irgendwie nicht, wenn die Morde auch sehr präsent sind, scheinen sie doch irgendwie auch nur nebensächlich. Fantasy? Auch eher nicht, dafür wirkt alles viel zu alltäglich und normal. Man staunt irgendwie nicht wirklich ... was ich aber nicht als negativ beurteilen würde.

    Vielleicht lässt man sich einfach mit dem Gedanken an die etwas andere Vampirgeschichte auf das Buch ein.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Flocke09s avatar
    Flocke09vor 5 Jahren
    So finster die Nacht

    Dieses Buch war eine Empfehlung einer Freundin. Und es war eine gute. Auch wenn sie es grob als Vampirgeschichte geschildert hat, ist es doch weit davon gefehlt. Denn für mich geht dieser Thriller viel tiefer. Den Beginn der Geschichte finde ich zu langatmig, aber später konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
    Inhalt: Der 12- jährige Oskar wird in der Schule gemobbt und gedemütigt. Er ist sehr allein und bemerkt fast als Einziger die neuen Nachbarn. Er wundert sich, da die Wohnung immer mit Vorhängen verhongen ist und das Mädchen, Eli, immer erst nach Anbruch der Dunkelheit nach draußen geht. Als dann die ersten blutleeren Leichen gefunden werden, hegt Oskar so seine Zweifel an der neu aufgebauten Freundschaft. Er hat sowohl Angst vor Eli, aber kann sich auch gleichzeitig nicht von ihr fern halten.
    Ein spannender Roman der viele Seiten des Lebens beleuchtet.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Obadjas avatar
    Obadjavor 6 Jahren
    Rezension zu "So finster die Nacht" von John Ajvide Lindqvist

    Das Buch ist irgendwie nicht richtig zu fassen.
    Dabei stellt es nach meiner Meinung keine klassische Vampirgeschichte da - das passiert eher so im Hintergrund. Für Vampir-Roman-Liebhaber ist es also nichts.
    Das Buch ist auch kein klassischer Thriller - irgendwie geht es bei den ganzen Toten nicht vornehmlich darum, einem kranken Verbrecher das Handwerk zu legen.
    Die verschiedenen Personen im Buch fand ich gut und facettenreich dargestellt und auch das Ende hatte, wenn auch teilweise was erwartendes, durchaus sein überraschendes Moment.
    Für mich war es das erste Werk von Lindqvist, dass ich gelesen habe, sicherlich werden noch weitere folgen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kates avatar
    Katevor 6 Jahren
    Rezension zu "So finster die Nacht" von John Ajvide Lindqvist

    Nix wars, ist das Erste was ich mir dazu einfällt.
    Und dann: ab der Mitte habe ich nur noch quergelesen. Langatmig, langweilig, wenig überzeugend, zu viel Personen mit zu vielen Problemen gleichzeitig, über die aber nur unwesendliches erzählt wird, sehr vorhersehbar, was das ganze noch langweiliger macht. Von der Problematik um Oskar hätte das Buch sicher Potential, schade das es nicht genutzt wurde.
    Wirkt irgendwie als sollten hier 3 einzelne Bücher zu einem Einzigen vermischt werden, was aber ganz und gar nicht gelungen ist.

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    Psychovampireladys avatar
    Psychovampireladyvor 6 Jahren
    Rezension zu "So finster die Nacht" von John Ajvide Lindqvist

    Wenn das Unfassbare Einzug hält, nimmt es anfangs niemand wahr........
    In dem Stockholmer Vorort Blackebaerg wird di Leiche eines Jungen gefunden. Sein körper enthält keinen Tropfen Blut mehr. Alles deutet auf einen Ritualmörder hin. Noch ahnt niemand, was tatsächlich geschehen ist. Auch der zwölfjährige Oskar verfolgt fasziniert die Nachrichten. Wer könnte der Mörder sein?
    Und warum sind in der Nachbarwohnung die Fnster stehts verhangen.....

    Der Film ist meiner Meinung nach besser als das Buch. Oskar ist ein Aussenseiter wie man es sich nur vorstellen kann. Er wid jeden Tag von seinen Mitschülern und anderen Schülern gequällt bis er eines Tges das Ding trifft. Das ding ist weder Mädchen noch junge aber de Name verrät das es ein Junge sein könnte, dennoch gibt es keine Zeichen dfür.
    Nach einer Weile erfährt Oskar das es ein VAmpier ist und der gefunden Leichnahm nicht das einzige Opfer ist.
    Jedoch führt Elias (das Ding) nicht selbstständig die Morde aus sondern sein Helfer der später kein Mensch mehr ist sondern etws dazwischen. Zwischen Geist und Mensch de nur ein Ziel knnt Elias. Auf den weg zu dem Ziel gerät nicht nur Elis in gefahr sondern Oskar und ein anderer Junge. Elias weiß was er/ es zu tun hat und die Jagt beginnt.

    Doch es dauert nicht lange gerät Oskar in sehr große Gefahr und Elias muss ihm helfen. Der eine Junge tötet Elias hefer und Oskar hilft Elias zu überleben Am Ende steht Elias in Oskars schuld und Hilft Osakr aus einer bedrohlichen Sutiation worauf alle sagen das es ein Engel war mit schwarzen Schwingen der Oskar gerettet und geholt hat. Aber ehe das soweit ist fordert Elias noch mehr Opfer. Opfer die Okar kennt?
    Das Buch ist spannend zu leen aber auch an manchen stellen langweilig und man muß sich zwingen weiter zu lesen um dann zu erfahren was passiert. Dennoch ist der Film spannender und beser.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    wollsoeckchen88s avatar
    wollsoeckchen88vor 7 Jahren
    Rezension zu "So finster die Nacht" von John Ajvide Lindqvist

    Ein sehr schöner Horror-Roman, der mich teilweise an Werke von Stephen King erinnert hat. Zuerst dachte ich, es sei, weil die Hauptperson nur 13 Jahre alt ist, eine Art gruselige Fantasy-Vampir-Coming-of-Age-Geschichte, aber weit gefehlt. Über die Brutalität und die Entwicklung der Story war ich dementsprechend positiv erstaunt und wurde von der Spannung, die Herr Lindqvist aufbaut, gepackt. Die Neben- sind wie die Hauptfiguren sehr authentisch und interessant gestaltet. Bei jedem will man wissen, wie es weitergeht. Leider verliert das Buch zum Ende hin etwas an Fahrt und manche Lösungen waren meiner Meinung nach ein wenig zu abstrus. Unglücklicherweise hat auch die Erklärung gefehlt, was Eli und Hakan nun eigentlich sind, und vor allem, aus welchem Grund Eli ausgewählt wurde... Trotzdem aber ein guter Horror-Roman, bei dem ich nun auf die alte und die (noch kommende) neue Verfilmung gespannt bin.

    Kommentieren0
    43
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks