John Aysa

 3,5 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Prinzessin, Souled Out und weiteren Büchern.

Alle Bücher von John Aysa

Cover des Buches Prinzessin (ISBN: 9783902607850)

Prinzessin

 (10)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Blutgrütze 5: Unappetitliche Geschichten (ISBN: 9783748707448)

Blutgrütze 5: Unappetitliche Geschichten

 (3)
Erschienen am 07.07.2019
Cover des Buches Souled Out (ISBN: 9783981962161)

Souled Out

 (3)
Erschienen am 21.02.2019
Cover des Buches Prinzessin – Armee der Finsternis (ISBN: 9783902607874)

Prinzessin – Armee der Finsternis

 (3)
Erschienen am 18.05.2014
Cover des Buches Tales from the Dead (ISBN: B08297VTX6)

Tales from the Dead

 (2)
Erschienen am 02.12.2019
Cover des Buches Souled Out (ISBN: B07NZ6STW9)

Souled Out

 (1)
Erschienen am 21.02.2019
Cover des Buches Fleisch 3 (ISBN: 9783937419206)

Fleisch 3

 (1)
Erschienen am 01.01.2016

Neue Rezensionen zu John Aysa

Cover des Buches Souled Out (ISBN: B07NZ6STW9)Jim_Coogans avatar

Rezension zu "Souled Out" von John Aysa

Makabar aber sarkastisch.
Jim_Cooganvor einem Jahr

Mit Souled Out hat der kleine Berliner Independent Verlag Savage Types eine Hardcore-Anthologie veröffentlicht die wirklich heftig zur Sache geht. Eingebettet in einer Rahmenhandlung bei dem die Verlagsbesitzer einen Deal mit einem Dämon eingehen um endlich Erfolg zu haben. Damit es klappt, müssen sie die 6 Autoren der Kurzgeschichten umbringen und Seelen und Körperflüssigkeiten dem Dämon Astaron opfern. Klingt eklig? Ist es auch. Alleine in der Rahmenhandlung ist genug Sex und Gewalt drin für 3 Romane. Man muss also diese Hardcore-Schiene, die eine Zeitlang übertrieben gepusht wurde, mögen. Doch im Gegensatz zu diversen anderen Büchern hat man, gerade wegen der bescheuerten Rahmenhandlung, dass Gefühl  der Verlag foppt die anderen Verlage solcher Veröffentlichungen massiv. Sie setzen so dermaßen einen drauf, dass man davon nichts ernst nehmen sollte. Dennoch braucht man einen guten Magen, denn Sex und Gewalt werden massiv und ohne Abscheu vor Ekel verbunden. Doch immer mit einen Augenzwinkern.

Die sechs Kurzgeschichten könnten dabei nicht unterschiedlicher sein und einige halten sich sogar um einiges zurück im Bereich Sex und Gewalt. 

Meine Highlights:

BREEDER von Shane Mulligan:  Hier wird eine dichte apokalyptische Atmosphäre geschaffen die an diverse B-Movies erinnert und mit einigen tollen Monstern und einer rasanten Actionszene auftrumpft.  

FAMILY AFFAIRS von Jamie Eckhart:  Eine heftige, gut geschriebene, flotte und schwarzhumorige Schlachtplatte mit lustigen Figuren und einer Auflösung die vermutlch nicht jeder erkennen wird.

KATZENFUTTER von Jean Rises: Hier wird ebenfalls der Weltuntergang schön plastisch und spannend geschildert.

APOKALYPTISCHE REITER von John Aysa. Wer die Prinzessinnen Romane des Österreichers kennt, weiß wohl was einen erwartet. Ist sicherlich nicht seine beste Geschichte, bietet aber viel Rasanz aber auch einige schwach eingefädelte Sexszenen. Dennoch lesenswert.

Die beiden anderen Geschichten konnten mich nicht ganz so ansprechen. So ist THE MANHATTAN INFERNO zwar vollgepackt mit Action und einen sehr netten Ende, driftet aber manchmal zu sehr in verschachtelte Sätze und oberflächlicher Kritik an diversen Tagesgeschehen ab. 

BLUTIGER TRIP von Elli Wintersun ist dann die schwächste Geschichte, welche mit platten Figuren und teils schwachsinnigen Ideen daherkommt die einfach unlogisch waren. Ich hoffe es sollte eine Parodie sein.

Normalerweise würde ich auch nur 4 Sterne vergeben, aber die Qualität des gedruckten Buches ist für einen Kleinverlag erstaunlich hochwertig und auch im inneren liebevoll umgesetzt.  Da verschmerzt man auch kleinere Fehler, die aber nie den Lesefluss stören. Deswegen die volle Punktzahl.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Tales from the Dead (ISBN: B08297VTX6)Sakle88s avatar

Rezension zu "Tales from the Dead" von Jean Rises

Nichts für schwache Nerven oder Mägen!
Sakle88vor einem Jahr

Inhalt:
Wes Craven ist Journalist und auf der Suche nach einer neuen gruseligen Story. Er hat von vielen unheimlichen Legenden und gruseligen Mythen in Texas gehört. Also macht er sich auf den Weg zu einem Friedhof und wird dort von dem unheimlichen Bestatter Mister Cravenberg in die unheimlichen Legenden und gruseligen Mythen eingeführt. Denn dieser Mister Cravenberg hat acht Geschichten zu erzählen. Und in jeder Legende steckt doch ein wenig Wahrheit, oder!?

Meine Meinung:
Das Cover ist wirklich passend gewählt und ruft schon ein tolle 80'er Jahre feeling hervor.
Die Schreibstile unterscheiden sich natürlich alle, durch die vielen verschiedenen Autoren doch eines haben sie gemeinsam.... Sie alle schocken den Leser, sie verschönlichen nichts und hauen ordentlich auf die K****!

Den Anfang macht Baukowski mit seiner Geschichte "Spazzer Bitch".
Oh was hab ich diese Geschichte abgefeiert. Ich finde sie genial. Sie beschert uns gleich einen ordentlich blutigen Einstieg. Von ihr würde ich gerne so viel mehr lesen. Hier wurde alles richtig gemacht.
Der Ort ist gruselig, die Taten sind gewaltsam und blutig. Grandios.

"Papaya. Göttin des Avocado-Dschungels" von John Aysa fand ich auch interessant. Wobei ich gestehen muss, dass es hier schon echt ekelig wurde. Ekelig, fies, blutig und voller Flüssigkeiten :D Aber auch hier kommt ein Horrorleser voll auf seine Kosten. Dies ist definitv nichts für schwache Mägen!

"Steel Shock" von Shane Mulligan hat ein Terminator-feeling an den Tag gelegt. Natürlich ist auch diese Geschichte ordentlich brutal. Wir haben hier viele blutige und gewaltsame Kämpfe aber auf der anderen Seite ein metallisches Monster mit Herz und einer Sammelleidenschaft :D
Ich fand es wirklich sehr unterhaltsam.

"Whooper Looper" von Jamie Eckhart ist eine Geschichte in der es schleimig und auch ekelig wird. Eine Chemiekeule in einem See hat ein Monster hervorgebracht, welchem ich nicht begegnen möchte :D
Auch hier wurde ich sehr gut unterhalten. Ich mag die Geschichte sehr und oh dieses Ende... :D

"Final Freak" von Marcel Hill hat mich köstlich unterhalten. Ich wurde zurück versetzt in meine Kindheit, in der ich fürchterliche Angst vor Gizmo und den Gremlins hatte. Ich musste so lachen. Und ich bewunderte den Autistischen Bruder welchen all das so gar nicht groß gestört hat. Diese Geschichte war wirklich ein wahrer Genuss an Horror und Humor :D

"Hong Kong Hellseeker II - Die Höllenblüte geht auf" von Dennis Mombauer hat mich zuerst mit vielen Fragezeichen zurück gelassen. Warum zum Henker steht hier eine "II" im Titel??? Gibt es davon noch mehr Geschichten? Hab ich da ordentlich was verpasst? Ich schätze schon, keine Ahnung. Ich muss es so gestehen :D
Aber diese Geschichte hat mich auch mehr als einmal schmunzeln lassen. Alles sind hinter der Blüte her. Ein großer Plan und viele kleine und irgendwie sind alle zum scheitern verurteilt. Es fließt ordentlich Schweiß und Blut. Herrlich!

"Familiar Faces" von Thomas Williams hat es mir dann auch nochmal so richtig angetan. Die Idee von einer Familie welche lustig mordend herumläuft, ein kleiner Junge der Rache schwört und einer Heldin die so viel verloren hat. Eine tolle Kombination aus sehr blutig, hinterhältig und einem Blutschwur der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.
Tolles Kino, wo ich gestehen muss, dass ich von der Familie sehr gerne noch viel mehr lesen würde, sofort, unbedingt :D

"Santo Mostro" von Jean Rises hat mich wieder gefesselt und sprachlos zurück gelassen. Diese okkulten Menschen, die Jagd auf die eigentlich Bösen machen, welche aber im Vergleich so gar nicht böse sind. Ich fand es wieder sehr unterhaltsam. Jean ich mag deine Geschichten sehr gerne auch wenn ich immer mit ein wenig Angst dabei gehe. Dieses Okkulte macht mir gehörig Angst :D Tolle Unterhaltung!

Auch die Rahmenhandlung fand ich sehr unterhaltsam. Sie war zum Teil gruselig und irgendwie hat man Mister Cravenberg doch sehr argwöhnisch betrachtet. Nun dies war vielleicht nicht so verkehrt :D

Fazit:
Ein Buch welches mit dieses mal tatsächlich durch und durch sehr gut unterhalten hat. Es ist blutig, gewaltsam, humorvoll, schleimig, gruselig und hat ordentlich Spaß gemacht. Aber nicht nur mir als Leser, denn man merkt ganz deutlich das auch alle erwähnten Autoren ordentlich Spaß am schreiben hatten. Ich kann nichts negatives finden und gebe daher volle fünf Sterne. Ich spreche eine absolute Kauf- und Leseempfehlung aus. Aber seid gewarnt, nicht alles ist so wie es scheint! Und nicht alles werden schwache Nerven verkraften!

Vielen lieben Dank an den Savage Types Verlag für das Rezensionsexemplar.
Dies hat natürlich keinen Einfluss auf meine ehrliche und persönliche Meinung!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Blutgrütze 5: Unappetitliche Geschichten (ISBN: 9783748707448)Kitty411s avatar

Rezension zu "Blutgrütze 5: Unappetitliche Geschichten" von Markus Kastenholz

Extrem gute Mischung
Kitty411vor 2 Jahren

„Blutgrütze 5“ ist eine Anthologie, die von Markus Kastenholz im Verlag Hammer Boox herausgegeben wurde.
Die Anthologie beinhaltet 13 Geschichten, die ganz im Stil der vorherigen Blutgrütze Bücher gehalten sind, alle Stories sind gut und flüssig geschrieben, so dass die Lektüre leicht gelesen werden kann. Allerdings ist es in dieser Anthologie genau wie in den vorangegangenen, und Leser mit einem schwachen Magen oder sensibler Seele sollten genau überlegen, ob sie das Buch lesen möchten oder nicht, denn es ist definitiv nichts für schwache Nerven und hält, was der Titel verspricht.
Die einzelnen Stories sind gut gemischt, so dass eigentlich für jeden Fan extremer Literatur etwas dabei ist, ein wenig Horror, ein wenig Unheimliches, ein wenig fantastisches, aber auch ein wenig doch sehr reales, so dass es mir doch bei einigen Geschichten echt kalt den Rücken runtergelaufen ist, da man sie nicht alle als Fantasie abstempeln kann. Einige haben mich auch sehr an die älteren Werke Stephen Kings erinnert, die ich damals alle verschlungen habe, das hat mich besonders gefreut. Findet man heutzutage doch eher seltener solch genial geschriebene Geschichten. Also definitiv eine super Zusammenstellung.
Allen Stories in dieser Sammlung gemein ist, dass sie den Leser einfangen und mitreißen, und auf ihre Art ist jede anders, nichts wiederholt sich, dadurch stürzt man sich jedes Mal aufs neue in eine tolles Geschichte. Was einen erwartet weiß man anfangs nicht, mal wird es eklig, mal brutal, unappetitlich oder rätselhaft, es gibt Sex und Gewalt genauso wie Dämonen, unerklärliches und unfassbares, Angst und Horror, Rache oder einfach nur eine Art ganz alltäglichen Wahnsinn... doch egal, wie heftig es wird, aufhören mochte ich nie, die Geschichten üben eine morbide Faszination auf den Leser aus und reißen einfach total mit.
Von mir bekommt diese Anthologie fünf Sterne. Ein Muss für Fans der Blutgrütze und anderer extremer Literatur!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks